Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boardconnect: Lufthansa streamt…

Tablets/In-Seat displays zum leihen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tablets/In-Seat displays zum leihen?

    Autor: M_O_C 19.02.14 - 09:51

    Ich würde trotzdem ungern auf die Bildschirme in den Sitzen verzichten bzw. irgendwelche Haltevorrichtungen für Tablets haben wollen. Ich halte doch nicht die ganze Zeit irgendein Gerät in der Hand oder muss beim Essen mein Gerät wegpacken.

    Habe mir aber gerade nochmal die Broschüre angeschaut und es geht wirklich nur um die Distribution der Inhalte, dass diese halt per WiFi ausgeliefert wird. Die nützlichste Variante wäre in die Sitze gewisse anpassbare Halterungen unterzubringen bis 11" (für eigene Tablets) und ein paar quasi zum Leihen für den Flug. Die wird man dann auch nach und nach reduzieren können und ist glaube ich die gewichtseffektivste Methode. Ansonsten denke ich dass in jeden Sitz eines eingebaut werden muss, da wirklich nicht alle ein Tablet haben/wollen und man ja nie weiß wo die Leute hingehen.

  2. Re: Tablets/In-Seat displays zum leihen?

    Autor: ruamzuzler 19.02.14 - 13:13

    War genau mein Gedanke. Kein Tablet, kein Entertainment? Und damit will man konkurrenzfähig bleiben?

  3. Re: Tablets/In-Seat displays zum leihen?

    Autor: Aviscall 19.02.14 - 13:30

    Da muss man nicht drauf verzichten. In dem Artikel steht ja extra, dass das Signal an eingebaute Bildschirme gesendet werden kann und somit kein Kabel vom Server zum Bildschirm nötig ist.

  4. Re: Tablets/In-Seat displays zum leihen?

    Autor: ruamzuzler 19.02.14 - 13:36

    Wozu dann das eigene Tablet? Damit ich dem Akku beim Entladen zuschauen kann und mir die Hände vom Hochhalten einschlafen?

  5. Re: Tablets/In-Seat displays zum leihen?

    Autor: M_O_C 19.02.14 - 14:45

    Wie gesagt zu allererst geht es ja darum, dass die Distribution der Inhalte anders erfolgt. Wenn ich mal die Geschwindigkeiten der In-Flight-Geschichten gesehen habe, hatte ich immer das Gefühl das dort wirklich nur dumme Bildschirme sind, die "nur Ausgabe" machen, quasi thin clients. Gerade wenn viele an dem Teil rumgespielt haben gingen die absolut in die Knie (auch nur beim wechsel, von einer Navigationsseite auf die andere) und das klingt sehr danach dass die Rechenpower irgendwo vorgehalten wurde.
    Wenn jetzt sozusagen nur noch die Files bereitsstellt werden und die dann auf relativ intelligenten Tablets o.ä. gestreamt/gepuffert werden, sollte das alles etwas angenehmer und flüssiger sein.
    Wie gesagt, zwei Szenarien sehe ich als sinnvoll an. Entweder alle Sitze immer noch mit displays bzw. festverbauten tablets betreiben oder relativ universelle Halterungen (natürlich mit Anschluss für ipad oder micro usb, damit der Saft nicht ausgeht) und dann die Dinge zum ausleihen (tablets einfach nicht festeinbauen). Ich denke da gibt es einige die ihr eigenes Tablet bevorzugen würden, wenn es fest wäre und trotzdem Zugang zum Inflight Angebot bestehen würde. Und Diebstahl von den Dingern wird nicht passieren, wenn die einen kleinen Chip drin haben bzw. vorher eingesammelt werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. Städtische Wohnungsgesellschaft Pirna mbH, Pirna
  3. Standard Life, Frankfurt am Main
  4. über Becker + Partner Personalberatung für den Mittelstand, Raum Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 124,99€ (Bestpreis!)
  2. 61,80€
  3. (u. a. Football Manager 2019 für 17,99€, Car Mechanic Simulator 2018 für 7,99€, Forza Horizon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

  1. Apple: Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur
    Apple
    Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur

    Das Macbook Pro 15 gibt es nun auch mit Octacore-Prozessoren, Apple spricht von bis zu 40 Prozent mehr Leistung. Obendrein soll das Material der Tastatur verändert worden sein und die Garantie wurde erweitert.

  2. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
    Kreis Kleve
    Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

    Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.

  3. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
    Codemasters
    Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

    Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.


  1. 21:33

  2. 18:48

  3. 17:42

  4. 17:28

  5. 17:08

  6. 16:36

  7. 16:34

  8. 16:03