1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Widow: Scarlett Johansson…

Ja nun was hätte Disney tun sollen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja nun was hätte Disney tun sollen?

    Autor: Analysator 31.07.21 - 02:38

    Weltweit Kinos dicht - außer teils in den US of A und anderen Randstaaten - Releasen, auf D+ verzichten, damit Frau Scarlett mehr Bonus bekommen kann? Der Bonus wäre super gering gewesen.
    Also geht Disney bei einer ungeplanten Pandemie (in)nationaler Tragweite hin und bastelt das d+ - Angebot, aus Disneys Sicht verständlich.

    Frau armes-Ding-Scarlett muss doch klar sein, dass sie beim klassischen Kino-Release kaum $ bekommen hätte und klagt jetzt nur, weil es in den USA durchaus klappen könnte.
    Kann frau machen. Gibt's halt kein Black Widow 2, wenn sie meint, dass sich das lohnt...

  2. Re: Ja nun was hätte Disney tun sollen?

    Autor: Emulex 31.07.21 - 05:50

    Analysator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weltweit Kinos dicht - außer teils in den US of A und anderen Randstaaten -
    > Releasen, auf D+ verzichten, damit Frau Scarlett mehr Bonus bekommen kann?
    > Der Bonus wäre super gering gewesen.

    Wow, für einen Analysator ziemlicher Murks.
    Schau dir mal auf z.B. boxofficemojo an wo die meisten Umsätze für diese Art Film generiert werden.
    Iron Man, Black Panther, ... alle rund 50% in den USA.
    Lediglich bei den Avengers-Filmen hat sich das zunehmend von 40% Richtung 30% verschoben.
    Danach kommt China, die haben bei Endgame z.B. auch 22,5% ausgemacht.
    Auch da war meines Wissens kein Kino zu.

    Das was du offensichtlich als Hauptmarkt siehst, läuft in der Realität unter "interessiert eigentlich keine Sau" - allen voran Deutschland und selbst hier kann man in die Kinos.

    > Also geht Disney bei einer ungeplanten Pandemie (in)nationaler Tragweite
    > hin und bastelt das d+ - Angebot, aus Disneys Sicht verständlich.

    Kein Stück verständlich.

    >
    > Frau armes-Ding-Scarlett muss doch klar sein, dass sie beim klassischen
    > Kino-Release kaum $ bekommen hätte und klagt jetzt nur, weil es in den USA
    > durchaus klappen könnte.
    > Kann frau machen. Gibt's halt kein Black Widow 2, wenn sie meint, dass sich
    > das lohnt...

    So ein Quatsch...

  3. Re: Ja nun was hätte Disney tun sollen?

    Autor: firstdeathmaker 01.08.21 - 10:36

    Ganz einfach: Sie hätten mit der Frau nachverhandeln können, das Exklusivrecht der Kinos aus dem Vertrag zu entfernen und stattdessen den neuen Ansatz aufnehmen.

    Beispiel: Ursprünglicher Vertrag sichert ihr 5% der Kinoeinnahmen und 1% der Langzeit (Streaming etc.) zu, sagt aber auch zu, dass der Kinostart zeitexklusiv ist. Dann könnte ich schon nachvollziehen, dass die Frau jetzt sauer ist und klagt, selbst wenn sie auch Einnahmen durch das Streaming bekommt, wenn diese einen niedrigeren Anteil ausmachen. Sauber wäre dann gewesen, ihr einen neuen Vertrag anzubieten, wo die Prozente anders verteilt werden aber dafür die Zeitexklusivität wegfällt.

  4. Disiney hätte weniger Arschloch sein kö

    Autor: sambache 01.08.21 - 17:56

    Analysator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weltweit Kinos dicht - außer teils in den US of A und anderen Randstaaten -
    > Releasen, auf D+ verzichten, damit Frau Scarlett mehr Bonus bekommen kann?
    > Der Bonus wäre super gering gewesen.
    > Also geht Disney bei einer ungeplanten Pandemie (in)nationaler Tragweite
    > hin und bastelt das d+ - Angebot, aus Disneys Sicht verständlich.
    >
    > Frau armes-Ding-Scarlett muss doch klar sein, dass sie beim klassischen
    > Kino-Release kaum $ bekommen hätte und klagt jetzt nur, weil es in den USA
    > durchaus klappen könnte.
    > Kann frau machen. Gibt's halt kein Black Widow 2, wenn sie meint, dass sich
    > das lohnt...

    Disiney hätte weniger Arschloch sein können und den Vertrag einhalten.
    Oder halt Nachverhandeln, wie es jeder andere auch tun muss.

  5. Re: Disiney hätte weniger Arschloch sein kö

    Autor: Malukai89 02.08.21 - 17:07

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Analysator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weltweit Kinos dicht - außer teils in den US of A und anderen Randstaaten
    > -
    > > Releasen, auf D+ verzichten, damit Frau Scarlett mehr Bonus bekommen
    > kann?
    > > Der Bonus wäre super gering gewesen.
    > > Also geht Disney bei einer ungeplanten Pandemie (in)nationaler Tragweite
    > > hin und bastelt das d+ - Angebot, aus Disneys Sicht verständlich.
    > >
    > > Frau armes-Ding-Scarlett muss doch klar sein, dass sie beim klassischen
    > > Kino-Release kaum $ bekommen hätte und klagt jetzt nur, weil es in den
    > USA
    > > durchaus klappen könnte.
    > > Kann frau machen. Gibt's halt kein Black Widow 2, wenn sie meint, dass
    > sich
    > > das lohnt...
    >
    > Disiney hätte weniger Arschloch sein können und den Vertrag einhalten.
    > Oder halt Nachverhandeln, wie es jeder andere auch tun muss.

    Woher willst du wissen dass der Vertrag nicht eingehalten wurde?

  6. Re: Disiney hätte weniger Arschloch sein kö

    Autor: sambache 05.08.21 - 23:45

    Malukai89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sambache schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Analysator schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Weltweit Kinos dicht - außer teils in den US of A und anderen
    > Randstaaten
    > > -
    > > > Releasen, auf D+ verzichten, damit Frau Scarlett mehr Bonus bekommen
    > > kann?
    > > > Der Bonus wäre super gering gewesen.
    > > > Also geht Disney bei einer ungeplanten Pandemie (in)nationaler
    > Tragweite
    > > > hin und bastelt das d+ - Angebot, aus Disneys Sicht verständlich.
    > > >
    > > > Frau armes-Ding-Scarlett muss doch klar sein, dass sie beim
    > klassischen
    > > > Kino-Release kaum $ bekommen hätte und klagt jetzt nur, weil es in den
    > > USA
    > > > durchaus klappen könnte.
    > > > Kann frau machen. Gibt's halt kein Black Widow 2, wenn sie meint, dass
    > > sich
    > > > das lohnt...
    > >
    > > Disiney hätte weniger Arschloch sein können und den Vertrag einhalten.
    > > Oder halt Nachverhandeln, wie es jeder andere auch tun muss.
    >
    > Woher willst du wissen dass der Vertrag nicht eingehalten wurde?

    Es gibt da einen Verdachtsmoment :

    Vor Gericht in Los Angeles reichte die 36-jährige Schauspielerin am 29. Juli 2021 (Ortszeit) eine Klage wegen Vertragsbruchs ein

    Wenn Disney wie üblich vorgegangen ist, glaube ich der Frau.

    Immerhin hat sie sich noch nicht den Kopf rasiert ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. IT-Systemadminstrator (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Bochum, Ettlingen, Koblenz (Home-Office möglich)
  3. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  4. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de