Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fireflies: Günstige Bluetooth…

Und wie alle: Konzeptionelles Problem: Durch den Schädel funken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie alle: Konzeptionelles Problem: Durch den Schädel funken

    Autor: Berlinlowa 01.07.16 - 11:56

    Habe einen Earin. Funktioniert schlecht. Grundsätzlich haben alle diese Ohrstecker ein nicht zu lösendes Problem:
    Bluetooth Kopplung nur an _ein_ Gerät möglich.
    Also Ein Ohrstecker erhält das Stereo Signal per Bluetooth. Der andere erhält sein Signal vom ersten per Funk. Dieser Funk muss quasi durch den Kopf hindurch auf die andere Schädelseite. Die Sendeleistung muss also hoch sein.
    Gleichzeitig müssen die Stecker klein & leicht sein, können deshalb nur kleine Akkus nutzen. Kleine Akkus bedeutet wenig Leistung. Um dennoch einige Stunden laufen zu können, muss die Sendeleistung wieder gesenkt werden.

    Ergo: Ständig Verbindungsabbrüche.

  2. Re: Und wie alle: Konzeptionelles Problem: Durch den Schädel funken

    Autor: workoutwarriors 01.07.16 - 12:28

    Ich hab The Dash von Bragi und habe keinerlei Probleme mit der Verbindung zwischen den zwei Stöpseln.
    Nervig ist nur die kurze BT Reichweite, d.h. das Handy sollte am Oberarm / Oberkörper getragen werden.
    Oder man benutzt den eingebauten MP3 Player

  3. Re: Und wie alle: Konzeptionelles Problem: Durch den Schädel funken

    Autor: DasGuteA 01.07.16 - 12:41

    workoutwarriors schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab The Dash von Bragi und habe keinerlei Probleme mit der Verbindung
    > zwischen den zwei Stöpseln.
    > Nervig ist nur die kurze BT Reichweite, d.h. das Handy sollte am Oberarm /
    > Oberkörper getragen werden.
    > Oder man benutzt den eingebauten MP3 Player

    Das sehe ich auch als viel größeres generelles Problem an. Mir würde sogar Mono reichen, wenn ich das Handy blos ohne Abbrüche in der Hosentasche lassen könnte!!

  4. Re: Und wie alle: Konzeptionelles Problem: Durch den Schädel funken

    Autor: Gandalf2210 01.07.16 - 16:37

    Das geht nicht?
    Ich kann auf Toilette gehen und habe in meinem Zimmer immer noch Musik über BT
    OK, altbau und zwei Meter Luftlinie, aber schlimmer als Hosentasche ist das doch auch nicht?

  5. Re: Und wie alle: Konzeptionelles Problem: Durch den Schädel funken

    Autor: pengpong 01.07.16 - 17:29

    Das Stöpsel zu Stöpsel Problem hat die Bragi Leute auch ne ganze Weile aufgehalten. Deswegen sind sie auf NMFI umgestiegen ( https://en.wikipedia.org/wiki/Near-field_magnetic_induction_communication )... Bei Bluetooth biste halt wieder auf normalen Funk angewiesen...

    Dieses "Handy in der Tasche - Knopf im Ohr" Problem ist ja dann genau der Fall, wo das Signal durch ziemlich viel Körpermasse muss und dabei halt auf der Strecke bleibt...

    Beim Dash kann man das schön testen: Handy in der Hosentasche auf freiem Feld -> Empfang kaum möglich, Handy in der Hosentasche in nem Zimmer (wo die Funkwellen reflektiert werden und dann doch noch irgendwie die Möglichkeit haben ins Ohr zu kommen...) -> klappt eigentlich ganz gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. BavariaDirekt, München
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41