Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Easy 3D: Philips-Fernseher für 3D…

Polarisation elektrisch wechseln ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Polarisation elektrisch wechseln ?

    Autor: JarJarThomas 08.03.11 - 14:14

    Ich bin mir nicht sicher aber gibt es nicht die Möglichkeit die Polarisation elektrisch zu wechseln ?

    Dann wäre ja eigentlich möglich dass der Fernseher den aktiven Part übernimmt.
    Soll heissen anstelle dass der Fernseher zwei Bilder hintereinander ausgibt und man das aktiv auf der Nase shuttern lässt (mit entsprechenden Nachteilen wie Kosten und Gewicht), wäre es dann nicht möglich die Polarisation am Fernseher umzuschalten ?

    Dann hätte man sowohl hohe Auflösung als auch leichte und günstige Brillen.

  2. Re: Polarisation elektrisch wechseln ?

    Autor: bolli1983 08.03.11 - 14:27

    Und wie unterscheidet der Fernseher dann, ob das Bild nun fürs rechte oder fürs linke Auge bestimmt ist? Shutterbrillen machen immer ein Brillenglas für einen kurzen Moment undurchsichtig, wie soll der Fernseher diese Aufgabe übernehmen? 2 Fernseher mit einer Trennwand in der Mitte, die bis zur Nase des Betrachters reicht...das könnte funktionieren.

    Oder eben so, wie der Herr in diesem Video ;)
    http://www.youtube.com/watch?v=Uef17zOCDb8



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.11 14:28 durch bolli1983.

  3. Re: Polarisation elektrisch wechseln ?

    Autor: JarJarThomas 08.03.11 - 14:31

    Na eben in dem er das Bild "links" oder "rechts" polarisiert.

    Die Polarisationsmonitore bisher haben ja "nur" eine Beschichtung welche statisch ist. Die geraden Spalten (oder Zeilen je nach Modell) sind z.b. links polarisiert, die ungeraden rechts.
    Das führt ja zu dem Nachteil dass Polarisationsmonitore (mit Ausnahme des IZ3d) nur die halbe Auflösung haben.
    Weil ein Auge eben immer nur jeweils die Hälfte sieht.

    Wenn man nun aber das gesamte Bild von der Polarisation umschalten kann, hat man den selben Effekt wie bei einer Shutterbrille.
    Nur eben dass der Fernseher "shuttert" und nicht die Brille.

  4. Re: Polarisation elektrisch wechseln ?

    Autor: kevla 08.03.11 - 16:51

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir nicht sicher aber gibt es nicht die Möglichkeit die
    > Polarisation elektrisch zu wechseln ?
    >
    > Dann wäre ja eigentlich möglich dass der Fernseher den aktiven Part
    > übernimmt.
    > Soll heissen anstelle dass der Fernseher zwei Bilder hintereinander ausgibt
    > und man das aktiv auf der Nase shuttern lässt (mit entsprechenden
    > Nachteilen wie Kosten und Gewicht), wäre es dann nicht möglich die
    > Polarisation am Fernseher umzuschalten ?
    >
    > Dann hätte man sowohl hohe Auflösung als auch leichte und günstige Brillen.

    also direkt elektrisch sollte das eigentlich nicht gehen.

    aber evtl. könnte ja jemand eine oberfläche für den fernseher entwickeln, sodass diese mit jedem bild von links nach rechts und zurück wippt: wird das bild fürs linke auge angezeigt, wipppt die oberfläche leicht nach rechts, sodass die oberfläche die für das linke auge polarisiert über der kompletten bildfläche liegt und umgekehrt. allerdings müsste diese mechanik dann auch entsprechend oft pro sekunde umschalten können.

    edit: links/rechts kann auch gern durch unten/oben ersetzt werden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.11 17:05 durch kevla.

  5. Re: Polarisation elektrisch wechseln ?

    Autor: JarJarThomas 08.03.11 - 18:02

    Naja irgendwie muss es schon gehen.
    Die Z Screen Technik im Kino arbeitet ja auch mit einem System dass die Polarisation im Takt umdreht

  6. Flüssigkristall kann Polarisation elektrisch wechseln!

    Autor: motzerator 09.03.11 - 16:24

    > also direkt elektrisch sollte das eigentlich nicht gehen.

    Ein Flüssigkristall kann durch Anlegen einer elektrischen Spannung
    durchaus die Polarisation beeinflussen, unsere geliebten LCD Fernseher
    funktionieren auf genau diesem Prinzip!

    Tip: Guckstu Tante Wiki unter Stichwort "Flüssigkristallbildschirm"

    Ich habe mich auch schon länger gefragt, warum man das nicht auch
    für den 3D Effekt nutzen kann. :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.11 16:24 durch motzerator.

  7. Re: Flüssigkristall kann Polarisation elektrisch wechseln!

    Autor: JarJarThomas 09.03.11 - 16:33

    Naja iz3d arbeitet ja so oder =

  8. Re: Flüssigkristall kann Polarisation elektrisch wechseln!

    Autor: Hotohori 09.03.11 - 16:41

    Bisher kenn ich ja nur deren Treiber um 3D auch mit ATI zu haben, muss mir deren Monitore mal näher ansehen, klingt interessant.

  9. Re: Flüssigkristall kann Polarisation elektrisch wechseln!

    Autor: JarJarThomas 09.03.11 - 16:46

    Wenn ich das so sehe dann haben die zwei monitore voreinander.
    Was sie machen ist dass sie dabei im hinteren monitor die gemischte Farbe fürs linke und rechte Auge aufbauen
    und dann auf dem vorderen durch die polarisation (PRO Pixel) bestimmen welches auge wieviel davon sieht.

    Da das ber leider nicht subpixel sondern nur pixelgenau ist gibt es leider ein Ghosting was allerdings nicht soo stark ist wenn du nicht gerade extrem unterschiedliche Farben hast.
    Aber dafür ist das Bild unheimlich stabil weil es eben kein Shuttering ist.

    Die Mittelvariante wäre jetzt eben die gesamte Vorderseite hin und herwechseln und auf dem "hinteren" Monitor abwechselnd Farben darstellen.

    Geht halt nur mit schnellen Panels denke ich das dürfte der Grund sein.

  10. Re: Flüssigkristall kann Polarisation elektrisch wechseln!

    Autor: Hotohori 10.03.11 - 00:06

    Kommt mir irgendwie bekannt vor, hab ich die Funktionsweise wohl doch schon mal irgendwo gelesen.

    Ich bin echt mal gespannt was sich in Sachen 3D die nächsten Jahr noch so tut, so schlecht wie es manche hinstellen ist 3D nun wirklich nicht. Es ist vielleicht nicht der Heilige Gral, aber definitiv ein Mehrgewinn, wenn die Technik passt. Polarisation ist da auf jeden Fall schon mal besser als die Shuttertechnik, nur teurer und spezieller in Sachen Bildschirmtechnik, dafür sind die Brillen passiv, damit billiger und auch leichter und somit bequemer.

    Brillenlos wird sicherlich mit der Zeit auch kommen, wird aber wohl noch ein paar Jährchen dauern, von daher sind die guten passiven Brillen Lösungen sicherlich ein guter Übergang.

    Und Kopfweh/Übelkeit durch Pseudo 3D kommt meist wegen der verwendeten Technik oder zu starken Einstellungen für die entsprechende Person. Da scheint wohl Jeder etwas anders geeicht zu sein. Letzten Endes liegt es aber auch einfach an der ungewohnten Art so zu sehen, also auch in gewissem Grade eine Gewohnheitssache. Gut Beispiel bin ich selbst: Shutterbrillen kann ich nicht lange aufsetzen, da krieg ich Kopfweh von, im Kino mit passiven Polarisationsbrillen kein Problem.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  2. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  3. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  4. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  2. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)
  3. 229,99€
  4. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30