1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitaler Assistent: Android…
  6. Thema

Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

    Autor: wolka 21.11.18 - 09:35

    Mein 40PFL8008s/12 von 2014 hat immer wieder Softwareprobleme. ab 1.11.18 kein smartTV, kein guide via Internet, kein hbbTV, keine Aufnahmeliste abrufbar funktionieren. Bei Aufruf Sicherheitsinformationen erschent "Server Error- 401 Unauthorized Access is denied due to invalid credentials" URL https://epg.corio.com/redbuttonaspx....
    Keine fachlichen antwort auf viele Telefonate vom Service. Wir rufen zurück, kein rückruf. E-mail zum Service kommt Hinweis Neustart usw, bringt alles nichts. Letztes softwareupdate 2016.
    Offensicht lich funktioniert der Aufruf der o.g. Webseite nicht, und dieser Link ist in der software vorgegeben. Jetzt stellt sich Philips einfach tot.... Das kann doch kein Fehler nur auf meinem Gerät sein? Hat noch kein Android!
    Haben andere gleiche Fehler?

  2. Re: Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

    Autor: Varnica 30.03.19 - 13:46

    Ich sag' mal sehr gut ;)
    Hab' mir vor paar Tagen einen Philips 55PUS7803/12 Ultraflacher 4K UHD-LED-Android-Fernseher hier bei https://www.tecedo.de/fernseher/ gekauft und bin zufrieden! Der Fernseher war, im Gegensatz zu anderen, auch nicht teuer gewesen, hab' 749,00 ¤ dafür bezahlt!

    Bei der großen Auswahl an Fernsehern blick man kaum durch.
    Da helfen nur Tests oder Vergleiche damit man auch keinen Fehlkauf macht. Wobei ich denke, das man da nicht sehr viel falsch machen kann. Die oben genannte Seite hat so einige Fernseher im Angebot, kann man gerne mal reinschauen.

    LG

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Inhouse Service Manager (AMS) (m/w/div.)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. Information Security Advisor / Cyber Security Manager (m/w / divers)
    Continental AG, Regensburg
  3. Systemberater (w/m/d) ECM
    VRG MICOS GmbH, Oldenburg, deutschlandweit
  4. Anwendungs- und Systemadministrator_in
    Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 699€
  2. (u. a. iPhone 13, LG OLED TV, Samsung Watch 4, AVM FritzBox)
  3. (u. a. Samsung Galaxy S20 FE 5G 128 GB für 399€ statt 649€, LG OLED TV (2022) 55 Zoll + LG...
  4. 519€ (Bestpreis, UVP 699€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
Linux-Distro
CutefishOS ist doch nicht tot

CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
Von Boris Mayer


    Raspberry Pi Pico: Analoges Farbfernsehsignal mit Programmable IO
    Raspberry Pi Pico
    Analoges Farbfernsehsignal mit Programmable IO

    Der Mikrocontroller RP2040 hebt sich mit programmierbarer Ein- und Ausgabe ab. Damit sind fast beliebige Schnittstellen möglich - etwa PAL.
    Eine Anleitung von Johannes Hiltscher

    1. DIY Adapterboard macht das Raspberry Pi CM4 zum Router
    2. Bastelrechner Der Compact3566 ist ein Raspberry-Pi-Klon mit M.2-Slot
    3. Einplatinenrechner Raspberry Pi mit Bewegungssensor als Alarmanlage nutzen

    Intel & AMD: Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen
    Intel & AMD
    Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen

    Aktuelle CPUs von Intel und AMD haben Schwachstellen, über die fremde Daten ausgelesen werden können.
    Eine Analyse von Johannes Hiltscher

    1. Start-up Tachyum Zulieferer hat angeblich Prodigy-Chip sabotiert
    2. Interconnect OpenCAPI ist tot, es lebe der Compute Express Link
    3. Epyc & Xeon Server-CPUs treten mit bis zu 360 Watt an