1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Formatverwirrung bei HDTV von der…

Gutes Bild, chaotische Diskussion

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gutes Bild, chaotische Diskussion

    Autor: Stahlbahn 21.08.09 - 19:23

    Das Genörgel und die Häme ist nicht nachvollziehbar. Ich habe die Live-Sendungen auf einem recht neuen 46" Panasonic mit eingebautem Sat-Receiver gesehen: Aus 3m Sehabstand hatte ich ein scharfes und flüssiges Bild. Keine Interlace-Probleme, kein Ruckeln, keine Kompressionsartefakte, auch nicht an Kanten. Bolt, Harting und Vlasic wirkten bei den zahlreichen Portraiteinstellungen per Teleobjektiv detailliert und natürlich.

    Wenn man nun noch berücksichtigt, daß Kinofilme auf BluRay mit 24p vorliegen, dann geht die Diskussion hier größenteils am Ziel vorbei - aber Hauptsache den ÖR am Zeug flicken.

    Wer möchte, kann ja demnächst Privat-HDTV per HD+ schauen

  2. Re: Gutes Bild, chaotische Diskussion

    Autor: Marpe 21.08.09 - 19:35

    Theoretisch haben die Kritiker recht. Aber tatsächlich ist das Bild trotzdem annähernd makellos. Ich verstehe nur nicht, dass ARD und ZDF diesen unnötigen Mix fahren.

  3. Re: Gutes Bild, chaotische Diskussion

    Autor: Guard 21.08.09 - 23:20

    Genau!
    Die ÖR werben mit den Vorteilen von 50 Vollbildern, beweisen aber gerade, das 25 reichen würden.
    Ansatt dann eine detailierte Auflösung anzubieten, senden sie 2 mal das selbe Bild und vergäuden so wertvollen Sende-Traffic.

    Und da ist Kritik schon angebracht.
    Auf einem 46" Full-HD Gerät würden Bolt und co. in 1080i nochmals wesentlich schärfer aussehen als in 720p.
    Sicher ist die Bewegungsdarstellung dank Studio-De-Interlacer etwas besser als wenn ein Heimgerät aus i p macht.

    Dennoch nutzt fast die gesammte Welt (und alle Deutschen Privaten) 1080i und in Deutschland haben sich die ÖR für 720p entscheiden, übrigens zu einem Zeitpunkt, als nicht abzusehen war, dass Full-HD die HD-Ready Norm so schnell verdrängen würde..

    Ich denke die ÖR sollten überdenken und auch im Zuge kommender Internationaler Gorßereignisse (Olympische Spiele, Fussbalturniere, etc.) auf die kommende "Weltnorm" 1080i umstellen. Auch weil diese mehr Verwandt mit der Weiterentwicklung ist: einer zukünftigen Übertragung in 1080p (steht in den Sternen, dennoch ein diskutables Argument).

    Es spricht nämlich auch die Normgleichheit mit dem Rest des Fernsehmarkts und damit einhergehend ein Umgang pro Anwenderunfreundlichkeit eine Rolle.
    Aktuelle Empfangsgeräte bieten häufig nur die Wahl 720p oder 1080i an, was bei Senderwechseln zwischen ÖR-HD und Privat-HD zu lästigem Handumschalten der Skalierung zwingt, wobei durch HDMI-Handshake Probleme auch Schwarzbilder entstehen können.
    Das ist ein auf dem Rücken der Kunden ausgetragener Alleingang, womit ich sicher in der Meinung nicht Alleingehe!

  4. Re: Gutes Bild, chaotische Diskussion

    Autor: spanther 27.02.10 - 04:05

    Sehe ich gleich. Die sollen einfach das Material so wie sie es aufzeichnen 1:1 wiedergeben und nicht (nur und speziell für Deutschland) so einen 720p Schwachsinn veranstalten...

    Die beste Qualität erreicht man immer durch native Wiedergabe. Bedeutet wenn man in 1080i aufzeichnet, auch in 1080i wiedergeben! Umrechnungen und dazugedachte Bilder (deinterlacing) dem Bürger als "Bewegungsvorteil" und besser verkaufen zu wollen, grenzt schon an Verarsche...

    Die beste Qualität wird immer durch native Wiedergabe erreicht, das bedeutet man bekommt das Bild so, wie es zuvor aufgenommen wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH, Berlin
  2. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
  3. STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21€
  2. 4,99€
  3. 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme