Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aufräumaktion: HDMI-Konsortium…

Seit wann arbeitet Jean Luc Picard für das HDMI-Konsortium? ( kT )

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit wann arbeitet Jean Luc Picard für das HDMI-Konsortium? ( kT )

    Autor: HanSolo 02.06.10 - 16:36

    nix

  2. Re: Seit wann arbeitet Jean Luc Picard für das HDMI-Konsortium? ( kT )

    Autor: Greg Otoo 02.06.10 - 16:40

    Schon immer. Immer wenn ein Ingenieur mit einer dummen Idee zu ihm kommt sagt er: "Make it so! How long does it take?" - "Six Month." - "I give you 5 Weeks."

    Deswegen ist das auch alles so vergurkt.

  3. Re: Seit wann arbeitet Jean Luc Picard für das HDMI-Konsortium? ( kT )

    Autor: Cmdr Riker 02.06.10 - 17:08

    Krasse Ähnlichkeit, muss man schon sagen. Ich vermute, er wurde wieder einmal in unsere Gegenwart versetzt, um die Menschheit zu retten.

  4. Re: Seit wann arbeitet Jean Luc Picard für das HDMI-Konsortium? ( kT )

    Autor: OnkelvonHof 02.06.10 - 17:59

    Und das will er mit HDMI-Kabeln erreichen? Bin auf den Schlussakt gespannt ;)

  5. Re: Seit wann arbeitet Jean Luc Picard für das HDMI-Konsortium? ( kT )

    Autor: 123212321 03.06.10 - 00:24

    Er schaut auf dem Foto auch schon leicht gereizt. Er sagt vermutlich gerade "und wenn du meinen Kaffee anpackst, Junge, dann tret ich dir deine fiese Schnauze aus der Fresse; die fiese Fresse aus der Schnauze."

  6. Re: Seit wann arbeitet Jean Luc Picard für das HDMI-Konsortium? ( kT )

    Autor: _Q_ 03.06.10 - 00:41

    DAS WAR Q!!!

  7. Re: Seit wann arbeitet Jean Luc Picard für das HDMI-Konsortium? ( kT )

    Autor: Blurb 03.06.10 - 08:54

    Cmdr Riker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Krasse Ähnlichkeit, muss man schon sagen.

    hehe, auch mein erster Gedanke :)


    "Jean Luc :Sach noch einmal Junge!"
    "Jim Beam:Ouuu Junge!"

  8. Re: Seit wann arbeitet Jean Luc Picard für das HDMI-Konsortium? ( kT )

    Autor: ichichich 03.06.10 - 10:14

    > "Jean Luc :Sach noch einmal Junge!"
    > "Jim Beam:Ouuu Junge!"
    Woher stammt das? :)

  9. Re: Seit wann arbeitet Jean Luc Picard für das HDMI-Konsortium? ( kT )

    Autor: OnkelvonHof 03.06.10 - 11:20

    Planet der Klone

    http://www.youtube.com/watch?v=iNOm2NTf0lE

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. novacare GmbH, Bad Dürkheim
  2. GK Software SE, Berlin, Hamburg
  3. HITS gGmbH, Heidelberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27