Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Displayport über USB-C: Huckepack…

Ich hab mit Displayport nur Probleme

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: John2k 15.01.15 - 12:48

    Ich hab mit Displayport nur Probleme. Ständig ausfallende Adapter sind da noch das Harmlose. Mit HDMI oder DVI hatte ich fast noch nie Probleme. Vielleicht bekommen die das ja mit den neueren Versionen mal in den Griff.

  2. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: MarioWario 15.01.15 - 13:29

    HDMI ist auch sehr fehleranfällig, zudem ist da auch immer die Frage ob man bei denen durch's Kopierschutzloch kommt.

    Nebenbei bemerkt: Irgendwie ist S-MHL (bis 8k-Video) mit keinen Wort im Artikel erwähnt worden - dürfte ähnlich wie USB-C und HDMI um einen Platz an den neuen Geräten buhlen ;-)

  3. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: holminger 15.01.15 - 13:35

    Dann must Du Dir mal einen Ruck geben, die 'Geiz ist Geil' Mentalität über Bord werfen und Dir ein paar gescheite Adapter und Kabel zulegen. Ich habe Displayport, ohne und mit Mini- davor, seit Jahren, sowohl privat als auch beruflich im Einsatz. Ganz ohne Probleme.

  4. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: kellemann 15.01.15 - 13:36

    Das Problem beim Display Port ist eigentlich nicht der Standard, sondern eher das die Leute denken es ist das gleiche wie ein HDMI / DVI Port.

    Der größte Vorteil an dem Displayport ist eigentlich, dass ich über einen Anschluss mehrere Bildschirme unabhängig voneinander steuern kann. Das erfordert natürlich etwas komplexere Treiber als ein popeliger HDMI / DVI Anschluss und durch die geringe Verbreitung des Displayports kann halt leider nicht soviel Erfahrung in die Entwicklung dieser Treiber gesteckt.

    Bestes Beispiel ist eigentlich das Surface Pro. Ab dem Pro 2 wird ein Mini-Displayport mit Version 1.2 verbaut, welche das anschließen von 3 1080p Monitoren ermöglicht, welche alle als erweiterter Bildschirm betrieben werden können (bzw. 2 wenn das Display des Surface weiter genutzt werden soll). Versuch das mal mit einem DVI / VGA / HDMI Anschluss und dann halt noch auf die Kompaktheit des Mini-Display Ports. Ich glaube Thunderbolt kann das auch, aber über den Anschluss wird ja auch immer nur gemeckert und ich glaube den darf nur Apple verbauen oder?

    Die verdutzten Gesichter musst du mal sehen, wenn du dein Surface Pro 2 rausholst 1 Displayport Kabel anschließt und dann plötzlich auf 3 1080p Monitoren arbeiten kannst (bzw. 2 externen und dem Surface Display). Ich habe das schon im Betrieb gesehen und glaube mir die Leute wussten gar nicht, dass so etwas mit einem Anschluss überhaupt möglich ist. Da kann man sein 2000¤ Ultrabook mit einem HDMI Ausgang schnell wieder in die Tasche stecken, da hilft dann nur noch eine Dockingstation.

    Ich vermute mal diese Unwissenheit ist das größte Problem des Displayports, denn ich halte das Konzept für super. Leider ist die Technik für solch ein Multimonitor Setting teuer, da der Port selbst kaum verbaut wird. Mit größerer Verbreitung würden sich die Kosten automatisch einpendeln.
    Aber man könnte auf Anhieb alle Ultrabooks mit nur einem kleinem Anschluss versorgen und könnte ohne Probleme 1-3 Monitore anschließen um darauf parallel zu arbeiten, ohne jegliche Dockingstation. Ganz davon ab, dass billige USB Hubs nicht mal 2 externe Monitore ansteuern können.

    Aber mal von diesen Vorteilen ab, ich hatte mit Displayports eigentlich auch nie Probleme, Adapter funktionieren wunderbar. Ich hätte aber statt der Adapter lieber mal vernünftige und bezahlbare Monitore, welche einen Displayport Eingang haben. Was will ich mit einem HDMI Eingang am Monitor, wenn der gar keinen Sound verarbeiten kann?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.15 13:38 durch kellemann.

  5. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: LH 15.01.15 - 13:44

    Eine klassische Frage, wer eigentlich die Zielgruppe sein soll.
    Wie viele Anwender brauchen wirklich ein Multi-Monitorsetup an einem mobilen Gerät? Meine Einschätzung: Die wenigsten.
    Bei Stand-PCs, wo mehrere Monitore heute weit verbreitet sind, ist jedoch mehr als genug Platz für beliebig viele Monitoranschlüsse. Hier ist die Mehrfachnutzung eines Kabels kaum nötig.

    Warum also hat sich DisplayPort nicht durchgesetzt? Weil es Probleme löst, welche in der Masse kaum zu finden sind. Wer diese hat, ist sicher dankbar für DP. Für den Rest aber ist es nicht zwingend nötig.

  6. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: snboris 15.01.15 - 14:05

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die verdutzten Gesichter musst du mal sehen, wenn du dein Surface Pro 2
    > rausholst 1 Displayport Kabel anschließt und dann plötzlich auf 3 1080p
    > Monitoren arbeiten kannst (bzw. 2 externen und dem Surface Display).


    Wie funktioniert das - rein interessehalber?
    Ein DP-Kabel vom Surface zum Monitor - und dann ein weiteres von dem Monitor zum nächsten? u.s.w.?
    Da brauch dann aber jeder genutzte Monitor 2 DP-Anschlüsse?

  7. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: kellemann 15.01.15 - 14:27

    Also es gibt sowohl die Möglichkeit einen Hub zu kaufen, da funktioniert auch die unabhängige Steuerung mit, aber man hat halt ein externe Gerät.

    Ansonsten gibt es extra Monitore, welche einen DP Eingang und Ausgang haben und so die Kette aufbauen. Ich glaube Dell bietet einen an, aber da die Nachfrage danach sicher sehr gering ist kostet das Ding sehr viel. Aber das ist im Endeffekt der vorgesehene Aufbau. Ein Kabel vom Gerät zum 1. Monitor, dann vom 1. Monitor zum 2. Monitor, usw.

    @LH

    Das glaube ich nämlich gar nicht mal unbedingt. Jedes mal wenn meine Eltern oder Bekannte bei mir sind und an meinem Rechner mit 2 Monitoren sitzen, finden die das super und wollen das auch gerne. Aber alle wollen halt auch ein mobiles Gerät.
    Zu Hause habe ich halt den Desktop PC, wo wie du ja sagtest genug Platz für Anschlüsse ist.

    Ich kann dann halt sagen "Ja Dell, Lenovo und Co bieten Business Laptops an, welche Dockingstation fähig sind. Preise fangen bei 1000+++ an Plus Dock und Monitore sind wir dann bei 2000+++¤".
    Da kriegt man dann ein Ok, danke für die Info zurück.
    Wenn jetzt aber jeder Laptop ab 600¤ einen Displayport hätten und die Technik weit verbreitet wäre könnte man einfach sagen, Laptop ab 600¤ und die Monitore welche die Technik unterstützen kosten halt statt 150¤ für 24" dann 200-250 ¤, Plus das Kabel zum verbinden.
    Da gibt mann dann vielleicht 200-400 Euro mehr aus, aber die Schwelle ist ja viel niedriger als die Businesslaptop + Dockinglösung. Und ich hätte auf Anhieb alleine in meiner 4 köpfigen Familie 2 Abnehmer für das System.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.15 14:29 durch kellemann.

  8. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: tingelchen 15.01.15 - 14:36

    Das Surface ist kein Tablet. Es ist eher eine Mischung aus Laptop und Tablet. Die meisten Menschen arbeiten nur mit einem Monitor. Ich arbeite mit 2 und überlege mir in naher Zukunft 3 neue zu holen. Such mal eine Grafikkarte die in der Lage ist 3 Monitore an zu steuern. Ich wünsche viel Erfolg. Denn 3 DVI Steckplätze bedeutet kein Platz mehr für die Kühlung. 4 DVI Stecker und man brauch 3 Slots um noch Kühlschlitze verbauen zu können.

    DisplayPort hat sich schon verbreitet. Man findet den Port praktisch auf allen neueren Grafikkarten. Auch Monitore im PC Bereich haben immer mehr einen Display Port. Wenn ich mir neue hole, werde ich darauf achten das diese Display Ports haben. Damit ich nicht so eine Kabelsalat auf der Rückseite meines Rechners habe.

    Eine Verbreitung im HiFi Bereich gibt es derzeit nicht. Hier ist HDMI der Stand der Technik. Sowie auch immer noch Scart und Komponenten/Chinch. Was ich bei HDMI stark vermisse ist eine höchst einfache Funktion. Wenn ich meinen Player einschalte, will ich das sich der Fernseher ebenfalls einschaltet und direkt auf den entsprechenden Kanal wechselt. So wie man es von Scart her gewohnt ist :)

  9. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: plutoniumsulfat 15.01.15 - 14:43

    Naja, DP findest immer noch vornehmlich auf teuren Grafikkarten. Läuft die Kühlung nicht hauptsächlich eh über den Innenraum?

    Und wo soll ein Surface in Richtung Laptop gehen? Man kann eine Tastatur dranpappen, das geht bei sehr vielen anderen Tablets aber auch.

  10. Re: Ich hab nur mit HDMI (ein) Problem

    Autor: Neuro-Chef 15.01.15 - 14:49

    Sobald ich den HDMI-Ausgang meiner Grafikkarte nutze, wird das hardwareseitig der primäre Monitor. Allerdings habe ich nicht viel davon, wenn ich für POST-Meldungen und BIOS-Konfiguartion den Beamer einschalten muss.
    Mit DVI->HDMI-Adapter kein Problem; der primäre Monitor Displayport-Ausgang hat die zweite Priorität.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  11. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: John2k 15.01.15 - 14:49

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Surface ist kein Tablet. Es ist eher eine Mischung aus Laptop und
    > Tablet. Die meisten Menschen arbeiten nur mit einem Monitor. Ich arbeite
    > mit 2 und überlege mir in naher Zukunft 3 neue zu holen. Such mal eine
    > Grafikkarte die in der Lage ist 3 Monitore an zu steuern. Ich wünsche viel
    > Erfolg. Denn 3 DVI Steckplätze bedeutet kein Platz mehr für die Kühlung. 4
    > DVI Stecker und man brauch 3 Slots um noch Kühlschlitze verbauen zu
    > können.

    Selbst die billigen Grafikkarten ermöglichen doch bis zu 3 Monitoren. Dann noch ein paar PCI-Dinger (falls sowas noch gebaut wird) rein und schon gehen noch mehr.

  12. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: kellemann 15.01.15 - 14:52

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, DP findest immer noch vornehmlich auf teuren Grafikkarten. Läuft die
    > Kühlung nicht hauptsächlich eh über den Innenraum?
    >
    > Und wo soll ein Surface in Richtung Laptop gehen? Man kann eine Tastatur
    > dranpappen, das geht bei sehr vielen anderen Tablets aber auch.

    Es geht aber um die Leistung die das Surface Pro (Betonung liegt hier auf dem Pro) hat und nicht um die Tastatur. Installiere dir auf dem Android oder Apple Tablet mal ein Windows Programm, welche man für die Arbeit o.ä. braucht.
    Das Surface Pro ist ein vollwertiges Ultrabook, natürlich hat es keinen 14" Monitor, dafür ist es aber noch handlicher und kann auch ohne Tastatur bedient werden.

    Wie gesagt, vom Surface RT hat hier keiner gesprochen, da funktioniert auch das anschließen mehrerer Monitore nicht ;)

  13. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: plutoniumsulfat 15.01.15 - 14:53

    Also definiert man es über die Anschlussmöglichkeiten?

    Office gibts auch fürs iPad. Nur auf dem Screen arbeitend klappt es doch bei beiden recht gut.

  14. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: tingelchen 15.01.15 - 14:55

    > Naja, DP findest immer noch vornehmlich auf teuren Grafikkarten. Läuft die Kühlung
    > nicht hauptsächlich eh über den Innenraum?
    >
    Nicht nur. Schau dir mal die Kühlkonzepte der Grafikkarten an. Jede, die über eine aktive Kühlung verfügt, benötigt 2 Slots. Die werden nicht genötigt, weil die technischen Komponenten alle dick sind. Sondern weil Kühlkörper und Rotor einen kompletten Slot belegen. Dabei saugt die Grafikkarte Luft im Innenraum an, leitet diese durch den Kühlkörper und stößt diese über die Öffnungen an der Rückseite wieder aus.

    Wenn die Luft im Innenraum angesaugt wird und dort wieder abgestoßen wird, würde sich über der Grafikkarte ein Wirbel bilden, der dafür sorgt, das die heiße Luft zur Kühlung wieder angesaugt wird. Was den Kühleffekt aufhebt.

    > Und wo soll ein Surface in Richtung Laptop gehen? Man kann eine Tastatur
    > dranpappen, das geht bei sehr vielen anderen Tablets aber auch.
    >
    Das ist soweit richtig. Allerdings wird das Surface zum einen explizit mit Tastatur beworben und zum anderen läuft darauf ein vollwertiges Windows. Ein Tablet wird stets ohne Tastatur beworben und ist daher für die üblichen Office Arbeiten weniger gut geeignet.
    Daher eher eine Mischung :)

  15. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: tingelchen 15.01.15 - 14:58

    Das Surface bildet irgendwie eine eigene Kategorie von Geräten. Es ist kein übliches Tablet. Aber auch kein Laptop. Es ist irgendwas da zwischen. Rechenleistung, Betriebssystem, Tastatur. Es fehlt eigentlich nur noch eine Maus und man hat einen vollwertigen Windows PC :)

    Natürlich keine Workstation. Aber an die Rechenleistung kommt auch sonst kein Bürorechner ansatzweise heran.

  16. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: kellemann 15.01.15 - 15:00

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also definiert man es über die Anschlussmöglichkeiten?
    >
    > Office gibts auch fürs iPad. Nur auf dem Screen arbeitend klappt es doch
    > bei beiden recht gut.

    Anschlussmöglichkeiten? Liest du was ich schreibe?

    Ich habe davon gesprochen, dass man ein vollwertiges Windows hat, was ist daran so schwer zu verstehen? Du willst doch jetzt bitte nicht anfangen zu diskutieren, dass ein iPad einen Windows Rechner ersetzen kann. Klar kann ein iPad Office, aber das war es dann auch schon.

    Sage ich es halt anders. Ich würde auf dem Surface Pro Visual Studio installieren, da ich damit programmiere. Zusätzlich würde ich einen SQL Server darauf betreiben, welchen ich auch für die Arbeit bräuchte. Ich habe halt alle Programme, welche ich auch auf meinem Desktop Rechner habe auf dem Surface.
    Meine Freundin hat zB ein Surface Pro, da Sie es für SPSS und vollwertiges Office (mit Access und Outlook) braucht, aber trotzdem auch zum surfen auf dem Sofa mit Touchbedienung.

  17. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: tingelchen 15.01.15 - 15:03

    Welche Grafikkarten sollen das sein? Ohne dabei einen weiteren Slot zu belegen. Und welche PCI Dinger?

    Es gab mal Werbung von AMD das man dort mittels eines Adapters mehrere Monitore an die Graka anschließen konnte. Ist aber schon eine weile her. Weiß nicht mehr ob das noch aktuell ist. Ansonsten gibt es keine Grafikkarte die mehr als 2 Monitore über DVI laufen lassen können.

    Sobald es mehr als 2 werden, gibt es entweder irgendwelches gefummel mit Adaptern oder es läuft über DisplayPort.

  18. Re: Ich hab nur mit HDMI (ein) Problem

    Autor: tingelchen 15.01.15 - 15:05

    Dies ist aber eine Sache der Einstellung. Kein Problem des HDMI Ausgangs. Sag deinem OS mal das dein DVI Ausgang Monitor 1 sein soll ;)

  19. Re: Ich hab nur mit HDMI (ein) Problem

    Autor: Neuro-Chef 15.01.15 - 15:18

    tingelchen schrieb:
    > Dies ist aber eine Sache der Einstellung. Kein Problem des HDMI Ausgangs.
    > Sag deinem OS mal das dein DVI Ausgang Monitor 1 sein soll ;)
    Ab dem Windows-Logo (bei mir Liste geladener Dateien) passt ja alles.
    Das Problem liegt eine Ebende tiefer, eben auf BIOS-Niveau - Wahlweise in Mainboard oder Grafikkarte, da bin ich nicht sicher.
    Aber hey, Details..

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  20. Re: Ich hab mit Displayport nur Probleme

    Autor: plutoniumsulfat 15.01.15 - 15:19

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also definiert man es über die Anschlussmöglichkeiten?
    > >
    > > Office gibts auch fürs iPad. Nur auf dem Screen arbeitend klappt es doch
    > > bei beiden recht gut.
    >
    > Anschlussmöglichkeiten? Liest du was ich schreibe?

    Ja:

    > [...]da funktioniert auch das anschließen mehrerer Monitore nicht ;)

    > Ich habe davon gesprochen, dass man ein vollwertiges Windows hat, was ist
    > daran so schwer zu verstehen? Du willst doch jetzt bitte nicht anfangen zu
    > diskutieren, dass ein iPad einen Windows Rechner ersetzen kann. Klar kann
    > ein iPad Office, aber das war es dann auch schon.
    >
    > Sage ich es halt anders. Ich würde auf dem Surface Pro Visual Studio
    > installieren, da ich damit programmiere. Zusätzlich würde ich einen SQL
    > Server darauf betreiben, welchen ich auch für die Arbeit bräuchte. Ich habe
    > halt alle Programme, welche ich auch auf meinem Desktop Rechner habe auf
    > dem Surface.
    > Meine Freundin hat zB ein Surface Pro, da Sie es für SPSS und vollwertiges
    > Office (mit Access und Outlook) braucht, aber trotzdem auch zum surfen auf
    > dem Sofa mit Touchbedienung.

    Also liegt es an der Software? Nur weil ein richtiges Windows drauf läuft, bildet die Hardware eine eigene Gerätekategorie?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, München
  3. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  4. itsc GmbH, Essen, Hamburg oder Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 73,90€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    1. Playstation 5: Sony sichert sich Patent über Preload von Leveldaten
      Playstation 5
      Sony sichert sich Patent über Preload von Leveldaten

      Weniger oder gar keine Ladezeiten versprechen Sony und Microsoft derzeit für ihre nächsten Konsolen. Neben schnellem SSD- oder Flash-Speicher soll Sony dabei auch Software helfen, wie ein nun aufgetauchter Patentantrag verrät. Die darin beschriebenen Technologien werden allerdings längst verwendet.

    2. Universal Serial Bus: Erfinder erklärt, warum USB-A nur einseitig einsteckbar ist
      Universal Serial Bus
      Erfinder erklärt, warum USB-A nur einseitig einsteckbar ist

      In einem Interview spricht einer der Entwickler von USB einmal mehr über den Standard und die Entscheidung, Stecker nur einseitig zu konstruieren. Dies sei eine Frage der niedrigeren Kosten gewesen, die auch Steve Jobs mit dem iMac überzeugt hätten. 1998 gab es nervige Probleme mit Anschlüssen.

    3. Elektromobilität: Solarauto Lightyear One kann vorreserviert werden
      Elektromobilität
      Solarauto Lightyear One kann vorreserviert werden

      Es ist schick, solar und teuer: Das niederländische Unternehmen Lightyear hat sein erstes Modell vorgestellt. Das Elektroauto mit Solarzellen kostet knapp 150.000 Euro und soll 2021 auf den Markt kommen.


    1. 14:15

    2. 14:00

    3. 13:45

    4. 13:30

    5. 13:15

    6. 12:43

    7. 12:02

    8. 11:56