Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple TV und Amazon Video: Amazon…

Wenn das kein Fall für die Kartellbehörden ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn das kein Fall für die Kartellbehörden ist...

    Autor: Isodome 12.05.17 - 10:39

    Beide nutzten ihr Marktmacht aus um Mitbewerbern zu schaden. Ich frag mich schon länger, wie das legal sein kann.

  2. Re: Wenn das kein Fall für die Kartellbehörden ist...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.05.17 - 10:43

    Inwiefern? Das musst Du mal erläutern.
    Weder Apple noch Amazon haben auf dem jeweiligen Gebiet eine Marktmacht. Apple nicht bei Settop-Boxen und Amazon nicht bei Streaming. Mal vom Hausrecht abgesehen, wonach ein Betreiber bestimmen darf, wer in den Store oder auf die Hardware darf.

  3. Re: Wenn das kein Fall für die Kartellbehörden ist...

    Autor: Isodome 12.05.17 - 13:33

    Zunächst ist das für mich mehr eine Intuition. Das bedeutet natürlich auf keinen Fall, dass die Gesetzte meiner Intuition folgen müssen. Aber eben auch nicht das Gegenteil.

    Bei Apple und der Marktmacht gebe ich dir recht. Allerdings geht es bei Amazon und die Marktmacht im Onlinehandel, und ich denke die ist durchaus vorhanden. Und dann ist die Frage durchaus berechtigt, ob Amazon willkürlich wählen können sollte, dass sie bestimmte Produkte aus dem Programm nehmen, weil sie in direkter Konkurrenz zu den eigenen stehen.
    Ebenso wie Microsoft den IE nicht bundlen durfte. Man stelle sich vor, sie würden andere Browser gar nicht mehr zulassen (Man darf gespannt sein, ob es dieses mal ok ist).

  4. Re: Wenn das kein Fall für die Kartellbehörden ist...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.05.17 - 13:58

    > Allerdings geht es bei
    > Amazon und die Marktmacht im Onlinehandel, und ich denke die ist durchaus
    > vorhanden.

    Online-Handel != Streaming. In letzterem ist Amazon (immer noch) nur einer von mehreren Anbietern. Diesbezüglich sehe ich noch keine Probleme.

    > Ebenso wie Microsoft den IE nicht bundlen durfte.

    Beim IE konnte den auch jeder benutzen, um sich andere Browser herunterzuladen. Ich bezweifle, dass genau dieses Gerichtsurteil heute noch so gefällt würde. Android ist auch ein Quasi-Monopolist und da regt sich keiner darüber auf, was da schon vorinstalliert ist.

  5. Re: Wenn das kein Fall für die Kartellbehörden ist...

    Autor: Isodome 12.05.17 - 15:32

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Online-Handel != Streaming. In letzterem ist Amazon (immer noch) nur einer
    > von mehreren Anbietern. Diesbezüglich sehe ich noch keine Probleme.

    Es geht explizit im Artikel darum, dass Amazon den Apple TV wieder verkaufen soll, nicht um Amazons streaming service. Siehst du das nicht kritisch, dass Amazon entschieden hatte, den Apple TV nicht zu verkaufen (ebenso den Chromecast btw), weil sie mit den Fire TVs in direkter Konkurrenz stehen. Soll Google jetzt Amazon aus dem Play Store nehmen, damit sie auch ein Druckmittel haben? Oder aus der Google Suche entfernen? Wäre das OK?

  6. Re: Wenn das kein Fall für die Kartellbehörden ist...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.05.17 - 15:41

    > Es geht explizit im Artikel darum, dass Amazon den Apple TV wieder
    > verkaufen soll, nicht um Amazons streaming service.

    "Amazon will seine Video-Streaming-App für Apples Streaming-Gerät anbieten und im Gegenzug wird Amazon das Apple TV wieder ins Sortiment nehmen."

    Amazon wollte wohl Apple nicht am Gewinn beteiligen, Apple wollte seine Vorgaben bezüglich Provisionen für Amazon nicht aufweichen. Also hat der eine den jeweils anderen vor die Tür gesetzt oder gar nicht erst rein gelassen. Man kann ja niemandem einfach so ein Sortiment aufzwingen.

    > Siehst du das nicht
    > kritisch, dass Amazon entschieden hatte, den Apple TV nicht zu verkaufen
    > (ebenso den Chromecast btw), weil sie mit den Fire TVs in direkter
    > Konkurrenz stehen.

    Geschmäckle hat's auf jeden Fall, peinlich für beide ist es auch. Ich weiß aber nicht, inwiefern Amazon im Handel schon kartellrechtlich relevante Marktmacht hat, sodass man da jetzt einschreiten muss. Aktuell hat Amazon einfach nur nichts von dem Boykott gehabt. Außer ein paar gequälte Lacher. Apple-TVs wurden dann von den Kunden einfach woanders gekauft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  3. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  4. Europa-Universität Flensburg, Flensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

  1. Streit um Qualitätsmängel: Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove
    Streit um Qualitätsmängel
    Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove

    Die Autovermietung Nextmove sieht sich als Vorreiter für die Elektromobilität. Doch ein Großauftrag für 100 Tesla Model 3 scheiterte an zu vielen Mängeln bei den Neuwagen.

  2. Protokolle: Chrome entfernt FTP-Unterstützung
    Protokolle
    Chrome entfernt FTP-Unterstützung

    Der Chrome-Browser wird bald keine FTP-Downloads mehr ermöglichen. Als Grund wird die geringe Nutzung angegeben.

  3. Kabelnetz: Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff
    Kabelnetz
    Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    Nach einem Kabelschaden war wieder alles in Ordnung für rund 20.000 Vodafone-Kabel-Haushalte in Niedersachsen. Dann ging die Datenrate wieder auf abends circa 2 MBit/s pro Nutzer für alle im Netz zurück. Angeblich ein Auslastungsproblem.


  1. 11:36

  2. 09:15

  3. 17:43

  4. 16:16

  5. 15:55

  6. 15:23

  7. 14:54

  8. 14:02