1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gastauftritte: Stephen Hawking und…

Für mich...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für mich...

    Autor: kingstyler001 14.03.12 - 15:08

    .. ist die Serie nichts. Ich kann nicht über die Nerd Witze und auch nicht über die Phyik Witze lachen. (Ich setzte mich mit beidem intensiv auseinnander, bezeichne mich aber ungern als Nerd weil ich das Wort einfach hasse. ;) )
    Aber wieso muss man Leute die die Serie als unwitzig empfinden als Humorlos bezeichnen, oder Leute die die Serie witzig finden als Deppen betiteln?
    Wir sind alle verschieden, haben unterschiedlichen Humor, also lasst die Beleidigungen und lasst den Menschen gucken was sie wollen. Ich guck gerne How I Met Your Mother, und Scrubs beweist das man es schafft auch ohne Hintergundlacher witzig zu sein. ;)

    Und zu den Syncros, wenn ihr es schafft eine Amerikanische Serie so ins deutsche zu übersetzen das sie 1) logisch sind und 2) zu den Lippenbewegungen passen dann macht es besser :)
    Ich jedenfalls habe Respekt für die Arbeit die da gemacht wird. Kann wahrlich nicht jeder ;).

  2. Re: Für mich...

    Autor: Endwickler 14.03.12 - 17:06

    Auch bei Scrubs, was übrigends eine hervorragende Serie ist, gab es einmal eine Folge mit Hintergrundlachern.

  3. Re: Für mich...

    Autor: beaver 14.03.12 - 17:18

    Naja, Amerikanische Sitcom halt. Die letzten die da gut waren, waren Married... with Children und Roseanne (aber auch nur bis zur 5. Staffel).
    Sonst ist das alles nur noch ein Brei, der nichtmal ansatzweise witzig ist, weil man es schon vor Jahrzehnten gesehen hat, und die Schauspieler auch keine Ausstrahlung mehr haben.

    Ich glaube manchmal dass die Leute solche Serien nur schauen weil sie in nen Schauspieler oder Schauspielerin verknallt sind...

  4. Re: Für mich...

    Autor: shiddzoid 14.03.12 - 17:24

    beaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, Amerikanische Sitcom halt. Die letzten die da gut waren, waren
    > Married... with Children und Roseanne (aber auch nur bis zur 5. Staffel).
    > Sonst ist das alles nur noch ein Brei, der nichtmal ansatzweise witzig ist,
    > weil man es schon vor Jahrzehnten gesehen hat, und die Schauspieler auch
    > keine Ausstrahlung mehr haben.
    >
    > Ich glaube manchmal dass die Leute solche Serien nur schauen weil sie in
    > nen Schauspieler oder Schauspielerin verknallt sind...

    anscheinend hast du das ganze noch nie gesehen.

  5. Re: Für mich...

    Autor: robinx999 14.03.12 - 17:25

    > Und zu den Syncros, wenn ihr es schafft eine Amerikanische Serie so ins
    > deutsche zu übersetzen das sie 1) logisch sind und 2) zu den
    > Lippenbewegungen passen dann macht es besser :)
    > Ich jedenfalls habe Respekt für die Arbeit die da gemacht wird. Kann
    > wahrlich nicht jeder ;).

    Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass es machbar ist sowohl richtig, wie auch passend zu Lippenbewegungen zu synchronisieren. Die Übersetzung von Big Bang Theory ist im großen und ganzen relativ gut, auch wenn es teilweise Schnitzer gibt. (wie z.B.: cartesian mit kartesianisch anstatt mit kartesisch zu übersetzen, was zwar grundsätzlich richtig ist http://www.dict.cc/?s=cartesian aber im falle des Koordinatensystem wohl Falsch ist, zumindest kenne ich es nur als kartesischs Koordinatensystem.) Das der Song "Soft Kitty" zum "Katzentanzlied" wurde wahr eher Peinlich (gerade bei Liedern ist es doch mittlerweile Üblich diese im Original zu belassen und mit Untertiteln zu versehen, wie z.B.: bei den Simpsons)

    Eigentlich stört mich Persönlich die Übersetzung nicht, was mich aber stört ist wie schwer es einem gemacht wird die O-Ton Variante zu sehen. Es klappt zwar bei einigen PayTV Anbietern, aber da muss man Oft auch sehr lange warten, falls es überhaupt kommt, Big Bang Theory läuft AFAIK auf keinem Deutschen Pay TV Sender so etwas für Two and a Half Men läuft zwar auf TNT Serie, aber da laufen auch noch Folgen mit Charlie Sheen, also auch nichts aktuelles. Ausländische Video On Demand Anbieter darf man aufgrund von IP Sperren auch nicht nutzen und die Deutschen bieten nur die Übersetzung an. Die Privaten haben immer gesagt, da es Frei empfangbar ist müsste man wenn man im O-Ton ausstrahlen würde die Lizenz für ganz Europa kaufen, aber selbst beim Verschlüsseltem HD+ gibt es kein O-Ton, obwohl man die Karten nur in Deutschland kaufen kann.

    Klar gibt immer noch ein Paar legale Möglichkeiten, auf DVD warten oder aus dem Ausland importieren. Mit US Gift Cards im US Itunes einkaufen oder mit Sat Schüssel Ausländisches TV sehen (wobei E4 bei Big Bang Theory teilweise anzügliche Witze schneidet).

  6. Re: Für mich...

    Autor: beaver 14.03.12 - 17:29

    Oh, ich habs mal versucht mehr als 2 Folgen zu schauen, aber leider ist mir meine zeit dann doch zu kostbar. Da schaue ich sogar lieber Falling Skies oder Vampire Diaries. lol...

  7. Re: Für mich...

    Autor: Der braune Lurch 14.03.12 - 17:45

    Ich finde Big Bang Theory auch ziemlich unlustig.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  8. Re: Für mich...

    Autor: kingstyler001 14.03.12 - 18:02

    Die Scrubs folge ist ja ne Parodie von dem ganzen. ;) (billige flache Witze & viele (künstliche ? ) Lacher).

  9. Re: Für mich...

    Autor: Endwickler 14.03.12 - 18:09

    Ja, sicher wurde das parodiert, aber: es war mit Lachen :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.12 18:10 durch Endwickler.

  10. Re: Für mich...

    Autor: ThorstenMUC 14.03.12 - 23:14

    Ich mag die Serie... kann herzlich über die Nerd Witze lachen, weil ich sie eigentlich alle verstehe.

    Bin wohl selber etwas ein Nerd und bekomme da teilweise einen Spiegel vorgehalten... aber da ich auch über mich selbst lachen kann stört das den Serien-Genuss nicht ;-)

  11. Re: Für mich...

    Autor: 74zm 14.03.12 - 23:33

    das schlimmste am phänomen "big bang theory" ist, das jeder nun denkt, es sei cool ein nerd zu sein.

    sämmtliche kommilitonen haben angefangen star trek zu gucken und verbringen neuerdings ihre freitagabende vor der glotze und schauen star wars.

    nichts gegen star trek, star wars, star was weiß ich, aber dieses modische hipster-nerd-gehabe geht mir persönlich gegen den strich.

    sollen sie halt mehr lernen und sich von jeglicher sozialer interaktion abkapseln, aber auf klug zu machen, weil es in einer sitcom witzig ist.. mh

  12. Re: Für mich...

    Autor: Urle 15.03.12 - 00:20

    Ich mag die Serie nicht besonders. Das liegt vor allem daran, dass der Fokus viel zu sehr auf das "Nerd-Sein" der Hauptcharaktere beschränkt. Es geht nicht um ausgefeilten nerdigen Humor, sondern darum den "Ey lol, das sind ja voll die Kacknerds" Effekt hervor zu rufen. Das merkt man schon daran dass wenn mal was wissenschaftliches gesagt wird (wovon ich vieles verstehe) plötzlich in doppelter Geschwindigkeit geredet wird. Für Lachkonservenpausen ist aber Zeit (nicht so schlimm wie in typischen 80er Ami Sitcoms aber nervig genug). Hier und da wird einem als Nerdzuschauer mal ein Goodie zugeworfen, trotzdem wird der Humor viel zu sehr aus dem Nerd Klischee der Protagoinsten gezogen.

  13. Re: Für mich...

    Autor: robinx999 15.03.12 - 08:36

    > verstehe) plötzlich in doppelter Geschwindigkeit geredet wird. Für
    > Lachkonservenpausen ist aber Zeit (nicht so schlimm wie in typischen 80er
    > Ami Sitcoms aber nervig genug). Hier und da wird einem als Nerdzuschauer
    > mal ein Goodie zugeworfen, trotzdem wird der Humor viel zu sehr aus dem
    > Nerd Klischee der Protagoinsten gezogen.
    Hier ist übrigens die Lachkonserve im Bild zu sehen: http://chucklorre.com/index-bbt.php?p=282
    Die Lacher werden halt nur bei der Übersetzung durch Konserven ersetzt, da kommt halt weit weniger von echten Emotionen rüber und man bekommt nicht mehr mit, dass solche Sendungen vor Studio Publikum aufgezeichnet werden.

  14. Re: Für mich...

    Autor: Freepascal 15.03.12 - 09:05

    > das schlimmste am phänomen "big bang theory" ist, das jeder nun denkt, es
    > sei cool ein nerd zu sein.
    >
    > sämmtliche kommilitonen haben angefangen star trek zu gucken und verbringen
    > neuerdings ihre freitagabende vor der glotze und schauen star wars.
    >
    > nichts gegen star trek, star wars, star was weiß ich, aber dieses modische
    > hipster-nerd-gehabe geht mir persönlich gegen den strich.
    >
    > sollen sie halt mehr lernen und sich von jeglicher sozialer interaktion
    > abkapseln, aber auf klug zu machen, weil es in einer sitcom witzig ist.. mh

    Naja, wenn es plötzlich "cool" (sagt man das überhaupt noch?) ist, klug oder ein Streber zu sein, ist da doch nichts schlimmes dran. Wenn das dann auch noch dazu führt, dass mehr gelernt wird, dann gelingt der Serie doch scheinbar das, woran Generationen von Lehrern und Professoren gescheitert sind: einem breiten Publikum zu vermitteln, wie viel Spaß Lernen und Wissen machen kann. Allemal besser als seine Zeit Komasaufen zu verbringen.

  15. Re: Für mich...

    Autor: wasabi 15.03.12 - 09:31

    kingstyler001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Scrubs folge ist ja ne Parodie von dem ganzen. ;) (billige flache Witze
    > & viele (künstliche ? ) Lacher).

    Mal eine kurze Nebeninfo zu den oft als doof wirkenden "künstlichen" Lachern bei Sitcoms: Das ist in erster Linie bei der deutschen Synchro so. Ansonsten werden Sitcoms klassischerweise ja eben vor Publikum aufgenommen, die Lacher sind also echt. bei How I Met Your Mother ist das aus diversen Gründen nicht wirklich möglich (viele Rückblinden/Sprünge/Parallelmontagen/...), da werden dann die fertigen Folgen einem Publikum gezeigt und deren Lacher aufgenommen.

  16. Re: Für mich...

    Autor: wasabi 15.03.12 - 09:40

    > Ich mag die Serie nicht besonders. Das liegt vor allem daran, dass der
    > Fokus viel zu sehr auf das "Nerd-Sein" der Hauptcharaktere beschränkt. Es
    > geht nicht um ausgefeilten nerdigen Humor, sondern darum den "Ey lol, das
    > sind ja voll die Kacknerds" Effekt hervor zu rufen. Das merkt man schon
    > daran dass wenn mal was wissenschaftliches gesagt wird (wovon ich vieles
    > verstehe) plötzlich in doppelter Geschwindigkeit geredet wird. Für
    > Lachkonservenpausen ist aber Zeit (nicht so schlimm wie in typischen 80er
    > Ami Sitcoms aber nervig genug). Hier und da wird einem als Nerdzuschauer
    > mal ein Goodie zugeworfen, trotzdem wird der Humor viel zu sehr aus dem
    > Nerd Klischee der Protagoinsten gezogen.

    Es ist halt eine Serie, die ein großes Publikum erreichen soll. Eine Serie die zu sehr Insider ist und sich quasi nur an Nerds richtet, würden einfach zu wenige gucken. Ich finde aber dafür, dass das eben eine "mainstream"-Serie von einem großen Sender für ein Massenpublikum ist, gar nicht mal so "Klischeehaft", sondern man merkt schon, dass da Drehbuchschreiber dabei sind, die da etwas mehr "drinstecken". Allerdings ist "The IT Crew" in dieser Hinsicht doch noch besser.

  17. Re: Für mich...

    Autor: Freepascal 15.03.12 - 09:47

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich mag die Serie nicht besonders. Das liegt vor allem daran, dass der
    > > Fokus viel zu sehr auf das "Nerd-Sein" der Hauptcharaktere beschränkt.
    > Es
    > > geht nicht um ausgefeilten nerdigen Humor, sondern darum den "Ey lol,
    > das
    > > sind ja voll die Kacknerds" Effekt hervor zu rufen. Das merkt man schon
    > > daran dass wenn mal was wissenschaftliches gesagt wird (wovon ich vieles
    > > verstehe) plötzlich in doppelter Geschwindigkeit geredet wird. Für
    > > Lachkonservenpausen ist aber Zeit (nicht so schlimm wie in typischen
    > 80er
    > > Ami Sitcoms aber nervig genug). Hier und da wird einem als Nerdzuschauer
    > > mal ein Goodie zugeworfen, trotzdem wird der Humor viel zu sehr aus dem
    > > Nerd Klischee der Protagoinsten gezogen.
    >
    > Es ist halt eine Serie, die ein großes Publikum erreichen soll. Eine Serie
    > die zu sehr Insider ist und sich quasi nur an Nerds richtet, würden einfach
    > zu wenige gucken. Ich finde aber dafür, dass das eben eine
    > "mainstream"-Serie von einem großen Sender für ein Massenpublikum ist, gar
    > nicht mal so "Klischeehaft", sondern man merkt schon, dass da
    > Drehbuchschreiber dabei sind, die da etwas mehr "drinstecken". Allerdings
    > ist "The IT Crew" in dieser Hinsicht doch noch besser.

    The IT Crowd (ich denke, das meintest du) fand ich in dieser Hinsicht auch hervorragend, die ersten Folgen von Big Bang Theory wirkten auf mich wie eine überzogene Kopie von IT Crowd. Vielleicht ist es gut, dass die Serie eingestellt wurde, solange sie noch voll mit frischen Ideen war.

  18. Re: Für mich...

    Autor: wasabi 15.03.12 - 09:47

    Das ist aber einfach ein generelles Phänomen in letzter Zeit, "Big Bang Theory" ist nur ein Teil davon. Letztens las ich noch in irgendeiner Zeitschrift (ich glaube es war die Neon?) einen längeren Artikel, dass sich das Image des Nerds in letzter Zeit stark gewandelt hat und positiver besetzt wird. Ganz oberflächlich wird der Nerd-Look zur Hipster-Mode. Aber auch so wird mehr akzeptiert, dass die "Nerds" (im Fall von IT-Unternehmern) die neuen helden sind. "The Social Network" hat da auch massiv mit der klischeehaften Sportler vs. Nerd Konstellation gespielt und verdreht. Außerdem werden Computerspiele und die generelle Nutzung von Computern einfach immer mehr "normal", und nicht nur was für sozial-inkompetente Außenseiter.

  19. Re: Für mich...

    Autor: ongaponga 15.03.12 - 09:50

    Entweder man ist ein Nerd, oder man ist es nicht. da hilft auch keine dämliche Sitcom gucken und diese dann ohne hirn und verstand nachäffen.

    bei den meisten scheitert das "Nerd-Sein" sobald Harald Lesch oder Ranga Yogeshwar in Erscheinung treten, da wird dann lieber DSDS geglotzt.

  20. Re: Für mich...

    Autor: Freepascal 15.03.12 - 10:04

    ongaponga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entweder man ist ein Nerd, oder man ist es nicht. da hilft auch keine
    > dämliche Sitcom gucken und diese dann ohne hirn und verstand nachäffen.
    >
    > bei den meisten scheitert das "Nerd-Sein" sobald Harald Lesch oder Ranga
    > Yogeshwar in Erscheinung treten, da wird dann lieber DSDS geglotzt.

    Wenn Nerd-Sein vom sozialen Umfeld anerkannt und belohnt wird, wird es natürlich mehr Nerds geben. Klar, dass mancher Nerd, der sich als Rebell definiert und dann in Ermangelung einer repressiven Umgebung seine Identität verliert, darüber nicht so erfreut ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Sontheim
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  3. VEKA AG, Sendenhorst
  4. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Koblenz, Mainz, Trier

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 65,95€
  2. 39,97€
  3. (u. a. Nintendo Switch Lite inkl. Super Mario 3D All-Stars für 236,09€)
  4. 424€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

  1. Microsoft: Edge-Browser für Linux verfügbar
    Microsoft
    Edge-Browser für Linux verfügbar

    Nach langen Ankündigungen und viel Arbeit stellt Microsoft seinen neuen Edge-Browser auf Chromium-Basis auch für Linux bereit.

  2. Notpetya: USA klagen russische Staatshacker an
    Notpetya
    USA klagen russische Staatshacker an

    Die sechs Angeklagten sollen für etliche Angriffe verantwortlich sein, darunter die Ransomware Notpetya, die weltweit Schäden angerichtet hatte.

  3. Hashfunktion: Git 2.29 unterstützt SHA-256
    Hashfunktion
    Git 2.29 unterstützt SHA-256

    Nach praktischen Angriffen auf SHA-1 musste auch Git seine Technik ändern. Nun gibt es ersten experimentellen Support für SHA-256.


  1. 11:20

  2. 10:55

  3. 10:39

  4. 09:57

  5. 09:42

  6. 09:12

  7. 09:00

  8. 08:52