Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test…

Aus eigener Erfahrung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aus eigener Erfahrung...

    Autor: _j_b_ 09.02.17 - 13:08

    Erstmal vielen Dank für diesen sehr schönen und ausführlichen Artikel. Besonders die diversen Hinweise auf die mit dem ganzen 4K HDR 10Bit Gedöns einhegenden Probleme fand ich sehr beruhigend - beim Anschließen des neuen 4K Bildschirms am Wochenende dachte ich schon ich wäre unfähig.

    Aktuell ist es meiner Meinung nach für Otto normal Verbraucher (also die, die nicht mit ihrem Ad-Blocker umgehen können) nicht möglich so ein System aufzubauen. Trotz langer Suche meinerseits im Vorhinein findet man einfach niemals alle nötigen Information: zum Beispiel welchen HDMI/HDCP Standard unterstützt mein 'alter' AV Receiver? Aber auch wenn dann alles angeschafft und aufgebaut wurde kommt man teilweise nicht weiter: die verschiedenen Geräte meinen alle sie wären die schlausten und wollen die HDMI-CEC Vorherrschaft übernehmen. Aber wenn einer den kürzeren zieht muckelt er rum und nimmt zB wie mein AV Receiver keine Signale mehr über HDMI-ARC entgegen. Das beste wäre man würde diesen ganzen Quatsch abschalten - im Endeffekt soll so ein Fernseher doch nichts anderes machen als ein Bild darstellen. Die Zuspieler veralten sowieso so schnell das man sie sich lieber separat hinstellt.

    Naja ist jedenfalls eine unendliche Geschichte und Debug Möglichkeiten gibt es nirgendwo - das 4K/Audio/HDR/10Bit Signal kommt nicht an? -> Pech gehabt!

  2. Es ist eigentlich nicht so kompliziert ...

    Autor: Achranon 15.02.17 - 19:09

    _j_b_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstmal vielen Dank für diesen sehr schönen und ausführlichen Artikel.
    > Besonders die diversen Hinweise auf die mit dem ganzen 4K HDR 10Bit Gedöns
    > einhegenden Probleme fand ich sehr beruhigend - beim Anschließen des neuen
    > 4K Bildschirms am Wochenende dachte ich schon ich wäre unfähig.

    Der aktuelle Standard auf UHD Disk ist HDR10, möglich daß neuere Disks irgendwann durch HLG oder Dolby vision erweitert wird.

    Problem ist das keins. Alle jetzigen HDR Fernseher können HDR10, alle zukünftigen HDR Fernseher werden mit 100% Sicherheit auch alle HDR10 unterstützen, optional halt auch die neuen Formate.

    Das "schlimmste" was passieren kann wäre das in 3 Jahren der jetzige HDR TV HLG oder Dolby Vision nicht erkennt, aber das wird nicht viel mehr heißen als das man den Film halt ohne HDR sieht.

    Wäre denkbar bzw. sehr wahrscheinlich das die UHD Player dieses Format einfach auf HDR10 runterrechnen so wie Dolby Digital ja auch auf Stereo runtergerechnet werden kann.

    > Aktuell ist es meiner Meinung nach für Otto normal Verbraucher (also die,
    > die nicht mit ihrem Ad-Blocker umgehen können) nicht möglich so ein System
    > aufzubauen.

    Wieso?

    Er kann sich einen HDR Fernseher kaufen, einen Player, muß halt "nur" zusehen das er ein High Speed HDMI 2.0 Kabel ist das nicht länger als 5 Meter ist.

    Anschließen und Film in HDR 4K ansehen.

    Ob das HDR10, Dolby Vision oder sonstwas ist kann ihm egal sein. Denke mal das auch wenn eine UHD Disk Dolby Vision oder HLG unterstützt die Player oder der TV das trotzdem auf HDR10 runterbrechen können.

    Er sollte halt besser auf einen AV-Receiver verzichten, denn damit fangen die wirklichen Probleme an :)

    >Trotz langer Suche meinerseits im Vorhinein findet man einfach
    > niemals alle nötigen Information: zum Beispiel welchen HDMI/HDCP Standard
    > unterstützt mein 'alter' AV Receiver?

    Ich habe diese Heimkino Sound Geschichte aufgegeben, zuviel Probleme. Sound kommt aus den TV Lautsprechern und gut ist.

    Wobei man prinzipiell am wenigsten Probleme haben sollte wenn man den optischen Ausgang des TV nimmt, sofern der TV so schlau ist ein Dolby Digital/DTS/Atmos Signal durchzuschleifen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG, Hamburg
  3. Personalexperten Riesner & Maritzen GbR, Karlsruhe
  4. BSH Hausgeräte GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

  1. Quartalsbericht: Telekom macht 3,5 Milliarden Euro Gewinn
    Quartalsbericht
    Telekom macht 3,5 Milliarden Euro Gewinn

    Die Geschäfte der Telekom laufen sehr gut. Auch durch die US-Steuerreform stieg der Gewinn massiv an. 40.000 Kilometer neue Glasfaser verlegte die Telekom meist zur Erschließung für Vectoring.

  2. Land Rover Explore im Hands on: Das Smartphone für extreme Ansprüche
    Land Rover Explore im Hands on
    Das Smartphone für extreme Ansprüche

    MWC 2018 Bullitt verbündet sich mit dem Autohersteller Land Rover. Unter der Marke kommt ein Ruggedized-Smartphone auf den Markt. Das Explore kann mit Modulen erweitert werden und soll damit die Bedürnisse von Abenteuerurlaubern erfüllen.

  3. eActros: Elektrischer Mercedes-Benz-Lkw fährt schon 2018
    eActros
    Elektrischer Mercedes-Benz-Lkw fährt schon 2018

    Mercedes-Benz eActros nennt Daimler seinen neuen Lkw, der rein elektrisch fahren soll. Das Fahrzeug wird laut Unternehmen 2018 in den Kundeneinsatz gehen. Die Reichweite von bis zu 200 km macht das Fahrzeug für den Verteilerverkehr sinnvoll einsetzbar.


  1. 09:16

  2. 09:00

  3. 07:44

  4. 07:34

  5. 07:25

  6. 07:14

  7. 07:00

  8. 21:26