Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Assistenten: Hey, Google…

Ja

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja

    Autor: VigarLunaris 15.01.18 - 08:27

    es gibt Dinge, die sind gut, wie Sie sind.

    Da gibt es nichts zu verbessern. Lichtschalter am Raumeingang und gut ist. Das reicht vollkommen.

    Ein Bad mit Alexa - nein Danke - ein Kühlschrank mit Alexa - extra viel nein danke.

  2. Re: Ja

    Autor: Dwalinn 15.01.18 - 10:25

    Früher gab es solche aussagen häufig beim Thema Homosexualität, insbesondere wenn es dann um klassische bereiche wie die Ehe und Adoption ging, nun sind wir alle (okay zumindest die meisten) offener geworden, beim Thema smart Home wird das auch noch kommen.

    Dir mag ein Lichtschalter genügen, ich selbst will im Dunkeln nicht mehr den Lichtschalter mit meinen Ellbogen bedienen wenn ich gerade vom Einkaufen komme. Auch nett morgens das Licht auf minimale Helligkeit anmachen ohne geblendet zu werden. Meine Tischlampe habe ich seit dem auch in Rente geschickt.

    Auch in anderen bereichen ist die Sprachsteuerung wunderbar, egal ob es darum geht einen Timer zu stellen oder schnell mal die Musik zu steuern.

  3. Re: Ja

    Autor: Insomnia88 15.01.18 - 12:25

    Ein Lichtschalter hat auch wirklich Sinn. Deshalb gibt es schon seit vielen Jahren, wenn nicht sogar Jahrzehnte, Bewegungsmelder und Akustiksensoren für Lampen.

    In den meisten Bereichen ist Sprachsteuerung aber eben nicht wunderbar, wie der Artikel ja auch aufzeigt ;) Mir persönlich fallen außer Licht, Auto und Bad-Radio eigentlich schon keine weiteren mehr ein. Höchstens als Switch für nen Stromverteiler "Strom an!" (die Funkfernbedienungen sind aber fast genauso effektiv). Für den professionellen Einsatz im Betrieb sieht das natürlich anders aus und kommt ganz auf die Tätigkeit an.

  4. Re: Ja

    Autor: Peter Brülls 15.01.18 - 18:56

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Dir mag ein Lichtschalter genügen, ich selbst will im Dunkeln nicht mehr
    > den Lichtschalter mit meinen Ellbogen bedienen wenn ich gerade vom
    > Einkaufen komme. Auch nett morgens das Licht auf minimale Helligkeit
    > anmachen ohne geblendet zu werden. Meine Tischlampe habe ich seit dem auch
    > in Rente geschickt.

    Bei aller liebe zur Sprachsteuerung: das kann jeder 30¤ flurlampe, ganz ohne Internet und Mikro. Bewegungssensor. Und anschalten nur, wenn der Lidhtsensir meldet, dass es dunkel ist. Gibt es sicherlich auch mit Dimmer.

    > Auch in anderen bereichen ist die Sprachsteuerung wunderbar, egal ob es
    > darum geht einen Timer zu stellen oder schnell mal die Musik zu steuern

    Sicherlich. Nutze ich ja auch. Aber dass man mit dem Schalter reden muss ist das Gegenteil von Smart. Bei eingeschränkter Mobiliät sieht es anders aus.

  5. Re: Ja

    Autor: Dwalinn 16.01.18 - 09:56

    >Bei aller liebe zur Sprachsteuerung: das kann jeder 30¤ flurlampe, ganz ohne Internet und Mikro. Bewegungssensor. Und anschalten nur, wenn der Lidhtsensir meldet, dass es dunkel ist. Gibt es sicherlich auch mit Dimmer.

    Klar gibt es immer Möglichkeiten... aber ich will auch nicht das das Licht mitten in der Nacht angeht nur weil ich schnell zum Badezimmer gehe. Ob das Licht angeht und wie Hell es dabei wird will ich bestimmen, wenn ich aber gleichzeitig das mit vollen Händen mache ist ein 08/15 Dimmschalter keine Option mehr.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kliniken Schmieder, Stuttgart
  2. Modis GmbH, Essen
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. itsc GmbH, Essen, Hamburg oder Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 4,99€
  3. 26,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Linux: Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul
        Linux
        Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul

        Nachdem Google-Entwickler Matthew Garrett die Patches für den Kernel-Lockdown wieder belebt hat, ist die Technik nun als Linux Security Module umgearbeitet worden.

      2. Playstation 5: Sony sichert sich Patent über Preload von Leveldaten
        Playstation 5
        Sony sichert sich Patent über Preload von Leveldaten

        Weniger oder gar keine Ladezeiten versprechen Sony und Microsoft derzeit für ihre nächsten Konsolen. Neben schnellem SSD- oder Flash-Speicher soll Sony dabei auch Software helfen, wie ein nun aufgetauchter Patentantrag verrät. Die darin beschriebenen Technologien werden allerdings längst verwendet.

      3. Universal Serial Bus: Erfinder erklärt, warum USB-A nur einseitig einsteckbar ist
        Universal Serial Bus
        Erfinder erklärt, warum USB-A nur einseitig einsteckbar ist

        In einem Interview spricht einer der Entwickler von USB einmal mehr über den Standard und die Entscheidung, Stecker nur einseitig zu konstruieren. Dies sei eine Frage der niedrigeren Kosten gewesen, die auch Steve Jobs mit dem iMac überzeugt hätten. 1998 gab es nervige Probleme mit Anschlüssen.


      1. 14:42

      2. 14:15

      3. 14:00

      4. 13:45

      5. 13:30

      6. 13:15

      7. 12:43

      8. 12:02