Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick…

4k verzichtbar?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 4k verzichtbar?

    Autor: _Freidenker_ 18.04.17 - 13:03

    Sicher nicht. Ich habe in meinem Bekanntenkreis praktisch niemanden mehr der nicht auf 4k umgestiegen ist.

    Gerade bei der Zielgruppe von Golem sollten sie 4k Nutzer auch eher die Mehrheit sein.

  2. Re: 4k verzichtbar?

    Autor: RicoBrassers 18.04.17 - 13:23

    _Freidenker_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade bei der Zielgruppe von Golem sollten sie 4k Nutzer auch eher die
    > Mehrheit sein.

    Quatsch. Auch "IT-Profis" kaufen sich nicht alle 2-5 Jahre ein neues Fernsehgerät, nur um 4k zu haben. Vorallem wenn ich jetzt schon wieder lese, wie schlecht die meisten SmartTV-Geräte abgesichert sind, bin ich schon fast froh, dass bei mir zu Hause aktuell nur 2 32" DumbTVs mit HDReady-Panel rumstehen. Der Hauptnutzen ist da so oder so Satellitenfernsehen. Wenn gestreamt wird, dann so oder so am Computer/Notebook mit FullHD-Bildschirm.

    Und nochmal zur Erinnerung: "IT-Profis" != "Multimedia-Enthusiasten".
    Ein IT-Profi muss auch kein HighEnd-Surroundsound-System oder eine Spiegelreflexkamera mit tausenden von Objektiven besitzen.

    Mal ganz davon abgesehen: Der Großteil der Inhalte, der auf den 4k-TVs dargestellt wird, ist bestimmt auch "nur" FullHD, aber gut, das weiß ich nicht mit Sicherheit. Das, was ich streame, läuft über Amazon Prime so oder so nur mit FullHD auf einen FullHD-Monitor, reicht für mich also aus. Für mich wäre 4k von daher beim FireTV-Stick verzichtbar. Wer auf 4k nicht verzichten möchte, holt sich dann eben nicht den FireTV-Stick, sondern die entsprechende FireTV-Box mit 4k-Unterstützung. Ich kann schon verstehen, warum man gerade bei dem Stick etwas Rechenleistung einsparen möchte.

  3. Re: 4k verzichtbar?

    Autor: Haxx 18.04.17 - 14:03

    Wieviele Filme/Serien kann man denn von Amazon prime mit 4k streamen?

  4. Re: 4k verzichtbar?

    Autor: NCC1701 18.04.17 - 14:27

    Man sollte eben nicht von seinem Bekanntenkreis auf alle schließen.
    Wenn ich z.B. nach meinem Bekanntenkreis gehen würde, dann geht den Leuten scheinbar 4k am Arsch vorbei, da kein Einziger einen 4k TV besitzt.

    Wenn man aber nach den aktuellen Analysen geht, dann hat sich 4k noch lange nicht durchgesetzt.
    Warum auch?!
    Man muss sich nur mal die DVD und BluRay Verkaufszahlen anschauen.
    Da ist die DVD noch längst nicht tot.
    Hinzu kommt, dass man auch einen ausreichend großen TV benötigt, damit der Vorteil von 4k zum tragen kommt.
    Wir besitzen z.B. einen 46" Fernseher und größer würde bei uns auch nicht hinpassen.
    Also was will ich da mit 4k?!
    Und längst nicht jeder will sich eine 60" Klotze ins Wohnzimmer stellen.

  5. Re: 4k verzichtbar?

    Autor: ve2000 19.04.17 - 06:48

    Vielleicht wenn mein 50" Full HD mal den Geist aufgibt.
    Ansonsten sehe ich keine Veranlassung vorzeitig zu wechseln.
    Die Sachen, die ich so konsumiere, sind meist noch nicht mal 1080p.
    Und ich meine jetzt KEINE *fragwürdigen* mkv's...

  6. Re: 4k verzichtbar?

    Autor: david_rieger 19.04.17 - 07:19

    > Sicher nicht. Ich habe in meinem Bekanntenkreis praktisch niemanden mehr
    > der nicht auf 4k umgestiegen ist.

    Bei mir ist es umgekehrt, und nun?

    > Gerade bei der Zielgruppe von Golem sollten sie 4k Nutzer auch eher die
    > Mehrheit sein.

    Warum? IT-affin nicht gleich 4k-affin. Die Wahrscheinlichkeit mag höher sein, dass jemand, der sich gern mit Technik beschäftigt, auch eher auf Fähigkeiten wie 4k bei Geräten und entsprechende Zukunftssicherheit achtet.
    Aber mal ehrlich, wer "braucht" es denn wirklich? Besitzer von Beamern und TVs jenseits der 50 Zoll mit einem leichten Filmfetisch. Und dann muss auch entsprechendes Material da sein.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  7. Re: 4k verzichtbar?

    Autor: manudrescher 19.04.17 - 10:12

    Stell dir vor:
    Ich habe in 10/2016 einen neuen 65" gekauft und bewusst auf 4K verzichtet.

    Der Mehrpreist ist mir persönlich den derzeitigen Content nicht wert.
    Ich würde die erste Woche davor sitzen und mir 4K-Demos und zwei 4K-Inhalte auf Netflix oder was weiß ich anschauen...und dann wäre es das schon wieder gewesen.

    Eine Anschaffung wäre im Raum gestanden, wenn 4K in etwa so vertreten wäre wie heute 1080p.

    Und zukunftssicher ist ein 4K-TV heute mMn auch nicht.
    Wenn in Drölf Jahren 4K in der Fläche entsprechend vorhanden ist, dann habe ich X Jahre alten, technisch überholten 4K-Elektroschrott im Wohnzimmer stehen...den ich mir damals unter dem Aspekt "Neuanschaffung und Zukunftssicherheit" gekauft habe.
    Und dann stand der teure 4K-TV Jahrelang im Wohnzimmer und hat nichts anderes gemacht als 720p/1080p hochskaliert und ein einige wenige 4K-Inhalte angezeigt.

    Nö, für das Geld gehe ich lieber Zecken züchten oder sowas.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.17 10:12 durch manudrescher.

  8. Re: 4k verzichtbar?

    Autor: nightmar17 19.04.17 - 10:52

    Also ich hab meinen TV letztes Jahr gekauft und auch bewusst auf 4k verzichetet (vorerst).
    Viele kaufen sich 4k, aber auch nur, weil es kaum noch Full HD Geräte gibt.
    Der nächste TV wird sicherlich 4k haben, dann aber auch OLED, also wahrscheinlich von LG. Geplant in 2-3 Jahren.

  9. Re: 4k verzichtbar?

    Autor: elgooG 19.04.17 - 11:51

    4K-BluRays sind sowieso unverschämt teuer. Solange die Preise nicht deutlich fallen, wird das auch vorerst kein Massenphänomen werden. Das die DVD nicht stirbt liegt auch daran, dass diese extrem flexibel verwendbar ist, während die BluRay einfach nur ein Kopierschutzkrüppel ist.

    Und beim Streaming ist 4K auch noch eher eine Seltenheit. Der gelieferte Content ist auch durchschnittlich zu alt dafür.

    Den Mehrwert sehe ich so oder so nicht. Ich finde 4K äußerst enttäuschend, egal ob große Bildschirmdiagonale oder nicht. Natürlich sieht man einen Unterschied, aber was soll ich damit? HDR ist da schon eher ein Thema, aber das dauert auch noch.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.17 11:53 durch elgooG.

  10. Re: 4k verzichtbar?

    Autor: Niaxa 19.04.17 - 11:58

    Jaja... jeder Artikel hat eben seinen eigenen Bekanntenkreisspammer ^^. 4K ist nicht relevant im Moment. Das kommt jetzt laaaaangsam mal. Aber nur laaaaaangsam eben.

  11. Re: 4k verzichtbar?

    Autor: ibsi 19.04.17 - 12:20

    Ich habe in meinem Bekanntenkreis NIEMANDEN (mich eingeschlossen) der einen 4K TV hat. Meine direkten Arbeitskollegen auch nicht. Was sagt das aus? Nichts, genau wie Dein Satz das DU niemanden kennst der NICHT umgestiegen ist ;)

  12. Re: 4k verzichtbar?

    Autor: Niaxa 19.04.17 - 13:20

    Naja jetzt kennt er ja ein paar ^^.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg, Leipzig, München
  3. MailStore Software GmbH, Viersen bei Düsseldorf
  4. EWE TRADING GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

  1. Quartalsbericht: Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden
    Quartalsbericht
    Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden

    Das neue Microsoft ist ein höchst erfolgreiches Cloud-Unternehmen. Allein in drei Monaten werden fast neun Milliarden US-Dollar Gewinn erwirtschaftet.

  2. VKU: Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter
    VKU
    Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter

    Drei Verbände schlagen Gutscheine für den Glasfaserausbau vor. Darunter ist auch der Verband kommunaler Unternehmen. Gefördert werden soll der Tiefbau mit 1.500 Euro, auch für Haushalte die keinen Vertag mit Telekombetreibern haben.

  3. Actionspiel: Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab
    Actionspiel
    Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab

    Nach fast elf Jahren ist Schluss: Crytek will Mitte Oktober die Multiplayerserver von Crysis abschalten. Der Grund: Es gibt nicht mehr genug Spieler für den Actiontitel.


  1. 22:45

  2. 19:19

  3. 16:53

  4. 16:44

  5. 16:41

  6. 16:05

  7. 15:29

  8. 15:18