1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Biologisches Gehäuse: Bohnen…

Biologischer Unsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Biologischer Unsinn

    Autor: Kasabian 02.08.13 - 10:37

    1. handelt es sich um ein Nahrungsmittel
    2. wird hier nur ein für einige Regionen nutzvoller natürlicher Rohstoff vergeudet.

    Es wird zwar sicherlich nicht die Extreme erreichen wie beim Palmoil, wo ganze Urwälder gerodet und Tierarten und deren Überlebensräume vernichtet werden (Orang-Utans), trotzdem könnte es für Menschen in den ärmlichen Regionen die Preise steigen lassen.

    Insofern ist es nicht nur zu kurz gedacht, sondern Grenz schon an Volksverarsche von einigen asozialen Resthirnen welche sich in der Kifferbude irgendetwas haben einfallen lassen und vielleicht sogar auch noch davon selbst begeistert sind, weil diese jetzt schon auf ihr Konto schauen.

    Investionen sind raausgeworfenes Geld. Gibt sinnvolleres.

  2. Re: Biologischer Unsinn

    Autor: Subsessor 02.08.13 - 10:41

    davon abgesehen, dass ich dieses produkt für sinnlos halte, kann man es den biofritzen doch niemals recht machen...

    nimmt man kunststoff beschweren sie sich über die verwendung von rohöl, den entstehenden müll und überhaupt die ganze energieverschwendung.
    nimmt man handarbeit und fruchtverpackung schreien se rum wegen sklavenhaltung und rohstoffmissbrauch -__-

  3. Re: Wie wäre es mit biologisch oder organischen Kunststoff

    Autor: Kasabian 02.08.13 - 10:47

    Dafür bin ich sofort zu haben.

    Was du hier als Bio-Fritzen bezeichnest hat mit Bio nichts zu tun. Das sind einfach nur Kurzdenker oder Kinder, welche sich über Folgen noch keine Gedanken machen.

    Skalven sind auch ein tolles Thema. Gibt es sogar noch hier in Deutschland/Europa. Nennt sich hier aber Menschenhandel und Kinderprostitution. Aber ist hier jetzt OT ;)

  4. Re: Wie wäre es mit biologisch oder organischen Kunststoff

    Autor: bassfader 02.08.13 - 11:05

    Wie gut diese Argumentationskette doch ist...


    "Biologischer Unsinn"
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. handelt es sich um ein Nahrungsmittel
    > 2. wird hier nur ein für einige Regionen nutzvoller natürlicher Rohstoff
    > vergeudet.
    >
    > Es wird zwar sicherlich nicht die Extreme erreichen wie beim Palmoil, wo
    > ganze Urwälder gerodet und Tierarten und deren Überlebensräume vernichtet
    > werden (Orang-Utans), trotzdem könnte es für Menschen in den ärmlichen
    > Regionen die Preise steigen lassen.
    > ...


    Wenn da (sinngemäß) kommt "egal wie man es macht, man macht es falsch" kommt dann folgende Aussage:

    "Wie wäre es mit biologisch oder organischen Kunststoff"
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür bin ich sofort zu haben.
    >
    > Was du hier als Bio-Fritzen bezeichnest hat mit Bio nichts zu tun. Das sind
    > einfach nur Kurzdenker oder Kinder, welche sich über Folgen noch keine
    > Gedanken machen.
    > ...


    Aus was wird denn biologischer bzw. organischer Kunststoff gefertigt? Da werden dann keine Rohstoffe "vergeudet"?! Es kommt immer darauf an wie man es macht... Prinzipiell ist es doch erstmal sehr lobenswert dass man hier weg vom Rohöl hin zu erneuerbaren Rohstoffen geht! Man kann sowas ja auch kontrolliert anbauen.

    Klar, wenn man für solch ein "Bio-Gerät" ganze Biotope zerstört ist das nicht mehr förderlich, aber man muss es ja nicht so machen. Wiegesagt ist es generell aber durchaus positiv zu sehen dass hier weg von der Verwendung von Rohöl gegangen wird. Wenn das ganze dann noch geregelt und kontrolliert abläuft ist das doch 1A?! Ich verstehe dein Problem nicht...

    Ganz abgesehen davon dass sogar im Artikel erwähnt wird dass z.B. die Bedienelemente auch aus der Nuss gefertigt werden, und dass die Früchte dort angebaut werden wo sich auch die Produktion befindet...

  5. Re: Wie wäre es mit biologisch oder organischen Kunststoff

    Autor: Kasabian 02.08.13 - 11:37

    Gemeint waren Reststoffe die bei oder nach der Verarbeitung übrig bleiben. Im Bauwesen gibt es schon wirklich prakitable Lösungen.
    Wenn schon Naturprodukte dann würde ich mich hier für Bambus entscheiden. Dieser kann fast überall angebaut werden und sogar in großen Teilen das Klima verbessern helfen. Ein schnell nachwachsender Rohstoff der nach reichlich Entwicklungpotenzial mit sich bringt. Beispiel: Boots- oder Yachtbau, Möbel, Haushalt, Sanitäre-Produkte usw..
    Etliche Reststoffe aus der Produktion - Weizen usw. - aus der Landwirtschaft könnten heute schon als Gehäuse für technologische Produkte herhalten.
    In der Automobilindustrie findet man solche Reststoffe schon seit jahrzehnten. Etweder nur als Beilage zum normalen Kunststoff oder im gepressten Zusand für Verkleidungen mit kleberzusatz (beides lieder ungünstig fürs Recycling).

    Ansätze und Ideen gibt es schon viele, dazu muss aber auch die Industrie erst umdenken und der Bürger auch bereit sein mit Verstand einzukaufen.

  6. Re: Biologischer Unsinn

    Autor: katzenpisse 05.08.13 - 12:46

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. handelt es sich um ein Nahrungsmittel
    > 2. wird hier nur ein für einige Regionen nutzvoller natürlicher Rohstoff
    > vergeudet.
    >
    > Es wird zwar sicherlich nicht die Extreme erreichen wie beim Palmoil, wo
    > ganze Urwälder gerodet und Tierarten und deren Überlebensräume vernichtet
    > werden (Orang-Utans), trotzdem könnte es für Menschen in den ärmlichen
    > Regionen die Preise steigen lassen.

    Also selbst wenn die Dinger einen geradezu monströsen Absatz finden, werden die nicht mal 1 % der Anbaufläche von Kaffee für ihre Mediaplayer brauchen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. Kässbohrer Geländefahrzeug AG, Laupheim
  3. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
  4. WBS GRUPPE, Home-Office

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,90€ (Release 12. Februar)
  2. 2,50€
  3. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

  1. Sicherheitsleistung: Das Tesla-Geld ist da
    Sicherheitsleistung
    Das Tesla-Geld ist da

    Tesla hat die geforderte Sicherheitsleistung in Höhe von 100 Millionen Euro für den Bau der Gigafactory Berlin hinterlegt und damit einen Baustopp abgewendet.

  2. Digitale Abstimmung: Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
    Digitale Abstimmung
    Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender

    Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet ist neuer Vorsitzender der CDU. Er will nicht "der oberste Nerd der Republik" sein.

  3. GSC Game World: Entwickler zeigen Gameplay von Stalker 2
    GSC Game World
    Entwickler zeigen Gameplay von Stalker 2

    Eine verlassene Schule, eine Anomalie und eine neue Hauptfigur namens Skif: GSC Game World zeigt eine kurze Szene aus Stalker 2.


  1. 13:37

  2. 13:00

  3. 12:33

  4. 12:00

  5. 11:30

  6. 18:58

  7. 18:32

  8. 18:02