1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drone Masters Berlin: Renn-Drohnen…

Von Drohnen traumatisiert??

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: MilesErnbrecht 08.09.15 - 10:15

    Aus dem Artikel: "Es gebe von militärischen Drohnen traumatisierte Menschen in der Nähe"

    Wie darf ich das denn verstehen? Wie als ob in Deutschland tatsächlich so viele militärische Drohnen unterwegs wären, dass die Leute davon schon traumatisiert sind...

    Oder sind damit tatsächlich Soldaten gemeint die im Auslandseinsatz eine schlimme Begegnung mit Drohnen hatten?

  2. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: MESH 08.09.15 - 10:17

    MilesErnbrecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus dem Artikel: "Es gebe von militärischen Drohnen traumatisierte Menschen
    > in der Nähe"
    >
    > Wie darf ich das denn verstehen? Wie als ob in Deutschland tatsächlich so
    > viele militärische Drohnen unterwegs wären, dass die Leute davon schon
    > traumatisiert sind...
    >
    > Oder sind damit tatsächlich Soldaten gemeint die im Auslandseinsatz eine
    > schlimme Begegnung mit Drohnen hatten?


    Ich denke da sind die Fachkräfte gemeint.

  3. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: Colonnel 08.09.15 - 10:18

    MilesErnbrecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus dem Artikel: "Es gebe von militärischen Drohnen traumatisierte Menschen
    > in der Nähe"
    >
    > Wie darf ich das denn verstehen? Wie als ob in Deutschland tatsächlich so
    > viele militärische Drohnen unterwegs wären, dass die Leute davon schon
    > traumatisiert sind...

    Damit sind die neuen Mitbürger aus Syrien und Irak gemeint, auch Flüchtlinge genannt.
    Wo die herkommen, killen unsere Freunde aus den USA fleißig mit Ihren Drohnen rum.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.15 10:21 durch Colonnel.

  4. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: MilesErnbrecht 08.09.15 - 10:29

    Ach richtig...daran hatte ich wirklich nicht mehr gedacht.

  5. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: nightfire2xs 08.09.15 - 10:37

    Colonnel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo die herkommen, killen unsere Freunde aus den USA fleißig mit Ihren
    > Drohnen rum.

    Es gibt aber schon einen kleinen Unterschied zwischen einer MQ1 Predator/Gray Eagle (15-17m Spannweite) bzw. der aktuellen MQ-9 Predator (20m Spannweite, 10m Länge, über 2 Tonnen Gewicht) und einem Quadcopter von 25cm Diagonale und einem Gewicht um 600gr.

  6. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: divStar 08.09.15 - 11:12

    Nicht im Pauschaldeutschland, wo Toleranz nur von einem selbst eingefordert wird - aber Gnade mir Gott wenn ich es mal von anderen erwarte. Außerdem werden Aussagen, Gegenstände und Vorurteile pauschalisiert - das merkt man auch in der Sexismus-Debatte, in der ständig auf /alle/ Männer draufgeschlagen wird.
    Sollen die traumatisierten Menschen diesem Ereignis doch fernbleiben - oder wurden sie zur Teilnahme oder dem Beiwohnen des Events gezwungen? Wohl kaum. Meine Güte.
    #NörgelDeutschland #PauschalDeutschland



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.15 11:12 durch divStar.

  7. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: derdiedas 08.09.15 - 11:18

    Flüchtlinge aus Syrien etwa?

  8. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: nickvergessen 08.09.15 - 11:42

    Traumatisiert sind die 5% die da waren und wieder mal nur Worte in den Sinn kamen wie Spionage, Ausspähen, Verletzung des Persönlichkeitsrechts bla bla bla.

    Ich habe es auch schon oft erlebt und dabei spielt es keine Rolle ob ich am Ar... Der Welt fliege und keinen störe oder sonst wo, wo es gesetzlich und von der DFS erlaubt ist, du hast immer wieder Leute dabei, die sofort zum Hörer greifen und die Polizei rufen, weil sie sich gestört, ausspioniert oder wer weis was fühlen.
    Die Leute sind alle samt so intolerant.

    Ich hab mir mittlerweile die Gesetzeslage ausgedruckt und einlaminiert. so halte ich der nahenden Polizei das nur noch unter die Nase und die schwirren wieder ab. So muss ich nicht jedem alles aufs neue darlegen was ich darf und was nicht.

  9. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: Colonnel 08.09.15 - 11:59

    nickvergessen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich habe es auch schon oft erlebt und dabei spielt es keine Rolle ob ich am
    > Ar... Der Welt fliege und keinen störe oder sonst wo, wo es gesetzlich und
    > von der DFS erlaubt ist, du hast immer wieder Leute dabei, die sofort zum
    > Hörer greifen und die Polizei rufen, weil sie sich gestört, ausspioniert
    > oder wer weis was fühlen.
    > Die Leute sind alle samt so intolerant.
    >
    > Ich hab mir mittlerweile die Gesetzeslage ausgedruckt und einlaminiert. so
    > halte ich der nahenden Polizei das nur noch unter die Nase und die
    > schwirren wieder ab. So muss ich nicht jedem alles aufs neue darlegen was
    > ich darf und was nicht.

    Ja, das passiert mir auch ständig.
    Mittlerweile kennt aber auch die Polizei die Gesetzeslage und erklärt den empörten Passanten direkt am Telefon, was Sache ist.

  10. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: Kleba 08.09.15 - 12:56

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollen die traumatisierten Menschen diesem Ereignis doch fernbleiben - oder
    > wurden sie zur Teilnahme oder dem Beiwohnen des Events gezwungen? Wohl
    > kaum. Meine Güte.

    Das werden die entsprechenden Personen sicher getan haben. Es ging ja schließlich darum, dass das Gelände nicht verlassen werden soll

    > Auf der Facebook-Seite wurde darauf hingewiesen, dass die Fluggeräte unbedingt auf
    > der Rennbahn bleiben müssten.

  11. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: Dwalinn 08.09.15 - 13:53

    Ich spare mir das ganze gleich und Fliege nur über Getreidefelder.... in der Hoffnung das ich nie ne Bruchlandung mache und die Drohne suchen muss

  12. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: nightfire2xs 08.09.15 - 13:53

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das werden die entsprechenden Personen sicher getan haben. Es ging ja
    > schließlich darum, dass das Gelände nicht verlassen werden soll
    >
    Die Quadcopter-Klasse, die da geflogen wird, gilt, wie alle funkgesteuerten Modellflieger der Gewichtsklasse unter 5Kg offiziell als Spielzeug und unterliegt, bis auf den üblichen Einschränkungen für den Luftraum (die auch für Papierdrachen gelten) und der Auflage nicht direkt über Menschenansammlungen geflogen werden zu dürfen (auch eine allgemeine Auflage) keinen weiteren Auflagen. Rein rechtlich gesehen darf ich damit jederzeit auf jeder öffentlichen Wiese herumfliegen (z.B. auch im Park).

  13. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: nightfire2xs 08.09.15 - 14:03

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich spare mir das ganze gleich und Fliege nur über Getreidefelder.... in
    > der Hoffnung das ich nie ne Bruchlandung mache und die Drohne suchen muss

    Selbst da bist du nicht sicher vor den Anstbürgern. Am besten immer, wie oben schon beschrieben, den Schreibkram von der DFS und eine Karte der Kontrollzone dabei haben, damit solltest du in Ruhe gelassen werden. Wenn nicht, dann kommt die Polizei halt, du zeigst denen den Schreibkram und die Karte, und der Anrufer bekommt eine auf den Deckel, weil er die Polizei ohne Grund gerufen hat.

  14. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: morob65 08.09.15 - 14:37

    ich glaube das hat sich geändert für drohnen seit letztem jahr, mit dem spielzeug.
    eine versicherung solltest du bei dem hobby auch haben.

  15. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: Colonnel 08.09.15 - 15:39

    morob65 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich glaube das hat sich geändert für drohnen seit letztem jahr, mit dem
    > spielzeug.
    > eine versicherung solltest du bei dem hobby auch haben.


    Nein, da hat sich nichts geändert.
    Eine Versicherung war aber schon immer Pflicht. Bei meiner Haftpflichtversicherung sind Drohnen mit eingeschlossen.

  16. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: Anonymer Nutzer 08.09.15 - 19:23

    Danke. Würde ich nicht anders schreiben. Diese Einbahnstrassentoleranz geht mir ziemlich auf den Senkel.

  17. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: Anonymer Nutzer 08.09.15 - 19:24

    Seit wann hat ISIS Drohnen zur Verfügung?

  18. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: menno 08.09.15 - 19:49

    Ich hab von einem Vietnamveteranen gehört, der sich schon bei nem winzigen Böller auf den Boden geworfen hatte.

    Klar, kennen wir alles nicht. Sei froh und hoffe, dass es so bleibt.
    Sich drüber lustig machen, ist aber auch keine Lösung.

  19. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: morob65 09.09.15 - 12:41

    da würde ich aber ganz genau nachlesen, weil bei den meisten versicherungen ist es raus.

  20. Re: Von Drohnen traumatisiert??

    Autor: EvilSheep 10.09.15 - 12:29

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht im Pauschaldeutschland, wo Toleranz nur von einem selbst eingefordert
    > wird - aber Gnade mir Gott wenn ich es mal von anderen erwarte. Außerdem
    > werden Aussagen, Gegenstände und Vorurteile pauschalisiert - das merkt man
    > auch in der Sexismus-Debatte, in der ständig auf /alle/ Männer
    > draufgeschlagen wird.
    > Sollen die traumatisierten Menschen diesem Ereignis doch fernbleiben - oder
    > wurden sie zur Teilnahme oder dem Beiwohnen des Events gezwungen? Wohl
    > kaum. Meine Güte.
    > #NörgelDeutschland #PauschalDeutschland
    Pass auf wenn du die Wahrheit in solchen Themen sagst. Da kommt direkt das ultimativen Argument "Nazi und Rassist" und du bist der Arsch nur weil du gleiches Recht für alle vorderst.

    Zu viele bescheuerte Menschen die von Kindesbeinen an eingetrichtert bekommen haben alle Deutschen wären Schuld am 2. Weltkrieg ...
    Aber anstatt den Menschen beizubringen darauf zu achten das solche Verbrechen nie wieder geschehen haben wir eine Gesellschaft kreiert die reflexartige Angst davor hat auch nur um 5 Ecken etwas gegen jemanden zu sagen der richtig Scheise gebaut hat und halt zufällig auch noch Ausländer ist.
    Danke Deutschland, vernünftige Debatten sind mit so einer Angstgesellschaft nicht mehr möglich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. ADAC IT Service GmbH, München
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick (2020) mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerung) und Dolby Atmos für...
  2. 155,66€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. NZXT Kraken Z73 Wasserkühlung für 229€ (Bestpreis!), Xiaomi Pocophone F2 Pro 128GB...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de