1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bluetooth-Kassettenplayer im Test…

Sony Walkman

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sony Walkman

    Autor: Golressy 23.12.19 - 15:52

    Also ganz ehrlich. Die Qualität dieses Players sollte schon der eines uralten SonyWalkman Player näher kommen.

    Als ich den Bluthtooth Schieberegler sah, war das Gerät für mich schon gestorben.

    Über die allgemein schlechte Kritik wundere ich mich hier überhaupt nicht. Das es einfach nur billig ist, war dem sofort anzusehen. LEIDER!

  2. Elektroschrott

    Autor: zeldafan 24.12.19 - 06:37

    Und selbst einen Sony Walkman habe ich vor ein paar Jahren entsorgt. Ebay & Co ist nicht so mein Ding.

    M.E. ist derlei noch nicht mal mehr "nice to have", sondern Elektroschrott.

  3. Re: Sony Walkman

    Autor: blaub4r 24.12.19 - 08:51

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ganz ehrlich. Die Qualität dieses Players sollte schon der eines
    > uralten SonyWalkman Player näher kommen.
    >
    > Als ich den Bluthtooth Schieberegler sah, war das Gerät für mich schon
    > gestorben.
    >
    > Über die allgemein schlechte Kritik wundere ich mich hier überhaupt nicht.
    > Das es einfach nur billig ist, war dem sofort anzusehen. LEIDER!

    Ich finde es erschreckend das im Test kein soy Walkmen genommen wurde.

    Somit hab ich aufgehört zu lesen. Es gab damals nichts besseres.
    Ich kann mich noch erinnern irgendwann musste man nicht mal mehr die Kassette drehen. Das konnte der Player

  4. Re: Sony Walkman

    Autor: 486dx4-160 24.12.19 - 22:21

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Golressy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ganz ehrlich. Die Qualität dieses Players sollte schon der eines
    > > uralten SonyWalkman Player näher kommen.
    > >
    > > Als ich den Bluthtooth Schieberegler sah, war das Gerät für mich schon
    > > gestorben.
    > >
    > > Über die allgemein schlechte Kritik wundere ich mich hier überhaupt
    > nicht.
    > > Das es einfach nur billig ist, war dem sofort anzusehen. LEIDER!
    >
    > Ich finde es erschreckend das im Test kein soy Walkmen genommen wurde.
    >
    > Somit hab ich aufgehört zu lesen. Es gab damals nichts besseres.
    > Ich kann mich noch erinnern irgendwann musste man nicht mal mehr die
    > Kassette drehen. Das konnte der Player

    Autoreverse gab's von so ziemlich allen Herstellern (steht auch im Artikel - weiter lesen hätte dir nicht geschadet), ebenso die Zum-nächsten-Lied-Vorspulfunktion - bei manchen konnte man auch automatisch 2, 3 oder mehr Lieder vorspulen. Das war nichts Sony-Exklusives. Wichtig war noch Dolby B und C, sonst hörten sich damit aufgenommene Kassetten etwas unausgewogen an. Aber auch das gab's nicht nur bei Sony.

    Bin gespannt wann die Hipster MiniDisc auskramen. Und MP3-CD-Discman.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.12.19 22:30 durch 486dx4-160.

  5. Re: Sony Walkman

    Autor: Hotohori 25.12.19 - 01:16

    Hatte damals auch nur Geräte von Sony, die hatten sich einfach bewährt gehabt.

    Aber ich finde manche Technik ist zurecht ausgestorben. Das man mit Retro jetzt noch mehr Elektroschrott herstellen muss...

  6. Re: Sony Walkman

    Autor: Vögelchen 25.12.19 - 14:39

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte damals auch nur Geräte von Sony, die hatten sich einfach bewährt
    > gehabt.

    Und nicht nur wegen ein paar Gimmicks, wie der Vorposter meinte, sondern wegen massiv besserer Technik.

    Nimm ein paar alte Tapedecks von damals und versuche, sie wieder spielen zu lassen.
    Da gibt's den Schrott, den 99% der anderen Verkauften: Billiger Bürstenmotor, Gummiriemen. Weder war die Drehzahl des Motors mit der Schwankenden Last des Bandwickels konstant, noch konnte man von Gleichlauf reden.
    Und dann gab es eben Sony, die selbst in den winzigen tragbaren Geräten einen direkt auf der Capstanwelle sitzenden quarzgeregelten Synchronmotor verwendeten. Praktisch eine Gleichlaufschwankungen mehr und die Präzision einer Quarzuhr.
    Eine Offenbarung und nach Jahrzehnten noch funktionell wie am ersten Tag.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  4. Staples Deutschland GmbH & Co. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 304€ (Bestpreis!)
  3. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht