Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bang & Olufsen: 3D-Fernseher…

B&O hatte mal richtungsweisendes Design

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. B&O hatte mal richtungsweisendes Design

    Autor: iu3h45iuh456 23.08.11 - 10:17

    Dieser breite Lautsprecher unter dem Fernseher ist designmäßig ein Missgriff. Wo liegt da die Linie, wenn das Ding nicht zumindest die selbe Breite hat wie der Fernseher?
    Und, wie schon erwähnt wurde, die Brille hat wohl ein Ingenieur bei Foxconn entworfen aber bestimmt kein Designer in Dänemark.

    Früher hatte B&O meiner Meinung nach zwar auch teure aber ehrlichere Produkte.

  2. Re: B&O hatte mal richtungsweisendes Design

    Autor: Keridalspidialose 23.08.11 - 10:31

    Ich kann auch nur vermuten... das Ding ist breiter damit die Stereolautsprecher die sich darin befinden weiter auseinander sind?

    Was aber Blösinn wäre, sie stünden - egal wie - zu nahe beieinander.

    Ist das vom Material her eigentlich Silberflitterplaste?

    ___________________________________________________________

  3. Re: B&O hatte mal richtungsweisendes Design

    Autor: ObiWan 23.08.11 - 14:17

    Also Lautsprecher hin oder her, das Teil (TV) sieht besch***en aus. Ich meine für diesen Preis!! Früher sahen die Produkte von BO noch edel aus. Irgendjemand muss deren Designern sagen, sie sollten etwas neues entwerfen und nicht immernoch die Sketches von vor 20 Jahren....

  4. Re: B&O hatte mal richtungsweisendes Design

    Autor: iu3h45iuh456 23.08.11 - 17:48

    ObiWan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendjemand muss deren Designern sagen, sie sollten etwas neues entwerfen
    > und nicht immernoch die Sketches von vor 20 Jahren....

    Vor 20 Jahren hatten die immerhin noch ein eigenständiges Design. Nun kann man B&O nicht vorwerfen, dass die Wettbewerber in Sachen Design besser geworden sind aber der hier vorgestellte Fernseher könnte ebenso gut von LG, Samsung, Toshiba, usw. sein.

  5. Re: B&O hatte mal richtungsweisendes Design

    Autor: iu3h45iuh456 23.08.11 - 17:51

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann auch nur vermuten... das Ding ist breiter damit die
    > Stereolautsprecher die sich darin befinden weiter auseinander sind?
    >
    > Was aber Blösinn wäre, sie stünden - egal wie - zu nahe beieinander.

    Eben. Auf das Stückchen kommts auch nicht an.

    > Ist das vom Material her eigentlich Silberflitterplaste?

    Ich kenne die aktuellen Produkte von denen nicht gut genug, um das abschätzen zu können. Früher wäre die Frontblende jedenfalls aus Metall gewesen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Ottweiler, Hermeskeil, Bitburg, Neuwied, Bad Neuenahr-Ahrweiler
  2. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  3. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  4. TIMOCOM GmbH, Erkrath

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  2. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  3. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29