Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EH-LS100: Epson-Beamer projiziert…

Hat Xiaomi schon vorgestellt für 1300 Euro.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat Xiaomi schon vorgestellt für 1300 Euro.

    Autor: thecrew 06.09.17 - 13:34

    http://www.gsmarena.com/xiaomi_unveils_ultra_short_throw_laser_projector_up_to_150_image_runs_android-news-25873.php

    Wundert mich eigentlich, sonst sind doch die großen "Marken" immer zuerst.
    Aber die Chinamänner machen Dampf...

  2. Re: Hat Xiaomi schon vorgestellt für 1300 Euro.

    Autor: treefiddy 06.09.17 - 13:47

    Interesannt, danke für die Info. Hier ist noch ein Test https://www.youtube.com/watch?v=KCXXs8pG_fM

  3. Re: Hat Xiaomi schon vorgestellt für 1300 Euro.

    Autor: balle13 06.09.17 - 17:28

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.gsmarena.com
    >
    > Wundert mich eigentlich, sonst sind doch die großen "Marken" immer zuerst.
    > Aber die Chinamänner machen Dampf...


    Und wer sagt das short throw Projektoren neu seien?
    Gibt es auch schon von ziemlich jeder anderen Marke.
    Außerdem entwickelt xiaomi nur wenige Produkte selbst. Sinn der Aussage?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.17 17:33 durch balle13.

  4. Re: Hat Xiaomi schon vorgestellt für 1300 Euro.

    Autor: thecrew 06.09.17 - 17:43

    balle13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > www.gsmarena.com
    > >
    > > Wundert mich eigentlich, sonst sind doch die großen "Marken" immer
    > zuerst.
    > > Aber die Chinamänner machen Dampf...
    >
    > Und wer sagt das short throw Projektoren neu seien?
    > Gibt es auch schon von ziemlich jeder anderen Marke.
    > Außerdem entwickelt xiaomi nur wenige Produkte selbst. Sinn der Aussage?

    Laser short throw ist neu. Gab bis jetzt höchstens LED DLP. Oder halt ganz oldschool mit Kurzbogenlampe. Es gibt bei diesem System sehr viele Vorteile so muss das Bild z.b. nicht mehr fokosiert werden. Ich stell das Teil einfach hin und läuft. In der Eu tut man sich allerdings mit der Zulassung der Geräte schwer.
    Viel weniger Stromverbrauch. Ich schätze mal 50-60w Statt 200-300W bei einer Kurzbogenlampe.

    Der Sinn meiner Aussage war, das mann früher erwartet hätte, das die großen eher eine technische neuerung vorgestellt haben. Da gehts jetzt überhaupt nicht um short throw an sich sondern um genau diese Kombination als innovation.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.17 17:50 durch thecrew.

  5. Re: Hat Xiaomi schon vorgestellt für 1300 Euro.

    Autor: balle13 06.09.17 - 18:19

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > balle13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > thecrew schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > www.gsmarena.com
    > > >
    > > > Wundert mich eigentlich, sonst sind doch die großen "Marken" immer
    > > zuerst.
    > > > Aber die Chinamänner machen Dampf...
    > >
    > >
    > > Und wer sagt das short throw Projektoren neu seien?
    > > Gibt es auch schon von ziemlich jeder anderen Marke.
    > > Außerdem entwickelt xiaomi nur wenige Produkte selbst. Sinn der Aussage?
    >
    > Laser short throw ist neu. Gab bis jetzt höchstens LED DLP. Oder halt ganz
    > oldschool mit Kurzbogenlampe. Es gibt bei diesem System sehr viele Vorteile
    > so muss das Bild z.b. nicht mehr fokosiert werden. Ich stell das Teil
    > einfach hin und läuft. In der Eu tut man sich allerdings mit der Zulassung
    > der Geräte schwer.
    > Viel weniger Stromverbrauch. Ich schätze mal 50-60w Statt 200-300W bei
    > einer Kurzbogenlampe.
    >
    > Der Sinn meiner Aussage war, das mann früher erwartet hätte, das die großen
    > eher eine technische neuerung vorgestellt haben. Da gehts jetzt überhaupt
    > nicht um short throw an sich sondern um genau diese Kombination als
    > innovation.
    Ok wenn du das meinst gebe ich dir recht.
    Ich finde besonders der Preis ist beeindruckend.
    Alles andere gab es für sich ja schon und der Markt für Short Range war scheinbar sehr klein. Wahrscheinlich weil die Käufer Projektoren hauptsächlich mit echtem Heinkino verbinden. Dann kann man sich aber auch gleich einen normalen Projektor inkl seiner Vorteile gönnen.
    Ich warte auf jeden Fall nur darauf, bis es ihn mit 4K gibt, dann kann ich mir auch das tapezieren oder streichen sparen :)

  6. Re: Hat Xiaomi schon vorgestellt für 1300 Euro.

    Autor: M.P. 06.09.17 - 18:32

    Naja, aus 6 cm Entfernung ein Bild auf eine Projektionsfläche von 330 cm zu werfen stellt schon sehr hohe Anforderung auf die absoluten Planheit der Fläche.
    Ein "Pickel" mit 0.6 mm Höhe und weniger als 33 mm Radius auf der Projektionsfläche wirft einen Schatten, wenn er nahe am Rand der Fläche liegt ...

    Da musst Du beim "weiß streichen" der Projektionsfläche also vorsichtig sein ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.17 18:34 durch M.P..

  7. Re: Hat Xiaomi schon vorgestellt für 1300 Euro.

    Autor: .02 Cents 07.09.17 - 08:27

    Ich persönlich hoffe, dass exakt 6 cm Abstand von der Projektionsfläche nicht der einzige Betriebsmodus ist ...

  8. Re: Hat Xiaomi schon vorgestellt für 1300 Euro.

    Autor: Auric 07.09.17 - 10:13

    nein man kann auch andere Entfernungen fahren
    "You place it 5cm-50cm (2”-20”) from the wall and it can create a picture as large as 150”. "

  9. Re: Hat Xiaomi schon vorgestellt für 1300 Euro.

    Autor: cyberdynesystems 07.09.17 - 18:35

    Klar soll man nicht zuviel Geld für irgendwelche Dinge bezahlen, aber wenn ich vor der Wahl stünde, würde ich mich IMMER für das renommierte Unternehmen wie Epson, Sony etc. entscheiden und nicht die chinesischen Kopierkünstler ohne Service etc. unterstützen.

    "Geiz ist geil" ist deutlich zu kurzfristig gedacht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe
  3. PSI AG Produkte und Systeme der Informationstechnologie, Berlin, Wil (Schweiz)
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  2. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.

  3. Gaming: Samsung zeigt 144-Hz-Version des Space-Monitors und mehr
    Gaming
    Samsung zeigt 144-Hz-Version des Space-Monitors und mehr

    Gamescom 2019 Gleich drei neue Gaming-Monitore stellt Samsung auf der Gamescom 2019 aus. Darunter sind eine spieletauglichere Version des Space-Monitors mit seinem ungewöhnlichen Standfuß, außerdem einer der ersten 240-Hz-Monitore mit GSync und dessen Ultrawide-Variante.


  1. 17:40

  2. 17:03

  3. 16:41

  4. 16:04

  5. 15:01

  6. 15:00

  7. 14:42

  8. 14:16