Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boardconnect: Lufthansa streamt…

Tablets/In-Seat displays zum leihen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tablets/In-Seat displays zum leihen?

    Autor: M_O_C 19.02.14 - 09:51

    Ich würde trotzdem ungern auf die Bildschirme in den Sitzen verzichten bzw. irgendwelche Haltevorrichtungen für Tablets haben wollen. Ich halte doch nicht die ganze Zeit irgendein Gerät in der Hand oder muss beim Essen mein Gerät wegpacken.

    Habe mir aber gerade nochmal die Broschüre angeschaut und es geht wirklich nur um die Distribution der Inhalte, dass diese halt per WiFi ausgeliefert wird. Die nützlichste Variante wäre in die Sitze gewisse anpassbare Halterungen unterzubringen bis 11" (für eigene Tablets) und ein paar quasi zum Leihen für den Flug. Die wird man dann auch nach und nach reduzieren können und ist glaube ich die gewichtseffektivste Methode. Ansonsten denke ich dass in jeden Sitz eines eingebaut werden muss, da wirklich nicht alle ein Tablet haben/wollen und man ja nie weiß wo die Leute hingehen.

  2. Re: Tablets/In-Seat displays zum leihen?

    Autor: ruamzuzler 19.02.14 - 13:13

    War genau mein Gedanke. Kein Tablet, kein Entertainment? Und damit will man konkurrenzfähig bleiben?

  3. Re: Tablets/In-Seat displays zum leihen?

    Autor: Aviscall 19.02.14 - 13:30

    Da muss man nicht drauf verzichten. In dem Artikel steht ja extra, dass das Signal an eingebaute Bildschirme gesendet werden kann und somit kein Kabel vom Server zum Bildschirm nötig ist.

  4. Re: Tablets/In-Seat displays zum leihen?

    Autor: ruamzuzler 19.02.14 - 13:36

    Wozu dann das eigene Tablet? Damit ich dem Akku beim Entladen zuschauen kann und mir die Hände vom Hochhalten einschlafen?

  5. Re: Tablets/In-Seat displays zum leihen?

    Autor: M_O_C 19.02.14 - 14:45

    Wie gesagt zu allererst geht es ja darum, dass die Distribution der Inhalte anders erfolgt. Wenn ich mal die Geschwindigkeiten der In-Flight-Geschichten gesehen habe, hatte ich immer das Gefühl das dort wirklich nur dumme Bildschirme sind, die "nur Ausgabe" machen, quasi thin clients. Gerade wenn viele an dem Teil rumgespielt haben gingen die absolut in die Knie (auch nur beim wechsel, von einer Navigationsseite auf die andere) und das klingt sehr danach dass die Rechenpower irgendwo vorgehalten wurde.
    Wenn jetzt sozusagen nur noch die Files bereitsstellt werden und die dann auf relativ intelligenten Tablets o.ä. gestreamt/gepuffert werden, sollte das alles etwas angenehmer und flüssiger sein.
    Wie gesagt, zwei Szenarien sehe ich als sinnvoll an. Entweder alle Sitze immer noch mit displays bzw. festverbauten tablets betreiben oder relativ universelle Halterungen (natürlich mit Anschluss für ipad oder micro usb, damit der Saft nicht ausgeht) und dann die Dinge zum ausleihen (tablets einfach nicht festeinbauen). Ich denke da gibt es einige die ihr eigenes Tablet bevorzugen würden, wenn es fest wäre und trotzdem Zugang zum Inflight Angebot bestehen würde. Und Diebstahl von den Dingern wird nicht passieren, wenn die einen kleinen Chip drin haben bzw. vorher eingesammelt werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

  1. Deutsche Glasfaser: Was passiert, wenn Glasfaser 1 GBit/s auch liefern muss
    Deutsche Glasfaser
    Was passiert, wenn Glasfaser 1 GBit/s auch liefern muss

    Wenn ein Dorf plötzlich ein Drittel der Bandbreite des DE-CIX ausnutzen würde, müsste sich auch der FTTH-Anbieter Deutsche Glasfaser etwas einfallen lassen. Etwa eine 2.000-Gigabit-Standleitung.

  2. WD Black SN750: Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    WD Black SN750
    Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte

    Die WD Black SN750 ist eine verbesserte Version der bekannten WD Black 3D: Die Geschwindigkeit der NVMe-SSD steigt, die Kapazität wurde verdoppelt und ein Kühler verhindert frühes Drosseln bei langer Last.

  3. Konsolen-SoC: AMDs Gonzalo hat acht Zen-Kerne und Navi-GPU
    Konsolen-SoC
    AMDs Gonzalo hat acht Zen-Kerne und Navi-GPU

    Ein als Gonzalo entwickelter Chip für eine kommende Spielekonsole von wahrscheinlich Microsoft oder Sony basiert auf einem Zen-Octacore und nutzt eine Navi 10 genannte Grafikeinheit.


  1. 18:04

  2. 15:51

  3. 15:08

  4. 14:30

  5. 14:05

  6. 13:19

  7. 12:29

  8. 12:02