Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Assistenten: Hey, Google…

Bedenkliche Entwicklung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bedenkliche Entwicklung...

    Autor: pointX 13.01.18 - 20:26

    Den Eingriff in die Privatsphäre ist ja schon bedenklich, aber das sollte wohl allen klar sein, dass die Anbieter von Werbung und Produkten jedes Wort, dass von ihnen ausgewertet wird, zur Erstellung von Profilen verwendet wird.
    Aber scheinbar ist es für viele wohl kein Problem mehr, wenn fremde jedes Wort mithören, wissen wann man was macht und einen 24/7 überwachen können.

    Und wenn die Internetverbindung mal nicht funktioniert oder die Firmen ihre Sprachassistenten einstellen / auf eine neue Version umstellen, werden die "smarten" Geräte halt wieder strohdumm und funktionieren (hoffentlich) noch mit manuellen Knöpfen. Wer sich sowas für die Hausautomatisierung kauft, und darauf vertraut dass er damit seine heutigen Lampen auch in 20 Jahren noch steuern kann (ja manche Sachen halten tatsächlich so lange!), dem ist auch nicht mehr zu helfen.

    Was aber auch noch bedenklich ist: Amazon/Google/Aplle definieren hier APIs, und ein Produkt muss sich diesen APIs unterordnen. Es ist also nicht so, dass die Sprachsteuerung versucht mehr Geräte zu unterstützen oder selbst konfiguiert werden kann, sondern andersherum. Am Beispiel der Mikrowelle gibt die API vor, welche Einstellungen unterstützt werden. Wenn eine Mikrowelle davon abweicht (und z.B. mehr Abstufungen in der Leistung anbietet), dann wird das halt nicht unterstützt.

    Wir haben also eine Entwicklung, dass schon bald diese wenigen IT-Konzerne tiefgreifende Design-Entscheidungen vorgeben wie eine Vielzahl an Produkten zu funktionieren haben. Die restliche Industrie wird zum Bittsteller und muss sich daran orientieren, und wird schon bald auch sicherlich Lizenzgebühren für die API zahlen müssen. Wer da nicht mitmacht, ist bald weg vom Fenster, da der Kunde ja die tolle Sprachsteuerung unbedingt haben will, die ihn tagtäglich überwacht.

  2. Re: Bedenkliche Entwicklung...

    Autor: Faksimile 13.01.18 - 23:40

    Eben. Sehr bedenklich ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cassini Consulting, Verschiedene Standorte
  2. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  3. netvico GmbH, Stuttgart
  4. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
    Galaxy A9 im Hands on
    Samsung bietet vier

    Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
    2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
    3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    1. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
      Google
      Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

      Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

    2. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
      e*message
      Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

      Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.

    3. Waffendruck: 3D-Druck ist nicht so anonym wie angenommen
      Waffendruck
      3D-Druck ist nicht so anonym wie angenommen

      Die forensische Software Printracker erlaubt es, von 3D-gedruckten Gegenständen präzise Rückschlüsse auf den verwendeten Drucker zu ziehen. Sogar einzelne Geräte können identifiziert werden, haben Forscher belegt.


    1. 13:48

    2. 13:07

    3. 11:15

    4. 10:28

    5. 09:02

    6. 18:36

    7. 18:09

    8. 16:01