1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CTA: 8K UHD bekommt Logo und…

Datenraten? Quellmaterial?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datenraten? Quellmaterial?

    Autor: Xennor 23.09.19 - 11:17

    8k mit 10 Bit bei 24 Bildern/s sind lt. meiner stümperhaften Berechnung schon ~950 MB/s - natürlich ohne Kompression etc.
    Auf was für Medien soll denn ein auch nur annähernd brauchbares Material in 8k mit 10 Bit vorliegen? Oder fangen wir demnächst an im Film mehrmals die BD zu wechseln?

  2. Re: Datenraten? Quellmaterial?

    Autor: Kondratieff 23.09.19 - 11:35

    Xennor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 8k mit 10 Bit bei 24 Bildern/s sind lt. meiner stümperhaften Berechnung
    > schon ~950 MB/s - natürlich ohne Kompression etc.
    > Auf was für Medien soll denn ein auch nur annähernd brauchbares Material in
    > 8k mit 10 Bit vorliegen? Oder fangen wir demnächst an im Film mehrmals die
    > BD zu wechseln?

    Ich könnte mir vorstellen, dass 8K-Inhalte eben nicht mehr über "klassische" Datenträger verteilt werden sollen, sondern über das Internet.

  3. Re: Datenraten? Quellmaterial?

    Autor: cddm 23.09.19 - 11:42

    Aufnahme auf SSDs (was schon der Fall ist).

    Abspielen z.B. per BDXL (bis zu 144 Mbits / 128 GB), mit VVC/H.266 oder AV1 sollte das mehr als ausreichend sein.

  4. Re: Datenraten? Quellmaterial?

    Autor: Xennor 23.09.19 - 11:46

    Das habe ich mir auch gedacht. Lt. Wiki schafft der H265 8k mit 30 FPS auf 60 MBit/s im Main tier bzw. 240 MBit/s im High tier zu komprimieren. Passt auch zu dem, dass Netflix momentan bei 4k gut 15,x MBit/s sendet.

    Also wären wir bei 60 MBit/s zzgl. Ton. Das kann ein Großteil der deutschen Haushalte nicht stemmen.

  5. Re: Datenraten? Quellmaterial?

    Autor: cddm 23.09.19 - 11:48

    Xennor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wären wir bei 60 MBit/s zzgl. Ton. Das kann ein Großteil der deutschen
    > Haushalte nicht stemmen.

    Wer auf Bild & Tonqualität wert legt streamt nicht. Jedenfalls gibt es dafür noch keinen
    passenden Anbieter.

  6. Re: Datenraten? Quellmaterial?

    Autor: Kondratieff 23.09.19 - 13:06

    cddm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Xennor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also wären wir bei 60 MBit/s zzgl. Ton. Das kann ein Großteil der
    > deutschen
    > > Haushalte nicht stemmen.
    >
    > Wer auf Bild & Tonqualität wert legt streamt nicht. Jedenfalls gibt es
    > dafür noch keinen
    > passenden Anbieter.

    Es gibt ja auch noch nicht so viele für durchschnittliche Verbraucher passende Endgeräte. So oder so gehe ich deswegen davon aus, dass 8K nicht über physische Datenträger realisiert werden wird. Bis sich 8K im Mainstream etabliert, kann es sehr gut sein, dass die Breitbandkapazitäten in Deutschland auch soweit sind, dass in zufriedenstellender Qualität gestreamt werden kann.

  7. Re: Datenraten? Quellmaterial?

    Autor: thepiman 23.09.19 - 14:02

    Von 1080p auf UHD ist ja noch gerade so sichbar, aber 8K? Warum? Im Kino hätte ich dafür Verstandnis.

  8. Re: Datenraten? Quellmaterial?

    Autor: Kondratieff 23.09.19 - 14:22

    thepiman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von 1080p auf UHD ist ja noch gerade so sichbar, aber 8K? Warum? Im Kino
    > hätte ich dafür Verstandnis.

    Diese Frage führt zum einen ein wenig an dem Inhalt des Threads vorbei. Zum anderen kann ich, ehrlich gesagt, keine vernünftige Antwort auf die Frage geben, denn: Ich habe 8K bislang nicht persönlich erlebt.

    Die einzigen Gründe, die ich geben könnte, sind deshalb keine technischen, sondern sind inhärent ökonomisch und sozial:

    Vonseiten der Unternehmen:
    8K ist ein für den Kapitalismus schon prototypisches Versprechen à la "höher, weiter, schneller". Irgendwie muss Nachfrage produziert werden. Wenn nicht mit tatsächlicher Kurzlebigkeit (geplante Obsoleszenz), dann mit gefühlter. Kurz: 8K generiert Kapital, darum!

    Vonseiten des Kunden:
    Technische Artefakte befriedigen unterschiedliche Bedürfnisse, u.a. Prestige- und Statuszuwachs. Wenn also das nächste Mal wieder Freunde für einen Filmabend oder für ein Sportevent vorbeikommen, können Sie alle über die Kaufkraft und technische Versiertheit des Gastgebers staunen. Das ist natürlich nur ein Grund unter vielen möglichen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. RheinEnergie AG, Köln
  3. Hessisches Ministerium der Finanzen / FITKO, Frankfurt am Main, Berlin
  4. CipSoft GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen