Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dynamisches HDR: Vestel-Fernseher…

Viele Marken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viele Marken

    Autor: mucpower 14.11.17 - 13:41

    Toshiba, Telefunken, SEG, Sharp, Graetz, Luxor ...
    hätte man ja mal im Artikel aufzählen können.

    Außerdem werden Fernseher auch für die Konkurrenz, z.B. Medion, zusammengeschraubt.

  2. Re: Viele Marken

    Autor: regiedie1. 14.11.17 - 14:53

    Hoffe sehr, dass letztlich das freie HDR10+ gewinnt. Jeder Sieg gegen ein weiteres lizenzbehaftetes Format von Dolby ist ein Grund zum Feiern. Die Lizenzen machen Geräte teurer und die Bearbeitung und Produktion mit freier Software problematisch bis unmöglich.

  3. Re: Viele Marken

    Autor: Dwalinn 14.11.17 - 16:48

    Nagut, bevor HDR10+ kam war Dolby aber klar die bessere Variante.
    Können HDR10 Fernseher eigentlich generell auf HDR10+ geupdatet werden?

  4. Re: Viele Marken

    Autor: Widdl 14.11.17 - 17:10

    HDR10+ ist noch nicht mal da, geschweige denn Inhalte. (Noch) nicht Teil des HDMI-Standards, keine Player, schwammige Update-Versprechen (Samsung liefert das Update nur für Streaming-Apps aus, nicht für HDMI-Quellen), Panasonic will auch via HDMI unterstützen.

    Dolby Vision unterscheidet sich ja nicht nur durch die dynamischen Metadaten.
    Jedes Panel-Modell (jeweiliges TV-Modell, jeweilige Panel-Größe) wird von Dolby vermessen und der Dolby-Vision Algorithmus auf die Leistungsfähigkeit des Panels angepasst, also Schwarzwert, Helligkeit, Farbraum.

    Heißt im Endeffekt: Dolby Vision holt aus jedem TV das Optimum an Darstellungsqualität raus, weil der Inhalt perfekt für den jeweiligen TV angepasst ist.
    Dazu gibt es (mindestens) einen Dolby-Vision Bildmodus, der von Dolby eingestellt wurde, um kinogerechte/unverfälsche Bildwiedergabe zu haben. Als Zusatz können die Hersteller eigene Dolby Vision Modi hinzufügen.

    Ich hab den gleichen Inhalt (Star Trek Discovery und The Defenders) einmal auf einem LG OLED und einmal auf einem 800 ¤ LG Edge LED-LCD gesehen. Es ist wirklich erstaunlich wie die jeweiligen Panel-Eigenheiten bedacht werden und wie gut das Bild letztlich auf beiden TVs aussieht.

    Vor der Leistung hab ich Respekt und dafür bezahle ich auch gern einen Aufpreis. Freier Standard ist nicht immer gleich besserer Standard.

    Davon abgesehen, kostet eine Dolby-Vision-Lizenzierung gerüchteweise zwischen 2-5$ pro TV, das ist also nicht die Welt

  5. Re: Viele Marken

    Autor: Dwalinn 14.11.17 - 17:41

    Ich hatte gerade mal kurz bei GH.de geguckt alle OLED Fernseher ab 55" haben Dolby Vision und HDR10 außer 5 Modelle von Panasonic die aber auch ziemlich teuer sind. Ich schätze mal bei den High End Modellen rechnet es sich nichtmal eine Linie ohne Dolby Vision zu produzieren...... was erstaunlich ist wenn man mal guckt wie viele Modelle LG auf dem Markt hat.

  6. Re: Viele Marken

    Autor: Widdl 14.11.17 - 17:56

    Das ist gar nicht so sehr abhängig ob OLED oder nicht, auch wenn es da eine Tendenz gibt.
    LG stattet alle "Super UHD" Premium LCDs (darunter auch besagter 800 ¤ LCD, SJ8109) und alle OLEDs mit Dolby Vision aus. Löwe seine OLEDs, Sony seinen OLED und die Highend LCDs (XE93, XE94, ZD9,). Philips und Panasonic distanzieren sich komplett von Dolby Vision, beide haben HDR+ Support ab 2018 angekündigt.

    Auch wenn ich kein Apple-Freund bin, finde ich den Dolby Vision Support des Apple TVs 4K sehr gut, ist auch gut umgesetzt und die Preise sind sehr human im Vergleich zu Amazon und Co.

    Amazon hat übrigens im Frühjahr 2017 Dolby Vision Inhalte angekündigt. Außerhalb der USA ist davon bis jetzt noch nichts zu sehen. Das lässt "hoffen" für die angekündigten HDR10+-Inhalte ;)

    Edit: Zum Thema Update von HDR10 auf HDR10+: dynamische Metadaten erfordern mehr Rechenleistung, weshalb Dolby Vision auch größtenteils über einen dedizierten Chip in Hardware verbaut ist. Mittlerweile gibt's auch eine Software-Lösung.
    Die Rechenleistung wird bei HDR10+ ähnlich hoch sein. Wenn die Prozessoren leistungsstark genug sind, wird sich HDR10+ sicher updaten lassen, so wie Samsung und Panasonic das bei ihren 2017er (Highend) Modellen planen.
    Über Apps ist das kein Problem, bei HDMI wird's schon kritisch. Zwar funktionieren dynamische Metadaten auch über HDMI 2.0, aber es gibt bei HDR10+ bis jetzt noch keinen einheitlichen Standard.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.17 18:13 durch Widdl.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  2. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33