Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test…

HFR / 24p

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. HFR / 24p

    Autor: maxxgo 25.01.17 - 07:35

    Ich fand den Artikel sehr informativ. Mir ist nur aufgefallen, dass auf das Thema Framerate überhaupt nicht eingegangen wird. Könnt ihr dazu noch etwas ergänzen?

    Beim Hobbit schien ja vor einigen Jahren mal HFR (High Frame Rate) wichtiger zu werden. Wie ist das bei den 4K-Blurays? Mit wieviel Hz werden Filme hier standarmäßig gespeichert? Ist das immer noch 24p?

    Wenn ich gerade drüber nachdenke: Wird bei normalen 1080p-Blurays auch immer 24p verwendet? Ist das immer noch so?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.17 07:37 durch maxxgo.

  2. Re: HFR / 24p

    Autor: PiranhA 25.01.17 - 07:56

    Das Problem ist ja zuallererst nicht das Speichermedium, sondern die Aufnahmen und die Produktion. Und da werden Filme nach wie vor zum größten Teil in 24p aufgenommen und produziert. Bei digitalen Effekten sicherlich auch aus Aufwandsgründen.
    Die UHD-Spezifikation lassen auch mehr zu, wobei da 48p evtl fehlt. Aber 50p und 60p sind kein Ding. Ein längerer Film wird dann aber wohl nicht mehr auf die Scheibe passen.

    HFR wurde ja auch nur im Zusammenhang mit 3D eingeführt und 3D ist ja gerade wieder am aussterben. Zumindest im Heimkino-Segment.

  3. Re: HFR / 24p

    Autor: bccc1 25.01.17 - 10:59

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HFR wurde ja auch nur im Zusammenhang mit 3D eingeführt und 3D ist ja
    > gerade wieder am aussterben. Zumindest im Heimkino-Segment.


    Was sehr schade ist. Am Fernseher halte ich ja auch nicht viel von 3D, aber auf einer großen Leinwand ist das schon nett.

    HFR würde ich mir aber auch für Fernseher wünschen. Das darf auch gerne mehr als nur 48p sein. Während des laufenden Films fällt es ja vielleicht nicht jedem auf, aber spätestens bei den Credits sollte doch jeder sehen, wie unzulänglich 24p sind.

  4. Re: HFR / 24p

    Autor: PiranhA 25.01.17 - 11:18

    bccc1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber spätestens bei den Credits sollte doch jeder sehen,
    > wie unzulänglich 24p sind.

    Wobei der Abspann dann aber wirklich egal ist. Man erhöht doch nicht die Bildrate, was an allen Ecken und Kanten die Kosten deutlich steigert, nur damit die Credits flüssiger laufen.
    Da wäre es sinnvoller mehr Aufwand in die Zwischenbildberechnung der Fernseher zu stecken. Die machen das Seherlebnis schon angenehmer. Wenn die jetzt keine sichtbaren Artefakte mehr produzieren würden, könnte man die auch verwenden.

  5. Re: HFR / 24p

    Autor: bccc1 25.01.17 - 13:13

    Stimmt schon, ich hab das nur genannt, da es dort am auffälligsten ist. Mich stört das ja auch an anderer Stelle. Bei normalen Szenen ist es "nur" eine Frage der Schärfe, bei Kameraschwenks ists teilweise aber sehr nervig.

    Solange es kein HFR gibt ist Zwischenbildberechnung natürlich absolut notwendig und Verbesserungen auf dem Gebiet sehr willkommen. Aber es ist unmöglich, damit das gleiche Niveau wie mit einer nativ hohen Bildrate zu erreichen.
    Außerdem ist es ärgerlich, dass einen die Notwendigkeit der Zwischenbildberechnung dazu zwingt auf die Qualität davon beim Ferseher- und Beamerkauf zu achten.
    Ich verwende daher am PC SVP, aber dafür muss der Film erstmal als DRM freie Datei vorliegen. Das ist bei UHD BDs mWn noch nicht so einfach machbar. Und Netflix und Amazons Streaming Angebote können natürlich auch nicht von SVP profitieren. Andererseits habe ich auch noch nicht getestet, ob mein PC SVP in hohen Einstellungen bei UHD überhaupt packen würde...

  6. Re: HFR / 24p

    Autor: sg (Golem.de) 25.01.17 - 15:17

    Sowohl die Spezifikationen für die UHD-Blu-Ray als auch für HEVC sehen prinzipiell HFR vor. Aktuelle High-End-Digitalkameras etwa von Red oder Arri sind ebenfalls in der Lage UHD mit hoher Bildrate aufzunehmen (z.B. 48,50,60 FPS).
    Bis auf einige sehr wenigen Ausnahmen werden die meisten Spielfilme derzeit aber weiter mit 24 FPS aufgenommen, oder zumindest (post-)produziert.

    Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Die Produktion von HFR ist etwa deutlich aufwendiger (wesentlich mehr Daten), nicht alle Filmkameras unterstützen HFR-Aufnahmen (was auch eine Budget-Frage ist) und einige Filmschaffende sehen HFR auch prinzipiell kritisch.
    Hinzu kommt, dass in der klassischen Verwertungskette das Kino als erstes beliefert wird. Hier müssten die Projektoren dann natürlich auch HFR unterstützten, was bisher aber oft nur in Verbindung mit 3D-Filmen genutzt worden ist und nicht in 2D.

    ---------
    Sebastian Grüner

    Golem.de

  7. Re: HFR / 24p

    Autor: sneaker 25.01.17 - 15:37

    sg (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowohl die Spezifikationen für die UHD-Blu-Ray als auch für HEVC sehen
    > prinzipiell HFR vor. Aktuelle High-End-Digitalkameras etwa von Red oder
    > Arri sind ebenfalls in der Lage UHD mit hoher Bildrate aufzunehmen (z.B.
    > 48,50,60 FPS).
    Ist halt der Knackpunkt, was man genau mit "HFR" meint. Denn 48 Hz sind - wie ein Vorkommentator bereits erwähnte - bei der UltraHD Blu-ray meines Wissens nicht erlaubt. (im Gegensatz zu 50, 59,94 und 60 Hz)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  2. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  3. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49