Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test…

Aus eigener Erfahrung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aus eigener Erfahrung...

    Autor: _j_b_ 09.02.17 - 13:08

    Erstmal vielen Dank für diesen sehr schönen und ausführlichen Artikel. Besonders die diversen Hinweise auf die mit dem ganzen 4K HDR 10Bit Gedöns einhegenden Probleme fand ich sehr beruhigend - beim Anschließen des neuen 4K Bildschirms am Wochenende dachte ich schon ich wäre unfähig.

    Aktuell ist es meiner Meinung nach für Otto normal Verbraucher (also die, die nicht mit ihrem Ad-Blocker umgehen können) nicht möglich so ein System aufzubauen. Trotz langer Suche meinerseits im Vorhinein findet man einfach niemals alle nötigen Information: zum Beispiel welchen HDMI/HDCP Standard unterstützt mein 'alter' AV Receiver? Aber auch wenn dann alles angeschafft und aufgebaut wurde kommt man teilweise nicht weiter: die verschiedenen Geräte meinen alle sie wären die schlausten und wollen die HDMI-CEC Vorherrschaft übernehmen. Aber wenn einer den kürzeren zieht muckelt er rum und nimmt zB wie mein AV Receiver keine Signale mehr über HDMI-ARC entgegen. Das beste wäre man würde diesen ganzen Quatsch abschalten - im Endeffekt soll so ein Fernseher doch nichts anderes machen als ein Bild darstellen. Die Zuspieler veralten sowieso so schnell das man sie sich lieber separat hinstellt.

    Naja ist jedenfalls eine unendliche Geschichte und Debug Möglichkeiten gibt es nirgendwo - das 4K/Audio/HDR/10Bit Signal kommt nicht an? -> Pech gehabt!

  2. Es ist eigentlich nicht so kompliziert ...

    Autor: Achranon 15.02.17 - 19:09

    _j_b_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstmal vielen Dank für diesen sehr schönen und ausführlichen Artikel.
    > Besonders die diversen Hinweise auf die mit dem ganzen 4K HDR 10Bit Gedöns
    > einhegenden Probleme fand ich sehr beruhigend - beim Anschließen des neuen
    > 4K Bildschirms am Wochenende dachte ich schon ich wäre unfähig.

    Der aktuelle Standard auf UHD Disk ist HDR10, möglich daß neuere Disks irgendwann durch HLG oder Dolby vision erweitert wird.

    Problem ist das keins. Alle jetzigen HDR Fernseher können HDR10, alle zukünftigen HDR Fernseher werden mit 100% Sicherheit auch alle HDR10 unterstützen, optional halt auch die neuen Formate.

    Das "schlimmste" was passieren kann wäre das in 3 Jahren der jetzige HDR TV HLG oder Dolby Vision nicht erkennt, aber das wird nicht viel mehr heißen als das man den Film halt ohne HDR sieht.

    Wäre denkbar bzw. sehr wahrscheinlich das die UHD Player dieses Format einfach auf HDR10 runterrechnen so wie Dolby Digital ja auch auf Stereo runtergerechnet werden kann.

    > Aktuell ist es meiner Meinung nach für Otto normal Verbraucher (also die,
    > die nicht mit ihrem Ad-Blocker umgehen können) nicht möglich so ein System
    > aufzubauen.

    Wieso?

    Er kann sich einen HDR Fernseher kaufen, einen Player, muß halt "nur" zusehen das er ein High Speed HDMI 2.0 Kabel ist das nicht länger als 5 Meter ist.

    Anschließen und Film in HDR 4K ansehen.

    Ob das HDR10, Dolby Vision oder sonstwas ist kann ihm egal sein. Denke mal das auch wenn eine UHD Disk Dolby Vision oder HLG unterstützt die Player oder der TV das trotzdem auf HDR10 runterbrechen können.

    Er sollte halt besser auf einen AV-Receiver verzichten, denn damit fangen die wirklichen Probleme an :)

    >Trotz langer Suche meinerseits im Vorhinein findet man einfach
    > niemals alle nötigen Information: zum Beispiel welchen HDMI/HDCP Standard
    > unterstützt mein 'alter' AV Receiver?

    Ich habe diese Heimkino Sound Geschichte aufgegeben, zuviel Probleme. Sound kommt aus den TV Lautsprechern und gut ist.

    Wobei man prinzipiell am wenigsten Probleme haben sollte wenn man den optischen Ausgang des TV nimmt, sofern der TV so schlau ist ein Dolby Digital/DTS/Atmos Signal durchzuschleifen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. BWI GmbH, Berlin
  3. Schneider Electric GmbH, Marktheidenfeld
  4. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, Heidelberg, Dortmund, München, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  3. 54,99€ statt 74,99€
  4. 99€ (Vergleichspreis ab 111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

  1. Unitymedia-Übernahme: Kleinere Kabelnetzbetreiber wollen Verträge übernehmen
    Unitymedia-Übernahme
    Kleinere Kabelnetzbetreiber wollen Verträge übernehmen

    Durch das Zusammengehen von Unitymedia und Vodafone könnten die Verträge mit der Wohnungswirtschaft neu verhandelbar werden. Der FRK will Auflagen für die Übernahme und hofft auf Möglichkeiten durch ein Sonderkündigungsrecht.

  2. Firefox Reality: Mozillas VR-Browser erreicht erste stabile Version
    Firefox Reality
    Mozillas VR-Browser erreicht erste stabile Version

    Der spezielle Mixed-Reality-Browser Firefox Reality von Mozilla ist in Version 1.0 erschienen. Dieser läuft in HTCs Vive, Oculus und Googles Daydream. Der Browser ist für AR und VR gedacht und ermöglicht Nutzern unter anderem eine Sprachsteuerung.

  3. Zero-Day: Überwachungskameras können übernommen und manipuliert werden
    Zero-Day
    Überwachungskameras können übernommen und manipuliert werden

    Sicherheitslücken ermöglichen den Zugriff und die Manipulation von Videoüberwachungsbildern in Banken, Kauf- und Krankenhäusern. Der betroffene Hersteller Nuuo hat Patches angekündigt. Aufgrund von Lizenzierungen sind auch Produkte anderer Firmen verwundbar.


  1. 15:11

  2. 15:00

  3. 13:40

  4. 13:20

  5. 12:55

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:01