Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Esfere: Android-Spielekonsole ohne…

irgend wie ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. irgend wie ...

    Autor: neocron 05.02.13 - 14:15

    ... habe ich das gefuehl, dass man hier altes versucht in neuem gewand zu verkaufen.
    Mit all den Anroid konsolen und boxen, die angekuendigt wurden verstehe ich den fokus auf gaming nicht.
    Viele, die tatsaechlich ihren Fokus auf gaming haben nutzen sicherlich bereits konsolen, die erstens eine fuelle an spiele bieten, 2. speziell hochrangige spiele haben 3. noch bessere qualitaet und leistung bieten und 4. dementsprechende Oekosysteme obendrein!
    Die spiele und konsolen hier mit android bieten diesbezueglich lediglich einen geringeren stromverbrauch und eine gewisse Freiheit, was die apps und ANDERE Anwendungen angeht.
    Letzteres scheint fuer mich der ueberwiegende vorteil! weshalb also liegt der Fokus immernoch so oft auf gaming?
    der konsolenmarkt ist aufgeteilt, ein vordringen in diesen wesentlich schwieriger.
    waere es nicht sinnvoller diese geraete auf integration, smarttvs, kommunikation und andere internetdienste zu fokussieren?
    meinen 60 euro MK802 habe ich gekauft um problemlos ueber twitch.tv SC2 Streams auf dem Fernseher schauen zu koennen ... ohne einen pc!
    wetter, nachrichten, oder VOD inhalte, kommunikation ueber skype, zugriff auf netzwerkressourcen ...
    scheinen mir wesentlich wichtiger zu sein ... dass man nebenbei noch spiele hat ist ein gutes gimmick, aber fuer viele doch gar nicht der fokus!?
    bessere integration und einfachere oberflaechen fuer Android speziell angepasst an den Fernseher waeren wuenschenswert ...
    und vor allem eine integration mit bestehenden geraeten wie tablets und smartphones, EGAL WELCHEN HERSTELLERS!
    also mal ECHTE FREIHEIT ... nicht nur Schein!
    ich will mal eben fotos auf dem fernseher verteilen, wie auch mein bekannter, der ein iphone hat, oder der naechste mit einem Windows RT tablet!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.13 14:17 durch neocron.

  2. Re: irgend wie ...

    Autor: Rei 05.02.13 - 14:32

    Den wirklichen Bezug zu Gaming sehe ich bei den Konsolen auch nicht ...
    Wer will schon so was wie "Angry Birds" aus dem Playstore auf nem 45''er sehen? Oder Games ala "Krokodil sucht sein Wasser" oder den Mist. ...
    Gute unabhängige Games oder Inovationen findet man auch auf den schon vorhanden Konsolen, wenn man mal über den Tellerrand von CoD 999 und AC 100 hinausschaut.

    Für die "große Freiheit", die du dir wünschst kann man die Konsolen ja auch nicht nutzen. ...

    Ich sehe hier wirklich nur eine Spielbox für diejenigen, dei schnell und recht unkompliziert Emulatoren und Roms von alten NES, SNES, N64 und Co auf dem TV haben wollen. ... Und ... naja ... Eine kleine "raubmordpedoschwarzkopierer" Konsole. Mehr sehe ich darin wirklich nicht. (Und dank einiger Kommentare zu Ouya lassen ja auch schön darauf schließen, dass das wohl einer der Hauptbeweggründe für die Käufer ist....... )



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.13 14:33 durch Rei.

  3. Re: irgend wie ...

    Autor: neocron 05.02.13 - 15:50

    nunja, eine stromsparende plattform fuer viele heimanwendungen sehe ich darin schon, mit der oyua dann halt auch eine etwas flottere, als mein mk802 stick, der vor sich hin ruckelt :D
    allerdings muss ich dir in einem punkt recht geben. ich sehe auch bei vielen das beduerfnis eine bestimmte "freiheit" mitzuerwerben, die ihnen einfach erlaubt geklaute inhalte, spiele, filme, musik abzuspielen ...
    ich halte auch die statistiken ueber die Bereitschaft fuer inhalte zu bezahlen "vgl ios zu android" nicht allzuweit hergeholt.
    Wahrscheinlich ist es nicht so dramatisch, aber ich denke, dass diese kluft denoch existiert!
    Das internet beguenstigt eine derartige einstellung auch sehr ...
    fraglich finde ich da insbesonders den wunsch nach diensten, gesetzen oder sonstigen moeglichkeiten, um genau diesem "hobby", kostenlos inhalte zu kopieren (egal wie skurril die quelle), nachzugehen, waehrend man den schrei nach derartigen Moeglichkeiten mit angeblich legalen Absichten versucht zu begruenden!

  4. Re: irgend wie ...

    Autor: Rei 05.02.13 - 16:15

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nunja, eine stromsparende plattform fuer viele heimanwendungen sehe ich
    > darin schon, mit der oyua dann halt auch eine etwas flottere, als mein
    > mk802 stick, der vor sich hin ruckelt :D
    > allerdings muss ich dir in einem punkt recht geben. ich sehe auch bei
    > vielen das beduerfnis eine bestimmte "freiheit" mitzuerwerben, die ihnen
    > einfach erlaubt geklaute inhalte, spiele, filme, musik abzuspielen ...
    > ich halte auch die statistiken ueber die Bereitschaft fuer inhalte zu
    > bezahlen "vgl ios zu android" nicht allzuweit hergeholt.
    > Wahrscheinlich ist es nicht so dramatisch, aber ich denke, dass diese kluft
    > denoch existiert!
    > Das internet beguenstigt eine derartige einstellung auch sehr ...
    > fraglich finde ich da insbesonders den wunsch nach diensten, gesetzen oder
    > sonstigen moeglichkeiten, um genau diesem "hobby", kostenlos inhalte zu
    > kopieren (egal wie skurril die quelle), nachzugehen, waehrend man den
    > schrei nach derartigen Moeglichkeiten mit angeblich legalen Absichten
    > versucht zu begruenden!


    Ich befürchte leider die Sparte der "Hobby-kostenlos-Sauger" ist größer, als man denkt, wenn man mal so Seiten wie die Börze und Co im Auge hat. :(

    Und ich stimme dir da vollkommen zu.

    Leider kann man mit jemanden, der diesem "Hobby" nachgeht auch nicht mehr logisch oder moralisch reden. Fast unmöglich. Am liebsten sind mir dann auch noch diejenigen, die zusätzlich noch über die bösen Publisher reden, wenn diese mal wieder aufgrund der Schwarzkopien den Kopierschutz erhöhen (natürlich ärgerlich, und ich als Käufer ärger mich auch immer, aber ich kann diesen "Teufelskreis" nachvollziehen ... welcher "Hersteller" sieht es schon gerne, wenn seine Arbeit kopiert wird, ohne dass seine Leistung vergütet wird?). Oft sind diese "Mekerer" diejenigen, die so wie so das Spiel, den Film, die Musik oder Co schon längst "schwarz" haben. ... Sehe ich leider oft in Foren, im privaten Bereich bei Bekannten ...
    Aber das ist wohl ein anderes Thema. ^.^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  3. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  4. Cluno GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
    Verschlüsselung
    Ärger für die PGP-Keyserver

    Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
    2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    1. Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband und Wanderlust
      Indiegames-Rundschau
      Zwischen Fließband und Wanderlust

      In Satisfactory bauen wir die perfekte Fabrik, in Outward packen wir den Rucksack und Baba Is You fordert unsere grauen Zellen - die Indiegames-Rundschau stellt besonders interessante Neuheiten im April vor.

    2. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    3. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.


    1. 09:00

    2. 19:10

    3. 18:20

    4. 17:59

    5. 16:31

    6. 15:32

    7. 14:56

    8. 14:41