1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dolby Atmos Probe gehört: Klang…

Reine Marketingtechnik

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Reine Marketingtechnik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.09.14 - 08:55

    Der Mensch halt 2 Ohren. Gleiche Effekte kann man, wenn richtig abgemischt auch mit zwei guten HiFi-Lautsprechern erzielen. Aber dann ist halt keine neue, teure, unnötige Hardware nötig, die ein Vielfaches an Energie frisst, damit den Leuten das Geld dreifach aus der Tasche gezogen wird...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: Xennor 03.09.14 - 09:12

    Ganz so einfach ist es ja nicht. In einem homogenen Raum wo der Zuhörer seine Position und die Position seines Kopfs nicht verändert mag das Stimmen (z.B. mit Kopfhörern).

    Der Surround Sound wirkt nur deshalb realistisch, da man sich halt mehr oder weniger frei im Raum bewegen kann, den Kopf zur Geräuschquelle drehen kann und man dadurch mehr woher er kommt, ähnlich wie es auch mit natürlichen Geräuschquellen wäre.

  3. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: PiranhA 03.09.14 - 09:14

    Den richtigen Fortschritt sehe ich auch eher bei der Abmischung und der Konfiguration.
    Bisher wurde es für eine bestimmte Konfiguration gemacht, welche man daheim bestenfalls nachahmen konnte. Jetzt passt sich die Wiedergabe der eigenen Konfiguration an.
    Dadurch dass ich jetzt Positionsdaten zu dem Kanal habe, kann ich den Effekt auch besser simulieren. Zumindest kann ich die Ausgabe viel besser auf meinen Sitzplatz abstimmen. Bisher ging das bestenfalls bei Kopfhörern, weil dort bekannt war wo die Ohren sind. Die Einmesstechniken haben da bisher ja nicht viel gebracht.

  4. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: Dwalinn 03.09.14 - 09:15

    Der Mensch hat 2 Ohren und kann nur 24 Bilder pro Sekunde wahrnehmen.....

    Mag zwar sein das zwei guten HiFi-Lautsprechern einen tollen Effekt haben, aber da tun es auch günstige 5.1 Systeme für einen tollen Effekt (nicht unbedingt perfekter Sound aber man kann Töne gut der Richtung zuordnen)

    Wie gut der Effekt ist kann ich leider nicht sagen da ich zum vergleich bloß mein 9.1 System habe und das 5.1 System von einen Kumpel...

    Also um das gleich zu sagen, ich halte auch nichts von solch Teuren Systemen wenn ich mal zocke oder TV gucke reicht mein 600¤ System mehr als aus... und für alles andere gibt es das Kino.

  5. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: PiranhA 03.09.14 - 09:23

    Wobei man schon zugeben muss, dass gute Stereo Boxen eine sehr viel bessere Ortung ermöglichen als die kleinen Brüllwürfel. Wenn man weiß wo der Hörer sitzt kann man auch mehr simulieren.
    Bei mir bin ich mir auch immer nicht sicher, ob gerade wer an meine Tür geklopft hat, oder ob das gerade aus den Boxen kam. Bei guten Stand-Boxen kannst du die Boxen nicht mehr direkt orten. Ein Set aus vielen Boxen wird daher meiner Meinung nach überbewertet. Das ersetzt eben nicht gute Boxen und man benötigt nicht nur das passende Kleingeld, sondern auch mehr Platz dafür.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.14 09:28 durch PiranhA.

  6. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: onkel hotte 03.09.14 - 09:32

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mensch hat 2 Ohren und kann nur 24 Bilder pro Sekunde wahrnehmen.....
    >

    Was haben Bilder mit Ohren zu tun ? Aber ich glaube ich weiß was du sagen willst ;)
    Dennoch: Das menschliche Auge kann bei bis zu 24 Bildern/Sekunde diese einzeln wahrnehmen, sieht also den Wechsel. Ab 25 Bildern und mehr erscheint es dann flüssig, wobei man ja beim Fernsehen sieht/sah, das auch hier noch Flimmern zu verzeichnen ist. Bei den alten Monitoren mussten es schon 75Hz sein damit's nicht störend flimmerte.

  7. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: Dwalinn 03.09.14 - 09:32

    Stereo bei Kopfhörern finde ich das klasse da passt es auch immer perfekt.

    Aber es kommt ja auch immer auf dem Raum an bei mir kommt der 2.1 Sound nicht besonders gut weg. Bekannte haben so ein besseres 2.1 System und der Sound war wirklich besser als gedacht... allerdings nicht ganz so toll wie bei meinem System (was nur minimal teurer war).

  8. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.09.14 - 09:38

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mensch hat 2 Ohren und kann nur 24 Bilder pro Sekunde wahrnehmen.....

    1. Ist korrekt
    2. ist falsch! Die Grenze ist fließend und viele Menschen erkennen erst ab 120 FPS kaum noch Unterschiede zwischen 120 oder 240 FPS.

    > Mag zwar sein das zwei guten HiFi-Lautsprechern einen tollen Effekt haben,
    > aber da tun es auch günstige 5.1 Systeme für einen tollen Effekt (nicht
    > unbedingt perfekter Sound aber man kann Töne gut der Richtung zuordnen)
    >
    > Wie gut der Effekt ist kann ich leider nicht sagen da ich zum vergleich
    > bloß mein 9.1 System habe und das 5.1 System von einen Kumpel...
    >
    > Also um das gleich zu sagen, ich halte auch nichts von solch Teuren
    > Systemen wenn ich mal zocke oder TV gucke reicht mein 600¤ System mehr als
    > aus... und für alles andere gibt es das Kino.

    Mein System kostete auch 600 Euro und besteht aus zwei Nah- und Mittelfeld Monitorlautsprechern. Tonwiedergabe ist mir wichtiger.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: PiranhA 03.09.14 - 09:39

    Also ich hab ja auch ein 5.1, aber da hat die Front mit mehr als 1000 Euro am meisten gekostet. Der Sub war noch recht teuer mit knapp 650. Die Surround und Center waren da mit 200-300 pro Stück vergleichsweise günstig.
    Wollte nur darauf hinweisen, dass gute Standboxen durchaus ihre Vorteile haben und man das nicht einfach mit einem Array aus Brüllwürfeln ersetzen kann.
    Ein 7.1 oder 9.1 bietet nicht per se den besseren Raumklang als ein 2.1 oder 5.1. Unter der Annahme dass in allen Fällen die gleichen Boxen zum Einsatz kommen vielleicht. Aber gerade Kompaktbox gegen Standbox macht für die Ortung nochmal einen Unterschied.

  10. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.09.14 - 09:44

    Genauso sehe ich das auch.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  11. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: Auric 03.09.14 - 09:45

    Ja der gesunde Mensch hat zwei Ohren

    Und wenn er gesund ist dann kann er mit den zwei Ohren hören, und wenn das Hirn funktioniert dann kann er feststellen ob das Geräusch von oben oder vorne oder hinten oder sonst wo gekommen ist.

    Und das man mit zwei guten Hifi Lautsprechern die VOR einem stehen, Schallwellen produzieren kann die dann von physikalisch von HINTEN oder OBEN kommen halte ich selbst bei der Verwendung von Häkelschweinen und Klangschalen für recht unwahrscheinlich.

    Wenn also im Actionkracher der Hubschrauber von hinten kommend über den Zuschauer hinweg in das Bild fliegt, dann wird das der gesunde Mensch mit einer Dolby Atmos (oder Auro 3D) Ausrüstung genau so hören, der Haiender mit seien Häkelschweinen und seinen tollen bei Neumond gezimmerten Luxusschallwandlern halt nicht.

  12. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: onkel hotte 03.09.14 - 09:47

    Habe mir letztens mal die Z+ App auf dem Smartphone installiert.
    Die stammt von Hans Zimmer's Mediaventure und bringt 3D Sound in deine Kopfhörer. Dazu gibts eine kleine Demo am Anfang. Wau, sagenhaft, war echt begeistert was für einen phänomenalen Surroundsound da rauskam.
    Man könnte dann Scores zu "Man of Steel" in dem Format kaufen aber das war mir zu teuer bzw wenn die die App einstellen bin ich die Musik auch los, Backup gibts nicht.
    Jedenfalls wäre es schöln, könnte Creative sowas mal in seine Soundkarten bringen und die Spielehersteller das unterstützen. Bis zur X-Fi Titanium klingt Surround für Kopfhörer ganz nett aber haut keinen um. Ob die neue Audigy mehr kann ?

  13. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: PiranhA 03.09.14 - 09:49

    Beim Film wird auch anders gearbeitet als bspw. bei Computerspielen.
    Beim Film wird ein Bild für 1/24 s belichtet. Schnelle Bewegungen werden dann verschwommen. Das Bild wird daher von den meisten als flüssig wargenommen.

    Bei Computerspielen wird ein Bild berechnet. Das gesamte Bild und alle Bewegungen sind erstmal komplett scharf. Mit Post-Processing wird teilweise ein Unschärfe-Effekt erzielt, welcher aber nicht die gleiche Qualität hat wie das bei einer Belichtung der Fall wäre.
    Dadurch wird es leichter als nicht flüssig wargenommen.
    Was noch hinzu kommt ist, dass bei Spielen deine Eingaben direkt umgesetzt werden.

    Den Unterschied zwischen 30 und 60 fps (Bilder pro Sekunde) kann im direkten Vergleich auch von den meisten erkannt werden. Nur ohne direkten Vergleich empfinden viele 30 als ausreichend gut.

  14. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.09.14 - 09:51

    Du wirst dich wundern, wie alleine simulierte 5.1 Systeme Geräusche von hinten erzeugen können.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  15. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: PiranhA 03.09.14 - 09:56

    Auric schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das man mit zwei guten Hifi Lautsprechern die VOR einem stehen,
    > Schallwellen produzieren kann die dann von physikalisch von HINTEN oder
    > OBEN kommen halte ich selbst bei der Verwendung von Häkelschweinen und
    > Klangschalen für recht unwahrscheinlich.

    Das hat er ja auch nicht behauptet ;)
    Solange man weiß, wo der Hörer sitzt, kann man alles mit zwei Lautsprechern simulieren. Normalerweise wird das nur bei Kopfhörern gemacht, da man dort weiß wo sich die Ohren befinden. Man muss ja nur simulieren, wie die Klangwellen beim Hörer ankommen.
    Bei Lautsprechern wird das eben schwierig, vor allem wenn man auf die Idee kommt seinen Kopf mal zu bewegen. Aber dennoch bietet die Technik hier Vorteile, da der Ton eben nicht vorgefertigt wird, sondern zur Laufzeit an dein Set-Up angepasst werden kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.14 09:57 durch PiranhA.

  16. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: Sinnfrei 03.09.14 - 10:43

    Und willst Du jetzt jedem Kinobesucher einen eigenen Kopfhörer geben, und für jeden, abhängig von der jeweiligen Position, den Ton extra berechnen?

    Kino mit Dolby Atmos ist jedenfalls genial. Hab vor zwei Wochen noch Guardians of the Galaxy mit Dolby Atmos in Kerkrade gesehen. Dabei macht aber nicht nur der Raumklang einen Unterschied, sondern auch die ca. 150.000 Watt Musikleistung (wie auch immer die bei Dolby berechnet wird).

    __________________
    ...

  17. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.09.14 - 11:22

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und willst Du jetzt jedem Kinobesucher einen eigenen Kopfhörer geben, und
    > für jeden, abhängig von der jeweiligen Position, den Ton extra berechnen?

    Es geht hier nicht mehr um KINOS, es geht hier um HEIMKINOS!

    > Kino mit Dolby Atmos ist jedenfalls genial. Hab vor zwei Wochen noch
    > Guardians of the Galaxy mit Dolby Atmos in Kerkrade gesehen. Dabei macht
    > aber nicht nur der Raumklang einen Unterschied, sondern auch die ca.
    > 150.000 Watt Musikleistung (wie auch immer die bei Dolby berechnet wird).

    Mir ist das im Kino immer viel zu laut...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  18. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: ichbinsmalwieder 03.09.14 - 11:29

    Auric schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja der gesunde Mensch hat zwei Ohren
    >
    > Und wenn er gesund ist dann kann er mit den zwei Ohren hören, und wenn das
    > Hirn funktioniert dann kann er feststellen ob das Geräusch von oben oder
    > vorne oder hinten oder sonst wo gekommen ist.

    Überleg mal, wie das funktioniert.

    > Und das man mit zwei guten Hifi Lautsprechern die VOR einem stehen,
    > Schallwellen produzieren kann die dann von physikalisch von HINTEN oder
    > OBEN kommen halte ich selbst bei der Verwendung von Häkelschweinen und
    > Klangschalen für recht unwahrscheinlich.

    Das geht schon, denn die beiden "Mikrofone" im Innenohr wissen ja schließlich auch nicht, woher der Schall kommt.
    Diese Information errechnet das Gehirn z.B. aus Signallaufzeiten und Frequenzgängen.
    Dabei spielt z.B. die Form der Ohrmuschel eine wichtige Rolle.

    D.h. man kann Raumklang sehr wohl mit 2 Lautsprechern simulieren, aber perfekt geht es natürlich nicht, weil z.B. die exakte Ohrmuschelform des Hörers bekannt sein müsste.
    Da sind dann physische Lautsprecher besser. Die Frage ist nur, ob sich der immense Aufwand lohnt.

  19. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: Sinnfrei 03.09.14 - 11:56

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht hier nicht mehr um KINOS, es geht hier um HEIMKINOS!

    Und Du guckst Filme immer nur alleine? Wie viele Kopfhörer willst Du denn für den Heimkino kaufen?

    > Mir ist das im Kino immer viel zu laut...

    Ähh ja ... okay ...

    __________________
    ...

  20. Re: Reine Marketingtechnik

    Autor: Doedelf 03.09.14 - 12:21

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mensch halt 2 Ohren. Gleiche Effekte kann man, wenn richtig abgemischt
    > auch mit zwei guten HiFi-Lautsprechern erzielen. Aber dann ist halt keine
    > neue, teure, unnötige Hardware nötig, die ein Vielfaches an Energie frisst,
    > damit den Leuten das Geld dreifach aus der Tasche gezogen wird...

    Du verwechselst Empfang mit Sender!

    Die Lautsprecher stellen die Soundquellen da - wieviel davon gibt es in der Natur? Unendlich viele! Je nachdem was da ist und wo es steht das Schall produziert.

    Der Mensch hat 2 Gehörgänge - ja - aber 15.000 Sinneszellen in Form von Haarzellen pro Ohr. An diesen hängen ca. 30.000 nervenbahnen:

    http://www.anatomie-online.com/Seiten/physi017.html

    Also Preisfrage wieviele "Mikros" hat ein Ohr?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schmidt + Clemens GmbH + Co. KG, Lindlar
  2. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall
  3. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  4. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 26,99€
  2. (-83%) 9,99€
  3. 24,99€ (PS4 und Xbox One)
  4. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  2. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor
  3. Global Analyst Summit Huaweis "gegenwärtiges Ziel ist, zu überleben"

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!