1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Formatverwirrung bei HDTV von der…

hdtv overscan

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hdtv overscan

    Autor: hdtv overscan 21.08.09 - 01:06

    Viiel witziger an der ganzen HD Geschichte ist ja eigentlich noch, das viele HD Fernseher auch bei digitalen HD Quellen trotzhdem noch overscan durchführen...

    so bei meinem sony bravia w4000... macbook über hdmi angeschlossen -> schwarzer balken.... overscan aufm macbook ausgeschaltet-> bild abgeschnitten... ermm

    lange rumgesucht, mit horizontal blanking timings blah

    auf tv die einstellung pixelformat gefunden... auf "volle pixel" umgestellt -> es passt

    dabei gemerkt dass das 1080p signal der ps3 auch abgeschnitten wurde, und nur noch gewundert warum overscan bei reinen hd über hdmi quellen (sonst gibtes den volle pixel eintrag im tv nicht) per standard aktiviert ist...

    schön 5% vom bild abgeschnitten und das bild hochskaliert... und dann noch schön das 1080i auf 720p bild drauf.... mehrfach skalierung delüxe...


    das macht laune

    cc

  2. Re: hdtv overscan

    Autor: DukeTube 21.08.09 - 01:21

    Wenn ich solche Horrorgeschichten lese vergeht mir die Lust auf HD gründlich. Hail to the Tube!

  3. Nicht so heiß essen!

    Autor: noreply 21.08.09 - 08:15

    Man sollte es nicht zu sehr hochpushen. Jeder aktuelle TV (ok, die von Aldi vielleicht nicht) haben eigentlich schon länger diese abschaltbare Overscan-Funktion. Warum die standardmäßig eingeschaltet ist, ist ein guter Punkt, aber richtig konfiguriert ist alles bestens.
    Aber auch die anderen Einstellungen (Kontrast, Schärfe, Helligkeit) sind ja meist als Standard total daneben, daß man Augenkrebs bekommt. Wenn die Hersteller mal normale Defaults setzen würden, die zugegeben dann gegen die falsche Einstellungen auf dem ersten Blick blass wirken, dann würde man auch in der TV-Abteilung vom Kistenschieber nebenan nicht immer das kalte Kotzen bekommen. Die aktuellen TVs seit 1-2 Jahren machen alle ein wirklich vernünftiges Bild.

    Aber der Unbedarfte kauft natürlich nicht den "blassen" TV, sondern lieber das völlig unnatürlich aufgeblasene völlig überschärfte Bild mit Doppelkonturen, und somit werden die TVs auch weiterhin so bescheuert eingestellt.

  4. Re: Nicht so heiß essen!

    Autor: OTfdfscs 21.08.09 - 09:29

    Ich weiß jetzt nicht ob das Overscan diese automatische Bildanpassung ist. Auf jedenfall ist das echt übel bei SDTV.

    Bspw. SciFi. Die haben nach bald 10 Jahren 16:9 immer noch 4:3-Format.

    Dank des SciFi-Logos der über den schwarzen Balken geht, halt mein TV manchmal echt alle 10 Sekunden eine neue Skalierung.

    Aber das nur mal OT, da ich wie gesagt nicht weiß ob das Overscan ist. Aber mich auch nciht wirklich interesssiert. Ich will eigentlich nur noch 1080p 16:9.

  5. Re: Nicht so heiß essen!

    Autor: nreply 21.08.09 - 09:48

    Nein, das ist Letterboxed 16:9 in 4:3 ausgestrahlt. (nicht anamorph) Das machen die meisten leider noch zu oft, auch die Privaten wie RTL und Pro7 allzugern. In den Arsch treten müßte man die.


    Overscan ist ein Abschneiden der Ränder ringsherum, um Kamera-Probleme zu vertuschen, wenn sie nicht komplett bis zum Rand hin ein Bild liefern. (Analog). War zu Röhrenzeiten ja ähnlich, da wurde es aber auch oft noch mit Gehäuse-Abdeckung gemacht.
    Leider gibts das auch bei HDTV-Geräten, die dann die Mitte vom 1080-Signal (zb ringsherum 10 Pixel abschneiden), und das dann wieder auf von 1060->1080 aufblasen... sehr sinnfrei.

  6. Re: Nicht so heiß essen!

    Autor: sffs 21.08.09 - 09:55

    Wohl ganz OT, aber fällt mir zum letzten Kommentar ein:

    Das nervt mich schon sehr lange:

    Da hat man nun schon ein ein paar Jahren im TV und auf DVD endlich 16:9 (in verschiedenen Versionen) und auch auf DVD sind die Ränder oben und unten nicht scharf und oftmals hat man rechts und links noch kleine schwarze Balken.
    Sind die zu blöd oder zu faul, das Bild ganz an die Seite zu ziehen und die Ränder oben und unten scharf abzuschneiden???

  7. Re: Nicht so heiß essen!

    Autor: nate 21.08.09 - 10:43

    > auf DVD [...] oftmals hat man rechts und links noch kleine schwarze Balken.

    Die müssen auch da sein, wenn es sich um eine ordentliche PAL-DVD handelt: Von den 720 codierten horizontalen Pixeln sind in einem Fernsehbild eigentlich nur ca. 702 wirklich sichtbar. Wenn man die DVD am Fernseher anschaut, sieht man daher nichts von den Balken. Der PC jedoch schneidet diesen Bereich i.d.R. nicht ab und dann sieht's störend aus. Daher sind einige Studios dazu übergegangen, die vollen 720 Pixel zu nutzen. Dann ist zwar bei korrekter Auslegung der Videostandards links und rechts ein Stück abgeschnitten, aber dafür sieht's auf dem PC halt wieder besser aus.

  8. Re: Nicht so heiß essen!

    Autor: dsfg 21.08.09 - 10:57

    ic. Ich vergaß. Da ich keinen Standalone und keinen Fernseher habe, urteile ich immer nach meinen PC-Erlebnissen. Ok.
    Ist das mit dem PAL-Format bei den aktuellen LCD-Fernsehern auch noch so? Eigentlich müßten denen doch auch "perfekte" Bilder lieber sein, oder?
    Oder liegt das einfach in der Natur von PAL und das PAL selbst ist das "eigentliche Problem"? (Ich glaube fast: Ja)

    Im Übrigen glaube ich, daß ein vernünftiger TVT-Monitor (also TN-Panels scheiden schon mal von vorneherein aus) einen gleich großen LCD-Fernsehen in der Bildqualität im Längen schlägt.
    Der HD2442W von Eizo dürfte vermutlich von keinem gleich großen LCD-Fernseher zu schlagen sein, oder?
    OK, beim Fernsehen wollen die meisten dann doch mehr als 24".
    Aber wenn es TFT-Monitore in 4x" gäbe (für den normalen Nutzer in bezahlbarem Rahmen), dürfte der vermutlich auch besser sein als jeder LCD-Fernseher...

    Zumindest hat mich noch KEIN LCD-Fernseher im Laden (wo ja i.d.R. HD-Material dranklemmt) wirklich überzeugt. Hier und da waren gute Bilder zu sehen, aber halt dann jenseits der 3000 Euro oder so. Was will ich mit einem HD-Fernseher, bei dem ich trotzdem nicht näher als ??m ran gehen darf, weil ich dann Pixel und Bewegungsgeschmier sehen kann?

    Das beste Bild, was ich bisher gesehen habe (ich habe allerdings jetzt auch noch nicht extra danach gesucht, sondern immer, wenn ich in einem Geschäft war, eben kurz "gebrowst"), war überigens das von einem elendsteueren Beamer (allerdings HD-Meterial, da sieht ein Bild schnell mal nicht schlecht aus).

  9. Re: Nicht so heiß essen!

    Autor: nate 21.08.09 - 11:20

    > Ist das mit dem PAL-Format bei den aktuellen LCD-Fernsehern auch noch so?
    > Eigentlich müßten denen doch auch "perfekte" Bilder lieber sein, oder?

    Nicht für SD. Bei allen TV-Geräten, die ich gesehen habe, kann man Overscan höchstens für HD-Content abschalten. Bei SD-Auflösung gehört ein wenig Overscan einfach dazu wie das Amen in der Kirche.

    > Oder liegt das einfach in der Natur von PAL und das PAL selbst ist das
    > "eigentliche Problem"?

    So einfach ist es auch nicht :) Die guten, alten Videostandards A bis N und die darauf aufbauenden Farbvideostandards PAL, SECAM und NTSC sind eben in analogen Größen definiert. Für das hierzulande typische PAL-B/G bedeutet das: 25-mal in der Sekunde werden 625 Zeilen (davon 575 sichtbar) übertragen, oder korrekter, 50-mal in der Sekunde 312,5 Zeilen. Jede Zeile ist also 64 ns lang, von denen 52 ns aktives (sichtbares) Bildmaterial beinhalten.

    Sämtliche verbreiteten Digital-TV-Standards inklusive DVD & Co. setzen auf einem gemeinsamen Standard (ITU-R BT.601) auf, wie TV-Bilder digital repräsentiert werden. Da digitale und analoge Übertragung dabei kompatibel bleiben sollen, verwendet dieser Standard die gleichen Timings wie die zugrundeliegende TV-Norm. Konkret wird das Analogsignal dabei mit 13,5 MHz abgetastet. Die 52 ns pro Zeile, die aktive Bildinformationen beinhalten, werden so zu 702 digitalen Pixeln. Da die horizontale Bildlage ein wenig schwanken kann, nimmt man noch ein paar Pixel zusätzlich auf und kommt so auf 720. Auch die sichbare Bildhöhe wird auf 576 "aufgerundet". Daher stammen die 720x576 Pixel, die auf jeder DVD gespeichert sind.

  10. Re: Nicht so heiß essen!

    Autor: IhrName9999 21.08.09 - 12:36

    OTfdfscs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß jetzt nicht ob das Overscan diese automatische Bildanpassung ist.

    Nein.

    > Auf jedenfall ist das echt übel bei SDTV.
    >
    > Bspw. SciFi. Die haben nach bald 10 Jahren 16:9 immer noch 4:3-Format.

    Sei mal lieber froh dass die keine eigene Skalierung eingebaut haben - ansonsten müsste man wohl mit einem vom Sender gegebenen, verwaschenen Bild auskommen; so kannst du wenigstens selbst deine Skalierungsmethode und somit dein Gift wählen (sei eine Kompetenz und die entspr. Hardware gegeben).
    Das 4:3 - Problem liegt aber nicht an den Sendern oder an der Technik sondern an den Produzenten des Films bzw. dem Studio. Die wählen das Format, und wenn man jahrelang erfolgreich in 4:3 aufgenommen hat wird man das nicht so schnell ändern - ganz besonders im Land der größenwahnsinnigen Amis nicht, da kannste mal die nächsten 20 Jahre noch von 4:3 ausgehen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.09 12:36 durch IhrName9999.

  11. Re: hdtv overscan

    Autor: noreply 21.08.09 - 12:41

    Es geht hier aber nicht um 4:3 aufgenommene Sachen, sondern um 16:9 Ausstrahlungen im Letterboxed 4:3, während das Logo halb im Bild und halb im schwarzen Balken ist. Das bringt manche Automatik-Scaler, die die schwarzen Balken erkennen und automatisch zoomen, aus dem Tritt mit dem hier beschriebenen Effekt, daß der TV ständig zoomt.


    Hab ich bei der Pro7-Sendung "Switch" auch mal erlebt. Mein TV skalierte hoch, und bei jedem Umschaltvorgang der Sendung Switch wurde das komplette 4:3 Bild kurz hell, worauf mein TV dann wieder auf 4:3 zurückzoomte, um dann 3 Sekunden später sich wieder auf Letterboxed einzustellen. ÄTZEND!!!!!

  12. Re: Nicht so heiß essen!

    Autor: IhrName9999 21.08.09 - 12:44

    nreply schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das ist Letterboxed 16:9 in 4:3 ausgestrahlt.

    Soso .... "in 4:3 augestrahlt", hm?

    Eine kleine Mathematikaufgabe für dich :

    Man hat als Ausgangsmaterial 25 Pixel - 5x5. Diese werden in einer Kamera, die auch 5x5 unterstützt aufgenommen. Dann wird das Bild verarbeitet und gelagert - bis es irgendwann an Sender geschickt wird; in 5x5. Diese haben Darstellungsgeräte, die aber nur 6x5 können, ergo bekommt das Bild bei der DARSTELLUNG einen Rand. Nun sendet der Sender an die Kunden - diese haben wieder 5x5 - Gerätschaften. Was passiert? Ganz einfach : die Kunden bekommen es korrekt zu sehen, es sei denn der Sender fügt künstliche, schwarz gefärbte Bildbereiche hinzu oder reduziert gar die Auflösung. Ersteres sollte nicht sonderlich interessieren - sofern die künstlichen Bereiche immer gleich bleiben so kann man getrost einen Overscan am eigenen Gerät durchführen ohne Informationen zu verlieren ;).

    Na wo is die Ahnung?? Genau! Da isse!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.09 12:48 durch IhrName9999.

  13. Re: Nicht so heiß essen!

    Autor: sdfsd 21.08.09 - 12:44

    Merci für die ausführliche Erklärung. Wie vermutet ist es ein sehr komplexes Thema, daß seine Ursache im Interkompatibilitätszwang hat.
    Ich wäre für einen eindeutigen Schnitt zwischen analog und digital. Sonst wird man diese Zwänge nie los... Aber so eine Forderung kann wohl nur von jemandem kommen, der zu wenig Ahnung von der Materie hat wie ich. :-)

  14. Re: Nicht so heiß essen!

    Autor: Dissident 21.08.09 - 13:03

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei allen TV-Geräten, die ich gesehen habe, kann man Overscan
    > höchstens für HD-Content abschalten.
    > Bei SD-Auflösung gehört ein wenig Overscan einfach
    > dazu wie das Amen in der Kirche.

    Overscan muß nach HD-Ready/Full-HD-Standard bei jedem dieser Geräte abschaltbar sein, so habe ich es wenigstens mal gelesen.
    Sollte also jede Glotze, die man heute oder in den vergangenen paar Jahren gekauft hat, beherrschen.

    Von der Einschränkung - nur bei HD-Material - weiß ich nichts, klingt aber plausibel, da sich HD-Ready/Full-HD-Standards wohl nur auf dieses Material beziehen werden.

  15. Re: hdtv overscan

    Autor: noreply 21.08.09 - 13:18

    >Na wo is die Ahnung?? Genau! Da isse!

    Tjo...

    >die Kunden bekommen es korrekt zu sehen, es sei denn der Sender fügt
    >künstliche, schwarz gefärbte Bildbereiche hinzu oder reduziert gar die
    >Auflösung.

    Genau das macht er - darum geht es doch hier. Er sendet 576 Zeilen, wovon 144 schwarz sind. Es bleiben also 432 Datenzeilen. Diese plustert der TV dann auf seine volle Auflösung (zb 1080) auf.

    Wenn der Sender jedoch das 16:9-Bild anamorph übertragen würde, würde er trotz 16:9 weiterhin 576 Zeilen senden. Dann hat der TV mehr Informationen...

  16. Re: Nicht so heiß essen!

    Autor: LCD-Checkliste 21.08.09 - 13:26

    Gibt es irgendwo eine Checkliste, anhand der man beim LCD-TV-Kauf abprüfen kann, ob das Gerät alles hat was man braucht um zumindest die Chance zu haben, von allen gängigen Quellen ein vernünftiges Bild zu bekommen?

  17. Re: Nicht so heiß essen!

    Autor: nate 21.08.09 - 13:50

    > Gibt es irgendwo eine Checkliste, anhand der man beim LCD-TV-Kauf abprüfen
    > kann, ob das Gerät alles hat was man braucht um zumindest die Chance zu
    > haben, von allen gängigen Quellen ein vernünftiges Bild zu bekommen?

    Wenn du mit "vernünftig" "unverfälscht" meinst: Ja. Der einfachste Test ist wirklich, einfach mal ein Notebook über DVI/HDMI anzuschließen und die native Auflösung einzustellen. (Vorsicht: Einige Grafiktreiber geben dann ein herunterskaliertes Bild mit Overscan-Rahmen aus! Das ist natürlich nicht brauchbar.) Wenn man es durch entsprechende Einstellungen am Gerät hinbekommt, dass das Bild pixelgenau angezeigt wird, dann kann man dem Gerät einigermaßen vertrauen. Die Kriterien sind:
    - keine Skalierung, keine abgeschnittenen Ränder
    - keine Überschärfungsartefakte (sieht man z.B. bei schwarzem Text auf grauem Grund, also Menüleisten: um die Buchstaben herum sollte kein heller Schimmer sein)
    - keine "Wolken" um helle oder dunkle Bildteile
    - ausgewogene Farbdarstellung ohne Banding, "absaufen" von dunklen Stellen oder "ausfressen" von hellen Stellen (gut erkennbar an einem Grau- und Rot/Grün/Blaukeil)
    - keine Deinterlacing-Artefakte bei Bewegungen (auch wenns selbstverständlich klingt: Ich habe schon einen recht teuren Fernseher in den Bob-Modus fallen sehen, sobald sich auch nur der Mauszeiger bewegt! >_<)
    Während des letzten Tests sollte man dabei den 100-Hz-Modus ausschalten, da er zu zusätzlichen Artefakten führen kann.

    Ich hoffe, ich hab' an alles gedacht ;) Dennoch: Diese Checkliste gilt nur für den Anwendungsfall "unverfälschte Wiedergabe von HD-Material in nativer Auflösung". Für SD-Input sowie den 100-Hz-Modus gelten andere Kriterien.

  18. Re: Nicht so heiß essen!

    Autor: LCD-Checkliste 21.08.09 - 15:09

    Hmm.. Danke. Ich bleibe also bei meiner alten Röhre.

  19. Re: Nicht so heiß essen!

    Autor: TylerDurd3n 21.08.09 - 17:41

    IhrName9999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OTfdfscs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich weiß jetzt nicht ob das Overscan diese automatische Bildanpassung
    > ist.
    >
    > Nein.
    >
    > > Auf jedenfall ist das echt übel bei SDTV.
    > >
    > > Bspw. SciFi. Die haben nach bald 10 Jahren 16:9 immer noch 4:3-Format.
    >
    > Sei mal lieber froh dass die keine eigene Skalierung eingebaut haben -
    > ansonsten müsste man wohl mit einem vom Sender gegebenen, verwaschenen Bild
    > auskommen; so kannst du wenigstens selbst deine Skalierungsmethode und
    > somit dein Gift wählen (sei eine Kompetenz und die entspr. Hardware
    > gegeben).
    > Das 4:3 - Problem liegt aber nicht an den Sendern oder an der Technik
    > sondern an den Produzenten des Films bzw. dem Studio. Die wählen das
    > Format, und wenn man jahrelang erfolgreich in 4:3 aufgenommen hat wird man
    > das nicht so schnell ändern - ganz besonders im Land der größenwahnsinnigen
    > Amis nicht, da kannste mal die nächsten 20 Jahre noch von 4:3 ausgehen ...

    Ääääähm - du hast entweder a) schon lange kein US-Programm mehr geschaut oder b) einfach nicht vor deiner Aussage recherchiert.

    Das US-Programm ist heutzutage durchgehend 16:9, 4:3 ist dort die rare Ausnahme und beschränkt sich auf Programme, die Anno dazumal produziert wurden.

    Um mal das SciFi-Beispiel zu nehmen: SciFi strahlt hierzulande Babylon 5 in 4:3 aus, obwohl die Serie damals schon in 16:9 produziert wurde (und es sogar HD-Footage gibt). Und das ganze verhält sich mit den meisten Import-Fernsehprogrammen genauso. Fast alles was innerhalb der letzten 2-3 Jahre produziert wurde in den USA liegt als 16:9 und sogar in HDTV vor - senden taten es Pro7 und Sat1 höchstens für eine Weile, als es deren HD-Kanäle noch gab, ansonsten wird fast alles an Serienmaterial hierzulande auf 4:3 zusammengeschnitten. Es ändert sich erst jetzt allmählich, wo auch die hauseigenen Sendungen in 16:9 produziert werden (so wird z.B. auch Taff von Pro 7 inzwischen in 16:9 ausgestrahlt).

    Mehr noch: Inzwischen werden sogar "kleine" Formate und Serien komplett in HDTV produziert, weil die Technik einfach so weit verbreitet ist, wir bekommen hierzulande davon mangels Ausstrahlungsmöglichkeiten einfach nichts davon mit.

    Insofern könnte deine Aussage, dass es ausgerechnet an den Amis liegen könnte, dass nicht alles in 16:9 gesendet wird, nicht weiter von der Wirklichkeit entfernt sein - es liegt eher wieder einmal an uns in Europa, die grob gerechnet ein Jahrzehnt hinter der technischen Fernseh-Entwicklung hinterherhängen.

    Und dass bei uns jetzt gegen den Rest der Welt 720p statt 1080i durchgedrückt werden soll, spricht wieder Bände. Mein MediaReceiver ist auch auf 1080i eingestellt und wenn es nach mir ginge, dürfte das ZDF gerne das Weltbild direkt zu mir durchsenden.

    Mir fällt da auch nur ein einziger Grund ein, warum man sich in Europa auf 720p geeinigt hat: Es ist billiger zu produzieren - am Ende meckern dann alle wieder, dass HD ja doch nicht so toll ist, etc. und alle heulen über die "Totgeburt HD", wo wir in Europa dann nicht einmal HD wirklich erlebt haben. Aber was möchte man auch erwarten, wenn ein Bruchteil gerade einmal ein HDTV hat, bei dem man den Unterschied zwischen 720p und 1080i sehen kann (40 Zoll Diagonale aufwärts).

  20. Re: Nicht so heiß essen!

    Autor: IhrName9999 24.08.09 - 10:08

    > oder b) einfach nicht vor deiner Aussage recherchiert.

    Zu Wissen dass 16:9 und 4:3 mathematisch inkompatible Formate sind, dazu benötigt es keine Recherche ;)

    > Um mal das SciFi-Beispiel zu nehmen: SciFi strahlt hierzulande Babylon 5 in
    > 4:3 aus

    Mit Balken, ja. Deswegen gibt es ja Overscan; bei einem 16:9 - Fernseher ist das also völlig wurschd. Blöd ist nur der Auflösungsverlust, der dabei entsteht aber es gibt ja Korrekturverfahren.

    > auf 4:3 zusammengeschnitten.

    Da gibts nix zu "schneiden" sondern nur zu "skalieren". Is eben eine fehlerhafte Skalierungstechnik bzw. sogar ein unvollständiges Protokoll, wenn die Balken tatsächlich zum Bild selbst hinzugefügt werden statt dies den Engeräten zu überlassen ... bei digitalem Empfang wäre das problemlos möglich, bei analogem könnte man das Bild ja gefahrlos und Ärgerfrei verändern.

    > Und dass bei uns jetzt gegen den Rest der Welt 720p statt 1080i
    > durchgedrückt werden soll,

    Is nich so, grober Unfug. Lediglich die unnützen öffentlichen Kanäle für Oma & Opa sind dumm genug, 720p nicht von 1080i unterscheiden zu können - die behaupten tatsächlich dass 720p "Full HD" wäre ... wieder einmal nur Inkompetenz, mehr nicht. Bei vielen anderen Sendern wie zB. Premiere ist 1080i am Start
    >spricht wieder Bände. Mein MediaReceiver ist
    > auch auf 1080i eingestellt und wenn es nach mir ginge, dürfte das ZDF gerne
    > das Weltbild direkt zu mir durchsenden.

    Vom Volksmusik-Sender brauchste sowas nicht erwarten ... das Zugeständnis 720p war ja schon ein unvorstellbar großer Schritt - soviel Änderung muss erstmal verkraftet werden, da gibts in den nächsten 400 Jahren keine Modernisierungen mehr

    > Mir fällt da auch nur ein einziger Grund ein, warum man sich in Europa auf
    > 720p geeinigt hat

    Nachweise Bitte? Ich halte das für reine Erfindung. Wer soll sich denn "geeinigt" haben? Der Bundestag mit dem EU-Parlament? :-D

    > und alle heulen über
    > die "Totgeburt HD"

    Ist sie auch. Der HD-Wahn wird genauso schnell verschwinden wie er kam. Pro7 hat ja schon aufgegeben, Kabel Deutschland fängt erst gar nicht mit dem Unfug an und Premiere verzeichnet massive Verluste - warum darf sich jeder selbst zusammenreimen ;).

    Ich muss zugeben dass auch ich eine Verbesserung der Bildqualität begrüßen würde - aber bei HDCP hört der Spaß auf. Zudem liest man immer wieder dass bei einigen Hochskalierungen von älteren Sendungen die Bildqualität eher ABNIMMT - auf das kann ich dann doch verzichten; es gibt sehr weit fortgeschrittene Algorithmen die eine Skalierung innerhalb bestimmter Grenzen nicht sichtbar werden lassen; wenn man diese und ähnliche nicht anwendet ... naja : besser einfach bleiben lassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.09 10:09 durch IhrName9999.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  2. Hays AG, Schwäbisch Hall
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz + LG Velvet Smartphone für 1.799€, 2x Sandisk Extreme...
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops, Monitore, Fernsehern uvm.)
  3. (u. a. Viewsonic VX2718 27 Zoll Curved WQHD 165Hz für 253,99€, Samsung G7 27 Zoll QLED Curved...
  4. (u. a. Raspberry Pi 400 Mini-PC für 71,90€, Biostar B560GTQ Mainboard für 139,90€, Biostar...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme