1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Entertain für…

Telekom = unbrauchbar

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telekom = unbrauchbar

    Autor: Affenkind 09.01.12 - 16:34

    Abzockerverein! Niemals würde ich bei denen nochmal irgendwas abschliessen.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  2. Re: Telekom = unbrauchbar

    Autor: nille02 09.01.12 - 16:42

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abzockerverein! Niemals würde ich bei denen nochmal irgendwas abschliessen.

    Kannst du das auch genauer ausführen?

  3. Re: Telekom = unbrauchbar

    Autor: y.m.m.d. 09.01.12 - 16:43

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abzockerverein! Niemals würde ich bei denen nochmal irgendwas abschliessen.

    Gibt es dazu auch eine Begründung? Ich dachte mir gerade das wäre vermutlich dann das beste was man derzeit (in Deutschland) bekommen kann.
    Bleibt die Frage nach dem Preis, aber solange es sich nicht in die Größenordnung eines Sky-Abos geht ist das schon in Ordnung... Preis/Leistung muss eben stimmen, bei viel Leistung kann es ruhig auch viel kosten ;-)

    Bei Sky sind die Abos einfach so assozial aufgeteilt das man, nur um einen bestimmten Sender in HD sehen, gleich mal 3 Pakete buchen muss. Damit ist man dann mindestens 40¤ pro Monat los, nur um einen Sender in HD zu empfangen.

    Ich schweife ab ;-)

  4. Re: Telekom = unbrauchbar

    Autor: Affenkind 09.01.12 - 16:58

    Bei den Telefonanschlüssen hatten die schon abgezockt ohne Ende.
    Oma von meiner Freundin hatte damals eine neue Telefonnummer erhalten.
    Zusätzlich allerdings eine Internetflat für DSL 16.000.
    Die hatte jedoch weder PC, noch Modem oder sonst was.
    Das war ein Terror von 5 Wochen bis das rückgängig gemacht wurde.
    Am Anfang hat es geheissen es wurde so geordert.
    Hatten dann allerdings keine schriftlichen Beweise oder sonst was, danach kam in einem Schreiben eine Entschuldigung "Es wäre eine Verwechslung gewesen".

    Premiere, bzw. Sky würde ich auch nie wieder bestellen.
    Hatte vor einigen Jahren mal das Film- und Sportpaket für 3 Jahre.
    Nach 3 Jahren hatte ich meine Vertrag geändert auf nur noch Sport.
    Alles ok gewesen...
    Die ersten 2 Monate!
    Danach sehe ich auf meinem Kontoauszug, die haben nach 2 Monaten ohne etwas zu sagen oder eine Vertragsänderung auf das Vollpaket umgestellt.
    Hatte bereits 2 Monate den Müll gezahlt ohne es zu merken also angerufen...
    Ein Mitarbeiter erzählt mir dann ich hätte ja selber angerufen und das Sportpaket zu einem Vollpaket geändert und ein Kollege könne dies bezeugen.
    Komplett gelogen! Das Internet war voll mit solchen Abzockgeschichten was Premiere betraf.
    Dort wurden Kunden 3 Monate kostenlos Premiere angeboten und dann behauptet sie hätten nicht fristgerecht, bzw. gar nicht gekündigt, obwohl das der Fall war.

    Konnte damals nur meine ausserordentliche Kündigung durchprügeln weil ich dem Kofler persönlich eine Email geschrieben hatte, dass ich sie verklagen werde und die Beweislast bei ihnen liegt.

    Alles Betrüger! Nie wieder!

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  5. Re: Telekom = unbrauchbar

    Autor: nille02 09.01.12 - 17:06

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den Telefonanschlüssen hatten die schon abgezockt ohne Ende.
    > Oma von meiner Freundin hatte damals eine neue Telefonnummer erhalten.
    > Zusätzlich allerdings eine Internetflat für DSL 16.000.
    > Die hatte jedoch weder PC, noch Modem oder sonst was.
    > Das war ein Terror von 5 Wochen bis das rückgängig gemacht wurde.
    > Am Anfang hat es geheissen es wurde so geordert.
    > Hatten dann allerdings keine schriftlichen Beweise oder sonst was, danach
    > kam in einem Schreiben eine Entschuldigung "Es wäre eine Verwechslung
    > gewesen".


    Ich verstehe deinen Ärger aber deswegen sie als unbrauchbar zu bezeichnen ist etwas übertrieben.

    Sicher hat die Telekom Fehler aber von den Landesweiten Anbietern stehen sich dennoch besser da als die ganzen Reseller ...

  6. Re: Telekom = unbrauchbar

    Autor: Affenkind 09.01.12 - 17:10

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Affenkind schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei den Telefonanschlüssen hatten die schon abgezockt ohne Ende.
    > > Oma von meiner Freundin hatte damals eine neue Telefonnummer erhalten.
    > > Zusätzlich allerdings eine Internetflat für DSL 16.000.
    > > Die hatte jedoch weder PC, noch Modem oder sonst was.
    > > Das war ein Terror von 5 Wochen bis das rückgängig gemacht wurde.
    > > Am Anfang hat es geheissen es wurde so geordert.
    > > Hatten dann allerdings keine schriftlichen Beweise oder sonst was,
    > danach
    > > kam in einem Schreiben eine Entschuldigung "Es wäre eine Verwechslung
    > > gewesen".
    >
    > Ich verstehe deinen Ärger aber deswegen sie als unbrauchbar zu bezeichnen
    > ist etwas übertrieben.
    >
    > Sicher hat die Telekom Fehler aber von den Landesweiten Anbietern stehen
    > sich dennoch besser da als die ganzen Reseller ...
    Naja, wer 1x betrügt dem glaubt man nicht...
    Telekom hatte damals auch den Ruf absichtlich Verträge zu ändern wegen Provision usw.
    Deshalb sind sie mir mehr als unsympathisch.
    In München sind eigentlich alle die ich kenne bei M-Net, besser gehts nicht und Qualität und Preise sind ebenfalls perfekt.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  7. Re: Telekom = unbrauchbar

    Autor: nille02 09.01.12 - 17:33

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Telekom hatte damals auch den Ruf absichtlich Verträge zu ändern wegen
    > Provision usw.
    > Deshalb sind sie mir mehr als unsympathisch.

    Das hörst du über jeden Anbieter. Und von dir höre ich das erste mal das die T-Com soetwas getan haben soll.

    > In München sind eigentlich alle die ich kenne bei M-Net, besser gehts nicht
    > und Qualität und Preise sind ebenfalls perfekt.

    Genau in München aber Deutschland besteht nicht aus München ;) Ich hatte deshalb die Regionalen Anbieter ausgeschlossen.

  8. Re: Telekom = unbrauchbar

    Autor: blaub4r 09.01.12 - 17:53

    also ich bin jetzt seit fast 2 Jahren bei der Telekom. und ich würde es wieder machen. service ist einfach genial. selbst wenn ich da nachts um 23.40 anrufe, habe ich immer jemanden mit dem ich reden kann.

    ich war vorher bei 1und1 und muß sagen diesen wechsel nie bereut zu haben. Obwohl freenet auch sehr genial war aber die wurden ja von 1und1 aufgekauft ...

  9. Re: Telekom = unbrauchbar

    Autor: Affenkind 09.01.12 - 17:59

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also ich bin jetzt seit fast 2 Jahren bei der Telekom. und ich würde es
    > wieder machen. service ist einfach genial. selbst wenn ich da nachts um
    > 23.40 anrufe, habe ich immer jemanden mit dem ich reden kann.
    >
    > ich war vorher bei 1und1 und muß sagen diesen wechsel nie bereut zu haben.
    > Obwohl freenet auch sehr genial war aber die wurden ja von 1und1 aufgekauft
    > ...
    Na das ist doch erfreulich.
    Mich hatten sie zur Rückgewinnung angerufen und am Telefon erzählt "Unser Service ist jetzt extrem verbessert worden, wir wissen dass wir damals sehr schlecht waren". ^^
    Wenigstens stimmt es anscheinend.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  10. Nicht pauschalisieren ... ;-)

    Autor: AndyGER 09.01.12 - 18:04

    Wurde der Auftrag telefonisch erteilt oder wart ihr dazu in einem T-Punkt? Dass die Telekom, wie alle anderen auch, Agenturen beschäftigt bzw. diese mit Daten versorgt, so dass diese auf eigene Rechnung akquirieren können, ist Dir sicher bekannt. Wer einen T-Punkt aufsucht, bekommt sicher keine so schlechte Beratung. Vor allem nicht, wenn man Leistungen bestellt (bekommt), die man nicht abrufen kann. Zudem gibt es immer eine Auftragsbestätigung von der Deutschen Telekom, welcher man immer (!) widerrufen kann. Kostenlose Hotlines gibt es auch.

    Verstehe mich nicht falsch. Ich glaube Dir. Auch bei der Telekom arbeiten schlussendlich nur Menschen, die auch Fehler machen. Anderswo werden aber auch Fehler gemacht. Oder gar grober Unfug. Hier zu pauschalisieren wäre sicher falsch.

    Ich habe die Absicht, mir im August, wenn mein 1+1 Vertrag nach Kündigung ausläuft, T-Entertain VDSL 50 zu holen. Auch um endlich von meinem Kabel-TV Anbieter weg zu kommen. Zudem bin ich nach langem Probieren mit diversen Prepaid-Anbietern zurück zu T-Mobile gegangen. Als Vertrag. Vergünstigt, da ohne Smartphone (das hatte ich ja schon) und mit der Speed-Option für 14,4er UMTS mit 5GB Volumen. Das bietet mir derzeit auch nur die Telekom. Natürlich hat alles seinen Preis und die Telekom war noch nie ein Billig-Anbieter. Wer das sucht, findet sicher Alternativen.

    Ich würde daher die Telekom sicher nicht als "unbrauchbar" bezeichnen wollen. Ärgernisse gibt es aber sicher immer wieder ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  11. Re: Telekom = unbrauchbar

    Autor: schwar2ss 09.01.12 - 19:13

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den Telefonanschlüssen hatten die schon abgezockt ohne Ende.
    > Oma von meiner Freundin hatte damals eine neue Telefonnummer erhalten.
    > Zusätzlich allerdings eine Internetflat für DSL 16.000.
    > Die hatte jedoch weder PC, noch Modem oder sonst was.
    > Das war ein Terror von 5 Wochen bis das rückgängig gemacht wurde.
    > Am Anfang hat es geheissen es wurde so geordert.
    > Hatten dann allerdings keine schriftlichen Beweise oder sonst was, danach
    > kam in einem Schreiben eine Entschuldigung "Es wäre eine Verwechslung
    > gewesen".

    Super. Es kam ein Entschuldigungsschreiben. Sei froh, ich war bei TeleColumbus und habe Dinge erfahren müssen, gegen die Deine Beschreibung eher harmlos sind. Selbst mein Anwalt war sprachlos.
    Ich bin jetzt übrigens bei der Telekom (Telefon, Internet, TV und Mobilfunk) und hochzufrieden.

    >
    > Premiere, bzw. Sky würde ich auch nie wieder bestellen.
    > Hatte vor einigen Jahren mal das Film- und Sportpaket für 3 Jahre.
    > Nach 3 Jahren hatte ich meine Vertrag geändert auf nur noch Sport.
    > Alles ok gewesen...
    > Die ersten 2 Monate!
    > Danach sehe ich auf meinem Kontoauszug, die haben nach 2 Monaten ohne etwas
    > zu sagen oder eine Vertragsänderung auf das Vollpaket umgestellt.
    > Hatte bereits 2 Monate den Müll gezahlt ohne es zu merken also
    > angerufen...
    > Ein Mitarbeiter erzählt mir dann ich hätte ja selber angerufen und das
    > Sportpaket zu einem Vollpaket geändert und ein Kollege könne dies
    > bezeugen.
    > Komplett gelogen! Das Internet war voll mit solchen Abzockgeschichten was
    > Premiere betraf.
    > Dort wurden Kunden 3 Monate kostenlos Premiere angeboten und dann behauptet
    > sie hätten nicht fristgerecht, bzw. gar nicht gekündigt, obwohl das der
    > Fall war.
    >
    > Konnte damals nur meine ausserordentliche Kündigung durchprügeln weil ich
    > dem Kofler persönlich eine Email geschrieben hatte, dass ich sie verklagen
    > werde und die Beweislast bei ihnen liegt.
    >
    > Alles Betrüger! Nie wieder!

    Telekom != Sky/Premiere. Aber ich denke das weisst Du und scherst es nur aus Versehen über einen Kamm.
    Übrigens sind *persönliche* eMails and Vorstandchefs in denen Kunden drohen das sie klagen werden nur lächerlich. Ernsthaft. Weswegen wolltest Du sie verklagen? Stellen sie nicht eher eine Forderung an Dich, gegen die Du Widerspruch einlegen musst? Das ist der normale Weg.
    Und warum kündigst Du das an? Kein Geld für einen Anwalt gehabt? ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  2. J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. Rodenstock GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 8,29€
  3. 7,49€
  4. 10,79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme