Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick…

FireTV kannte beim ersten Anschalten meinen Namen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FireTV kannte beim ersten Anschalten meinen Namen

    Autor: Fuzzy Dunlop 21.04.17 - 00:15

    Wie kann es sein, dass ich gleich nach dem ersten Anschalten meines heute eingetroffenen Sticks und nach dem Einrichten der W-Lan-Verbindung mit meinem Namen begrüßt werde? Weiß jemand wie die das machen? Das würde mich echt mal interessieren...
    Mir fällt auch gerade ein, dass ich gar keine Amazon-Logindaten eingeben musste und gleich Zugriff auf mein Prime-Programm hatte. Scheinbar werden die Dinger für jeden einzelnen Käufer vorprogrammiert. Verrückte Welt!

  2. Re: FireTV kannte beim ersten Anschalten meinen Namen

    Autor: Smincke 21.04.17 - 03:03

    Werden sie halt. Ich haben einen FireTV Stick bestellt, die Bestellung nach 5 min storniert und nach 1 Monat als sie günstiger waren einen bestellt und der Name war [Vorname]'s FireTV Stick 2, oder so ähnlich.
    Meinen Eltern, die technische Analphabeten sind hat das sehr geholfen, dass der sofort einsatzbereit war und mit einem. Einführungsvideo kam.

  3. Re: FireTV kannte beim ersten Anschalten meinen Namen

    Autor: Mr. McRant 21.04.17 - 09:27

    Amazon richtet die Geräte grundsätzlich für den Nutzer ein. War bei meinem Kindle, meinem Echo und auch meinem Fire TV 2 so.

  4. Re: FireTV kannte beim ersten Anschalten meinen Namen

    Autor: david_rieger 21.04.17 - 10:11

    > Weiß jemand wie die das machen? Das würde mich
    > echt mal interessieren...

    Auf wessen Namen / Account hast Du das Gerät denn bestellt? Auf Deinen, wo Dein Name, Deine Adresse und Deine Logindaten gespeichert sind?
    Zugegeben, beim ersten Mal war das auch für mich spooky, aber im Endeffekt sollte die Abwesenheit einer Ersteinrichtung goldener Standard bei solchen Geräten sein.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  5. Re: FireTV kannte beim ersten Anschalten meinen Namen

    Autor: RicoBrassers 21.04.17 - 11:58

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zugegeben, beim ersten Mal war das auch für mich spooky, aber im Endeffekt
    > sollte die Abwesenheit einer Ersteinrichtung goldener Standard bei solchen
    > Geräten sein.

    "Spooky" war es für mich auch, als ich meinen FireTV-Stick gestern ausprobiert habe.

    Aber mit der zweiten Aussage von dir gehe ich nicht d'accord. Es sollte wenigstens eine Auswahloption bzw. einen Bestätigungszwang geben. Stell dir mal vor, ich bestelle mir so einen FireTV-Stick und verschenke ihn (ohne das Ganze beim Kauf als Geschenk zu markieren, falls das diesbezüglich einen Unterschied machen sollte). Dann kann der Beschenkte im Grunde einfach so über mein Amazon-Konte agieren. Uncool, echt uncool, vorallem da ich nicht weiß, ob man diese "Voreinstellung" auch entfernen kann, ohne den FireTV-Stick auszupacken.

    Aber ja, ansonsten für den privaten Gebrauch "für sich selbst" kann dies als optionales Feature durchaus hilfreich sein, vorallem wenn man keine Bluetooth-Tastatur für das/die Passwörter zur Verfügung hat.

  6. Re: FireTV kannte beim ersten Anschalten meinen Namen

    Autor: david_rieger 21.04.17 - 12:06

    > Aber mit der zweiten Aussage von dir gehe ich nicht d'accord. Es sollte
    > wenigstens eine Auswahloption bzw. einen Bestätigungszwang geben. Stell dir
    > mal vor, ich bestelle mir so einen FireTV-Stick und verschenke ihn (ohne
    > das Ganze beim Kauf als Geschenk zu markieren, falls das diesbezüglich
    > einen Unterschied machen sollte).

    Ich meine mich erinnern zu können, dass ich mein FireTV mit der Auswahlmöglichkeit bestellen konnte, es nicht auf mich "prägen" zu lassen. Natürlich geht Amazon sonst davon aus, dass ich es für mich will und nimmt entsprechend die Ersteinrichtung bereits vor.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  7. Re: FireTV kannte beim ersten Anschalten meinen Namen

    Autor: ChristianKG 21.04.17 - 16:43

    Die Frage WIE die das machen wurde aber noch nicht beantwortet. Würde mich auch interessieren. Die werden ja nicht jeden Stick extra an einen Computer anstöpseln vor dem versenden.

    Gesendet von meinem NoPhone

  8. Re: FireTV kannte beim ersten Anschalten meinen Namen

    Autor: bbk 21.04.17 - 21:45

    Fuzzy Dunlop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann es sein, dass ich gleich nach dem ersten Anschalten meines heute
    > eingetroffenen Sticks und nach dem Einrichten der W-Lan-Verbindung mit
    > meinem Namen begrüßt werde?

    Ist doch logisch, das Ding hat einen eindeutigen Identifier damit meldet es sich bei Amazon. Nachdem die ID deinem Account zugeordnet ist begrüßt es dich mit deinem Namen.

  9. Re: FireTV kannte beim ersten Anschalten meinen Namen

    Autor: S-Talker 25.04.17 - 10:52

    ChristianKG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage WIE die das machen wurde aber noch nicht beantwortet. Würde mich
    > auch interessieren. Die werden ja nicht jeden Stick extra an einen Computer
    > anstöpseln vor dem versenden.

    Ist das so schwer? Ich weiß nicht wie sie es machen aber die logischste Erklärung ist doch:

    1. Beim versenden wird in einer Datenbank die Seriennummer des verschickten Gerätes eingetragen und mit deinem Account verknüpft.

    2. Jeder Stick fragt beim ersten Start einem fest verdrahteten Service an und gibt dabei seine Seriennummer an. Etwa so: https://amazon.com/ws/getAssignedFireAcount?sn=32394876324987

    Der Service liefert dann alles nötige zurück. Der Stick muss dazu nicht speziell für einen Kunden vorbereitet werden.

    Das gleiche macht Amazon übrigens schon lange mit allen Kindle Geräten so. Ich finde es gut. Beim Bestellen kann man das ja abwählen. Ein etwas deutlicherer Hinweis wäre vlt. nicht schlecht.

  10. Re: FireTV kannte beim ersten Anschalten meinen Namen

    Autor: Fuzzy Dunlop 25.04.17 - 11:06

    Ja, das wurde schon im Post zuvor erläutert, danke. Jetzt ist es auch für mich logisch.
    Ich bin da ehrlich gesagt nicht drauf gekommen und hatte auch schon die Befürchtung da sitzen irgendwelche Chinesen und müssen jeden einzelnen Stick mit den Bestelldaten abgleichen und vorkonfigurieren. ;D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Sodexo Services GmbH, Rüsselsheim
  3. Bilfinger SE, Mannheim
  4. RA Consulting GmbH, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Hauptversammlung: Rocket Internet will eine Bank sein
    Hauptversammlung
    Rocket Internet will eine Bank sein

    Die Klonfabrik Rocket Internet will in neue Bereiche vordringen und wird Anfang Juni ihre Satzung ändern. Dann sind auch Finanzgeschäfte möglich.

  2. Alphabet: Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar
    Alphabet
    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

    Der relativ unbekannte Sundar Pichai ist der bestbezahlte Mitarbeiter von Alphabet. Pichai führt Google erst seit dem Konzernumbau.

  3. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01