Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fire TV Cube: Amazon integriert…

Preis überzogen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preis überzogen

    Autor: Dietbert 25.04.18 - 15:02

    Die Preisvorstellung mit über 100 ¤ halte ich für deutlich überzogen. Letztlich handelt es sich um etwas zwischen einem Echo und einem Dot ergänzt um einen IRBlaster. Zuletzt soll es es das Harmony Hub ersetzen,da muss es einen Preisvorteil haben. Ich halte je nach Lautsprecherausstattung einen Preis von 69 bis 89¤ für realistisch.

  2. Re: Preis überzogen

    Autor: AtK 25.04.18 - 17:03

    lt. amazon: Fire TV Stick + Echo Dot EUR 99,98

    Also wenn das nun eine Mischung aus Fire TV 4k (79,90 EUR) & Dot (39,90 EUR) ist - wobei ich auf etwas mehr Klangqualität als dem Echo Dot erwarte - wo ist das nochmal überzogen?

    oh - stimmt, ich hab den IR-Blaster vergessen

  3. Re: Preis überzogen

    Autor: Liriel 25.04.18 - 17:10

    wenns ein Fire Tv mit Echo ist denke ich das 100 euro nicht überzogen ist.
    das grössere Fire TV kostet rund 90 euro und ich nur oberflächen mässig mit dem fire tv stick zu vergleichen.

    das Fire TV ist nunmal das bessere system als die sticks.
    hab mir erst einen Fire TV gen 2 gekauft statt den gen 3

  4. Re: Preis überzogen

    Autor: Dwalinn 25.04.18 - 17:15

    Wo habt ihr das mit dem IR-Blaster her?

    Das einzige was mir fehlt ist gerade der IR Blaster um den Fernseher zu aktivieren ohne das Harmony Hub samt Alexa-Skill zu benützen

  5. Re: Preis überzogen

    Autor: Liriel 25.04.18 - 22:56

    ganz einfach zb hier
    http://www.aftvnews.com/amazon-fire-tv-cube-has-a-micro-usb-port-for-an-ethernet-adapter-and-an-infrared-port/

    es ist ne mischung aus echo mit fire tv ( nicht den stick) , micro usb port und infarot ausgang.

    praktisch sind 100 euro noch günstig

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

  1. Musikstandard: Midi Association testet Midi 2.0
    Musikstandard
    Midi Association testet Midi 2.0

    37 Jahre nach der Vorstellung von Midi 1.0 und zahlreichen Erweiterungen ist nun offiziell Midi 2.0 in Arbeit: Die Entwicklungsphase für eine Prototypversion hat begonnen, auf der NAMM-Show Ende Januar 2019 soll Angestellten der beteiligten Unternehmen bereits eine erste Version gezeigt werden.

  2. Crostini: VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
    Crostini
    VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung

    Die Linux-Apps in ChromeOS laufen in einer VM, die nun erstmals Zugriff auf die GPU-Beschleunigung der Hardware bekommt. Noch ist das aber auf einige wenige Chromebooks beschränkt. Bei der USB-Unterstützung ist das Team schon etwas weiter.

  3. Q2VKPT: Quake 2 läuft komplett mit Raytracing
    Q2VKPT
    Quake 2 läuft komplett mit Raytracing

    Studenten des KIT haben eine Version von Quake 2 erstellt, die Licht und Schatten sowie Spiegelungen des Shooters durchweg per Pathtracing berechnet. Der Titel läuft auf Nvidias Turing-Grafikkarten mit einer Erweiterung für die Vulkan-Schnittstelle.


  1. 10:44

  2. 10:30

  3. 09:55

  4. 09:22

  5. 08:57

  6. 08:42

  7. 08:27

  8. 08:03