1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test…

Bezüglich Frameinterpolation/24 fps

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bezüglich Frameinterpolation/24 fps

    Autor: Achranon 15.02.17 - 17:06

    Frameinterpolation (auch als Auto Motion Plus, Motionflow, IFC ) funktioniert bei jedem Fernseher unterschiedlich gut.

    Ich habe die Technik in diversen 2015er High End 4K Modellen getestet und muß leider sagen das sie nur in den Samsungs gut genug war.

    Bei den Sony Geräten kam das Bild bei vertikalen Kameraschwenks zu schnell ins Ruckeln. Artefakte waren allgemein zu auffällig. Besser abschalten.

    Die Panasonic 4K Geräte haben keinen Unterschied bei vertikalen und horizontalen Kameraschwenks gezeigt, aber bei schnelleren Kameraschwenks hat die Technik sich auch abgeschaltet. Artefakte weniger auffällig als bei Sony, aber insgesamt nicht gut genug.

    LG habe ich direkt übersprungen weil hier jeder darüber berichtet hat wieviel schlecht sie als in anderen Geräten ist. Aus dem Grund kamen 2015er LG OLEDs für mich auch nicht in Frage. Evtl. sind die 2016er Geräte besser, keine Ahnung.

    Einzig bei den Samsung Modellen, genauer gesagt dem Js8590 fand ich die Technik gut genug implementiert um sie dauerhaft auf ein zu lassen. Sie kann hier auch nicht durch schnelle und hektische Kameraschwenks aus der Ruhe gebracht werden. Artefakte sieht man nur in sehr seltenen Fällen, quasi unbedeutend.

    Dafür macht sich die flüssige Darstellung durchgehend positiv bemerkbar, insbesondere auch in Videospielen.

    JIst schade das niemand die Qualität der Implementierung dieser Technik in verschiedenen Geräten verschiedener Hersteller mal tested. Würde man das tun und den Fernseher abwerten wenn sie schlecht ist würde man sich Mühe machen sie besser zu implementieren.

    Wobei auch Samsung noch nicht die beste Methode hat, die hatte Philips damals in ihren letzten 1080p Geräten. Dort war die Technik so perfekt das es unmöglich war zu erkennen ob die Interpolation künstlich war oder nicht.

  2. Re: Bezüglich Frameinterpolation/24 fps

    Autor: Hasenbauer 05.03.17 - 10:34

    Hallo,

    2 Anmerkungen zum Thema. Ich habe noch einen dieser Philips Fernseher, den ich mir gerade wegen der besten Frame Interpolation und Ambilight damals zulegte. Aber auch hier treten selbst bei der mittleren Einstellung viele Artefakte auf, auch die welche im Artikel erwähnt wurden.
    Generell verzichten würde ich auf die Interpolation aber nicht wollen, ich finde es schon paradox dass man von 4K und HDR spricht, sich aber mit den 24fps begnügt.

    Die andere Sache: Bei Videospielen mit höher Eingangsbildfrequenz wird Frame Interpolation per Default deaktiviert. Denn es ergibt dort nicht viel Sinn, da die Eingabevezögerung durch das Frame Buffering viel zu hoch ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Web-Entwickler/in HTML/CSS/JS (m/w/d)
    neubau kompass AG, München
  2. Software Developer (m/w/d)* für Software Engineering
    Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  3. Abteilungsleitung IT (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  4. Mitarbeiter Business Application Management - Schwerpunkt Business Intelligence (m/w/d)
    Emsland Group, Emlichheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release 16.09.)
  2. 59,99€ (PC), 69,99€ (PS4, PS5, Xbox One/Series X)
  3. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT

    1. Corona-Warn-App: Digital signierte Tests bis Ende Juni geplant
      Corona-Warn-App
      Digital signierte Tests bis Ende Juni geplant

      Nicht nur Impfungen, auch zertifizierte PCR-Tests sollen demnächst in der Corona-Warn-App angezeigt werden können. Sie sollen das Reisen erleichtern.

    2. Apple: Manche iMacs sind schief
      Apple
      Manche iMacs sind schief

      Immer mehr Kunden erhalten wohl ihre iMacs mit schief installierten Panels. Käufer sind frustriert, die Community sieht Meme-Material.

    3. App Store ausgetrickst: Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt
      App Store ausgetrickst
      Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt

      In Apples App Store war sie als Sudoku-App gelistet, doch nach der Installation änderte sich die Oberfläche nach wenigen Sekunden.


    1. 12:58

    2. 12:44

    3. 12:30

    4. 12:00

    5. 11:44

    6. 11:29

    7. 11:15

    8. 11:01