Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bixby-Lautsprecher: Samsung plant…

Klangqualität muss stimmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klangqualität muss stimmen

    Autor: nightmar17 19.07.18 - 12:08

    Ich konnte den JBL Link 500 leider noch nicht hören.
    Bei den Tests liest es sich ganz gut. Finde den Homepod zwar etwas schöner, aber daran soll es am Ende nicht scheitern.
    Zum Winter hin ist so ein Lautsprecher geplant, eventuell hat Samsung bis dahin einen Lautsprecher auf dem Markt und evneutell sinkt dann daruch der Preis vom Homepod oder JBL.
    Den Homepod gab es in Deutschland ja schon für 280¤, aber das Angebot habe ich leider verpasst.

  2. Warum so ein Lautsprecher?

    Autor: elidor 19.07.18 - 14:33

    Vielleicht kann mir das hier jemand erklären.

    Ich erkenne den Mehrwert an Lautsprechern, die nen Akku haben und die man durch die Gegend tragen kann. Der Homepod hat das aber nicht. Wenn man nicht zwingend Siri braucht, was spricht dann gegen eine 300¤ Microanlage + Echo Dot und ggf. nen Bluetooth Adapter? Die Kombination bekommt man doch für den Preis eines Homepods. Die Version von Bixby wird da doch ähnlich sein, nur, dass statt Siri eben Bixby dabei ist.
    Klangtechnisch mag das etwas besser sein, wissen wir nicht, aber an ne Microanlage mit Stereolautsprechern in der Preisklasse kommt das Ding doch wahrscheinlich trotzdem nicht ran...

  3. Re: Warum so ein Lautsprecher?

    Autor: nightmar17 19.07.18 - 16:17

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht kann mir das hier jemand erklären.
    >
    > Ich erkenne den Mehrwert an Lautsprechern, die nen Akku haben und die man
    > durch die Gegend tragen kann. Der Homepod hat das aber nicht. Wenn man
    > nicht zwingend Siri braucht, was spricht dann gegen eine 300¤ Microanlage +
    > Echo Dot und ggf. nen Bluetooth Adapter? Die Kombination bekommt man doch
    > für den Preis eines Homepods. Die Version von Bixby wird da doch ähnlich
    > sein, nur, dass statt Siri eben Bixby dabei ist.
    > Klangtechnisch mag das etwas besser sein, wissen wir nicht, aber an ne
    > Microanlage mit Stereolautsprechern in der Preisklasse kommt das Ding doch
    > wahrscheinlich trotzdem nicht ran...

    Und die soll ich dann jeweils in 5 Räumen aufstellen?
    Ich möchte so ein Teil haben, weil es eben recht mobil ist. Momentan habe ich so ein Bose Soundlink mini 1. Klang ist okay, mehr aber auch nicht.
    Von einem Homepod erwarte ich schon etwas mehr. Der Vorteil, es ist nur ein Stromkabel dran, dass heißt ich kann das Ding schnell in die Küche nehmen, ins Arbeitszimmer, ins Esszimmer, in den Garten/Terrasse oder ins Badezimmer/Schlafzimmer.

    Im Wohnzimmer brauche ich das Teil nicht, da ich dort ein 5.1 Sound System habe. In den anderen Räumen ist so ein mobiler Lautsprecher echt nett. Wie gesagt, momentan haben wir einen Soundlink mini zuhause und der wechselt 4-5 mal die Woche seinen Standort.
    Am Wochenende erst gehabt. Sitzen im Esszimmer und hören Musik, dann sind wir spontan mit den Gästen raus auf die Terrasse, Soundlink mini mitgenommen, aber das Ding ist halt etwas leise und geht bei 10 Leuten echt unter, außer es steht mitten auf dem Tisch.

    Sonst waren für mich auch die Sonos Geräte interessant, aber nach dem Accountzwang verzichte ich da lieber drauf.

  4. Re: Warum so ein Lautsprecher?

    Autor: ichbinsmalwieder 19.07.18 - 16:29

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht kann mir das hier jemand erklären.
    >
    > Ich erkenne den Mehrwert an Lautsprechern, die nen Akku haben und die man
    > durch die Gegend tragen kann. Der Homepod hat das aber nicht. Wenn man
    > nicht zwingend Siri braucht, was spricht dann gegen eine 300¤ Microanlage +
    > Echo Dot und ggf. nen Bluetooth Adapter? Die Kombination bekommt man doch
    > für den Preis eines Homepods. Die Version von Bixby wird da doch ähnlich
    > sein, nur, dass statt Siri eben Bixby dabei ist.
    > Klangtechnisch mag das etwas besser sein, wissen wir nicht, aber an ne
    > Microanlage mit Stereolautsprechern in der Preisklasse kommt das Ding doch
    > wahrscheinlich trotzdem nicht ran...

    Ich verstehe es auch nicht.
    (Richtiger) Stereoklang ist eigentlich etwas, worauf ich nicht verzichten möchte. Wir haben nicht mehr 1934, sondern 2018.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Öffentliche Versicherung Braunschweig, Braunschweig
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  3. Swyx Solutions GmbH, Linz, Wien, Salzburg (Österreich, Home-Office möglich)
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. 25,49€
  4. (-56%) 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
    Anno 1800 im Test
    Super aufgebaut

    Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
    2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
    3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
    Falcon Heavy
    Beim zweiten Mal wird alles besser

    Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

    1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
    3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

    1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
      Quartalsbericht
      Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

      Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

    2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
      Partner-Roadmap
      Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

      Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

    3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
      Mobilfunk
      Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

      Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


    1. 23:51

    2. 21:09

    3. 18:30

    4. 17:39

    5. 16:27

    6. 15:57

    7. 15:41

    8. 15:25