Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flip stellt nächste Generation des…

Decoder-Mafia outet euch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Decoder-Mafia outet euch

    Autor: Siga9876 15.10.09 - 10:37

    720 ist 2,x mal mehr als PAL. 1080 ist exakt 5 mal mehr als PAL und mit 1900x1080 fast 2K(=2048x...).

    Das encoden in einer Kamera scheint also krass billiger zu sein als das decoden.

    DivX-Player für 30 Euro können
    DVD (sogar DVD_Player-Mechanik+Linsen usw.)
    USB (FAT)
    SD-Karten...

    Wieso können die kein h.264 ?
    wieso können die kein LAN (SAMBA+IPTV+YOuTube) ?
    wieso können die vielleicht PAL auf 1080 oder 720 aufpimpen/aufblasen und haben dafür keine Analog.-Ausgänge mehr sondern nur HDMI.

    Was kosten h264-Player ? Wieso kosten die mehr als Kameras ?
    Und wieso können die kein LAN oder sind unbezahlbar ? Für den Preis hole ich mir lieber einen alten PC/Laptop und boote geexbox von dhcp/tftp.

    Wieso also ist h.264-Decoden deutlich teurer als encoden ?
    Interessiert wohl keinen Redakteur. Ständig über 100-Euro Kameras mit iirc sogar 1080 berichten aber sich nicht frage, wo man sowas zu Hause abspielen will. Die kleinen Geräte oder Bildschirme mit SD-Anschluss können die auflösungen nicht. Und nachrüsten geht mangels standards (die ich hier als einziger fordere., auch und besonders für fernseher/bildschirme) auch nicht.

  2. Re: Decoder-Mafia outet euch

    Autor: Replay 15.10.09 - 11:11

    720 ist genau 1,25 mal PAL ;) Zumindest nach der Zeilenauflösung. Und in der Theorie.

    Diese ganze Schwemme an China-HD-Hardware kann vielleicht unter klarem Himmel bei Sonne brauchbare Bilder liefern, aber sobald es bewölkt ist, macht jede PAL-SD-Kamera eines Markenherstellers Bilder in höherer Auflösung und mit mehr Details.

    Außerdem sind diese 30p/60i/60p-Geräte nicht für europäische Umgebungen (und Hardware) geeignet. Probleme sind vorprogrammiert.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: Decoder-Mafia outet euch

    Autor: Siga9876 15.10.09 - 11:33

    Markenhersteller: Siehe Golem heute
    > JVC stellt Einfachvideokamera mit 1.440 x 1.080p vor

    Die h.264-Encoder scheinen billiger zu sein als die Decoder. Und die Decoder gibts noch nicht verbaut. Das ist das eigentlich blöde.

    Und noch was: Wo soll man die Filme abspielen ? Auf DVD brennen ginge. Aber die Player können es ja nicht weil sie oft nur PAL-Auflösung können. Die Kameras können es teilweise abspielen und haben inzwischen auch oft HDMI. Na super. Aber diese billig-flip-Kameras vermutlich nicht. Aber die von JVC vielleicht.

    Sonst könnte man aufgenommene (BBC-HD, Arte-HD,...) Filme auf USB_Platte packen und abspielen. Ach nein. Weil man keine 1080-Decoder in quasi keinem bezahlbaren (<=100 Euro) Player hat.

    Heise/ct-TV: Die Displays sind wichtiger für die Darstellung. Die Blu-Ray-Player liefern alle ein gutes Bild (alle natürlich per HDMI).

  4. Re: Decoder-Mafia outet euch

    Autor: Replay 15.10.09 - 11:58

    Ich meinte PAL-SD-Camcorder von einem Markenhersteller. Warum JVC sich das antut, um so einen Chinaböller ein Gehäuse zu wickeln und den eigenen Namen draufzupappen, verstehe ich nicht. So kann man seinen Ruf auch ruinieren. In diesen „Handy-Camcordern“ ist immer mehr oder weniger identische Technik drin, egal ob Flip oder JVC.

    Um HD abzuspielen empfehle ich einen geeigneten Mediaplayer. Die gibt es ohne eingebautem Speicher schon ziemlich günstig (etwa 150 Euro). Und die Dinger können natürlich nicht nur HD, sondern auch PAL-SD (und andere Dateien wie Musik oder Bilder) ordentlich abspielen. Wir haben so ein Ding, weil mir die Brennerei der DVDs auf den Zwirn ging. Gefilmt wird bei uns in sehr gutem PAL-SD (HD finde ich nicht ausgereift, die maximale Bandbreite von 24 mbps des sowieso bescheuerten AVCHD-Formats ist zu gering).

    Ich schneide also wie gewohnt das Material zu einem Film zusammen und speichere das fertige DVD-Image (mit Menüs und dem ganzen Brimborium) auf einen USB-Stick, der dann an den Mediaplayer angestöpselt wird. So scheuen wir uns das Zeug wir von einem DVD-Player an. Das geht auch mit HD.

    Und genau da bekommt man ein Problem mit diesen 30p/60i/60p-Geräten. Die Hard- und Softwareumgebungen in Europa sind eben nicht für US-Material ausgelegt. Diese Klippe kann man mit Aufwand umschiffen, aber es bleibt das Problem mit dem Flimmern bei Kunstlicht. Und das kann man nicht umgehen. Außerdem wird sich ein Käufer eines solchen Chinakrachers kaum so tief in die Materie einarbeiten, sondern das Gerät irgendwann in die Ecke pfeffern. So ein Elektroschrott sollte eigentlich verboten werden. Wenn es unbedingt HD sein muß, gibt es schon ab 400 Euro richtige Camcorder, die auch was taugen und im beschränkten Rahmen von AVCHD auch ein gutes technisches Ergebnis hinbekommen. Wie gut das Ergebnis filmerisch wird, liegt im Ermessen und der Fähigkeit des Menschen hinter der Kamera ;)

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  2. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88€, WD Elements Desktop 4 TB für 79€)
  3. 219,99€
  4. 279€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Ãœbersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19