1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Beats: Apple Music streamt nicht…

Was bei allen Streaming-Diensten nervt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was bei allen Streaming-Diensten nervt...

    Autor: The-FleX 08.06.15 - 23:47

    ... ist die fehlende Integration in andere Musik-Player. Eine der ersten Android Apps die ich mir gekauft habe war Power Amp, ich liebe den Klang einfach.

    An diesen reicht keine der verfügbaren Streaming-Apps heran, vielleicht überrascht mich Apple? Google Play Music hat mir von allen bisher getesteten noch am ehesten gefallen.

  2. Re: Was bei allen Streaming-Diensten nervt...

    Autor: Lapje 08.06.15 - 23:57

    The-FleX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ist die fehlende Integration in andere Musik-Player. Eine der ersten
    > Android Apps die ich mir gekauft habe war Power Amp, ich liebe den Klang
    > einfach.
    >
    > An diesen reicht keine der verfügbaren Streaming-Apps heran, vielleicht
    > überrascht mich Apple? Google Play Music hat mir von allen bisher
    > getesteten noch am ehesten gefallen.

    Naja...PowerAmp lässt doch noch nicht mal den Zugriff aufs Netzwerk zu. Ich kann damit z.B. nicht mal Musik von meinem NAS "streamen" - und das schon seit Jahren. Ich habs langsam aufgegeben dass sich da was ändert. Daher bezweifle ich auch, dass die Entwickler sowas umsetzen würden.

    Dafür bieten viele Dienste per App direkt Zugriff auf den Sound-Apps (z.B. DSP-Manager, Viper4Android)...da gibt es schon mehr Möglichkeiten als mit PA...

  3. Re: Was bei allen Streaming-Diensten nervt...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.06.15 - 06:19

    Und wenn du anstatt mit dem Player aufs Nas zu zugreifen,zB einen Browser nehmen würdest? Poweramp beherscht doch glaube ich sogar Cue sheets und XSPF.

  4. Re: Was bei allen Streaming-Diensten nervt...

    Autor: The-FleX 09.06.15 - 06:30

    Ich hab eine 32 GB SD-Karte mit 1000 Liedern, das reicht in der Regel für unterwegs. Zuhause nutze ich dann Google Play Music am PC oder per Bluetooth auf der Mini Boombox, da ist der Sound auch ausreichend.

    Über Kopfhörer spielt Poweramp bei mir seine Stärken aus, deutlich besser als alle Equalizer Apps und Kernel Erweiterungen.

  5. Re: Was bei allen Streaming-Diensten nervt...

    Autor: Lapje 09.06.15 - 08:22

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn du anstatt mit dem Player aufs Nas zu zugreifen,zB einen Browser
    > nehmen würdest? Poweramp beherscht doch glaube ich sogar Cue sheets und
    > XSPF.

    Ich habe den Player aber nicht im "öffnen mit"-Dialog. UNd selbst wenn es funktionieren würde wäre es Flickschusterei. Bei allen anderen Playern kann ich die Tracks via Dateibrowser öffnen - warum nicht bei dem angeblich besten Audio-Player?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rödl & Partner, Nürnberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. sepp.med gmbh, Röttenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 53,99€
  3. 2,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

  1. Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
    Confidential Computing
    Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

    Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!

  2. Elektroauto: Details zum BMW i4 veröffentlicht
    Elektroauto
    Details zum BMW i4 veröffentlicht

    Das Elektroauto BMW i4 ist ein Mittelklassefahrzeug, das eine Reichweite von rund 550 km aufweisen und mit einem Elektromotor mit 530 PS ausgerüstet werden soll. BMW will das Auto ab 2021 anbieten.

  3. Doosan Mobility: Wasserstoff-Drohne fliegt in Spielfilmlänge
    Doosan Mobility
    Wasserstoff-Drohne fliegt in Spielfilmlänge

    Der Oktocopter DS30 des Herstellers Doosan Mobility hat medizinische Proben über eine Strecke von rund 70 km transportiert. Das Besondere: Die Drohne ist mit einem Brennstoffzellenmodul geflogen.


  1. 09:01

  2. 07:59

  3. 07:45

  4. 07:16

  5. 01:00

  6. 23:59

  7. 20:53

  8. 20:22