Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Neuer iPod touch, nano und…

Wie schaut es diesmal mit der Audioqualität aus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie schaut es diesmal mit der Audioqualität aus?

    Autor: Fragenderauch 02.09.10 - 07:31

    Als ich beim ersten Touch das Gerät mit einem Walkman von Sony vergleichen konnte ist der Touch gelinde gesagt mit miserabler Soundqualität ausgestattet.

    ISt das nun besser?

  2. Re: Wie schaut es diesmal mit der Audioqualität aus?

    Autor: Lolllipop 02.09.10 - 08:29

    Die Qualität ist bei allen Playern gleich - die geben nämlich nur die Audiodateien aus.
    Was allerdings die Apple Stöpsel angeht: Ja, die sind immernoch ein großer Schrott ;)
    Kann dir die Creative EP630 empfehlen, welche es problemlos mit Sennheisern im Bereich 80-100€ aufnehmen und kosten gerademal 15€.

  3. Re: Wie schaut es diesmal mit der Audioqualität aus?

    Autor: Oh man... 02.09.10 - 10:29

    ...wie kann man in einem einzigen, kurzen Beitrag so viel Mist erzählen? Bitte registriere dich nie im Hifi-Forum - solche Möchtegern-Aussagen von Leuten, die einen qualitativen Kopfhörer noch nicht mal in der Hand gehalten haben, und einfach mal den Mund zu halten haben, sind dermaßen fehl am Platz.

    Die EP630 mögen besser als die Apple-Hörer sein, aber diese mit einer 100EUR-Klasse zu vergleichen, disqualifiziert dich schon. Ohrhörer ab 50EUR spielen da schon eine ganz andere Liga, man muss sich nur mal ordentlich informieren bzw. höflich den "Richtigen" um Rat fragen.

    Oh man...

  4. Re: Wie schaut es diesmal mit der Audioqualität aus?

    Autor: hfl 02.09.10 - 11:34

    apple schert sich, wie leider der großteil der bevölkerung, nicht um soundqualität, daher bezweifle ich, dass sich die neuen ipods da irgendwie abheben.

  5. Re: Wie schaut es diesmal mit der Audioqualität aus?

    Autor: beimerin 02.09.10 - 15:03

    Wieso kommt dann die "Stiftung Warentest" hinsichtlich der Soundqualität zu einem anderen Ergebnis?

  6. Re: Wie schaut es diesmal mit der Audioqualität aus?

    Autor: stiftung warenpest 02.09.10 - 19:45

    weil die keine ahnung haben

  7. Re: Wie schaut es diesmal mit der Audioqualität aus?

    Autor: Ashrak 02.09.10 - 20:26

    Was qualifiziert die Voodoopriester (sie nennen sich selbst gerne "Goldohren") von hifi-forum.de mehr als die von Stiftung Warentest?

  8. Re: Wie schaut es diesmal mit der Audioqualität aus?

    Autor: Dorsai! 02.09.10 - 20:54

    Es gibt seit den Urzeiten von "HiFi" eine Regel, dass mindestens so viel wie in die "Anlage" (hier der Player) gesteckt wird auch in die Schallwandler investiert werden sollte. Das hat den Grund, dass hier schon damals (und da waren die Verstärker noch nicht wie heute im Bereich von 0,01% THD) der größte Qualitätsverlust beim Schallwandler auftritt.

    Wer einmal Referenzklasse Studiohörer gehört hat (egal ob "Goldohren" oder nicht), dem geht schnell ein Licht auf, warum die Apple Hörer nix taugen.

    Die obige Rechnung kannst du ja schnell für die iPod Produktfamilie nachvollziehen.

  9. Re: Wie schaut es diesmal mit der Audioqualität aus?

    Autor: Ashrak 02.09.10 - 21:17

    Das ist eine nette und unkomplizierte Erklärung, da ich von HiFi eigentlich nicht die geringste Ahnung habe. Allerdings war meine Frage, was die Voodoopriester von hifi-forum.de qualifiziert.

    Wenn du dich dort mal umsiehst, wirst du dir ständig an den Kopf fassen müssen, bei der Art und Weise, wie sie Audioqualität quantifizieren. Da wird dem Bass der Schleier/Vorhang weggezogen, die Mitten klingen "perliger" und bei Bedarf jede Menge weiterer nichtssagender, aber beeindruckend klingender Euphemismen erfunden. Oder bin ich der einzige Leser, der mit dieser blumigen Art der Rezensionierung nichts anfangen kann?

  10. Re: Wie schaut es diesmal mit der Audioqualität aus?

    Autor: Mario Barth 03.09.10 - 10:07

    Ashrak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eine nette und unkomplizierte Erklärung, da ich von HiFi eigentlich
    > nicht die geringste Ahnung habe. Allerdings war meine Frage, was die
    > Voodoopriester von hifi-forum.de qualifiziert.
    >
    > Wenn du dich dort mal umsiehst, wirst du dir ständig an den Kopf fassen
    > müssen, bei der Art und Weise, wie sie Audioqualität quantifizieren. Da
    > wird dem Bass der Schleier/Vorhang weggezogen, die Mitten klingen
    > "perliger" und bei Bedarf jede Menge weiterer nichtssagender, aber
    > beeindruckend klingender Euphemismen erfunden. Oder bin ich der einzige
    > Leser, der mit dieser blumigen Art der Rezensionierung nichts anfangen
    > kann?
    Vollbeerig mundig, im Abgang waldig.

  11. Re: Wie schaut es diesmal mit der Audioqualität aus?

    Autor: Replay 03.09.10 - 10:23

    Seit dem Classic mit 120 GB verbaut Apple DA-Wandler von Cirrus. Der bisher verwendete Wolfson-Wandler war zwar etwas besser, wenn Apple nicht einen grottigen Verstärker hinten angeflanscht hätte. Der Cirrus-Wandler ist auch nicht ohne und hat einen entscheidenden Vorteil. Er bringt seinen eigenen extrem hochwertigen Verstärker mit. Mit dem Resultat, daß der Classic, der Nano ab der vierten Generation und das iPhone 4 einen perfekten Klang haben.

    Die Grundvoraussetzung für einen perfekten Klang ist neben der Verstärkerhardware auch die Musik als solches, besser deren Aufnahmequalität. Dynamikkomprimirtes Geplärre entlarvt der Classic gnadenlos und macht deutlich, wie beschissen das klingt. Sofern man die Dateien ordentlich gerippt hat. Download-Mugge ist klanglich schlechter, weil sie mit fester Bitrate daherkommt. Und zum Schluß wird wiederum ein sehr hochwertiger Kopfhörer voraussetzt. Ein guter KH kostet halt so viel wie der iPod, Stöpsel können schon aus physikalischen Gründen keine Räumlichkeit abbilden.

    Hat man das alles beachtet, bekommt man unterwegs perfekten Klang. Welche Verstärkerhardware im neuen Nano drin ist, weiß ich nicht. Bei Gelegenheit höre ich mir das Ding an.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  12. Re: Wie schaut es diesmal mit der Audioqualität aus?

    Autor: samy 03.09.10 - 10:32

    Lolllipop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Qualität ist bei allen Playern gleich - die geben nämlich nur die
    > Audiodateien aus.

    Wie kann man nur soviel Unsinn von sich geben. Eigentlich wären sie schon ein Fall für die Trollwiese.

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  13. Re: Wie schaut es diesmal mit der Audioqualität aus?

    Autor: Leberkäs mit Ei 03.09.10 - 16:45

    Danke für den guten Kommentar.

    Stimme Dir zu: Die Aufnahmequalität der Musikdateien ist oft das Problem. Genauso wie ein guter/teurer Fernseher aus einem beschissenen Antennen-/PAL-Signal kein tolles Bild zaubern kann, so kann auch ein guter MP3-Player aus einer miserabel/zu stark komprimierten Datei keinen tollen Klang rausholen.

    Leider gehöre ich zu den Opfern, die damals (2003) die eigene CD-Sammlung mit 128 kbps gerippt haben, nur weil es hieß: "128 kbps = beinahe CD-Qualität". Zudem hatte man damals eh nur maximal 20GB Speicherplatz pro Player. Jetzt habe ich auf jeden Fall in nächster Zeit eine Menge zu tun ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  2. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. medavis GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
    Autonomes Fahren
    Per Fernsteuerung durch die Baustelle

    Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00