1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drahtlos-Headsets im Test: Ohne…

Preis-/Leistungs-Verhältnis macht das sinnlos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preis-/Leistungs-Verhältnis macht das sinnlos

    Autor: twothe 27.11.18 - 12:56

    Ich hab hier ein Headset von Sennheiser das ich zum Preis des 150¤ Hyperx Cloud Flight gekauft habe, das aber fast die Klangqualität des 450¤ Audeze Mobius bietet. Dazu gibts erstklassige Mikrofonqualität und einen Ein-/Ausschalter am Kabel.

    Ich sehe jetzt keinen Grund warum ich das doppelte bis dreifache zahlen soll nur damit ich das Kabel nicht habe.

  2. Re: Preis-/Leistungs-Verhältnis macht das sinnlos

    Autor: andy01q 27.11.18 - 16:44

    > Ich sehe jetzt keinen Grund warum ich das doppelte bis dreifache zahlen soll nur damit ich das Kabel nicht habe.
    Bei mir halten kabelgebundene Headsets 2-6 Monate und kabellose Headsets 12-32 Monate.
    Deswegen würde ich gerne das doppelte für ein ähnlich gutes Headset zahlen.
    Leider sieht die Realität eher so aus, dass ein vergleichbares Funk-Headset das 10-fache kostet.
    Von Sennheiser gibt es einen eigenen proprietären Funkstandard, der mehr kann und auch wirklich besser klingt. Jedem Standard-2,4Ghz-Headset unterstelle ich einem wirklich guten 5¤-Headset im Sonderangebot nicht überlegen zu sein.
    Ich zahl trotzdem lieber 50¤ für ein kabelloses Headset, dass einem 5¤ kabelgebundenem ebenbürtig ist. Ist einfach viel angenehmer wenn ich häufig aufstehen muss um bei irgendnem Scheiß zu helfen, den ein Familienmitglied mal wieder verzapft. Wenn ich einen eigenen Raum für Videospiele hätte und einen Tag in der Woche oder im Monat in dem ich anständig spielen kann, dann würde ich auch lieber das kabelgebundene nehmen.

  3. Re: Preis-/Leistungs-Verhältnis macht das sinnlos

    Autor: godal 28.11.18 - 01:45

    andy01q schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von Sennheiser gibt es einen eigenen proprietären Funkstandard, der mehr
    > kann und auch wirklich besser klingt.

    Oh ja die sehnheisee RS Reihe. Die 185 nutze ich schon seit 3 Jahren immer noch top. Sound Quality ohne Konkurrenz im wireless Bereich. (Meiner Meinung Nach). Die Akkus sind normale AAA Akkus die man eunfach tauschen kann falls sie mal leer sind. Das fehlend Micro kann man mit einem Stand Micro perfekt ausgleiche so ist man von allen Kabeln befreit und hat Top Sound und Aufnahme Qualität.

  4. Re: Preis-/Leistungs-Verhältnis macht das sinnlos

    Autor: twothe 29.11.18 - 01:53

    andy01q schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir halten kabelgebundene Headsets 2-6 Monate

    Du weißt aber schon das die nicht zum Tennis Spielen gedacht sind?

    Mein Headset ist inzwischen 9 Jahre alt, und der einzige Grund warum ich darüber nachdenke es auszutauschen ist weil der fest eingenähte Stoffüberzug inzwischen nicht mehr so frisch aussieht.

  5. Re: Preis-/Leistungs-Verhältnis macht das sinnlos

    Autor: andy01q 29.11.18 - 09:24

    Bei mir zu Hause ist halft viel los.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin
  4. CREATON GmbH, Wertingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

  1. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  2. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.

  3. Carsharing: Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen
    Carsharing
    Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen

    Bei Carsharing-Anbietern wie Share Now ist es wichtig, dass die Autos vernetzt sind und jederzeit geortet werden können. Doch das kann in Funklöchern zu unerwarteten Problemen führen.


  1. 19:04

  2. 18:13

  3. 17:29

  4. 16:49

  5. 15:25

  6. 15:07

  7. 14:28

  8. 14:13