1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cinemizer OLED…

Sowas als normaler Monitor

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sowas als normaler Monitor

    Autor: monitor-ersetzer 03.09.10 - 18:30

    ich möchte sowas als normalen Monitor-ersatz.

    Und wegen Helligkeit und Seitenabdeckung und so weiter und anderen standard-ausreden, von verhinderern: IHR seid eh nicht der Markt.
    MAN kann OPTIONAL jede Brille an der Seite auf/zumachen u, Lichteinfall zu kontrollieren. Oder auf einer Seite offen und auf der anderen halb/ganz zu. wie es einem im Zug, Flugzeug, Haltestelle, Taxi usw. am liebsten ist.

    100-200 Euro für den Monitor den ich dabei habe, wäre es mir wert.

    in anständiger auflösung dann natürlich. Und sicher nicht in Unscharf.

    die technik aus den beamern ist ja dieselbe. und deren dlps/tfts sind vermutlich ähnlich groß.

    Dann spart man den Strom für die Hintergrundbeleuchtung vom Pad.
    Oder es gibt Pads ohne Display oder mit einem ganz ultrabilligen, weil man ja die Brille hat.

    das man bluetooth-bilderrahmen dynamisch !kontrolliert! andockt ist ja wohl klar. da landen dann die farbbilder aus den ebooks. mit brillen gehts genau so. Und wenn man postings editiert, braucht man keine terrabits an datendurchatz. Da ändert sich eh nicht viel am Bild. Das packt sogar bluetooth in verbindung mit modernen fenster-managern.

  2. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: olé 03.09.10 - 18:42

    SAG WIR WIE DU DIE TASTATUR SEHEN WILLST WENN DU EINE BRILLE AUF HAST !!!

  3. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: DudeDerChef 03.09.10 - 18:48

    Die Tastatur sehen? Blindschreiben sollte mittlerweile für jeden recht schnell erlernbar sein, auch für dich... Dann findest du auch die Capslock-Taste...

    Ich wär auch ein potentieller Käufer einer solchen Brille, vorrausgesetzt sie bietet eine höhere Auflösung und ist evt. noch 3D-fähig.

    MfG Dude

  4. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: monitor-ersetzer 03.09.10 - 19:12

    Danke. Für die meisten Ideen erntet man immer nur "brauch ich nicht". Sollen die mal im Aldi machen und jedem Umstehenden Erklären, welche Produkte sie alle nicht brauchen und niemals kaufen würden... :-(
    Wenigstens gibts doch noch ein paar Erwachsene in Foren.

    Ob jeder 3D sehen kann, weiss ich nicht. Bei der letzten Brille gabs was von "prisma o.ä. fragen Sie ihren Augenarzt" zu hören. Vielleicht muss man es auch passend justieren. Aber diese Video-Brillen waren schon immer 3D. Das 3D ist also vermutlich nicht das Problem.

    Bei DrDish gabs ein Interview mit einem Video-Brillen-Geschäftsführer. Ob es die Zeiss-Brille oder Konkurrenz war, weiss ich nicht. Die Brille war ein Add-on für das Iphone.
    Die Berichte sind vermutlich kostenlos bei DrDish herunterladbar.

    Ipad-Simulation an einem Iphone4, welches ja dieselbe CPU hat, wäre dann auch drin.


    Wegen Tippen: Maus usw. muss man auch bedienen. Evtl 2stufig, also auf dem Bildschirm zeigen, wo man mit den Fingern liegt und mit einem Finger, oder Schalter o.ä. dann. "aktivieren", das man wirklich drücken bzw. berühren will.
    Von Mäusen kennt man das ewig. Für Touchscreens, Tastaturen o.ä. muss man sich dann etwas ausdenken.
    Die meisten Leute tippen ja auch nicht viel. Blind tippen kann nicht wirklich jeder. Es muss also sinnvolle Lösungen geben. Aber wie gesagt, es muss ja keiner kaufen und seinen PC kann inzwischen jeder in den Shop nehmen, weil es netbooks, pads, tabletts sind.

    Aber 4.000 Euro für einen 21:9-Fernseher (Golem berichtete vorgestern, ist von Philips) muss nicht sein, wenn man für extrem viel geringer ein preis-leistungs-mäßig vergleichbares Bild-Erlebnis kriegen kann.

    200-500 Euro wenns brauchbar ist, ist es den Leuten vermutlich wert. Die könnten als 3D-Film-Videobrillen für BD-Player dann ja auch HDCP und AACS usw.
    Das gesparte Geld kann man besser einsetzen. Ständig neue TFTs für 1000 Euro kaufen, nervt.

  5. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: Ash Ketchum 03.09.10 - 19:19

    "diese Video-Brillen waren schon immer 3D"
    Ich denke eher, das diese Brille ein(!) "Monitor" war und das Bild jeweils nur dupliziert wird. Neu an dieser 3D Brille wird sein, das es 2 unterschiedlich ansteuerbare Displays sind, die jeweils ein anderes Bild anzeigen können.
    Ich lasse mich natürlich gerne etwas besseren belehren.

  6. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: ahja2.0 03.09.10 - 19:29

    Ich fände mal eine Videobrille super, welche man, sofern gewünscht, durchsichtig schalten kann zu einer Art Head-Up-Display. Kleine Kamera integriert und schon kann Google im Media-Markt Preise suchen und einblenden, ohne das man noch irgend etwas klicken muss. Oder beim betrachten einer Sehenswürdigkeit kommen automatisch Infos. Oder zusätzliche Infos wenn man unterwegs ist. "XYZ ruft grade an." "Sie haben eine neue Nachricht." Oder auch nur eine Videokonferenz in der U-Bahn, bei der man trotzdem noch die Haltestelle erwischt. Fragt jetzt nicht, wie das eigene Video in der u-Bahn aufgenommen werden soll.

    Dies alles geht natürlich nur, wenn man sich auf einen drahtlosen Standart für Bildübertragung einigt, wie bei dem einen Bluetooth-Protokoll für Audio. Nur eben halt für Video.

    So on...

  7. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: Ash Ketchum 03.09.10 - 19:32

    @ahja2.0:
    Wenn das mal auf den Markt kommt, dann nicht bei SONY kaufen. Es sei denn du willst das alles mit 250ms lag! *scnr

  8. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: DudeDerChef 03.09.10 - 19:32

    Meine Aussage mit dem Blindschreiben bezog sich mehr auf Geräte mit Hardwaretastatur, sprich Netbooks, Notebooks usw. als auf Ipad/Iphone.

    3D-fähig ist nicht jede dieser Brillen, da muss man differenzieren. Die alte Cinemizer Plus war ausgelegt auf nicht-3D-fähige Videogeräte wie Iphone´s Ipods und DVD Player und zur reinen Videowiedergabe bestimmt. Die Brillen, welche man auch am PC verwenden konnte, waren allesamt 3D tauglich, dementsprechend aber auch eine ganze Ecke teurer. Obwohl selbst bei diesen die Auflösung recht bescheiden war. :)

    MfG Dude

  9. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: Yeeeeeeeeha 03.09.10 - 19:59

    Sony Glasstron ;)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  10. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: Yeeeeeeeeha 03.09.10 - 20:12

    Yoa, ganz früher gab es halt die HMDs mit nur einem Screen (sogar CRTs), die optisch gedoppelt wurden, natürlich auch mit entsprechender Größe. Quasi alle Lösungen der letzten Jahre waren mit zwei Displays ausgestattet, da die Displays billiger wurden als eine gute Optik (denk ich mal ;)) und die Größe einfach vernünftiger ist. So gesehen theoretisch 3D-fähig, wären sie getrennt angesteuert worden. Das bedeutet natürlich doppelte Elektronik auf dem selben Platz (bis auf die LCDs selbst) und entsprechende Mehrkosten.

    Anyway, ich denke zum produktiven Arbeiten sind sie nicht soooo toll, da man da doch gern mal den Blick schleifen lässt und eine höhere Auflösung verbunden mit einem entsprechend großen Display schon wichtig ist, was bei einem HMD das Problem aufwerfen würde, dass man die Ecken des Screens nur durch Augenbewegungen erreichen kann, was verglichen mit einer Kombination aus Augen- und Kopfbewegungen auf die Dauer sehr anstrengend ist. Blind bedienen wäre mit Tastatur und Mouse hingegen kein Problem, wenn auch nicht optimal (Mouse suchen ;)).
    Absolut perfekt aber für Filme und Spiele. Klar, ran ans Pad, Pad-Display aus, Akku sparen, 3D genießen UND keinen Schminkspiegel oder dunkles Loch angucken. Zum Zocken ebenfalls perfekt, weil es einfach eine viel bessere Immersion gibt als jede andere Möglichkeit, vorausgesetzt der FoV ist groß genug (ein Problem bisheriger Brillen). Gamepads hat man auch ständig in der Hand und kennt die Belegung auswendig. Headtracking hingegen ist IMHO in den wenigsten Fällen wirklich sinnvoll, da man den Kopf einfach nicht SO flexibel rumdrehen kann wie einen Analogstick. Toll hingegen auf jeden Fall bei Flugsimulationen und Rennspielen.
    Absolut genial und machbar wäre auch, einen kleinen Eyetracker einzubauen, so dass das Spiel den jeweils fixierten Bereich scharf und den Rest unscharf macht (als Depth of Field). Das würde nicht nur eine gehörige Portion Realismus bringen, sondern auch einen der unangenehmsten Effekte stereoskopischer Computergrafik beseitigen, dass man beim Blick in die Ferne nahe Gegenstände scharf, aber doppelt sieht.

    Jedenfalls will ich seit Jahren unbedingt so ein Ding haben. Leider waren alle Lösungen bisher 1. noch recht unbrauchbar (niedrige Auflösung, kleiner FoV) und 2. sauteuer.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  11. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: monitor-ersetzer 03.09.10 - 20:29

    Danke für die Ergänzungen.

    Bedenke mal, das Win7Phones 800x400 oder sowas als Mindest-Größe voraussetzen. Oder die 1200x800(?) von diesem EReader-Anbieter heute. D.h. die Elektronik und!!! die kleinen Displays sind überhaupt nicht das Problem. Die sind in allen Handies, Retina-Iphones und !insbesondere! Projektoren drin und davon bricht man sich den Arm auch nicht ab.

    Die Bild-Transistoren für Fernseher-TFTs richtig groß zu kriegen, ist aufwendiger, glaube ich. Daher kriegen die großen Fernseher-TFTs vermutlich HD++-Auflösungen, was wieder Interpolierer usw. bedeutet, sie für PC-Anschluss in HD++-Auflösungen aber interessant macht.

    Am naheliegendesten fände ich, die Techniken von Projektoren zu benutzen. Oder halt Retina vom iphone4.



    @ahja2.0: Augmentation (Einblenden von Objekten ins Bild der Realität oder beim Auto halt HeadUpDisplay z.b. Pfeile oder Burger oder Einkaufswagen einblenden) ist schon am Iphone mit Kamera sehr nett. Das sehen die Foren-Verhinderer leider erst ein, wenn sie es selber mal genutzt haben.

    Streetview wird dann zu "walk-view" wo man in die Brille eingeblendet sieht, wo man am Bahnhof wie laufen muss.
    Das spart vielleicht auch viel Strom, weil nur wenig einzublenden ist.

  12. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: Treadmill 03.09.10 - 21:23

    Schreihals



    !!!!

  13. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: unnu 03.09.10 - 23:24

    DudeDerChef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Tastatur sehen? Blindschreiben sollte mittlerweile für jeden recht
    > schnell erlernbar sein, auch für dich... Dann findest du auch die
    > Capslock-Taste...

    Blindschreiben selbst ist nicht das Problem sondern das Ergebnis.

    Aber da es keine Probleme gibt sondern nur Lösungen könnte ich mir, so aus der Hüfte geschossen, ein eingebautes Eye Tracking vorstellen das, sobald man nicht mehr auf das Bild schaut, die Umgebung einblendet.

    Klar müsste dafür ein Objektiv mit relativ grossem Bildwinkel in der Brille sitzen und über Sensoren sollten auch Kopfbewegungen registriert werden.

    Für das Auge selbst wäre die notwendige Auflösung des Objektivs nicht mal so gross und Verzerrungen durch einen grossen Bildwinkel liesen sich rechnerisch beseitigen.

    Ja und wer meint das ginge alles nicht sollte nicht vergessen das ein Chip auf einer EC Karte mehr Rechenleistung hat als die ersten IBM PCs.

    Eigentlich aber sind die 'Probleme' bei einer Brille als Monitor/Bildschirm recht offensichtlich und so bin ich mir sehr sicher das schon hunderte von anderen die gleichen und andere Ideen hatten. Es dauert ja auch bis so ein Produkt entwickelt und preiswert genug ist für den Konsumer Markt und an was in den Entwicklungslabors so gefeilt wird ahne ich (bin nicht in dem Geschäft) nun wirklich nicht.

  14. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: Motivation 04.09.10 - 01:37

    > Es dauert ja auch bis so ein
    > Produkt entwickelt und preiswert genug ist für den Konsumer Markt und an
    > was in den Entwicklungslabors so gefeilt wird ahne ich (bin nicht in dem
    > Geschäft) nun wirklich nicht.

    Es gibt ja schon recht viele Geräte in dieser Richtung. Ich verfolge das schon lange warte darauf bis endlich mal so ein din mit passabler Auflösung und Blickwinkel rauskommt das nicht teurer als der ganze PC ist. Beweis hier: http://vrealities.com/hmd.html .
    Mein Hoffnungsträger war ja damals der Emagin Z800 weil der damals nur 700 Euro gekostet hat und jetzt über 1700$ (tja nicht zugegriffen). Weiss nicht genau was diese Preissteigerung erklärt. Als Vermutung kann ich nur anbieten das womöglich "Chirurgenausbilder" ,Architekturbüros, Ingenieurbüros und natürlich das Militär(sieht man auf manchen Bildern) bereit sind viel mehr als der Konsument zu zahlen. Für die Modelle mit höheren Auflösungen muss man sich ja schon überlegen das Auto zu verkaufen.

  15. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: Mac Jack 04.09.10 - 01:48

    Und ich dachte wir schieben Google schon genug Daten in den Hintern...

    * The president is a duck? *

  16. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: einwerf0r 04.09.10 - 21:05

    monitor-ersetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für die Ergänzungen.
    >
    > Bedenke mal, das Win7Phones 800x400 oder sowas als Mindest-Größe
    > voraussetzen. Oder die 1200x800(?) von diesem EReader-Anbieter heute. D.h.
    > die Elektronik und!!! die kleinen Displays sind überhaupt nicht das
    > Problem.

    Bedenke, dass die Displays in solchen Brillen wesentlich höhere Pixeldichten als etwa Telefone benötigen.

  17. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: Yeeeeeeeeha 04.09.10 - 21:11

    Yo. Die Displays müssen noch um einiges kleiner sein als in Projektoren oder Handies, da das auch eine Frage des Gewichts ist. Sobald die Brille zu schwer wird (und 100g sind da schon zu viel), wird die auf Dauer auf der Nase extrem unangenehm. Durch die Technik kommt zum Display selbst auch noch die Optik dazu, die 1. auch noch was wiegt und 2. tiefer wird, je größer die Displays werden.

    Anyway: Will haben will haben will haben! *sabber*


    (PS: Große Dispays herstellen ist wesentlich einfacher als kleine, weil in den letzten Jahren in dem Bereich irre viel optimiert wurde und einfach die Herstellverfahren recht gut perfektioniert sind. Bei den kleinen liegt da noch viel im Argen, siehe die Lieferprobleme der iPhone4-Retina-Displays.)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  18. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: Yeeeeeeeeha 04.09.10 - 21:18

    Wir nutzen ja auch die Google-Dienste sehr gern ;)

    Wobei ich mir da bei Google echt weniger Sorgen mache... die Firma kann es sich nicht leisten, Nutzer durch Datenunfälle zu verschrecken, weil die Nutzer deren einziges Kapital sind.
    Da mach ich mir mehr Sorgen, welche Daten wir div. Staaten in den Arsch blasen, denen wir nicht aus können ;)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  19. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: monitor-ersetzer 04.09.10 - 22:06

    Ich glaube, in der ct stand mal was von 2000-3000 lpi die möglich wären. Für Beamer ist das möglicherweise relevant.
    Und von daher könnte man die Technik übernehmen. Gewicht usw. muss man natürlich optimieren oder teilweise hinter dem Kopf platzieren wenn das angenehmer sein sollte.

    Wieso machen die die großen Fernseher dann nicht in 1920x1080 sondern höheren Auflösungen, wofür man dann wieder neue Scaler braucht ? Vielleicht vertue ich mich aber auch.

  20. Re: Sowas als normaler Monitor

    Autor: Yeeeeeeeeha 04.09.10 - 22:09

    Hmm der Unterschied ist halt auch, dass bei Beamern die Beleuchtung afaik reflektiv ist, bei ner Brille brauchste Backlight.

    TVs werden afaik nicht in höher als 1920*1080 hergestellt, weil das ja auch eine Sache der Ansteuerungselektronik ist. PC-Monitore gibts aber in höheren Auflösungen (und sauteuer leider).

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. DVS Production GmbH, Krauthausen
  3. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Crew 2 für 14,99€, Total War Rome 2 - Spartan Edition für 7,99€ und ARK: Survival...
  2. (u. a. Acer Predator XN3, 24,5 Zoll, für 299,00€ und Acer KG1, 24 Zoll, für 179,00€)
  3. Nach Gratismonat 5,99€ - jederzeit kündbar
  4. 389,00€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Star Trek: Picard: Der alte Mann und das Weltall
    Star Trek: Picard
    Der alte Mann und das Weltall

    Nach 18 Jahren kommt Jean-Luc Picard am 24. Januar 2020 zurück: im Ruhestand, relativ machtlos, aber gewillt, zu tun, was getan werden muss, koste es, was es wolle. Star Trek: Picard ist eine Reise zurück, aber auch eine moderne Geschichte.

  2. Browser: Trackingschutz im Safari ermöglichte Tracking
    Browser
    Trackingschutz im Safari ermöglichte Tracking

    Ein Team von Google-Entwicklern hat herausgefunden, dass sich der intelligente Trackingschutz in Apples Safari-Browser auch selbst zum Tracking nutzen lassen kann. Daraus ergeben sich auch Probleme für Googles Chrome-Browser.

  3. Handelskrieg: Huawei füllt Lager für ein Jahr und baut Inlandsfabriken aus
    Handelskrieg
    Huawei füllt Lager für ein Jahr und baut Inlandsfabriken aus

    Huawei lässt seine Auftragshersteller neue Fabriken in China bauen und füllt die Lager, weil eine Verschärfung des US-Embargos droht. Der Schwerpunkt liegt auf Mobilfunk-Ausrüstung.


  1. 15:00

  2. 14:03

  3. 13:37

  4. 13:25

  5. 13:10

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:20