1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boardconnect: Lufthansa streamt…

Tablets/In-Seat displays zum leihen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tablets/In-Seat displays zum leihen?

    Autor: M_O_C 19.02.14 - 09:51

    Ich würde trotzdem ungern auf die Bildschirme in den Sitzen verzichten bzw. irgendwelche Haltevorrichtungen für Tablets haben wollen. Ich halte doch nicht die ganze Zeit irgendein Gerät in der Hand oder muss beim Essen mein Gerät wegpacken.

    Habe mir aber gerade nochmal die Broschüre angeschaut und es geht wirklich nur um die Distribution der Inhalte, dass diese halt per WiFi ausgeliefert wird. Die nützlichste Variante wäre in die Sitze gewisse anpassbare Halterungen unterzubringen bis 11" (für eigene Tablets) und ein paar quasi zum Leihen für den Flug. Die wird man dann auch nach und nach reduzieren können und ist glaube ich die gewichtseffektivste Methode. Ansonsten denke ich dass in jeden Sitz eines eingebaut werden muss, da wirklich nicht alle ein Tablet haben/wollen und man ja nie weiß wo die Leute hingehen.

  2. Re: Tablets/In-Seat displays zum leihen?

    Autor: ruamzuzler 19.02.14 - 13:13

    War genau mein Gedanke. Kein Tablet, kein Entertainment? Und damit will man konkurrenzfähig bleiben?

  3. Re: Tablets/In-Seat displays zum leihen?

    Autor: Aviscall 19.02.14 - 13:30

    Da muss man nicht drauf verzichten. In dem Artikel steht ja extra, dass das Signal an eingebaute Bildschirme gesendet werden kann und somit kein Kabel vom Server zum Bildschirm nötig ist.

  4. Re: Tablets/In-Seat displays zum leihen?

    Autor: ruamzuzler 19.02.14 - 13:36

    Wozu dann das eigene Tablet? Damit ich dem Akku beim Entladen zuschauen kann und mir die Hände vom Hochhalten einschlafen?

  5. Re: Tablets/In-Seat displays zum leihen?

    Autor: M_O_C 19.02.14 - 14:45

    Wie gesagt zu allererst geht es ja darum, dass die Distribution der Inhalte anders erfolgt. Wenn ich mal die Geschwindigkeiten der In-Flight-Geschichten gesehen habe, hatte ich immer das Gefühl das dort wirklich nur dumme Bildschirme sind, die "nur Ausgabe" machen, quasi thin clients. Gerade wenn viele an dem Teil rumgespielt haben gingen die absolut in die Knie (auch nur beim wechsel, von einer Navigationsseite auf die andere) und das klingt sehr danach dass die Rechenpower irgendwo vorgehalten wurde.
    Wenn jetzt sozusagen nur noch die Files bereitsstellt werden und die dann auf relativ intelligenten Tablets o.ä. gestreamt/gepuffert werden, sollte das alles etwas angenehmer und flüssiger sein.
    Wie gesagt, zwei Szenarien sehe ich als sinnvoll an. Entweder alle Sitze immer noch mit displays bzw. festverbauten tablets betreiben oder relativ universelle Halterungen (natürlich mit Anschluss für ipad oder micro usb, damit der Saft nicht ausgeht) und dann die Dinge zum ausleihen (tablets einfach nicht festeinbauen). Ich denke da gibt es einige die ihr eigenes Tablet bevorzugen würden, wenn es fest wäre und trotzdem Zugang zum Inflight Angebot bestehen würde. Und Diebstahl von den Dingern wird nicht passieren, wenn die einen kleinen Chip drin haben bzw. vorher eingesammelt werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Arbeitszeitmanagement / Projektleitung (w/m/d)
    Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz - medbo KU, Regensburg, Parsberg, Wöllershof
  2. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  3. UI Softwareentwickler C++/QML (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  4. IT Senior Softwareentwickler (m/w/d)
    CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  3. 54,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    2. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck
    3. Elektromobilität Italien testet induktive Ladetechnik unterm Straßenbelag