Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DAB+: DRM+ und LTE-A nicht für…

Warum bitte DAB stationär?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum bitte DAB stationär?

    Autor: Signal77 26.10.15 - 18:45

    Daheim nur noch Radio/TV via Internet...

    Im Auto, nagut, wobei ich da auch lieber auf Spotify und Co. zurückgreife.

  2. Re: Warum bitte DAB stationär?

    Autor: Dadie 26.10.15 - 21:37

    Signal77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daheim nur noch Radio/TV via Internet...
    >
    > Im Auto, nagut, wobei ich da auch lieber auf Spotify und Co. zurückgreife.

    Weil es letztlich die Ressource (Bandbreite) besser nutzt, darum? DRM, SSL und co. sei dank ist es für ISP nahe zu unmöglich geworden eigene funktionierende Cache-Server vorzuhalten.

    Entsprechend blockieren vielfach ein und dieselben Daten die Bandbreite. Keine wirklich "gute" Lösung.

    Funk entlastet letztlich das Internet bei Diensten oder Daten die viele empfangen wollen.

  3. Re: Warum bitte DAB stationär?

    Autor: Eheran 26.10.15 - 21:59

    Also mit meinetwegen 96kbit/s kann man auch im Stau noch alle locker versorgen.

  4. Re: Warum bitte DAB stationär?

    Autor: M.P. 27.10.15 - 09:02

    Mit eMBMs könnte man außerdem den Bandbreitenbedarf von allen Leuten, die parallel den selben Sender hören wollen reduzieren.

    Bisher hatte ich aber an Autobahnen mit der Internet-Anbindung nur schlechte Erfahrungen gemacht.

    Google Maps mit Verkehrsdichte-Anzeige war immer, wenn ich es brauchte so langsam, daß es praktisch unbrauchbar war...

  5. Re: Warum bitte DAB stationär?

    Autor: Micha123456 27.10.15 - 09:12

    Was meinen Medienkonsum angeht, bin ich seit einigen Jahren auch komplett ins Netz gewandert. Hier allerdings auf die Formen VideoStreaming, YouTube und PodCasts.

    Mich hat die sequentielle Darbietungsform von Radio & TV aber schon immer gestört und ich bin kein Freund von seichter Hintergrund-Berieselung (z.B. die Radio & TV Morgenshows).

    Dabei stelle ich aber an mir fest, dass ich wieder viel mehr Inhalte der ARD (besonders von den DRadios) konsumiere.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, Bad Homburg vor der Höhe, München
  3. GK Software SE, Berlin, Köln, Schöneck
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektrogeländewagen Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
  2. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  3. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto

  1. Geforce RTX: Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern
    Geforce RTX
    Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern

    Nvidia plant exklusives Anti-Aliasing für die Geforce RTX mit Turing-Technik und Tensor-Cores. Die glätten die Darstellung auf Basis vorher trainierter Referenzbilder, was wenig Leistung kosten und gut aussehen soll.

  2. Masterplan Digitalisierung: Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur
    Masterplan Digitalisierung
    Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    In Niedersachsen ist der Masterplan Digitalisierung verabschiedet worden. Wirtschaftsminister Althusmann zufolge ist Glasfaser die Grundlage für ein gutes Mobilfunk-Netz.

  3. Logitech G Pro Wireless: Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm
    Logitech G Pro Wireless
    Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm

    Von Gamern für Gamer: Die Logitech G Pro Wireless ist eine symmetrische Maus, die in Kooperation mit E-Sport-Teams wie London Spitfire entwickelt wurde. Das Ergebnis ist 80 Gramm leicht und hat einen hochauflösenden Sensor - ist aber auch recht teuer.


  1. 18:56

  2. 17:29

  3. 16:58

  4. 16:31

  5. 15:43

  6. 14:30

  7. 13:57

  8. 13:35