Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fret Zealot im Test: Lernen mit…

Wer sich angewöhnt dauernd auf's Griffbrett zu schauen hat schon verloren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer sich angewöhnt dauernd auf's Griffbrett zu schauen hat schon verloren

    Autor: Keridalspidialose 29.08.18 - 16:15

    egal ob mit oder ohne LEDs.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.18 16:16 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Wer sich angewöhnt dauernd auf's Griffbrett zu schauen hat schon verloren

    Autor: TarikVaineTree 29.08.18 - 16:31

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > egal ob mit oder ohne LEDs.


    Naja, wo willst du denn sonst am Anfang hinschauen?
    Bei einer Tastatur muss man anfangs doch auch schauen, wo was ist, bis man das 10-Finger-Gefühl irgendwann mal bekommt.
    Dass man blind wechseln kann, kann (und sollte) man erst üben, wenn man mit hingucken ein paar Griffe rasch wechseln kann.

  3. Re: Wer sich angewöhnt dauernd auf's Griffbrett zu schauen hat schon verloren

    Autor: Frotty 29.08.18 - 17:47

    Er hat schon recht. Ich halte auch nichts von dem Lernen mit Hilfe solcher Systeme. Man macht sich abhängig und lernt eben gerade nicht das Spielen, sondern nur lichter drücken wenn sie leuchten.
    So was wie den erzeugte Ton oder k
    d korrekte Griffposition zu kennzeichnen, macht für Anfänger Sinn, aber alles darüber schadet imo eher.
    Ist genau das gleiche wie die, die nur anhand Youtube Videos nachspielen. Sie können nachher aus dem Gedächtnis das eine Lied spielen, haben aber nichts musikalisches gelernt und sich an das Hilfsmittel gewöhnt. Tempo und Gefühl fehlen teils komplett.
    Wenn mit ein Schüler sagt, er habe schon nach yt oder mit leuchtenden keyboard Tasten geübt, ist das meistens eher negativ behaftet.

  4. Re: Wer sich angewöhnt dauernd auf's Griffbrett zu schauen hat schon verloren

    Autor: wupme 30.08.18 - 20:43

    Frotty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hat schon recht. Ich halte auch nichts von dem Lernen mit Hilfe solcher
    > Systeme. Man macht sich abhängig und lernt eben gerade nicht das Spielen,

    Doch genau das lernt man, am Anfang starrt jeder erst mal auf das Griffbrett.
    Hier wird es einem nur vereinfacht Skalen und Akkorde zu lernen bis man es mal drin hat.

    > So was wie den erzeugte Ton oder die korrekte Griffposition zu kennzeichnen, macht für Anfänger Sinn, aber alles darüber schadet imo eher.

    Es geht nicht darüber hinaus, ob du nun deine Tabs vom Blatt abließt, oder vom Instrument ist hier bumms.

    > Ist genau das gleiche wie die, die nur anhand Youtube Videos nachspielen.

    Aha

    > Sie können nachher aus dem Gedächtnis das eine Lied spielen, haben aber
    > nichts musikalisches gelernt und sich an das Hilfsmittel gewöhnt. Tempo und
    > Gefühl fehlen teils komplett.

    Das wäre aber auch passiert hätten sie mit Büchern gelernt, weil die Herangehensweiße falsch war.
    Auf der anderen Seite gibt es viele Leute die auch nur genau dies wollen!
    Die haben kein Interesse an Skalen und Schreiben oder gar Improvisieren, die wollen hier und da mal einen Song nachspielen.

    Nebenbei, auch damit kommt man wenn man lange genug so arbeitet zum Ziel am Ende mehr als nur nachspielen zu können.

    > Wenn mit ein Schüler sagt, er habe schon nach yt oder mit leuchtenden
    > keyboard Tasten geübt, ist das meistens eher negativ behaftet.

    Weil das Lehrmittel falsch eingesetzt wurde, die meisten Autodidakten sind nun mal verkorkst.
    JA es gibt viele davon unter den ganz großen, die gingen aber auch anders an die Sache heran.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. Deloitte, Düsseldorf, München
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. BWI GmbH, Nürnberg, Hilden, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SEAGATE Expansion+ Portable, 2 TB HDD externe Festplatte 59,00€)
  2. ab 529,00€ (bei o2online.de)
  3. 1745,00€
  4. 64,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

  1. Auktion: United Internet legt in erster 5G-Bieterrunde vor
    Auktion
    United Internet legt in erster 5G-Bieterrunde vor

    Die United-Internet-Tochter Drillisch hat sich in der ersten Bieterrunde mutig gezeigt. Insgesamt wurden am ersten Tag 332,5 Millionen Euro für 5G geboten.

  2. Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
    Google
    Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

    GDC 2019 Google streamt nicht so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.

  3. 4G: SPD will Bußgelder bei schwachem LTE-Netz verhängen
    4G
    SPD will Bußgelder bei schwachem LTE-Netz verhängen

    Wenn die Netzbetreiber LTE nicht ausbauen, soll es laut SPD-Fraktion Geldstrafen geben. Verpflichtendes Roaming soll aber nur für die gelten, die auch ausbauen.


  1. 21:11

  2. 20:16

  3. 18:08

  4. 16:40

  5. 16:30

  6. 16:20

  7. 16:09

  8. 16:00