1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Disney kauft Lucasfilm: Star Wars…

Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)

    Autor: elgooG 31.10.12 - 07:51

    Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)

    Autor: dabbes 31.10.12 - 07:58

    Irgendwann ist alles mal vorbei.

    Ich mag zwar beides, aber im Endeffekt verhindert das verharren an alten Filmen und Serien dass man sich auch mal auf etwas wunderbar neues einlassen kann.

  3. Re: Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)

    Autor: gaym0r 31.10.12 - 08:12

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)

    Also wenn kein neuer Film gedreht wird, stirbt es nicht aus? :)

  4. Re: Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)

    Autor: FPR 31.10.12 - 08:13

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwann ist alles mal vorbei.
    >
    > Ich mag zwar beides, aber im Endeffekt verhindert das verharren an alten
    > Filmen und Serien dass man sich auch mal auf etwas wunderbar neues
    > einlassen kann.

    Ja das stimmt. Aber leider wissen wir das Episode 1-3 zwar neu aber keineswegs wunderbar waren :-)

  5. Re: Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)

    Autor: ruamzuzler 31.10.12 - 08:15

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)
    >
    > Also wenn kein neuer Film gedreht wird, stirbt es nicht aus? :)

    Nein, das Franchise wird nur nachhaltig ruiniert. Siehe diesen unsäglichen Star-Trek-Muppet-Babies-in-Space-Film.

  6. Re: Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)

    Autor: Kugelfisch_dergln 31.10.12 - 08:16

    Äh, nein.
    Es ist sogar eher so, dass man sich versteift wenn man dauernd nur Altes "weiterentwickelt".

    Aber ich kann ja mal die Mona Lisa mit so nem Schul-Wasserfarb-Set anmalen gehen, dann sag ich denen auch einfach, dass sie sich auf neue Dinge einlassen müssen ;)

    Ne ganz ehrlich, es gibt einfach Dinge die fasst man nicht mehr an. Ich denke niemand wird behaupten, dass es Richtung E3 besser wurde - aber ich rieche ein so derbes Fail wenn die das für Familienunterhaltung auslegen -> 6+.

    Dafür spricht natürlich, dass man dann ultra-nerdige "Wir-gucken-alle-Teile-nacheinander-und-zwar-in-extended"-Treffen machen kann.
    Wer das durchhält wird dann als Supernerd ausgezeichnet und bekommt n Keks.
    (Bonuspunkte gibts u.a. für nicht aufs Klo gehen während der kompletten Reihe...)

    .............................................................................................................................................
    Burps. Ülps.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.12 08:17 durch Kugelfisch_dergln.

  7. Re: Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)

    Autor: Guardian 31.10.12 - 08:19

    Startrek soll mal gut gewesen sein? :D:D:D

  8. Es stirbt nicht, es wird nur einer anderen Generation übergeben

    Autor: Emulex 31.10.12 - 08:24

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)

    Wieder so ne Heulsuse die die neue Kirk-Crew nicht mag ?
    Das war mit viel Abstand der technisch und schauspielerisch beste Star Trek Film den es bislang gegeben hat.
    Dass da ein paar Nerds die Krise kriegen, weil eine parallele Timeline eingeführt wurde die die Geschichte umschreibt, ist für mich nicht nachvollziehbar.
    Allein schon die Bewertung auf IMDB und das Einspielergebnis sprechen für sich.

    Genauso bei den Star Wars Filmen - die haben sich in vielerlei Hinsicht einfach weiterentwickelt.
    Ich werde Episode 4-6 immer lieben, das war Teil meiner Kindheit.
    Aber trotzdem war ich 2mal im Kino in Episode 3 und hab mir den Film noch paarmal auf DVD angeschaut.
    Einfach weil er unheimlich vielseitig ist, ne Menge Emotionen transportiert und technisch erstklassig gemacht ist.

    Seien wir mal ehrlich: Die wahre "Macht" der Jedi hat man doch erst mit den neuen Episoden vermittelt gekriegt, vorher war das wie wenn zwei Kinder im Garten mit Ästen gegeneinander kämpfen. Wenig authentisch einfach - deshalb schütteln heutige Jugendliche auch nur den Kopf über die alten Filme, genauso wie wir damals den Kopf über 60er-Jahre Filmchen geschüttelt haben...wir hatten doch unser Star Wars.

    Will man wirklich der neuen Generation "ihr" Star Wars vorenthalten, aus einer objektiv nicht begründbaren Wehleidigkeit nach alten Zeiten ?
    Keiner nimmt uns die alten Filme weg, aber wir müssen akzeptieren dass spätere Generationen damit vielleicht garnixmehr anfangen können, genauso wie wir mit manchem Filmklassiker vergangener Tage nix anfangen können.

  9. Re: Es stirbt nicht, es wird nur einer anderen Generation übergeben

    Autor: theFiend 31.10.12 - 08:32

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)
    >
    > Wieder so ne Heulsuse die die neue Kirk-Crew nicht mag ?
    > Das war mit viel Abstand der technisch und schauspielerisch beste Star Trek
    > Film den es bislang gegeben hat.
    > Dass da ein paar Nerds die Krise kriegen, weil eine parallele Timeline
    > eingeführt wurde die die Geschichte umschreibt, ist für mich nicht
    > nachvollziehbar.
    > Allein schon die Bewertung auf IMDB und das Einspielergebnis sprechen für
    > sich.

    Star Trek ist noch nie von den Filmen, sondern immer von den Serien bestimmt worden. Solange da nichts vernünftiges weitergeführt wird, ist die Marke tot, selbst wenn da noch n oskar prämierter Film nachgeschoben wird.

    Und bei Star Wars sagt eigentlich eines schon genug: Die Sache wird längst nicht mehr als wunderbare Filmreihe, sondern als "Franchise" begriffen. Und so sehen dann auch die Filme aus. Es geht nur noch darum möglichst viel Ausbeute aus der Marke zu ziehen, und irgendein Geraffel zu verkaufen. Würde mich wundern wenn der nächste Film im Kern nicht genauso "steril" wird wie die letzten 3...

  10. Re: Es stirbt nicht, es wird nur einer anderen Generation übergeben

    Autor: F4yt 31.10.12 - 08:49

    Das hat (zumindest meinerseits) nichts mit einer Abneigung gegenüber der "neuen" Crew zutun. Eher mit dem Umstand, dass ein Paralleluniversum eine schlechte Ausrede für "uns fällt nichts mehr ein, brauchen aber Geld" ist.

    Ansonsten ist der Film halt aktuelle Standardkost. Zu viel von allem. Zu viel "epicness" zu viel Theatralik, zu viel Effektgehasche (lässt sich bei Sci-Fi nicht unbedingt vermeiden, stimmt schon).

    Anstatt die "Marke" künstlich am Leben zu erhalten, sollte man sich evtl. lieber komplett neuem zuwenden. StarTrek ist StarTrek, StarWars ist StarWars, macht was Neues, bitte.

  11. Re: Es stirbt nicht, es wird nur einer anderen Generation übergeben

    Autor: Puppenspieler 31.10.12 - 09:04

    F4yt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anstatt die "Marke" künstlich am Leben zu erhalten, sollte man sich evtl.
    > lieber komplett neuem zuwenden. StarTrek ist StarTrek, StarWars ist
    > StarWars, macht was Neues, bitte.

    Ja, z.B. StarGate! ... Oh moment! ^^

    Aber abgesehen davon, demnächst kommt ja Defiance, vielleicht wird das ja was (auch wenn ich bisher da eher skeptisch bin)...

  12. Re: Es stirbt nicht, es wird nur einer anderen Generation übergeben

    Autor: ruamzuzler 31.10.12 - 09:11

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)
    >
    > Wieder so ne Heulsuse die die neue Kirk-Crew nicht mag ?
    > Das war mit viel Abstand der technisch und schauspielerisch beste Star Trek
    > Film den es bislang gegeben hat.
    Mit Verlaub, aber dass du ernsthaft diese Muppet Babies in Space mit Schauspielern wie William Shatner, Leonard Nimoy oder DeForest Kelly vergleichst, zeugt nicht von deinem Sachverstand.
    Unleugbar ist auch, dass der lächerliche Handlungsstrang des neuen Films über 40 Jahre Star Trek Franchise das Klo runterspült.

  13. Re: Es stirbt nicht, es wird nur einer anderen Generation übergeben

    Autor: Crass Spektakel 31.10.12 - 09:16

    F4yt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten ist der Film halt aktuelle Standardkost. Zu viel von allem. Zu
    > viel "epicness" zu viel Theatralik, zu viel Effektgehasche (lässt sich bei
    > Sci-Fi nicht unbedingt vermeiden, stimmt schon).

    Erstklassige Zusammenfassung.

    Das war im grossen und ganzen nur noch Gehechte von einer Explosion in den nächsten Specialeffekt begründet mit einer absurden Story die auf grenzdebilen Characteren beruht. Das war zwar bei Startrek 5, 9 und 10 auch nicht besser aber trotzdem ist das kein gutes Sci-Fi, allerhöchstens buntes Actionkino. Wobei Actionkino fast schon eine zu euphorische Bezeichnung ist, Krachbummkino paßt besser.

  14. Re: Es stirbt nicht, es wird nur einer anderen Generation übergeben

    Autor: Yeeeeeeeeha 31.10.12 - 09:18

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war mit viel Abstand der technisch und schauspielerisch beste Star Trek
    > Film den es bislang gegeben hat.

    Entschuldige mal… WAS?!?

    Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber dieser Film war schrecklich. Eine Ausgeburt des Versagens. Eine Kapitulation vor dem "modernen" Effektkino. Schleimiger Pathos, wenig ernstzunehmende Schauspieler und eine überhastete Jagd von einer Actionszene zur nächsten. Er hat so viel mit Star Trek zu tun wie Daniel Craig mit James Bond.

    Es mag in vielerlei Hinsicht ein guter SciFi-Film gewesen sein (zumindest angesichts des schlechten Angebots), aber es war definitiv kein guter Star Trek Film.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  15. Re: Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)

    Autor: LH 31.10.12 - 09:24

    Kugelfisch_dergln schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ich kann ja mal die Mona Lisa mit so nem Schul-Wasserfarb-Set anmalen
    > gehen, dann sag ich denen auch einfach, dass sie sich auf neue Dinge
    > einlassen müssen ;)

    Star Wars ist kein Meisterstück, keiner der Teile war es je. Schon der erste war nur besserer Durchschnitt. Beliebt ja, hochwertig nein.

    Auch ich bin mit Star Wars aufgewachsen. Als Kind und Jugendlicher mochte ich es sehr, aber als Erwachsener sehe ich doch die Schwächen der Serie. Die hölzernen Figure, der vorhersehbare Plot, das abgestandene Setting (das war schon damals nicht originell). Star war ist eine Mischung aus Pulp-Sci-Fi, Märchen, Glückskeksweisheiten, etwas Piratenschmonzette auf einer "The Hero with a Thousand Faces" Basis.
    Die Mischung hat vielen geschmeckt, aber das ist bei Bubble-Tea nicht anders. Hochwertig wird es dadurch nicht.

    >
    > Ne ganz ehrlich, es gibt einfach Dinge die fasst man nicht mehr an. Ich
    > denke niemand wird behaupten, dass es Richtung E3 besser wurde - aber ich
    > rieche ein so derbes Fail wenn die das für Familienunterhaltung auslegen ->
    > 6+.
    [Edit: Der Absatz fehlte]
    Star Wars war zu jeder Zeit Familienunterhaltung. Das ist es doch, was viele heute zu Fans macht: Sie haben es als Kinder gesehen.
    Nicht als Erwachsene, als Kinder! Star Wars war zu jeder Zeit für Kinder und Jugendliche gemacht. Das hat Lucas auch nie bestritten. Nur die älter werdenden Fans wollen das nicht wahr haben. Schon die Ewogs waren nicht zufällig in der Story.

    Die Wahrheit ist wohl eher: Wird es Familienunterhaltung, wird es ein Erfolg. Die 2. Serie an Filmen war immerhin kein Reinfall. Sie haben allesamt dicke Gewinne eingefahren und eine neue Generation von Fans heranwachsen lassen. Star Wars Spielzeug verkauft sich dank dieser Filme bis heute wieder wunderbar, nach einer eher schwachen Zeit direkt vor diesen Filmen.

    Viele möchten nicht wahrhaben, das die Filme die sie nicht mögen erfolgreich waren. Aber am Ende interessiert solch eine Einstellung weder George Lucas noch nun Disney. Wenn das Geld stimmt, wird Star Wars weiterleben. Wenn nicht, dann eben nicht.

    Eines aber dürfte absolut klar sein: Wegen ein paar nerdiger 30-50-jähiger würde Disney nicht Milliarden in Star Wars pumpen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.12 09:41 durch LH.

  16. Re: Es stirbt nicht, es wird nur einer anderen Generation übergeben

    Autor: NERO 31.10.12 - 09:25

    ruamzuzler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elgooG schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)
    > >
    > > Wieder so ne Heulsuse die die neue Kirk-Crew nicht mag ?
    > > Das war mit viel Abstand der technisch und schauspielerisch beste Star
    > Trek
    > > Film den es bislang gegeben hat.
    > Mit Verlaub, aber dass du ernsthaft diese Muppet Babies in Space mit
    > Schauspielern wie William Shatner, Leonard Nimoy oder DeForest Kelly
    > vergleichst, zeugt nicht von deinem Sachverstand.
    > Unleugbar ist auch, dass der lächerliche Handlungsstrang des neuen Films
    > über 40 Jahre Star Trek Franchise das Klo runterspült.

    So ganz schroff würde ich es nicht sehen. Star Trek 11 ist filmisch gut umgesetzt, hat ein paar Lacher drin (wie vorher auch) und die Story ist auch nicht schlecht. Die neue Crew hat auch was und das man das alte Universum noch aufpeppen und modernisieren konnte, hat man auch gesehen. Schick ist es ja mal. Nur ist das Problem in der Tat die Aussicht. Die Aussicht wiedermal an Kirk & Co festhalten zu müssen. Die nächsten Filme werden handwerklich nicht schlecht sein, aber jeder will doch eigentlich wissen, wie es weiter geht nach dem Dominion. Mir wäre bspw. mal eine Serie lieb gewesen, welche den Doktrinismus der Föderation in Frage stellt, einen inneren Kampf zum Thema macht. Da hätte man was Neues und mal eine stärkere inhaltliche Auseinandersetzung. Aber das wird wohl leider nur ein Traum sein.

    Und selbiges gilt leider auch für Star Wars - die neuen Teile waren anders - aber sicehr nicht schlechter. Vielleicht mag sie auch die Mehrheit der Zuschauer mehr als die Alten. Aber wenn hier wieder der Fehler gemacht wird, in 7-9 zu zeigen was jetzt aus Skywalkers wird (klingt schon fast wie eine RTLII/VOX Sendung), dann ist man verkehrt...

  17. Re: Nach Star Trek stirbt also auch Star Wars >_< (kwt)

    Autor: dabbes 31.10.12 - 09:25

    Und wenn nun jeder die Mona-Lisa oder in dem Stil malt, das findest du also gut?

  18. Re: Es stirbt nicht, es wird nur einer anderen Generation übergeben

    Autor: theWhip 31.10.12 - 09:28

    Also die letzten James Bond Filme waren im Vergleich zu den älteren wesentlich Authentischer Gedreht als die alten Schinken. Zugegeben Roger Moore Sean Connery waren gut aber der Rest, naja... Jetzt mit Craig sind die Filme Super.

  19. Re: Es stirbt nicht, es wird nur einer anderen Generation übergeben

    Autor: LH 31.10.12 - 09:35

    ruamzuzler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Verlaub, aber dass du ernsthaft diese Muppet Babies in Space mit
    > Schauspielern wie William Shatner, Leonard Nimoy oder DeForest Kelly
    > vergleichst, zeugt nicht von deinem Sachverstand.

    Da scheint es eher bei dir zu mangeln. Während Leonard Nimoy oder DeForest Kelly sicherlich sehr gute Schauspieler sind, ist William Shatner zu Star Trek Zeiten nun wirklich kein guter Schauspieler gewesen. Zu keiner Zeit war er auf der Höhe seiner beiden Kameraden.

    Chris Pine hat Shatner locker in die Tasche gesteckt und war zu jedem Zeitpunkt diesem überlegen.
    Wesentlich aber ist die ausgezeichnete Wahl von Spock und Bones: Zachary Quinto und Karl Urban gehören zu den besten Schauspielern ihrer Generation. Wie du das ignorieren kannst ist mir ein Rätsel. Die Besetzung ist nahezu Perfekt, und ein Teil der Qualität des Films.

    Nicht das es dem Film nicht gut getan hätte mehr von der Backstory zu zeigen, die in den Comics vorkommt. Aber gut, einen neuen Handlungsstrang zu etablieren geht nie ohne Probleme. Der nächste Film hat diese Probleme nicht mehr, davon kann man ausgehen.

    > Unleugbar ist auch, dass der lächerliche Handlungsstrang des neuen Films
    > über 40 Jahre Star Trek Franchise das Klo runterspült.

    Und hätten sie an Star Trek angeknüpft hätten sich auch alle beschwert. Jaja, wie man macht... Sei doch froh das sie neu starten, so bleibt alles alte unangetastet.
    Etwas nicht zu "schänden" als im "Klo runterspült" zu bezeichnen ist mehr als kurzsichtig.

  20. Re: Es stirbt nicht, es wird nur einer anderen Generation übergeben

    Autor: Yeeeeeeeeha 31.10.12 - 09:38

    theWhip schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die letzten James Bond Filme waren im Vergleich zu den älteren
    > wesentlich Authentischer Gedreht als die alten Schinken.

    Ja, aber halt eben kein Bond mehr. Für diese Art gibt es Mission Impossible, xXx, Bourne usw. Alles tolle Filmreihen _neuer_ Agentenfilme. Aber eben kein Bond.
    Und ja ich weiß, ich höre mich wahrscheinlich an wie mein Vater früher. ;)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Total Deutschland GmbH, Berlin
  2. Landkreis Stade, Stade
  3. BSH Hausgeräte GmbH, München
  4. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
    Grünheide
    Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

    Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

  2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


  1. 23:17

  2. 19:04

  3. 18:13

  4. 17:29

  5. 16:49

  6. 15:25

  7. 15:07

  8. 14:28