Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fire TV Cube: Amazons neues Fire…

OT: Amazon wird immer schlechter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Amazon wird immer schlechter

    Autor: McWiesel 07.06.18 - 22:46

    Die sollen sich mal wieder auf ihr eigentliches Geschäft, nämlich den Versandhandel, konzentrieren und hier das frühere Niveau zumindest halten statt immer neuen Alexa-Quatsch auf den Markt zu werfen. Sicher ist das spekulativ, aber seit immer mehr Streaming, Cloudgedönse und Datenkraken von Amazon auf dem Markt kommen, wird der Versand immer schlechter.

    Heute Abend, Donnerstag, um 16:30h ein Prime-Artikel in die Packstation einer Großstadt bestellt. Voraussichtliche Lieferung: nächsten Dienstag oder Mittwoch. Sorry, aber das geht so nicht. Lange schau ich mir das nicht mehr an, denn das ist solangsam mehr die Regel als die Ausnahme. Immer mehr "Langstrecke", als ob hier sämtliche Logistiklager leer wären. Und wo man früher auch mal nen Kleinkram für 90 Cent mit Prime kostenlos bestellt hat, ist das heute ein Plus-Produkt.

    Früher, so 2006 rum, hab ich 30¤ statt 80¤ für Prime bezahlt und alle Artikel waren am nächsten Tag da, oft sogar wenn ich noch in den Abendstunden bestellt hab. Selbst ohne Prime Abo wars deutlich schneller als Otto & Co. Genau deswegen fand ich Amazon klasse, weil durch den schnellen Versand nervige Innenstadteinkäufe unnötig wurden und allein schon aufgrund der eingesparten Parkgebühren und Fahrtkosten sich Prime doppelt und dreifach gegenfinanzieren konnte - und man fast genauso schnell seine Ware bekam, nämlich am Folgetag.

    So, jetzt hab ich bei Amazon alle möglichen Dienste inklusive, bishin zum unsäglichen Twitch-Blödsinn, zahle verdammt viel Geld dafür und darf nun erstrecht mit der überteuerten S-Bahn zum nächsten Mediamarkt oder Karstadt fahren, wenn ich ein Artikel halbwegs dringend haben möchte.

    Hoffentlich kriegen die noch die Kurve, denn der frühere Prime-Versand fehlt mir mittlerweile sehr.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.18 22:50 durch McWiesel.

  2. Re: OT: Amazon wird immer schlechter

    Autor: Bendix 07.06.18 - 22:58

    Gestern um 23:28 bestellt, heute beliefert.

    Ich kann Deine Schilderungen nicht bestätigen.

  3. Re: OT: Amazon wird immer schlechter

    Autor: sasquash 07.06.18 - 23:09

    und selbst besagte 80¤ sind noch mehr als günstig für den gegebenen Service... :D

  4. Re: OT: Amazon wird immer schlechter

    Autor: HeroFeat 08.06.18 - 00:10

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gestern um 23:28 bestellt, heute beliefert.
    >
    > Ich kann Deine Schilderungen nicht bestätigen.

    Klar, manchmal klappt es nicht, aber wo ich wohne kann man mittlerweile doch einiges (was halt in der Nähe ist) bis etwa 10 Uhr bestellen und bekommt es am gleichen Tag Abends geliefert (klappt sogar).

    Ich finde das geht in vollkommen in Ordnung. Ich denke das kommt sehr darauf an wo man wohnt und wie gerade die Auslastung bei Amazon ist.

  5. Re: OT: Amazon wird immer schlechter

    Autor: 3dgamer 08.06.18 - 00:34

    Finde es eher peinlich, dass die letzte Fire TV Box ein absoluter Rückschritt ist. Kein Netzwerkport ohne Adapter, baumelt am TV...
    Alexa kann zur Hölle fahren. Ich rede doch nicht mit nem Lautsprecher.

  6. Re: OT: Amazon wird immer schlechter

    Autor: forenuser 08.06.18 - 03:02

    Montag bestellt, Mittwoch bekommen - und ich bin kein Prime-Mitglied...

    Aber was Anderes... Einen (einzelnen) 1-Euro-Artikel online bestellen und zusenden lassen?

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  7. Re: OT: Amazon wird immer schlechter

    Autor: McWiesel 08.06.18 - 07:09

    forenuser schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Aber was Anderes... Einen (einzelnen) 1-Euro-Artikel online bestellen und
    > zusenden lassen?

    Klinkenstecker zum Löten. Im Laden kaum noch wo erhältlich, sondern nur ein neues Kabel für 9¤....
    Früher hat Amazon sowas innen Briefumschlag gesteckt und per Post verschickt. Und wenn mir da mal einer alle Jubeljahre kaputt geht, kauf ich doch net gleich ein Zehnerpack.

  8. Re: OT: Amazon wird immer schlechter

    Autor: trapperjohn 08.06.18 - 07:12

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Aber was Anderes... Einen (einzelnen) 1-Euro-Artikel online bestellen und
    > zusenden lassen?


    Das kann schon auch mal sinnvoll sein - wenn nicht direkt vor Ort verfügbar und ich diesen Artikel wirklich benötige, kann ich entweder a) bei Amazon bestellen und der Paketbote bringt das Päckchen bei seiner nächsten Tour mit oder b) ich steige allein in meinen 2 Tonnen SUV, fahre 20 Minuten Autobahn ins nächste Großstadt-Einkaufszentrum und danach 20 Minuten wieder zurück.

    Ökologischer ist vermutlich a)...

    Und den Ausgangspost muss ich unterstützen. Ich hatte auch jahrelang Prime, bin jetzt aber Anfang des Jahres ausgestiegen, da es (für mich) den Preis nicht mehr wert ist. Die Versandzeiten wurden immer länger und immer öfter habe ich offensichtliche Rückläufer bekommen, die einfach als Neuware verschickt wurden. Dazu dann der Mist mit den Plus-Produkten...

    Wenn ich jetzt ohne Prime was von Amazon bestelle (wird immer mehr die Ausnahme), sortiere ich mir die Bücherliste nach "Preis aufsteigend" und "mit Prime verfügbar". Da findet man dann immer mal ein Büchlein für einen Eur, damit die Lieferung versandkostenfrei wird... ;-)

    Allerdings dauert eine Nicht-Prime-Lieferung bei mir *immer* mindestens 3 Tage. Als Prime Kunde ging die Ware immer noch spätestens am nächsten Tag in den Versand, seit ich Nicht-Prime Kunde bin, dauert's immer noch einen Tag länger.

  9. Re: OT: Amazon wird immer schlechter

    Autor: stiGGG 08.06.18 - 08:00

    Ist das eigentliche Geschäft von Amazon seit ein paar Jahren, wenn man sich die Geschäftszahlen anschaut, nicht das Cloud Geschäft (AWS)?

  10. Re: OT: Amazon wird immer schlechter

    Autor: genussge 08.06.18 - 09:09

    Das Kerngeschäft wird immer noch das sammeln von (Kunden-) Daten sein.

  11. Opfer des eigenen Erfolgs...

    Autor: Pecker 08.06.18 - 09:15

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sollen sich mal wieder auf ihr eigentliches Geschäft, nämlich den
    > Versandhandel, konzentrieren und hier das frühere Niveau zumindest halten
    > statt immer neuen Alexa-Quatsch auf den Markt zu werfen. Sicher ist das
    > spekulativ, aber seit immer mehr Streaming, Cloudgedönse und Datenkraken
    > von Amazon auf dem Markt kommen, wird der Versand immer schlechter.

    Ich finde die Sachen von Amazon aber ganz gut. Dürfen die gerne Ausbauen.

    > Heute Abend, Donnerstag, um 16:30h ein Prime-Artikel in die Packstation
    > einer Großstadt bestellt. Voraussichtliche Lieferung: nächsten Dienstag
    > oder Mittwoch. Sorry, aber das geht so nicht. Lange schau ich mir das nicht
    > mehr an, denn das ist solangsam mehr die Regel als die Ausnahme. Immer mehr
    > "Langstrecke", als ob hier sämtliche Logistiklager leer wären. Und wo man
    > früher auch mal nen Kleinkram für 90 Cent mit Prime kostenlos bestellt hat,
    > ist das heute ein Plus-Produkt.

    Das passiert mir tatsächlich auch öfters. Meist bei "Exotischeren" Artikeln wie Kleinmöbel oder Klamotten in letzter Zeit. Ja, das nervt bisschen. Aber wenn man liest, dass Amazon fast 50% des Internethandels bedient, gehts da halt ordentlich rund und die kommen mit Neubauen von Logistikzentren nicht hinterher.

    > Früher, so 2006 rum, hab ich 30¤ statt 80¤ für Prime bezahlt und alle
    > Artikel waren am nächsten Tag da, oft sogar wenn ich noch in den
    > Abendstunden bestellt hab. Selbst ohne Prime Abo wars deutlich schneller
    > als Otto & Co. Genau deswegen fand ich Amazon klasse, weil durch den
    > schnellen Versand nervige Innenstadteinkäufe unnötig wurden und allein
    > schon aufgrund der eingesparten Parkgebühren und Fahrtkosten sich Prime
    > doppelt und dreifach gegenfinanzieren konnte - und man fast genauso schnell
    > seine Ware bekam, nämlich am Folgetag.

    Ja, früher ging das wirklich schneller. Mein Rekord war mal abends 10 Uhr bestellt. 11 Uhr vormittag war das Teil da.
    Aber auch DHL und Co. Kämpfen. Kaum Personal und immer mehr Pakete... Es gibt ja Gründe, warum Amazon selber ausliefern möchte.

  12. Re: Opfer des eigenen Erfolgs...

    Autor: Bendix 08.06.18 - 09:18

    Pecker schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Aber auch DHL und Co. Kämpfen. Kaum Personal und immer mehr
    > gibt ja Gründe, warum Amazon selber ausliefern möchte.

    Zum Teil machen sie das auch. Ich bekomme immer öfter ein Paket vom "Amazon Boten". Meist Handwerker, die das nebenbei erledigen.

  13. Re: Opfer des eigenen Erfolgs...

    Autor: drvsouth 08.06.18 - 12:19

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Teil machen sie das auch. Ich bekomme immer öfter ein Paket vom "Amazon
    > Boten". Meist Handwerker, die das nebenbei erledigen.

    Ach deshalb bekommt man keine Handwerker mehr...

  14. Re: OT: Amazon wird immer schlechter

    Autor: bierwagenfahrer1984 08.06.18 - 16:48

    Die haben ein Ranking System für Käufer und Verkäufer. Beim Umzug habe ich einen neuen Account erstellt mit neuen (Doppel-) Namen, der per Handynummer verifiziert wird. Bestell ich über den dauert jede Bestellung mindestens eine Woche, bestelle ich über meinen alten Account ist es in ein zwei Tagen da.

    Sry Amazon für diese Unleistung hol ich mir kein Prime, byebye, da gibt es dann kein Geld mehr von mir. Online können auch andere und Service gibt es bei euch nur für gläserne bzw Altkunden.

  15. Re: OT: Amazon wird immer schlechter

    Autor: divStar 09.06.18 - 22:33

    Naja wenn du gläsern wärst, wüssten sie, dass es die gleiche Person ist, der beide Accounts gehören.

    Und klar können Online auch andere - aber meist kosten sie Geld (Versand/Verpackung), bieten keine so gute Rückabwicklung bei Problemen (ich hatte mal etwas nicht erhalten - angerufen, sofort Geld zurück) und / oder die Preise sind höher.

    Ob man allerdings Prime braucht, weiß ich auch nicht. Ich habe es (noch) - aber ich bin am überlegen es zu kündigen. Die Frage ist nur, ob es sich lohnt oder eben nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Putzmeister Holding GmbH über KKC Berater Personalberatung, Aichtal
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 9,50€
  2. 1,19€
  3. 2,99€
  4. 1,12€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
    Von Mike Wobker


      Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
      Erasure Coding
      Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

      In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
      Eine Analyse von Oliver Nickel

      1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
      2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

      1. Neuer Mobilfunkstandard: 5G-Smartphones haben Hitzeprobleme
        Neuer Mobilfunkstandard
        5G-Smartphones haben Hitzeprobleme

        Die ersten 5G-Smartphones kommen nur langsam auf den Markt. Es gibt aber schon Erfahrungen aus den USA - und die sind durchwachsen. Die hohen 5G-Geschwindigkeiten werden zwar gelobt, aber den Smartphones machen Hitzeprobleme zu schaffen.

      2. Ladestation: Tesla eröffnet Supercharger für 1.500 Fahrzeuge täglich
        Ladestation
        Tesla eröffnet Supercharger für 1.500 Fahrzeuge täglich

        Tesla hat in Las Vegas eine Elektrofahrzeug-Ladestation eröffnet, mit der 1.500 Autos täglich geladen werden können.

      3. Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
        Indiegames-Rundschau
        Von Bananen und Astronauten

        In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.


      1. 09:55

      2. 09:13

      3. 09:00

      4. 08:55

      5. 08:19

      6. 07:55

      7. 07:30

      8. 22:38