Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Easy 3D: Philips-Fernseher für 3D…

Polarisation elektrisch wechseln ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Polarisation elektrisch wechseln ?

    Autor: JarJarThomas 08.03.11 - 14:14

    Ich bin mir nicht sicher aber gibt es nicht die Möglichkeit die Polarisation elektrisch zu wechseln ?

    Dann wäre ja eigentlich möglich dass der Fernseher den aktiven Part übernimmt.
    Soll heissen anstelle dass der Fernseher zwei Bilder hintereinander ausgibt und man das aktiv auf der Nase shuttern lässt (mit entsprechenden Nachteilen wie Kosten und Gewicht), wäre es dann nicht möglich die Polarisation am Fernseher umzuschalten ?

    Dann hätte man sowohl hohe Auflösung als auch leichte und günstige Brillen.

  2. Re: Polarisation elektrisch wechseln ?

    Autor: bolli1983 08.03.11 - 14:27

    Und wie unterscheidet der Fernseher dann, ob das Bild nun fürs rechte oder fürs linke Auge bestimmt ist? Shutterbrillen machen immer ein Brillenglas für einen kurzen Moment undurchsichtig, wie soll der Fernseher diese Aufgabe übernehmen? 2 Fernseher mit einer Trennwand in der Mitte, die bis zur Nase des Betrachters reicht...das könnte funktionieren.

    Oder eben so, wie der Herr in diesem Video ;)
    http://www.youtube.com/watch?v=Uef17zOCDb8



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.11 14:28 durch bolli1983.

  3. Re: Polarisation elektrisch wechseln ?

    Autor: JarJarThomas 08.03.11 - 14:31

    Na eben in dem er das Bild "links" oder "rechts" polarisiert.

    Die Polarisationsmonitore bisher haben ja "nur" eine Beschichtung welche statisch ist. Die geraden Spalten (oder Zeilen je nach Modell) sind z.b. links polarisiert, die ungeraden rechts.
    Das führt ja zu dem Nachteil dass Polarisationsmonitore (mit Ausnahme des IZ3d) nur die halbe Auflösung haben.
    Weil ein Auge eben immer nur jeweils die Hälfte sieht.

    Wenn man nun aber das gesamte Bild von der Polarisation umschalten kann, hat man den selben Effekt wie bei einer Shutterbrille.
    Nur eben dass der Fernseher "shuttert" und nicht die Brille.

  4. Re: Polarisation elektrisch wechseln ?

    Autor: kevla 08.03.11 - 16:51

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir nicht sicher aber gibt es nicht die Möglichkeit die
    > Polarisation elektrisch zu wechseln ?
    >
    > Dann wäre ja eigentlich möglich dass der Fernseher den aktiven Part
    > übernimmt.
    > Soll heissen anstelle dass der Fernseher zwei Bilder hintereinander ausgibt
    > und man das aktiv auf der Nase shuttern lässt (mit entsprechenden
    > Nachteilen wie Kosten und Gewicht), wäre es dann nicht möglich die
    > Polarisation am Fernseher umzuschalten ?
    >
    > Dann hätte man sowohl hohe Auflösung als auch leichte und günstige Brillen.

    also direkt elektrisch sollte das eigentlich nicht gehen.

    aber evtl. könnte ja jemand eine oberfläche für den fernseher entwickeln, sodass diese mit jedem bild von links nach rechts und zurück wippt: wird das bild fürs linke auge angezeigt, wipppt die oberfläche leicht nach rechts, sodass die oberfläche die für das linke auge polarisiert über der kompletten bildfläche liegt und umgekehrt. allerdings müsste diese mechanik dann auch entsprechend oft pro sekunde umschalten können.

    edit: links/rechts kann auch gern durch unten/oben ersetzt werden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.11 17:05 durch kevla.

  5. Re: Polarisation elektrisch wechseln ?

    Autor: JarJarThomas 08.03.11 - 18:02

    Naja irgendwie muss es schon gehen.
    Die Z Screen Technik im Kino arbeitet ja auch mit einem System dass die Polarisation im Takt umdreht

  6. Flüssigkristall kann Polarisation elektrisch wechseln!

    Autor: motzerator 09.03.11 - 16:24

    > also direkt elektrisch sollte das eigentlich nicht gehen.

    Ein Flüssigkristall kann durch Anlegen einer elektrischen Spannung
    durchaus die Polarisation beeinflussen, unsere geliebten LCD Fernseher
    funktionieren auf genau diesem Prinzip!

    Tip: Guckstu Tante Wiki unter Stichwort "Flüssigkristallbildschirm"

    Ich habe mich auch schon länger gefragt, warum man das nicht auch
    für den 3D Effekt nutzen kann. :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.11 16:24 durch motzerator.

  7. Re: Flüssigkristall kann Polarisation elektrisch wechseln!

    Autor: JarJarThomas 09.03.11 - 16:33

    Naja iz3d arbeitet ja so oder =

  8. Re: Flüssigkristall kann Polarisation elektrisch wechseln!

    Autor: Hotohori 09.03.11 - 16:41

    Bisher kenn ich ja nur deren Treiber um 3D auch mit ATI zu haben, muss mir deren Monitore mal näher ansehen, klingt interessant.

  9. Re: Flüssigkristall kann Polarisation elektrisch wechseln!

    Autor: JarJarThomas 09.03.11 - 16:46

    Wenn ich das so sehe dann haben die zwei monitore voreinander.
    Was sie machen ist dass sie dabei im hinteren monitor die gemischte Farbe fürs linke und rechte Auge aufbauen
    und dann auf dem vorderen durch die polarisation (PRO Pixel) bestimmen welches auge wieviel davon sieht.

    Da das ber leider nicht subpixel sondern nur pixelgenau ist gibt es leider ein Ghosting was allerdings nicht soo stark ist wenn du nicht gerade extrem unterschiedliche Farben hast.
    Aber dafür ist das Bild unheimlich stabil weil es eben kein Shuttering ist.

    Die Mittelvariante wäre jetzt eben die gesamte Vorderseite hin und herwechseln und auf dem "hinteren" Monitor abwechselnd Farben darstellen.

    Geht halt nur mit schnellen Panels denke ich das dürfte der Grund sein.

  10. Re: Flüssigkristall kann Polarisation elektrisch wechseln!

    Autor: Hotohori 10.03.11 - 00:06

    Kommt mir irgendwie bekannt vor, hab ich die Funktionsweise wohl doch schon mal irgendwo gelesen.

    Ich bin echt mal gespannt was sich in Sachen 3D die nächsten Jahr noch so tut, so schlecht wie es manche hinstellen ist 3D nun wirklich nicht. Es ist vielleicht nicht der Heilige Gral, aber definitiv ein Mehrgewinn, wenn die Technik passt. Polarisation ist da auf jeden Fall schon mal besser als die Shuttertechnik, nur teurer und spezieller in Sachen Bildschirmtechnik, dafür sind die Brillen passiv, damit billiger und auch leichter und somit bequemer.

    Brillenlos wird sicherlich mit der Zeit auch kommen, wird aber wohl noch ein paar Jährchen dauern, von daher sind die guten passiven Brillen Lösungen sicherlich ein guter Übergang.

    Und Kopfweh/Übelkeit durch Pseudo 3D kommt meist wegen der verwendeten Technik oder zu starken Einstellungen für die entsprechende Person. Da scheint wohl Jeder etwas anders geeicht zu sein. Letzten Endes liegt es aber auch einfach an der ungewohnten Art so zu sehen, also auch in gewissem Grade eine Gewohnheitssache. Gut Beispiel bin ich selbst: Shutterbrillen kann ich nicht lange aufsetzen, da krieg ich Kopfweh von, im Kino mit passiven Polarisationsbrillen kein Problem.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-82%) 4,44€
  3. (-46%) 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

  1. BAFA: Tesla Model 3 ist in Deutschland förderfähig
    BAFA
    Tesla Model 3 ist in Deutschland förderfähig

    Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) hat Teslas Model 3 in die Liste förderfähiger Elektrofahrzeuge aufgenommen. Der Umweltbonus ist für die beiden derzeit offerierten Versionen mit und ohne Performance-Paket erhältlich.

  2. Flexgate: Designfehler beim Macbook Pro führt zu Displayausfällen
    Flexgate
    Designfehler beim Macbook Pro führt zu Displayausfällen

    Das Macbook Pro mit Touch Bar hat ein weiteres Problem: Displaystörungen infolge von brüchigen Flexkabeln.

  3. Kundenprotest: Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    Kundenprotest
    Tesla senkt Supercharger-Preise wieder

    Tesla nimmt einen Teil seiner Preiserhöhungen bei den Superchargern nach Kundenprotesten wieder zurück, auch in Deutschland.


  1. 07:41

  2. 07:30

  3. 07:15

  4. 07:00

  5. 20:18

  6. 19:04

  7. 17:00

  8. 16:19