1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Film zu Stargate: Origins: Da…
  6. Thema

Autor hat leider Recht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: Trockenobst 23.03.21 - 13:23

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hätte das Setting etwas modernisieren können, aber hats komplett versaut.

    Die Showrunner haben den Verantwortlichen eine Drama-esque Serie versprochen.
    Die haben sie auch gekriegt. Nur hat das nicht dazu geführt, das die Scififans und die Dramafans eingeschaltet haben. Es haben sich die Scifi-Freunde abgewendet und die anderen fanden das ganze Setup langweilig und z.T. höchst konstruiert. Speziell die zweite Staffel war 1. Jahr Filmhochschule, Plot 2 und 5, Drehbuchschreiben, wie macht man es nicht.

    Letztendlich muss man sich eingestehen, dass klassische Scifiwriter kein TV-Drama können.
    Umgekehrt können häufig klassische Dramawriter kein Scifi (look at Picard).

  2. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: John2k 23.03.21 - 13:29

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hätte das Setting etwas modernisieren können, aber hats komplett
    > versaut.
    >
    > Die Showrunner haben den Verantwortlichen eine Drama-esque Serie
    > versprochen.
    > Die haben sie auch gekriegt. Nur hat das nicht dazu geführt, das die
    > Scififans und die Dramafans eingeschaltet haben. Es haben sich die
    > Scifi-Freunde abgewendet und die anderen fanden das ganze Setup langweilig
    > und z.T. höchst konstruiert. Speziell die zweite Staffel war 1. Jahr
    > Filmhochschule, Plot 2 und 5, Drehbuchschreiben, wie macht man es nicht.
    >
    > Letztendlich muss man sich eingestehen, dass klassische Scifiwriter kein
    > TV-Drama können.
    > Umgekehrt können häufig klassische Dramawriter kein Scifi (look at Picard).

    Ja, wirklich schade. Das Setting hatte durchaus potenzial.

  3. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: Trockenobst 23.03.21 - 14:02

    Nahkampfschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach war sich die Serie einfach nicht sicher, eo sie hin
    > wollte, bevor sie abgesetzt wurde, denn einige Darsteller bzw Charaktere
    > mochte ich schon sehr gerne (Eli, Matt). Und auch die Idee der Destiny und
    > ihrer Mission fand ich wahnsinnig spannend.

    Das erste was man hätte fixen müssen:
    1) einen Schutz für fremde Gäste am Gate. Burgen haben nicht umsonst eine Zugbrücke.
    2) der Zwangstimer für den Sprung. Das ist Kindergartenwriting.

    Man hat Folgen/Wochen mit Drama verschwendet, statt das Schiff zu erkunden. Was ist dass denn bitte. Nehmt euch einen der 1000 Räume und arbeitet eure Emotionen ab. Da hat die Bedürfnispyramide hinten und vorne nicht gepasst und sie war vor allem absolut unmilitärisch.

  4. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: Michael H. 23.03.21 - 14:09

    elonmusk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist gar nicht so abwegig. Hier stoßen praktisch zwei Systeme auf sich:
    > Das Militär und und die "normalen" zivilen Menschen. Das hier Konflikte
    > entstehen, ist doch durchaus realistisch. Ich fand die Serie super und mal
    > eine Abwechslung. Ganz an SG-1 kommt es aber sich nicht ;)

    Ich mein schau mal in die realen Nachrichten xD
    Die Leute sollten nur nach Möglichkeit im Inland bleiben oder am besten daheim und Urlaub und chic essen gehen fällt erstmal aus = Gebitche vom Feinsten.

    Jetzt sei mal monatelang auf einem "kleinen" Schiff mit nicht gerade viel Abwechslung und dem sicheren Tod hinter dem Stahl des Schiffs, abgeschnitten von der Außenwelt xD

  5. Re: Autor hat leider Recht

    Autor: QDOS 23.03.21 - 18:52

    ITnachHauseTelefonieren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am traurigsten an SG:U fand ich, dass die Serie insbesondere im Laufe der
    > dritten Staffel richtig, richtig, richtig gut wird! Leider mindestens eine
    > Staffel zu spät.
    Häh? SGU hat nur 2 Staffeln...

  6. SPOILER-ALERT

    Autor: Crass Spektakel 23.03.21 - 19:52

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Häh? SGU hat nur 2 Staffeln...

    Jein. Einige Drehbücher und die Writers Bible für Staffel 3 sind geleakt.

    Kurzfassung:
    Sie landen in einer Galaxie die komplett aufgebraucht wurde von einer raubbauerischen Zivilisatin. Nur noch tote, leere Sterne und geplünderte Planeten, vereinzelt kleine Siedlungen von elenden Überlebenden.
    Die Drohnen-Raumschiffe der zweiten Staffel sind dabei eine Art Erkundungstrupp auf Basis von "von Neumann Sonden" mit dem sich die wenigen reichen Überlebenden dieser Welten nach einer neuen Heimat umsehen und erstmal die Konkurrenz eliminieren.
    Eli hat seinen Körper aufgegeben und "lebt" als Programm in einem Shuttle mit defekter Lebenserhaltung, wegen Energiemangel werden nie mehr als zwei oder drei Mannschaftsmitglieder aufgeweckt.
    Soweit die Fans und auch ich das sehe fliegt das Raumschiff mangels Energie enorm langsam so daß die Tiefschlafphasen viele Jahre dauern. Und die Raubbauer zeigen enorme Ähnlichkeit zu den Tau'ri, also den Bewohnern der Erde, nur in einer fernen Zukunft.
    Fandiskussionen gehen in die Richtung daß nach mehreren Jahrzehnten Kälteschlaf in der vierten Staffel die Destiny wieder Kontakt zu alten Feinden und Freunden aufnimmt um eine Allianz gegen die Raubbauer zu errichten. Wobei sich die Raubbauer als ferne Nachkommen der Erde zeigen denn die Destiny ist nicht etwa "räumlich" weit weg sondern "zeitlich", Die Destiny-Besatzung bekämpft also letztlich die Zukunft der Menschheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.21 19:52 durch Crass Spektakel.

  7. Re: SPOILER-ALERT

    Autor: AllDayPiano 23.03.21 - 20:23

    Die Idee hätte verdammt viel Potential gehabt :-(

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  8. Re: SPOILER-ALERT

    Autor: Crass Spektakel 23.03.21 - 20:38

    Ja, das hätte schon Potential gehabt. Ich mag zwar keine Zeitreisen und das ganze war schon reichlich esotherisch aber immerhin auch gut durchdacht. Anfangs konnte ich SGU wegen maximalem "Walking Clueless" kaum ertragen aber einige Folgen der Staffel 1 und mehrere der Staffel 2 waren dann doch richtig gut und machten Lust auf mehr.

  9. Re: SPOILER-ALERT

    Autor: QDOS 23.03.21 - 21:44

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > QDOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Häh? SGU hat nur 2 Staffeln...
    >
    > Jein. Einige Drehbücher und die Writers Bible für Staffel 3 sind geleakt.
    TIL

    > Wobei sich die Raubbauer als ferne Nachkommen der Erde zeigen
    > denn die Destiny ist nicht etwa "räumlich" weit weg sondern "zeitlich", Die
    > Destiny-Besatzung bekämpft also letztlich die Zukunft der Menschheit.
    Das erinnert halt dann schon ein wenig massiv an http://stargate-wiki.de/wiki/Epilog ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH Werbeagentur, Wertingen bei Augsburg
  2. IT-Systemadministrator als Fachgebietsleiter (m/w/d)
    SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, Ulm
  3. Abteilungsleiter Softwareentwicklung (m/w/d)
    ESPERA-Werke GmbH, Duisburg
  4. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
Raumfahrt
Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
  2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
  3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln

Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
Wir missachten die Abstandsregel

Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll

Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer