1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernseher XH90: Sonys 4K-120-Hz-TV…

Typisch Sony

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisch Sony

    Autor: bark 06.11.20 - 10:42

    Das zieht sich dir h sehr viele Produkte bei Sony...

  2. Re: Typisch Sony

    Autor: kayf 06.11.20 - 11:03

    Word

  3. Re: Typisch Sony

    Autor: Kidolomeo 06.11.20 - 11:55

    Bin normalerweise nur stiller Leser hier, aber habe mir mal einen Account erstellt um die anderen Leser hier zu warnen.
    Ich habe mir den Fernseher vor 1 1/2 Monaten aufgrund der guten Reviews zugelegt, zum Zeitpunkt der Reviews hieß es: "Die Funktion der HDMI 2.1 Schnittstellen inkl. eARC etc. wird per Sofwtare-Update nachgeliefert."
    Fast Forward - mitte Oktober kam das Update für unter anderem die 4k@120Hz Unterstützung und die ARC -> eARC Schnittstelle. Das Update ist die größte Katastrophe und wurde anscheinend ohne vorherige Tests einfach rausgehauen, weil die Konsolen vor der Tür stehen. Seitdem gibt es einen ganzen Sack voll Probleme:

    - Bei eingeschaltetem eARC kommt es ständig zu Soundaussetzern oder Komplettausfällen (dh. kein verlustfreier 3D-Sound)
    - Der Fernseher sendet im Standby Modus Einschalt-Signale an die verbundenen Geräte (in meinem Fall an die Soundbar, die dann dauerhaft rauscht, da der Sound ja nur bedingt funktioniert)
    - Die 4k@120Hz Funktion ist wie beschrieben reiner Betrug am Kunden
    - Im Reddit-Thread finden sich noch einige weitere Fehler je nach Region des Geräts/Update

    Ich rate zurzeit jedem vom Kauf des Geräts ab und das obwohl ich von der Bildqualität im Verhältnis zum Preis noch immer sehr beeindruckt bin. Aber das was Sony hier zu Lasten des Kunden abzieht ist wirklich eine Frechheit. Jedgliche Statements seitens Sony lassen auch nicht auf baldige Besserung hoffen. Also Finger weg bis ihr nichts zu einem Hotfix-Update hört!

  4. Wirklich: Selber Schuld

    Autor: yumiko 06.11.20 - 13:50

    Jetzt mal ganz unabhängig von Sony oder gar Fernsehern:

    Warum kauft ihr etwas, was in der Zukunft VIELLEICHT eine bestimmte Funktionalität hat?
    Dann behaltet auch ein Teil des Geldes und sagt "gibts erst wenn die Zusatzfunktion da ist". Geht nicht? Siehste!

    Ein Test kann nur das Testen was vorhanden ist und rechtlich kauft ihr auch nur "as is". Wenn Features (vor 2 Jahren nach Kauf wegen Warengewährleistung) wegfallen oder unbenutzbar werden ist das ein Mangel, dann kann man beim Händler reklamieren (bringt in der Regel auch nicht mehr als Geld (teilweise) zurück).

    Selbes Problem bei Spielen: Erst Vorbestellen und dann beschweren das es nicht fertig ist / ganz anders geworden ist (Crowdfunding hier mal ausgenommen, da darf man nur nicht betrogen werden).

    Tests in dem Umfang wie man es nutzen will abwarten, bzw. per Fernabgabe in den ersten 2 Wochen selber testen und gegebenenfalls zurückschicken. Punkt. Der Rest ist wirklich nur Mimimi. Bin da auch schon mal drauf "reingefallen", weiss aber auch, dass ich einfach den Werbeversprechen erlegen bin. Habe dann auch kein Mimimi-Thread in einem Forum aufgemacht.

  5. Re: Wirklich: Selber Schuld

    Autor: Kidolomeo 06.11.20 - 15:08

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt mal ganz unabhängig von Sony oder gar Fernsehern:
    >
    > Warum kauft ihr etwas, was in der Zukunft VIELLEICHT eine bestimmte
    > Funktionalität hat?

    Gebe dir allgemein Recht, dass man nicht mit der rosaroten Brille aufgesetzt einkaufen sollte und auch großen etablierten Herstellern nicht blind vertrauen sollte - vielleicht sogar eher gerade denen nicht.

    Aber VIELLEICHT ist an der Stelle so auch nicht richtig, die Ports 3 & 4 sind erkennbar HDMI 2.1 Ports, ausgehend davon und den Statements seitens Sony war die Frage eher WANN als OB die Funktionalitäten kommen.
    Die Situation wie sie gerade vorherrscht ist also meiner Ansicht nach nicht zurückzuführen auf die Gutgläubigkeit der Kunden, sondern eine klare Marketinglüge des Herstellers.

    > Ein Test kann nur das Testen was vorhanden ist und rechtlich kauft ihr auch nur "as is".

    Habe auch zu keinem Zeitpunkt die Tests dafür verantwortlich gemacht. Die können auch nur das weitergeben, was Sony kommuniziert.

    > Selbes Problem bei Spielen: Erst Vorbestellen und dann beschweren das es nicht fertig ist / ganz anders geworden ist (Crowdfunding hier mal ausgenommen, da darf man nur nicht betrogen werden).

    Sehe ich auch anders, Spiele sind Software und können in fast jedem Umfang nachgebessert werden. Sony hat wissentlich einen Fernseher als 4k@120Hz vermarktet, der anscheinend zu schwache Hardware hat um es tatsächlich umzusetzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 285,80€ + 5,95€ Versand. Für Neukunden und bei Newsletter-Anmeldung noch günstiger...
  2. (u. a. Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1...
  3. 459€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 520€ + Versand)
  4. 259,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing