Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Display as a Service: Ohne…

So ganz hab ichs noch nicht kapiert...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ganz hab ichs noch nicht kapiert...

    Autor: SoniX 07.03.13 - 16:37

    Okay, also man kann den Bildinhalt auf einfache Art auf irgendeinen Bildschirm leiten.

    Das erste was mir da einfällt: Den PC Bildschirm auf den TV streamen. Manchmal wünschte ich mir das. Aber ob man da was erkennt? Es wird ja immerhin h264 komprimiert. Da wirds dann schwer mit Texte lesen und mit der Steuerung des PCs ists auch nichtmehr so einfach.

    Oder andersrum: Den TV Schirm auf den PC holen. Auch hier wird h264 komprimiert.
    Aber wie ist das dann mit der Verschlüsselung? Frauchen guckt Avatar Bluray, ich greife mir den Stream ab und hab ne Kopie?

    Und wieso braucht man einen Grafikkartentreiber dazu? Doch blos wegen der Komprimierung damit die in Hardware ablaufen kann oder? Weil als Empfänger bräuchte man ja keinen Treiber?

    Irgendwie finde ich hat das ganze schon Potential; eigentlich sogar sehrviel Potential. Ich wünsche mir schon längere Zeit eine Abkapslung der einzelnen Komponenten.

  2. Re: So ganz hab ichs noch nicht kapiert...

    Autor: Mixermachine 08.03.13 - 07:25

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Okay, also man kann den Bildinhalt auf einfache Art auf irgendeinen
    > Bildschirm leiten.
    >
    > Das erste was mir da einfällt: Den PC Bildschirm auf den TV streamen.
    > Manchmal wünschte ich mir das. Aber ob man da was erkennt? Es wird ja
    > immerhin h264 komprimiert. Da wirds dann schwer mit Texte lesen und mit der
    > Steuerung des PCs ists auch nichtmehr so einfach.
    >
    > Oder andersrum: Den TV Schirm auf den PC holen. Auch hier wird h264
    > komprimiert.
    > Aber wie ist das dann mit der Verschlüsselung? Frauchen guckt Avatar
    > Bluray, ich greife mir den Stream ab und hab ne Kopie?
    >
    > Und wieso braucht man einen Grafikkartentreiber dazu? Doch blos wegen der
    > Komprimierung damit die in Hardware ablaufen kann oder? Weil als Empfänger
    > bräuchte man ja keinen Treiber?
    >
    > Irgendwie finde ich hat das ganze schon Potential; eigentlich sogar
    > sehrviel Potential. Ich wünsche mir schon längere Zeit eine Abkapslung der
    > einzelnen Komponenten.


    Ist h.264 wirklich so schlecht für remotes Arbeiten?


    Beide Seiten brauchen Treiber, da ein DaaS ja immer Empfang und Senden können muss.
    Versteh deine Frage aber nicht so.
    Ohne Treiber läuft ja eigentlich gar nix am PC...
    Vl meinst du Hardwarebeschleunigung. Die brauchst auf jeden Fall beim Komprimieren.
    Das Dekomprimieren geht notfalls auch auf dem normalen Prozessor (ist aber ineffizient)

  3. Re: So ganz hab ichs noch nicht kapiert...

    Autor: SoniX 08.03.13 - 09:54

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist h.264 wirklich so schlecht für remotes Arbeiten?

    Nene das nicht. Aber komprimiert ist komprimiert und wenn man da Schriften darstellen will die nur einige Pixel gross sind wirds denke ich Matsch.

    > Beide Seiten brauchen Treiber, da ein DaaS ja immer Empfang und Senden
    > können muss.
    > Versteh deine Frage aber nicht so.
    > Ohne Treiber läuft ja eigentlich gar nix am PC...
    > Vl meinst du Hardwarebeschleunigung. Die brauchst auf jeden Fall beim
    > Komprimieren.
    > Das Dekomprimieren geht notfalls auch auf dem normalen Prozessor (ist aber
    > ineffizient)

    Ja, ist schwer ne Frage zu formulieren, weil ichs ja net ganz durchblickt habe :-)

    Die Beispiele im Artikel setzen ja auch einiges voraus. zB Wenn man in der Küche die Nachrichten gucken will obwohl die Frau was anderes ansieht. Da muss der TV oder Receiver zumindest zwei Kanäle gleichzeitig empfangen können und eins davon dann weiterleiten. Wenn ich mir da denke, dass viele TVs nichtmal Bild in Bild haben ist da noch einiges zu tun.

    Eine simple Weiterleitung eines Streams kann ich auch heute per DLNA schon. Ich klicke im Player einfach auf ein anderes Ausgabegerät und der Stream wird umgeleitet (zB in der Synology Videostation). Das kann ich mir auch gut erklären.

    Aber hier sind noch ein paar Fragen offen. zB die Verschlüsselung. Umgeht DaaS HDCP? Kann man damit auch zB Sender von HD+ weiterleiten? Kann man damit auch remote arbeiten und dabei nochwas lesen?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg
  2. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Neuss, Dortmund, Mannheim
  3. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  4. vwd - Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH, Rimpar, Kaiserslautern, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,77€
  2. 15,99€
  3. 33,99€
  4. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

  1. Frequenzauktion: Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
    Frequenzauktion
    Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz

    Auch die SPD-Fraktion legt sich bei 5G mit der Bundesnetzagentur an. 50 MBit/s entlang von fahrgaststarken Bahnstrecken seien rückwärtsgerichtet.

  2. Verdi: Streik bei Amazon an zwei Standorten
    Verdi
    Streik bei Amazon an zwei Standorten

    Eine Lohnerhöhung um zwei Prozent führt zu mehrtägigen Streiks bei Amazon Deutschland. Die Unterschiede zum Tarifvertrag blieben damit bestehen.

  3. Frequenzauktion: CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise
    Frequenzauktion
    CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise

    Die Unions-Vize-Chefs und der Vorsitzende des Beirats der Bundesnetzagentur wollen die Bedingungen für die Vergabe der 5G-Frequenzen ändern. Höhere Abdeckung und eine verpflichtende Zulassung von MVNOs seien nötig. Deutschland werde sonst kein 5G-Leitmarkt.


  1. 18:51

  2. 18:12

  3. 16:54

  4. 15:59

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 14:31