1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitaler Assistent: Android…

Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

    Autor: pk_erchner 05.01.17 - 12:40

    Mit Android TV

    Amazon Bewertungen sagen alles ?


    Wirklich ?

  2. Re: Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

    Autor: Sven68 05.01.17 - 12:52

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Android TV

    Ich hab nen 55PUS8601 und bin zufrieden. Vielleicht nicht der optimale Fernseher, was HDR angeht, da er "nur" bis zu 700 nits erreicht, aber damit kann ich gut leben. Ambilight ist top, die HUE-Integration funktioniert auch gut und Android TV läuft mit der aktuellen Firmware stabil. Was möchtest Du wissen?

  3. Re: Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

    Autor: banks 05.01.17 - 12:53

    Ich habe mir bei MediaMarkt den PHILIPS 40PUK6400/12 LED TV (40 Zoll, 4K) für ca. 300¤ vor einem halben Jahr gekauft (Aktionspreis + Mitarbeiterrabatt)

    Bin sehr zufrieden, Bild ist super und reicht mir.
    Android TV ist bei Version 5.1 und ich glaube das bleibt auch dabei.
    Man merkt schon das der TV nur einen Dualcore.
    Für das meiste reicht es aber.

    Der Philips TV hatte auch schlechte Bewertungen aber ich finde die Stimmen nicht mit meinem Empfinden überein, wie das meistens ist.

  4. Re: Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

    Autor: pk_erchner 05.01.17 - 12:57

    Sven68 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pk_erchner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit Android TV
    >
    > Ich hab nen 55PUS8601 und bin zufrieden. Vielleicht nicht der optimale
    > Fernseher, was HDR angeht, da er "nur" bis zu 700 nits erreicht, aber damit
    > kann ich gut leben. Ambilight ist top, die HUE-Integration funktioniert
    > auch gut und Android TV läuft mit der aktuellen Firmware stabil. Was
    > möchtest Du wissen?

    solche Ansprüche hätte ich gar nicht

    sondern eher, dass er nicht crasht und in der Benutzung einfach schnell ist

    das nervt mich an Samsung .. das ganz hbbtv/online/app Gedöns ist einfach unfassbar lahm

    einfach "schnell" und stabil - auch beim Umschalten und den ganzen Assistenten .. das wäre toll

  5. Re: Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

    Autor: pk_erchner 05.01.17 - 12:59

    banks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mir bei MediaMarkt den PHILIPS 40PUK6400/12 LED TV (40 Zoll, 4K)
    > für ca. 300¤ vor einem halben Jahr gekauft (Aktionspreis +
    > Mitarbeiterrabatt)
    >
    > Bin sehr zufrieden, Bild ist super und reicht mir.
    > Android TV ist bei Version 5.1 und ich glaube das bleibt auch dabei.
    > Man merkt schon das der TV nur einen Dualcore.
    > Für das meiste reicht es aber.
    >
    > Der Philips TV hatte auch schlechte Bewertungen aber ich finde die Stimmen
    > nicht mit meinem Empfinden überein, wie das meistens ist.

    was dürfte denn aktuell eine 8 Kern CPU kosten ? 20 Dollar im EK ?

    warum geizt man da so rum ?

    wie oft gibts denn Updates?

    gibt es überhaupt Updates?

    und Sony ?

    deutlich teurer, besserer aber proprietärer ?

    das Xperia Android gefällt mir nicht wirklich .... zu viel eigenes Geraffel

  6. Re: Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

    Autor: 1nformatik 05.01.17 - 13:07

    Ich habe meherere aktuelle Fernseher aus dem Preissegment über 1000 Euro probiert (Philips, Sony, Samsung und LG). Mit großen Abstand finde ich WebOS 3.0 am besten:
    Performance, Bedienung und Funktionsumfang ist einfach deutlich besser. Meine Eltern haben noch ein 2 Jahre altes LG WebOS 1.0 Gerät, das bekommt immerhin noch regelmäßig Updates, erst vor ~3 Wochen wieder.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.17 13:09 durch 1nformatik.

  7. Immer noch 2 UIs in einem Gerät?

    Autor: sphere 05.01.17 - 13:21

    Als ich mir zuletzt einen Philips-TV mit Android angeschaut habe, sah die Implementierung wie folgt aus:

    "Neben" Android läuft das alte proprietäre Philips-TV-OS, d.h. es gibt zwei Arten von UI, die weitgehend unabhängig voneinander sind. Das proprietäre OS wickelt alles ab, was "klassisches" Fernsehen betrifft, während Android für die "modernen" Sachen (Apps, Streaming, Internet) zuständig ist.

    Ist das immer noch so? Ich dachte damals ich traue meinen Augen nicht, als ich das sah. Die Implementierung bei Sony Android TVs ist z.B. ganz anders. Dort sind alle TV-Funktionen als Android-Komponenten/Apps realisiert, d.h. es ist alles aus einem Guss.

  8. Re: Immer noch 2 UIs in einem Gerät?

    Autor: HibikiTaisuna 05.01.17 - 13:46

    Das Problem bei den Sony Fernsehern ist allerdings, dass es auch hier keinerlei Updates gibt. Die Vorteile von Android TV verdampfen daher sehr schnell. Mein 55W805C hat immer noch Android 5.1.1 drauf laufen. Security Patch Level Fehlanzeige. Seit August ist kein einziger Sicherheitspatch mehr ausgeliefter worden. Damit sind die Fernseher noch schlechter als jedes Android Phone was die Updates angeht. Man hat nicht einmal ein Upgrade der Majorversion durchgefuehrt.

  9. Re: Immer noch 2 UIs in einem Gerät?

    Autor: Sven68 05.01.17 - 13:47

    sphere schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ich mir zuletzt einen Philips-TV mit Android angeschaut habe, sah die
    > Implementierung wie folgt aus:

    Das war beim 9809 so, da lief neben dem "Philips OS" parallel noch ein Android 4.2.2. Das war eine ziemliche Katastrophe und das Teil kann man heute schon aus Sicherheitsgründen nicht mehr ans Netz lassen. Auf Nachfolgegeräten sieht man nur noch Android TV, so wie den Sonys.

  10. Re: Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

    Autor: Sven68 05.01.17 - 13:49

    pk_erchner schrieb:

    > einfach "schnell" und stabil - auch beim Umschalten und den ganzen
    > Assistenten .. das wäre toll

    Also den internen Tuner nutze ich nicht, da kann ich leider nichts zu sagen, bei mir sorgt ein Enigma2-Receiver für den TV-Betrieb. Lt. den Leuten im hifi-Forum soll es aber okay sein, nur das Pflegen der Favoritenlisten ist manchen etwas zu umständlich.

  11. Re: Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

    Autor: Sven68 05.01.17 - 13:55

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > banks schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe mir bei MediaMarkt den PHILIPS 40PUK6400/12 LED TV (40 Zoll,
    > 4K)

    > was dürfte denn aktuell eine 8 Kern CPU kosten ? 20 Dollar im EK ?
    > warum geizt man da so rum ?

    Der 40PUK6400 ist ein Lowend-Gerät, da braucht es kein Quadcore oder höher.

    > wie oft gibts denn Updates?

    Bei meinem 8601 gab es in 2016 vier oder fünf Updates, allerdings war Android TV 6.0 noch nicht dabei, was ich aus Sicherheitsgründen schon gern hätte, neue Funktuionen gibt es meines Wissens kaum. Ach ja, auch der gestern vorgestellte Google Assistant braucht Androitd TV 6.0, aber ob/wann der nach D kommt und dann auch noch auf bereits erhältliche Fernseher, steht wohl in den Sternen. Brauche auch nicht wirklich.

  12. Re: Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

    Autor: 1nformatik 05.01.17 - 14:29

    Etwas andere Frage aber:

    Ist es nicht so, dass es keine echten Philips TVs mehr gibt? Die TV Sparte wurde doch von einem Chinesen/Japaner aufgekauft und die Geräte tragen nur noch den Namen Philips.

  13. Re: Immer noch 2 UIs in einem Gerät?

    Autor: n3mo 05.01.17 - 14:49

    Bin mit meinem Sony 50W805C eigentlich ganz zufrieden. Größter Kritikpunkt sind tatsächlich die fehlenden Updates auf die neuesten Android Versionen. Umschalten könnte auch etwas schneller von statten gehen, ist allerdings auch nicht langsamer als bei den Samsungs meiner Freunde. Was ich mag ist das alles aus einem Guß ist. Den TV Guide finde ich ziemlich gelungen. Außerdem kann ich auf der Kiste selbst Kodi installieren, was ziemlich cool ist. Lässt sich sehr gut mit der Fernbedienung des Fernsehers steuern. Einen OpenVPN Client habe ich auch direkt auf dem Fernseher laufen, so habe ich die Auswahl über die verschiedenen Netflix Bibliotheken und kann an meinem Wohnort (Ausland ohne Amazon-Vertretung) Amazon Prime nutzen. Alles läuft direkt über die Glotze, kein zusätzlicher Stromverbrauch, und nur eine Fernbedienung mit der ich alles steuern kann. Das wichtigste: das Bild ist top, auch bei SD Inhalten.

    Edit: Seit dem ich den Fernseher habe, verstaubt mein Raspberry Pi.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.17 15:03 durch n3mo.

  14. Re: Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

    Autor: Dino13 05.01.17 - 14:56

    Sven68 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der 40PUK6400 ist ein Lowend-Gerät, da braucht es kein Quadcore oder
    > höher.

    Und warum denn nicht? Das ist einfach Kundenfeindlich.

  15. Re: Immer noch 2 UIs in einem Gerät?

    Autor: HibikiTaisuna 05.01.17 - 15:19

    n3mo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin mit meinem Sony 50W805C eigentlich ganz zufrieden. Größter Kritikpunkt
    > sind tatsächlich die fehlenden Updates auf die neuesten Android Versionen.
    > Umschalten könnte auch etwas schneller von statten gehen, ist allerdings
    > auch nicht langsamer als bei den Samsungs meiner Freunde. Was ich mag ist
    > das alles aus einem Guß ist. Den TV Guide finde ich ziemlich gelungen.
    > Außerdem kann ich auf der Kiste selbst Kodi installieren, was ziemlich cool
    > ist. Lässt sich sehr gut mit der Fernbedienung des Fernsehers steuern.
    > Einen OpenVPN Client habe ich auch direkt auf dem Fernseher laufen, so habe
    > ich die Auswahl über die verschiedenen Netflix Bibliotheken und kann an
    > meinem Wohnort (Ausland ohne Amazon-Vertretung) Amazon Prime nutzen. Alles
    > läuft direkt über die Glotze, kein zusätzlicher Stromverbrauch, und nur
    > eine Fernbedienung mit der ich alles steuern kann. Das wichtigste: das Bild
    > ist top, auch bei SD Inhalten.
    >
    > Edit: Seit dem ich den Fernseher habe, verstaubt mein Raspberry Pi.

    Der W805C ist durchaus eine gelungene Hardware. Das Bild hat mich im Geschaeft ebenfalls ueberzeugt und beim Zocken mit der PS4 gefaellt er mir erst recht.

    Seit einigen Wochen habe ich allerdings massive Probleme, dass das WiFi des Fernsehers nicht richtig funktioniert. Obwohl der Fernseher anzeigt, dass er WiFi Verbindung hat und auch eine Internetverbindung, kann ich keine einzige App mit Internetzugang nutzen. Ich muss dann immer einen Factory Reset durchfuehren um den Fernseher 2-3 Tage fehlerfrei nutzen zu koennen. Ethernet ist leider keine Option (auch kein DLAN).

    Dazu kommt noch, dass die Einstellungen fuer Audio wirklich mager sind. Man kann noch nicht mal einen Stereo Soundausgang forcen oder bestimmte Bereiche korrigieren (Stichwort leise bis unverstaendliche Stimmen und brachial laute Effekte). Das funktioniert weder ueber Klinke noch ueber SPDIF. Andere Anschluesse gibt es ja nicht.

    Versprochene Features wie PIP lassen bis heute auf sich warten und es ist nur noch eine Frage der Zeit bis bestimmte Apps nicht mehr unter 5.1.1 supportet werden. Bei einem Fernseher, den ich in 2016 gekauft habe und der damals noch keinen Nachfolger hatte finde ich das schon sehr schwach.

    Und ohne Sicherheitsupdate ist mir ein Android TV einfach zu gefaehrlich. Die IoT Botnetze lassen gruessen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.17 15:22 durch HibikiTaisuna.

  16. Re: Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

    Autor: Sven68 05.01.17 - 15:33

    1nformatik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es nicht so, dass es keine echten Philips TVs mehr gibt? Die TV Sparte
    > wurde doch von einem Chinesen/Japaner aufgekauft und die Geräte tragen nur
    > noch den Namen Philips.
    Richtig, Philips ist nur das Label, das die Fernseher tragen. Der Hersteller, der auch das Ambilight-Patent von Philips nutzen darf, ist TP Vision.

  17. Re: Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

    Autor: Sven68 05.01.17 - 15:35

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Der 40PUK6400 ist ein Lowend-Gerät, da braucht es kein Quadcore oder
    > > höher.
    >
    > Und warum denn nicht? Das ist einfach Kundenfeindlich.

    Wenn der Twingo nicht genauso schnell fährt, wie der Ferrari, dann ist das auch kundenfeindlich? Weniger Geld, weniger Leistung. Für den TV-Alltag reicht der Dual Core doch.

  18. Re: Immer noch 2 UIs in einem Gerät?

    Autor: sphere 06.01.17 - 01:25

    Ich meinte schon Offizielles "Android TV" (also das OS, das die "Android TV Launcher" UI verwendet) - die erste Version war soweit ich weiß jene auf Basis von Android 5.0.

    Ich habe mir mal Screenshots aktueller Modelle angesehen und es scheint so, als sei die Integration mittlerweile etwas besser als bei den ersten Modellen, aber noch immer sind - visuell und was die Bedienkonzepte angeht - der Kern von Android TV und der Bereich "TV-Kanäle" von Philips zwei unterschiedliche Welten.

    Siehe die Screenshots hier http://www.flatpanelshd.com/review.php?subaction=showfull&id=1450173157

    Philips' "TV Menu" wird einfach über das Android TV-UI geblendet, was der üblichen Bedienung von Android TV widerspricht. Sobald man im TV-Modus ist navigiert man offenbar mit Farbtasten, die es im restlichen Android TV gar nicht gibt. Das UI sieht einfach komplett anders aus - so als hätte man sie einfach aus dem alten proprietären OS herübergerettet.

  19. Re: Immer noch 2 UIs in einem Gerät?

    Autor: Sven68 06.01.17 - 10:18

    sphere schrieb:

    > Philips' "TV Menu" wird einfach über das Android TV-UI geblendet, was der
    > üblichen Bedienung von Android TV widerspricht. Sobald man im TV-Modus ist
    > navigiert man offenbar mit Farbtasten, die es im restlichen Android TV gar
    > nicht gibt. Das UI sieht einfach komplett anders aus - so als hätte man sie
    > einfach aus dem alten proprietären OS herübergerettet.

    Okay, das ist auch bei den aktuellen Modellen noch so. Vielleicht lässt sich das auch gar nicht anders lösen, weil Android TV diese Funktionen so nicht bietet, da müsste man mal mit einem Sony oder anderen Android TV vergleichen.

  20. Re: Mal ehrlich.. wie gut sind aktuelle Philips TV?

    Autor: checks0n 24.10.17 - 15:28

    Ich kann nur sagen das der 55PUS7181 einer der besten Preis-/Leistung Fernseher ist, den ich gekauft habe.

    Habe soeben das Update auf Android 7.1.2 installiert, dieses ist seit dem 10.10.17 verfügbar.

    Seitdem ich den Fernseher habe, wurden von mir so einige Updates installiert. Einfach Klasse.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur:in (m/w/d) - Fahrerassistenzsysteme / Autonomes Fahren
    IAV GmbH, Heimsheim
  2. Frontend Developer (m/w/d) UI/UX
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  3. Senior Software Developer (m/w / divers)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. IT-Softwareingenieur (w/m/d) 1st Level
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

  1. Khadas VIM4 Kleiner Bastelrechner integriert HDMI 2.1 und M.2-Slot
  2. Bastelrechner Raspberry Pi OS verwirft den Standarduser pi
  3. DIY Bastler quetscht Raspberry Pi in Kassette

Kosmologie: Vom Rand des Universums
Kosmologie
Vom Rand des Universums

Unser beobachtbares Universum ist beim Urknall aus einem winzig kleinen und extrem heißen Feuerball entstanden. Ist es also endlich groß? Und kann man am Rand hinausfallen?
Von Helmut Linde

  1. Astronomie Bilder vom schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße
  2. Automatik-Teleskop Stellina im Test Ist es wirklich so einfach?
  3. Astronomie Möglicher Planet Neun entdeckt

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener