Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Musik: EU will…

Seltsames Verständnis von Kompromiss

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seltsames Verständnis von Kompromiss

    Autor: Hundgeburt 06.09.11 - 08:51

    Normalerweise findet ein Kompromiss ja zwischen direkt entgegengesetzten Meinungen statt. Ich würde 5 Jahre Schutzfrist für angemessen halten (im Namen der Menschheit), auf der anderen Seite steht die MI der EU mit 50 Jahren. Ein Kompromiss könnte sein: 10 Jahre.

    Aber was lese ich hier?
    "Die Frist für den Schutz der Aufnahmen beträgt in der EU 50 Jahre, in den USA sind es 95 Jahre. Als Kompromiss soll sie in einer schon seit 2008 diskutierten Richtlinie auf 70 Jahre verlängert werden"

    So ein Unsinn. Da findet die MI einen Kompromiss für sich selbst. Wozu ist ein solcher Kompromiss gut, der eine ohnehin lachhaft hohe Schutzdauer noch verlängert?

  2. Re: Seltsames Verständnis von Kompromiss

    Autor: dabbes 06.09.11 - 09:18

    Vor allem setzen die USA dann auf 70 Jahre herab, wenn ja, dann wäre es ein Kompromiss, aber was hat Euro mit USA zu tun?

  3. Re: Seltsames Verständnis von Kompromiss

    Autor: syntax error 06.09.11 - 09:36

    In den USA gibts die Todesstrafe, in Deutschland nicht. Daher bin ich dafür, dass man als Kompromiss hier einführt, halb totgefoltert zu werden, wenn man was schlimmes getan hat.

  4. Re: Seltsames Verständnis von Kompromiss

    Autor: Niriel 06.09.11 - 09:50

    Ohne es genau zu wissen vermute ich mal das einige in der Musikindustrie, diejenigen die den Hals nicht voll genug kriegen, gesagt haben wir machen es wie die Amis und verlängern auf 95 Jahre. Die anderen waren dagegen und damit wären die 70 ein Kompromiss - zumindest aus deren Sicht. Für normale Menschen ist das schlicht ein Hohn. Wer bekommt bitte noch 50 Jahre nach getaner Arbeit dafür noch Geld.

    Wie wäre es wenn Bäcker in Zukunft dann Schadensersatz bekommen weil irgend ein Depp ständig ihre mühsam gebackenen Brötchen kaputt beißt?

    Gruß Niriel

  5. Re: Seltsames Verständnis von Kompromiss

    Autor: /mecki78 06.09.11 - 12:22

    Hundgeburt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Normalerweise findet ein Kompromiss ja zwischen direkt entgegengesetzten
    > Meinungen statt. Ich würde 5 Jahre Schutzfrist für angemessen halten (im
    > Namen der Menschheit), auf der anderen Seite steht die MI der EU mit 50
    > Jahren. Ein Kompromiss könnte sein: 10 Jahre.

    10 Jahre ist kein Kompromiss. Warum sollte dir die andere Seite so weit entgegen kommen? Ein Kompromiss wäre 27-28 Jahre, also in der Mitte.

    > So ein Unsinn. Da findet die MI einen Kompromiss für sich selbst.

    Quatsch. Der Kompromiss ist hier, dass die US Künstler fordern, dass in der EU die gleiche Schutzfrist wie in den USA gilt (90 Jahre), die EU aber so lange Fristen nicht will (50 Jahre) und man sich dann eben in der Mitte trifft (70 Jahre).

    Der Bürger ist hier gar nicht involviert, weil er hat nichts gefordert. Hier im Forum große Reden schwingen interessiert in der realen Welt keine Sau. Alle Welt postet immer im Internet, dass die Fristen zu lange sind, aber wer macht denn bitte eine Petition, sammelt Unterschriften und reicht das ganze bei der EU Kommision ein? Richtig, niemand! D.h. aus der Sicht der EU hat der Bürger noch nie etwas gefordert.

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  2. DT Netsolution GmbH, Stuttgart
  3. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRLUYB19
  2. (u. a. HP Omen 25 FHD-Monitor mit 144 Hz für 175€ statt 199,99€ im Vergleich)
  3. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  4. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    1. Apollo 11: Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum
      Apollo 11
      Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum

      Auf Kickstarter finanzieren die Uhrenmacher von Xeric die Apollo 11 Automatic Watch. Diese Uhr soll den 50. Jahrestag der Mondlandung feiern und ist in Kooperation mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa entstanden. Das Produkt ist erst einmal auf 1.969 Stück limitiert.

    2. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    3. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.


    1. 10:00

    2. 13:00

    3. 12:30

    4. 11:57

    5. 17:52

    6. 15:50

    7. 15:24

    8. 15:01