Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Display as a Service: Ohne…

IRRE!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IRRE!

    Autor: mfeldt 07.03.13 - 13:14

    [QUOTE]
    Ein Beispiel: Während der Nutzer auf dem PC im Arbeitszimmer nebenher eine Serie ansieht, kommt die Lust nach mehr Kaffee auf. Sofern ein DaaS-Fernseher in der Küche steht, kann er die Serie auch sofort dort weiterlaufen lassen, während das Heißgetränk zubereitet wird. Das Küchen-TV-Gerät macht er anschließend einfach aus. Dass der PC seinen Stream ins Leere schickt, macht nichts aus.

    Ein anderes Szenario könnte sein, dass der Ehemann im Wohnzimmer einen Film angesehen hat, während seine bessere Hälfte schon im Schlafzimmer ist. Will der Mann aber noch die Spätnachrichten im Bett ansehen, kann er sich den Bildschirminhalt des Fernsehers im Schlafzimmer kurz ins Wohnzimmer holen - vielleicht guckt seine Frau ja schon den richtigen Sender, oder doch eine Serie. In diesem Fall lässt sich der Streit um das Programm vermeiden; der Mann sieht die Nachrichten noch im Wohnzimmer an.
    [/QUOTE]

    Das ist ja DER WAHNSINN! Und heutzutage ohne DaaS natürlich vollkommen undenkbar, daß der Mann im Wohnzimmer die Nachrichten schaut, während die Frau im Schlafzimmer auf einem anderen Fernseher einer Serie fröhnt!

    Und die Geschichte mit der Küche erst - heutzutage vollkommen unvorstellbar, auch dort nach dem Einschalten eine Serie weiterschauen zu können, deren Anfang man vorher woanders gesehen hat...

  2. Re: IRRE!

    Autor: ichbinhierzumflamen 07.03.13 - 13:25

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ein Beispiel: Während der Nutzer auf dem PC im Arbeitszimmer nebenher
    > eine Serie ansieht, kommt die Lust nach mehr Kaffee auf. Sofern ein
    > DaaS-Fernseher in der Küche steht, kann er die Serie auch sofort dort
    > weiterlaufen lassen, während das Heißgetränk zubereitet wird. Das
    > Küchen-TV-Gerät macht er anschließend einfach aus. Dass der PC seinen
    > Stream ins Leere schickt, macht nichts aus.
    >
    > Ein anderes Szenario könnte sein, dass der Ehemann im Wohnzimmer einen Film
    > angesehen hat, während seine bessere Hälfte schon im Schlafzimmer ist. Will
    > der Mann aber noch die Spätnachrichten im Bett ansehen, kann er sich den
    > Bildschirminhalt des Fernsehers im Schlafzimmer kurz ins Wohnzimmer holen -
    > vielleicht guckt seine Frau ja schon den richtigen Sender, oder doch eine
    > Serie. In diesem Fall lässt sich der Streit um das Programm vermeiden; der
    > Mann sieht die Nachrichten noch im Wohnzimmer an.
    >
    > Das ist ja DER WAHNSINN! Und heutzutage ohne DaaS natürlich vollkommen
    > undenkbar, daß der Mann im Wohnzimmer die Nachrichten schaut, während die
    > Frau im Schlafzimmer auf einem anderen Fernseher einer Serie fröhnt!
    >
    > Und die Geschichte mit der Küche erst - heutzutage vollkommen
    > unvorstellbar, auch dort nach dem Einschalten eine Serie weiterschauen zu
    > können, deren Anfang man vorher woanders gesehen hat...

    hehe, ja total genial, fand ich auch :) wenn man bezug aufs wirkliche fernsehprogramm nimmt ist das der größte unfug den ich je gelesen habe... naja fast ;)

    dummheit ist ja grenzenlos :)

  3. Re: IRRE!

    Autor: Adolfrian 07.03.13 - 13:33

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ein Beispiel: Während der Nutzer auf dem PC im Arbeitszimmer nebenher
    > eine Serie ansieht, kommt die Lust nach mehr Kaffee auf. Sofern ein
    > DaaS-Fernseher in der Küche steht, kann er die Serie auch sofort dort
    > weiterlaufen lassen, während das Heißgetränk zubereitet wird. Das
    > Küchen-TV-Gerät macht er anschließend einfach aus. Dass der PC seinen
    > Stream ins Leere schickt, macht nichts aus.
    >
    > Ein anderes Szenario könnte sein, dass der Ehemann im Wohnzimmer einen Film
    > angesehen hat, während seine bessere Hälfte schon im Schlafzimmer ist. Will
    > der Mann aber noch die Spätnachrichten im Bett ansehen, kann er sich den
    > Bildschirminhalt des Fernsehers im Schlafzimmer kurz ins Wohnzimmer holen -
    > vielleicht guckt seine Frau ja schon den richtigen Sender, oder doch eine
    > Serie. In diesem Fall lässt sich der Streit um das Programm vermeiden; der
    > Mann sieht die Nachrichten noch im Wohnzimmer an.
    >
    > Das ist ja DER WAHNSINN! Und heutzutage ohne DaaS natürlich vollkommen
    > undenkbar, daß der Mann im Wohnzimmer die Nachrichten schaut, während die
    > Frau im Schlafzimmer auf einem anderen Fernseher einer Serie fröhnt!
    >
    > Und die Geschichte mit der Küche erst - heutzutage vollkommen
    > unvorstellbar, auch dort nach dem Einschalten eine Serie weiterschauen zu
    > können, deren Anfang man vorher woanders gesehen hat...

    Genau das habe ich mir auch gedacht wo ich den Absatz gelesen habe! +1
    Es ist natürlich auch sehr energieeffizient, wenn man für eine Minute in der der Kaffee läuft das "Küchen-TV-Gerät" an und wieder aus zu schalten.

    ...und was ist eigentlich auf dem Weg von Arbeitszimmer zur Küche? :-)

  4. Re: IRRE!

    Autor: Niriel 07.03.13 - 13:40

    Das gewählte Beispiel ist für die Tonne, aber die Technik an sich schon interessant. Ich denke da z.B. an die Konsolen. Meine steht im Wohnzimmer, theoretisch funktioniert der Controller auch vom Arbeitszimmer aus, ergo könnte ich dort das Spiel weiterspielen - ohne die Konsole abzubauen - wenn der Fernseher im Wohnzimmer anderweitig verwendet würde.

  5. Re: IRRE!

    Autor: DJ_Ben 07.03.13 - 13:47

    Oder ich lass mir das Bild auf das Smartphone streamen und kann dort weiter Super Nintendo spielen :>

    1.21 GIGAWATTS!

  6. Re: IRRE!

    Autor: iB4sH 07.03.13 - 14:44

    Vom Prinzip her...

    Schonmal was von Remote-Desktop gehört? :O

  7. Re: IRRE!

    Autor: Mixermachine 07.03.13 - 15:08

    iB4sH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vom Prinzip her...
    >
    > Schonmal was von Remote-Desktop gehört? :O

    Schon mal auf einem Remote-Desktop FullHD abgespielt ;)

  8. Re: IRRE!

    Autor: Prypjat 08.03.13 - 15:34

    Adolfrian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das habe ich mir auch gedacht wo ich den Absatz gelesen habe! +1
    > Es ist natürlich auch sehr energieeffizient, wenn man für eine Minute in
    > der der Kaffee läuft das "Küchen-TV-Gerät" an und wieder aus zu schalten.
    >
    > ...und was ist eigentlich auf dem Weg von Arbeitszimmer zur Küche? :-)

    Da werden dann Bildschirme mit Bewegungssensoren installiert, die dann immer einen Meter vorher angehen, damit man auch ja nichts verpasst.

    Klappt natürlich nur, wenn man einen sehr langen und linearen Flur sein eigen nennt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart
  2. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  3. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  4. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29