Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fret Zealot im Test: Lernen mit…

Instrument lernt man am besten..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Instrument lernt man am besten..

    Autor: FreierLukas 30.08.18 - 00:21

    ..so wie die Erfinder ganz ohne Hilfe. Nur so kann man meiner Meinung nach wirklich Spaß und Verständnis für das Instrument entwickeln. Einlesen kann man sich hingegen in den Bereich Musik allgemein. Wie ist Musik aufgebaut, das ist ein Rythmus, was ein Takt usw. Ich konnte nach ner Woche am Keyboard schon selbstständig Musik aus meinem Kopf ohne Noten parat zu haben nachspielen. Bzw. durch viel rumprobieren auf die Noten kommen, selbst wenn Akkorde dabei waren. Am Anfang denkt man das sind so viele Möglicheiten aber das ist so wie beim Schach. Irgendwann lernt man sie doch alle und man weiß direkt was man greifen muss wenn man den und jenen Ton spielen will.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.18 00:23 durch FreierLukas.

  2. Re: Instrument lernt man am besten..

    Autor: lala1 30.08.18 - 14:46

    ... oder sich auch ganz schön in die Nesseln setzen weil man Fehlhaltungen hat oder vom Takt halten nicht so auf der Höhe ist ;)
    Es ist schon gut das mit anderen zusammen zu lernen wenns geht.
    Aer was erzähle ich dir - du gibst sicherlich Konzerte und verdienst dein Geld mit Musik ... scheinst talentiert zu sein.

  3. Re: Instrument lernt man am besten..

    Autor: wupme 30.08.18 - 20:46

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..so wie die Erfinder ganz ohne Hilfe.

    Quatsch mit Soße, und schon im Mittelalter haben die Leute meist von anderen gelernt ihre Instrumente zu spielen.
    Wissen wurde weiter gegeben, und das können verfeinert zu dem hohem Niveau auf dem wir heute sind.

    > Nur so kann man meiner Meinung nach wirklich Spaß und Verständnis für das Instrument entwickeln.

    Nein denn so werden die meisten Leute gefrustet, sie haben Probleme und wissen nicht mal woher sie kommen. Instrumente landen in der Ecke und werden verkauft.

    > Einlesen kann man sich hingegen in den Bereich Musik allgemein. Wie ist Musik aufgebaut,
    > das ist ein Rythmus, was ein Takt usw.

    In einen Rythmus liest du dich also ein? Interessant.

    > Ich konnte nach ner Woche am Keyboard schon selbstständig Musik aus meinem Kopf ohne Noten parat zu haben nachspielen. Bzw. durch viel rumprobieren auf die Noten kommen, selbst wenn Akkorde dabei waren.

    Sorry das kauf ich dir nicht ab.


    > Am Anfang denkt man das sind so viele Möglicheiten aber das ist so wie beim Schach. Irgendwann lernt man sie doch alle und man weiß direkt was man greifen muss wenn man den und jenen Ton spielen will.

    Bei einigen wenigen funktioniert das Autodidaktisch ja auch, bei den meisten eher nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Erfurt
  2. TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH, Berlin
  3. Auswärtiges Amt, Berlin
  4. maxon motor GmbH, Sexau nahe Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 34,99€
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  4. ab 225€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  3. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

  1. Huawei: Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G
    Huawei
    Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G

    Die Staatsministerin für Digitalisierung steht hinter der Entscheidung der Bundesregierung, alle 5G-Ausrüster gleich zu behandeln. Huawei müsse die gleichen Anforderungen erfüllen wie auch Ericsson und Nokia.

  2. Mobilfunk: Unionsfraktion will staatliche Gesellschaft gegen Funklöcher
    Mobilfunk
    Unionsfraktion will staatliche Gesellschaft gegen Funklöcher

    Die Mobilfunk-Infrastrukturgesellschaft (MIG) soll Standorte in Regionen errichten, in denen entweder keiner der drei Anbieter ein Netz betreibt oder aber nur ein Netz präsent ist. Die Firmen sollen dies nutzen, um Funklöcher zu schließen.

  3. Epic Games: Exklusivspiele und 100 Millionen US-Dollar für Entwickler
    Epic Games
    Exklusivspiele und 100 Millionen US-Dollar für Entwickler

    GDC 2019 Bislang nur für die PS4 erhältliche Spiele wie Detroit Become Human erscheinen exklusiv im Epic Games Store, ebenso wie das nächste Werk von Obsidian. Seine Einnahmen will das Unternehmen im großen Stil für unabhängige Projekte bereitstellen.


  1. 19:04

  2. 18:22

  3. 18:20

  4. 17:26

  5. 16:48

  6. 16:40

  7. 16:38

  8. 16:20