Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boardconnect: Lufthansa streamt…

Stört denn das Funk Netzwerk nicht die empfindliche Boardelektronik?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stört denn das Funk Netzwerk nicht die empfindliche Boardelektronik?

    Autor: tuxi72 19.02.14 - 09:41

    Ich fliege ja nicht so oft, aber ich habe so in Erinnerung von meinen letzten Flügen, dass bei Start und Landung alle elektronischen Geräte (sogar primitive mp3-Player) abgedreht sein müssen und während des Fluges nur im Flugmodus (also nix mit funken).

  2. Re: Stört denn das Funk Netzwerk nicht die empfindliche Boardelektronik?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.02.14 - 09:52

    Dave L. Jones vom EEVblog hat dazu ein Statement abgegeben. Er sagt, dass das alles bullshit ist und Gängelei ist. Viele Leute haben die Handys trotzdem an. Dann müssten die Flugzeuge ja alle vom Himmel fallen...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Stört denn das Funk Netzwerk nicht die empfindliche Boardelektronik?

    Autor: Chili 19.02.14 - 09:52

    Die Geräte müssen nicht abgestellt werden, weil sie wirklich die Bordelektronik stören, sondern weil die Airlines sich wegen recht strikter Richtlinien die Mühe hätten machen müssen, für jedes Gerät die die Ungefährlichkeit nachzuweisen, soweit ich das gehört habe. Das Flugzeug stürzt nicht ab, weil ein Passagier vergisst, sein Handy abzuschalten. Und aus Berichten von Piloten und Flugbegleitern weiß man, dass die Handys im Cockpit auch schon mal anbleiben.

    Momentan werden die Richtlinien endlich gelockert: http://www.mz-web.de/service---rankings/handy-tablet-diese-airlines-lockern-das-handy-verbot,20653912,26234710.html

  4. Re: Stört denn das Funk Netzwerk nicht die empfindliche Boardelektronik?

    Autor: M_O_C 19.02.14 - 09:53

    Ist nicht mehr so. Nachdem es seit letzten Jahr die Amis erlaubt haben, ist Europa nachgezogen und die Lufthansa auch (https://www.golem.de/news/lufthansa-elektronische-geraete-duerfen-waehrend-des-fluges-an-bleiben-1402-104571.html)

  5. Re: Stört denn das Funk Netzwerk nicht die empfindliche Boardelektronik?

    Autor: PeterK 19.02.14 - 10:11

    Genau so ist es.

    Dies ist einer Brennpunkte in der Aviatik und seit Jahren wird immer wieder versucht irgendwelchen Einfluss von Handy-Strahlung nachzuweisen. Erfolglos.

    Dementsprechend ist heute mit grosser Evidenz ein Einfluss von Strahlung auf Bordelektronik ausgeschlossen. Weiter muss beachtet werden, dass Strahlung eines WLANS wesentlich Schwächer sind, als diejenigen des Mobilfunks. Diese Streaming-Lösung scheint eine innovative Möglichkeit zu sein, den Service unter geringen Kostensteigerungen massiv zu erhöhen. Das ist ein lobenswerter Schritt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.14 10:21 durch PeterK.

  6. Re: Stört denn das Funk Netzwerk nicht die empfindliche Boardelektronik?

    Autor: ChMu 19.02.14 - 10:24

    tuxi72 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fliege ja nicht so oft, aber ich habe so in Erinnerung von meinen
    > letzten Flügen, dass bei Start und Landung alle elektronischen Geräte
    > (sogar primitive mp3-Player) abgedreht sein müssen und während des Fluges
    > nur im Flugmodus (also nix mit funken).
    Es ging (und teilweise geht) den Airlines darum, das
    man bitte die an Board befindlichen $5/Minute Telefone nutzen soll, die gestellten Kopfhoerer mieten soll um den Ton beim Film zu haben oder Musik hoeren zu koennen.
    Damit wird richtig Kohle gemacht. Ich habe mich immer gewundert, seit 20Jahren, das man mit dem Schnurlosen Board Telefon durch den ganzen Flieger latschen kann und am Sitz telefonieren "ey, ich sehe die Rockies, unglaublich oder?" Aber die mitgebrachten Gadgets sind "gefaehrlich"
    Das wurde auch ganz korrekt in Bestimmungen und Vorschriften gegossen.
    Mit der Lockerung dieser Vorschriften hinter denen sich die Gesellschaften Jahrzehntelang verstecken konnten gehen natuerlich Einnahmen verloren, die nun mit Services (zB Internet on board) ausgeglichen werden sollen. Selbstverstaendlich bleibt Sprachtelefonie vom EIGENEN Geraet weiterhin tabu, vom on Board Telefon bezw dem Telefon in der Sitzlehne kann man aber weiter, fuer Wucherpreise, telefonieren, wie schon immer.

  7. Re: Stört denn das Funk Netzwerk nicht die empfindliche Boardelektronik?

    Autor: ruamzuzler 19.02.14 - 13:22

    Der Akku wird aber nicht sonderlich lang halten, wenn das Handy die ganze Zeit mit voller Leistung sendet, weil es keine Verbindung aufbauen kann ...

  8. Re: Stört denn das Funk Netzwerk nicht die empfindliche Boardelektronik?

    Autor: ChMu 19.02.14 - 13:29

    ruamzuzler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Akku wird aber nicht sonderlich lang halten, wenn das Handy die ganze
    > Zeit mit voller Leistung sendet, weil es keine Verbindung aufbauen kann ...
    Meinst Du in 30000ft verbindest Du Dich ueber dem Atlantik oder Pacific mit einer Bodenstation? Selbst auf domestic flights innerhalb der USA hatte ich im Selbstversuch dicke Funkloecher. Nein, wenn Du Sprachtelefonie willst, dann ueber einen VoIP Anbieter mit dem on board Internet welches idR ueber Satellite geht oder einer pico bezw femto Zelle welche ja auch von den Board Telefonen genutzt wird.
    Frueher (tm) liefen die Telefone neben der pantry noch ueber simplen Funk, das ist seit Mitte der 90er vorbei.

  9. Re: Stört denn das Funk Netzwerk nicht die empfindliche Boardelektronik?

    Autor: ruamzuzler 19.02.14 - 13:35

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ruamzuzler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Akku wird aber nicht sonderlich lang halten, wenn das Handy die
    > ganze
    > > Zeit mit voller Leistung sendet, weil es keine Verbindung aufbauen kann
    > ...
    > Meinst Du in 30000ft verbindest Du Dich ueber dem Atlantik oder Pacific mit
    > einer Bodenstation?
    Hast du meinen Post nicht richtig gelesen? Das Handy bekommt keine Verbindung und sendet deshalb immer mit voller Leistung. Nie gewundert, warum der Akku mitten in der Stadt wesentlich länger hält als in der Idylle am Land?

  10. Re: Stört denn das Funk Netzwerk nicht die empfindliche Boardelektronik?

    Autor: ChMu 19.02.14 - 13:37

    ruamzuzler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ruamzuzler schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der Akku wird aber nicht sonderlich lang halten, wenn das Handy die
    > > ganze
    > > > Zeit mit voller Leistung sendet, weil es keine Verbindung aufbauen
    > kann
    > > ...
    > > Meinst Du in 30000ft verbindest Du Dich ueber dem Atlantik oder Pacific
    > mit
    > > einer Bodenstation?
    > Hast du meinen Post nicht richtig gelesen? Das Handy bekommt keine
    > Verbindung und sendet deshalb immer mit voller Leistung. Nie gewundert,
    > warum der Akku mitten in der Stadt wesentlich länger hält als in der Idylle
    > am Land?

    Nein, ist mir noch gar nicht aufgefallen. Ausserdem habe ich seit mindestens 5 Jahren, warscheinlich laenger, einen Ladestecker am Sitz. Waere also egal.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  4. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Mark Hurd: Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben
    Mark Hurd
    Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben

    Mark Hurd war als Chef von NCR, Hewlett-Packard und zuletzt Oracle einer der einflussreichsten Manager der Computerbranche. Nun ist er im Alter von 62 Jahren an einer Krankheit verstorben.

  2. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  3. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.


  1. 11:35

  2. 18:18

  3. 18:00

  4. 17:26

  5. 17:07

  6. 16:42

  7. 16:17

  8. 15:56