Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test…

Aus eigener Erfahrung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aus eigener Erfahrung...

    Autor: _j_b_ 09.02.17 - 13:08

    Erstmal vielen Dank für diesen sehr schönen und ausführlichen Artikel. Besonders die diversen Hinweise auf die mit dem ganzen 4K HDR 10Bit Gedöns einhegenden Probleme fand ich sehr beruhigend - beim Anschließen des neuen 4K Bildschirms am Wochenende dachte ich schon ich wäre unfähig.

    Aktuell ist es meiner Meinung nach für Otto normal Verbraucher (also die, die nicht mit ihrem Ad-Blocker umgehen können) nicht möglich so ein System aufzubauen. Trotz langer Suche meinerseits im Vorhinein findet man einfach niemals alle nötigen Information: zum Beispiel welchen HDMI/HDCP Standard unterstützt mein 'alter' AV Receiver? Aber auch wenn dann alles angeschafft und aufgebaut wurde kommt man teilweise nicht weiter: die verschiedenen Geräte meinen alle sie wären die schlausten und wollen die HDMI-CEC Vorherrschaft übernehmen. Aber wenn einer den kürzeren zieht muckelt er rum und nimmt zB wie mein AV Receiver keine Signale mehr über HDMI-ARC entgegen. Das beste wäre man würde diesen ganzen Quatsch abschalten - im Endeffekt soll so ein Fernseher doch nichts anderes machen als ein Bild darstellen. Die Zuspieler veralten sowieso so schnell das man sie sich lieber separat hinstellt.

    Naja ist jedenfalls eine unendliche Geschichte und Debug Möglichkeiten gibt es nirgendwo - das 4K/Audio/HDR/10Bit Signal kommt nicht an? -> Pech gehabt!

  2. Es ist eigentlich nicht so kompliziert ...

    Autor: Achranon 15.02.17 - 19:09

    _j_b_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstmal vielen Dank für diesen sehr schönen und ausführlichen Artikel.
    > Besonders die diversen Hinweise auf die mit dem ganzen 4K HDR 10Bit Gedöns
    > einhegenden Probleme fand ich sehr beruhigend - beim Anschließen des neuen
    > 4K Bildschirms am Wochenende dachte ich schon ich wäre unfähig.

    Der aktuelle Standard auf UHD Disk ist HDR10, möglich daß neuere Disks irgendwann durch HLG oder Dolby vision erweitert wird.

    Problem ist das keins. Alle jetzigen HDR Fernseher können HDR10, alle zukünftigen HDR Fernseher werden mit 100% Sicherheit auch alle HDR10 unterstützen, optional halt auch die neuen Formate.

    Das "schlimmste" was passieren kann wäre das in 3 Jahren der jetzige HDR TV HLG oder Dolby Vision nicht erkennt, aber das wird nicht viel mehr heißen als das man den Film halt ohne HDR sieht.

    Wäre denkbar bzw. sehr wahrscheinlich das die UHD Player dieses Format einfach auf HDR10 runterrechnen so wie Dolby Digital ja auch auf Stereo runtergerechnet werden kann.

    > Aktuell ist es meiner Meinung nach für Otto normal Verbraucher (also die,
    > die nicht mit ihrem Ad-Blocker umgehen können) nicht möglich so ein System
    > aufzubauen.

    Wieso?

    Er kann sich einen HDR Fernseher kaufen, einen Player, muß halt "nur" zusehen das er ein High Speed HDMI 2.0 Kabel ist das nicht länger als 5 Meter ist.

    Anschließen und Film in HDR 4K ansehen.

    Ob das HDR10, Dolby Vision oder sonstwas ist kann ihm egal sein. Denke mal das auch wenn eine UHD Disk Dolby Vision oder HLG unterstützt die Player oder der TV das trotzdem auf HDR10 runterbrechen können.

    Er sollte halt besser auf einen AV-Receiver verzichten, denn damit fangen die wirklichen Probleme an :)

    >Trotz langer Suche meinerseits im Vorhinein findet man einfach
    > niemals alle nötigen Information: zum Beispiel welchen HDMI/HDCP Standard
    > unterstützt mein 'alter' AV Receiver?

    Ich habe diese Heimkino Sound Geschichte aufgegeben, zuviel Probleme. Sound kommt aus den TV Lautsprechern und gut ist.

    Wobei man prinzipiell am wenigsten Probleme haben sollte wenn man den optischen Ausgang des TV nimmt, sofern der TV so schlau ist ein Dolby Digital/DTS/Atmos Signal durchzuschleifen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. endica GmbH, Karlsruhe
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11