Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firmenstreit: Google blockiert…

Lösung: Ein Webbrowser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lösung: Ein Webbrowser

    Autor: xover 06.12.17 - 10:35

    Die YouTube App ist doch eh nur ein HTML5-Browser, der auf youtube.com/tv zeigt, die vllt. minimal angepasst ist, um besser auf Fernbedienung-Eingaben zu reagieren.

    Warum bietet Amazon also keinen nativen Android-basierten Browser für seine FireTV-Geräte an? Wie z. B. Firefox.

  2. Re: Lösung: Ein Webbrowser

    Autor: psi_2k 06.12.17 - 10:40

    kommt schon

    http://stadt-bremerhaven.de/amazon-fire-tv-silk-browser-veroeffentlicht-noch-nicht-in-deutschland/

  3. Re: Lösung: Ein Webbrowser

    Autor: xover 06.12.17 - 10:45

    psi_2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > http://stadt-bremerhaven.de/amazon-fire-tv-silk-browser-veroeffentlicht-noch-nicht-in-deutschland/

    Nice. Dann bin ich ja mal gespannt. Dann lässt sich darüber ja weiter YouTube schauen. Entweder über die klassische Website oder über die oben genannte!

  4. Re: Lösung: Ein Webbrowser

    Autor: Muhaha 06.12.17 - 10:53

    xover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann lässt sich darüber ja weiter
    > YouTube schauen. Entweder über die klassische Website oder über die oben
    > genannte!

    Korrekt. Als Besitzer eines Fire-Tablets kratzt mich dieser Kindergarten zwischen Google und Amazon zum Glück nicht. NOCH herrscht hier Netzneutralität.

  5. Re: Lösung: Ein Webbrowser

    Autor: rojal 06.12.17 - 11:01

    ..... Wäre ja schön... aber: Google wird sicher klug genug sein, um alle Geräte die melden das sie von Amazon kommen zu blockieren. Da bringt einem der Browser dann auch nichts. Da grob genommen jeder Browser übermittelt welche Version läuft, OS usw.... (Ohne sich an den Daten zu vergreifen, wirds erstmal nicht laufen)

    Sonst würden sie ja ungewollt auch einige "Smart" Geräte von anderen Herstellern blocken.

    Lasse mich gerne eines Besseren belehren!

  6. Re: Lösung: Ein Webbrowser

    Autor: cry88 06.12.17 - 12:27

    Weil nen Browser am Fernseher zu bedienen ja sooo viel Spaß macht.

  7. Re: Lösung: Ein Webbrowser

    Autor: FreiGeistler 07.12.17 - 09:41

    rojal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..... Wäre ja schön... aber: Google wird sicher klug genug sein, um alle
    > Geräte die melden das sie von Amazon kommen zu blockieren. Da bringt einem
    > der Browser dann auch nichts. Da grob genommen jeder Browser übermittelt
    > welche Version läuft, OS usw.... (Ohne sich an den Daten zu vergreifen,
    > wirds erstmal nicht laufen)
    >
    > Sonst würden sie ja ungewollt auch einige "Smart" Geräte von anderen
    > Herstellern blocken.
    >
    > Lasse mich gerne eines Besseren belehren!

    Was war noch mal die Plattform, Android?
    Firefox und in der about:config "general.useragent.override" auf Wunsch-Useragent setzen. Da steht auch das OS drin, z.B. Mozilla/5.0 (Android 7.0; Mobile; rv:57.0) Gecko/57.0 Firefox/57.0

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEY Technology GmbH, Frankfurt am Main, München
  2. d.velop AG, Gescher
  3. Dynamic Engineering GmbH, Augsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

  1. Europäischer Gerichtshof: Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten
    Europäischer Gerichtshof
    Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten

    Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Filesharing ändert nichts. Es bestätigt nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Anschlussinhaber haben nach der grundrechtlich weiterhin besonders geschützten Familie keine näheren Nachforschungspflichten und müssen Angehörige nicht ausspionieren.

  2. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
    Sicherheitslücke in Windows
    Den Gast zum Admin machen

    Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.

  3. MTG Arena: Auf Golem-Suche im Booster-Draft
    MTG Arena
    Auf Golem-Suche im Booster-Draft

    Golem.de live Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hat im Urlaub zu viel Magic The Gathering gespielt, das neue Arena. Das passt wunderbar, denn die Open Beta ist sehr sehenswert, weswegen wir einen Booster-Draft-Run ab 19 Uhr streamen.


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:29

  4. 17:17

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 16:48

  8. 14:53