1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blu-ray-Disc mit 128 GByte…

Auch lesbar?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Auch lesbar?

    Autor: Casandro 04.04.10 - 16:56

    Ist ja schön wenn man 128 Gigabyte auf eine Schreibe bringen kann, nur kann man die nach 10 Jahren auch noch lesen? Werde ich in 10 Jahren noch Lesegeräte dafür bekommen?
    Dann sind die Scheiben und Geräte auch noch relativ teuer. In ein paar Jahren wird Flash-Speicher billiger sein. Flash ist sauber verpackt, da kann dem eigentlichen Datenträger nichts wirklich passieren.

    Die Situation wäre schon besser gewesen, wenn Caddys essentieller Bestandteil der BluRay Spezifikation gewesen wären. Dann wären solche Scheiben zumindest vor einigen Formen der Misshandlung geschützt.

  2. Re: Auch lesbar?

    Autor: X99 04.04.10 - 17:09

    Komisch, also ich kann meine 15 Jahre alten CDs noch lesen. Was mache ich falsch?

  3. Gebrannt oder gepresst?

    Autor: Casandro 04.04.10 - 17:20

    Gebrannt oder gepresst? Und wie gut hast Du darauf aufgepasst?

    In einem Archiv geht es meistens auch darum, den Zugriff darauf zu garantieren. Sprich, die Datenträger werden auch mal ausgelesen und eventuell sogar verliehen. Manche Archive können es sich leisten immer 2 Kopien zu haben, eine Masterkopie und eine Gebrauchskopie, nur das geht halt nicht immer.

    Ein Archivmedium muss es aushalten auch mal ein paar Wochen auf dem Fensterbrett zu liegen. Das geht bei gebrannten CDs nicht. Ein solches Medium muss es aushalten, wenn es mal von einem Idioten benutzt wird. Es muss es aushalten mal auf einen dreckigen Boden zu fallen. All das können optische Medien ohne Caddy zur Zeit nicht. OK, eine gepresste CD hält fast ewig, aber man kann in einem Archiv nicht CDs pressen.

  4. Re: Gebrannt oder gepresst?

    Autor: X99 04.04.10 - 18:09

    Ich weiß nicht was für Drogen du genommen hast aber nimm mal weniger davon.
    Welches andere Medium kannst du denn bitte so behandeln?
    Eine Festplatte? Selbst ein Flashspeicher solltest du nicht aufs Fensterbrett legen. Da gebe ich der CD noch eine höhere Überlebenschance.
    Und du verleihst deine Festplatten?
    Und ich spreche nicht von gepressten CDs sondern von stinknormalen selbstgebrannten Rohlingen.

  5. Re: Auch lesbar?

    Autor: Punch 04.04.10 - 18:34

    Was nützt das, wenn gebrannte CDs sich auch bei bester Behandlung von allein zerlegen? Die Dunkelziffer bei kaputten CDs und DVDs ist sicher sehr hoch, weil die meisten irgendwann weggeschmissen werden, ohne jemals wieder benutzt worden zu sein. Kaputte gebrannte Scheiben hatte jeder, der selbst schon einmal welche gebrannt hat. Wie viele Leute hatten dagegen Datenverlust bei einer Festplatte oder Flash-Speicher? Dazwischen liegen wohl Größenordnungen.

  6. Re: Auch lesbar?

    Autor: X99 04.04.10 - 18:47

    Was ist denn das für eine Logik?
    Wieviele Festplatten werden denn nach paar Jahren weggeworfen? Vermutlich genauso viele? Festplatten werden bei weitem nicht so lange wie CDs eingesetzt.

    Jeder vernünftige Mensch wird dir sagen, dass Festplatten eben KEIN Backupmedium sind.

    Wer seine Disks sauber in Hüllen oder in Taschen lagert, der wird mit ihnen keine Probleme haben. Wer sie natürlich als Bieruntersetzer nutzt, der wird keine Freude mit haben.

    UND, jetzt kommt der Punkt, den viele hier einfach mit aller Gewalt verdrängen. Nur weil die Disk jetzt mal nicht richtig gelesen werden kann, ist sie nicht kaputt. Die Festplatte schon!
    Die meisten haben einfach nur beschissene Laufwerke und die Nutzung eines anderen schafft abhilfe. Ist die Disk dann doch mal stark misshandelt, gibts genügeng 10 Cent Tricks um von der beschädigten Disk wenigstens noch die Daten zu retten.

  7. Blödsinn

    Autor: Verwirrt 04.04.10 - 23:10

    > Jeder vernünftige Mensch wird dir sagen, dass Festplatten eben KEIN
    > Backupmedium sind.

    Das Gegenteil ist der Fall!

    * 1 interne 1.5 TB Platte wo Backups per Cronjob landen
    * 2 externe LACIE-ATA-Platten

    Regelmässig wird auf eine der externen gesichert
    Eine davon befindet sich NICHT in der Wohnung
    Die beiden wechseln sich ab

    Zeig mir doch eine andere Backup-Methode bei der du wirklich grosse Datenmengen problemlos sichern kannst, ganz abgesehn davon dass ich so auch einen Haufen VMware-Appliances mal schnell runter fahren und samot OS/Konfiguration/Daten in verschiedenen Ständen sichern kann.

    Wenn man dann noch ein Notebook sein eigen nett und wichtige, häufig ändernde daten wie das Mailarchiv vor dem Abschalten per rsync auf die Standmaschine sichert auf wlecher der besagte Cronjob die daten in der Nacht auf die interne Backup-Platte spiegelt und wenn es möglichst Ausfallsicher sein sol diese noch als RAID betreibt verliert man NIEMALS Daten und hat so gut wie keinen Aufwand.

    Sichere doch mal grössere Datenmengen auf andere externe Medien und zwar so dass ein Barnd deiner Wohnung möglichst wenig Schaden anrichtet und du kein Vermögen dafür ausgeben musst

    Kannst du nicht?
    Siehst du und deswegen ist dein Blafasel auch völlig haltlos
    Mir kann die Wohnung abbrennen während mir am Treppenaufgang das Notebook aus der Hand fällt und trotzdem verliere ich so gut wie keine Daten die nicht neuer als wneige Tage sind und selbst davon kugelt ein Großteil auf 4 Servern wovon jewiels ein Pärchen am anderen Ende der Standt steht - Warum? Na weil rsync der wichtigsten Arbeitsdaten IMMER auf 2 Maschinen geht (inkl. Subversion-Daten) und jeweils per Cronjob auf die zugehörige Backupmaschine wandert ohne dass ich meinen Arsch auch nur heben muss

    Kosten?
    So gut wie keine zusätzlichen!

    Aufwand?
    So gut wie keiner wenn man nicht blöde wie ein Stück Brot ist

    Aktualität der Backups?
    Nahezu Echtzeit

    Jeder der bei heitugen Festplattenpreisen auch nur einmal Daten verliert ist ein hochgradiger Vollidiot

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) IT-Koordination
    Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. Entwicklungsingenieur Software-in-the-Loop Testing (m|w|d)
    Bertrandt Technologie GmbH, Mönsheim
  3. Mitarbeiter (m/w/d) - Anwendungsbetreuung mit Schwerpunkt Veranstaltungs- und Wissensmanagement
    Universität Passau, Passau
  4. Junior Consultant SAP Logistik (w/m/d)
    UNIORG Gruppe, Dortmund (remote möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 222€ (Bestpreis, UVP 299€)
  2. 199€ (Tiefstpreis, UVP 319€)
  3. (u. a. Return to Monkey Island -30%, Age of Empires IV - Anniversary Edition -45%, For Honor...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de