Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › aTV Flash (black) 1.0: Apple TV 2…

Apple TV: ein trauriges Projekt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple TV: ein trauriges Projekt

    Autor: redmord 17.11.11 - 22:19

    XBMC, Windows Media Center und diverse Streaming-Boxen können das alles mindestens genauso gut, mehr und sehen dabei wenigstens so aus als hätte sich mal ein Designer damit beschäftigt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.11 22:24 durch redmord.

  2. Re: Apple TV: ein trauriges Projekt

    Autor: megaseppl 17.11.11 - 22:39

    Nöö.
    Ich kann damit nicht Filme über den iTunes Store ausleihen, von iTunes aus meine Musik und Filme per Push streamen und Video-Airplay und Screen-Shadowing mit null Konfiguration von allen iOS-Geräten können die auch nicht.
    Auf Streaming Server oder lokale Medien zugreifen, DivX, H.264 etc. abspielen etc. kann mittlerweile eh fast jeder aktuelle Fernseher, Blueray-Player oder Playstation von Haus aus.
    Das was das AppleTV gut kann kann nur das AppleTV.
    Bei mir ergänzen die Systeme sich prima.

  3. Re: Apple TV: ein trauriges Projekt

    Autor: AndyGER 18.11.11 - 07:55

    Können die Boxen den Bildschirminhalt meines iPad2 und iPhone 4s auf meinen Flach-TV streamen? Wireless? Alles andere, da gebe ich Dir recht, können andere Boxen ähnlich gut und teils auch besser. Nur mit dem Design ist das so eine Sache: Geschmackssache und ich finde, die sind allesamt hässlich. Da fällt der Apple 2 Kasten noch am wenigsten auf ... :)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  4. Re: Apple TV: ein trauriges Projekt

    Autor: redmord 19.11.11 - 18:07

    Das ist ja wieder eine tolle Logik. Der Mehrwert entsteht durch Abschottung. Super!

  5. Re: Apple TV: ein trauriges Projekt

    Autor: megaseppl 19.11.11 - 19:25

    Mein Gott... Das Ding kostet gerade einmal 99 Euro. Und jeder aktuelle Fernseher hat mehr als einen HDMI-Anschluss. Wo ist das Problem?
    Dich zwingt übrigend niemand das AppleTV zu kaufen. :)

  6. Re: Apple TV: ein trauriges Projekt

    Autor: redmord 20.11.11 - 20:13

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Gott... Das Ding kostet gerade einmal 99 Euro. Und jeder aktuelle
    > Fernseher hat mehr als einen HDMI-Anschluss. Wo ist das Problem?

    Soll jeder selber entscheiden ob er sich so'n Ding kauft. Ich find es nicht nur nach Apples sonstigen Maßstäben erschreckend hässlich, sondern eine äußerst magerere XMBC-Kopie kombiniert mit etwas proprietäre Würze.

    > Dich zwingt übrigend niemand das AppleTV zu kaufen. :)

    Habe ich ähnliches behauptet? Nö. Nur festgestellt, dass Apple TV ein trauriges Projekt darstellt. So weit darf doch meine Meinungsfreiheit gehen, oder nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SchoolCraft GmbH, St. Johann (Home-Office möglich)
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Speicher: Toshiba Memory benennt sich in Kioxia um
    Speicher
    Toshiba Memory benennt sich in Kioxia um

    Nach Toshibas Notebook-Sparte, die Dynabook heißt, wird auch die europäische Speichersparte des japanischen Konzerns umbenannt. Flashspeicher-Produkte werden dann unter dem Kioxia-Label verkauft.

  2. Uplay+: Ubisoft setzt weiter auf PC-Plattform
    Uplay+
    Ubisoft setzt weiter auf PC-Plattform

    Von Anno 1800 bis Zombi: Zum Start seines Abo-Angebots Uplay+ will Ubisoft mehr als 100 PC-Games anbieten. Der Download ist bereits möglich, spielen kann man aber erst ab Anfang September.

  3. Probefahrt mit Maxus EV80: Der chinesische E-Transporter zum Kampfpreis
    Probefahrt mit Maxus EV80
    Der chinesische E-Transporter zum Kampfpreis

    Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Elektrotransporter mit europäischer DNA getestet. Zwar ist der 3,5-Tonner konkurrenzlos günstig, doch im Winter warnt der Hersteller SAIC vor "barbarischen Aktionen" beim Laden.


  1. 13:00

  2. 12:25

  3. 12:01

  4. 11:52

  5. 11:45

  6. 11:35

  7. 11:20

  8. 11:08